• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

renovierungskosten = umzugskosten???

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Angiesheart

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

ich erläuter mal eben das Problem. Hoffe es weiß jemand rat.
Also mir wurde nach einem dreimonatigen Krieg endlich mehr wohnraum und somit mehr Geld zugesprochen (bis zu 55 qm² und bis zu 334,95 € inkl. kalte nebenkosten) durch gesundheitliche Probleme. Vorher wurde ich von meinem FM mehr oder weniger gezwungen die Wohnung zum 31.03. zu kündigen (hat das direkt zur Leistungsabteilung geschickt damit die das geld ab April wegstreichen). Ich hab dann wie ne bekloppte gesucht und entweder waren die wohnungen alle schnell weg oder man wollte nix mit Hartz 4 Leuten zu tun haben.:icon_kotz: Anfang diesen Monats hab ich dann ein Wohnungsangebot bekommen für eine 50 qm² große Wohnung. Die aber leider viel zu teuer war bei dem normalen satz. Aber da ich eh einen Termin bei der Arge hatte paar tage später bestand noch Hoffnung, mir lief ja auch die zeit weg. So dann kamen die bei der Arge endlich in wallungen und ich hab einen Mehrbedarf zugesprochen bekommen, der aber leider immer noch 14.55€ über satz lag. Dachte mir dann halt och die paar euronen mehr ist mir die Wohnung werd und ich möchte nicht dann auf der Straße stehen in 2 bis 3 Wochen. Ist glaub ich auch verständlich ;) Die Wohnung hab ich jetzt:icon_party: aber so richtig freuen ist nicht weil da durch das die übern satz liegt haben die mir nur mal so grade eben genossenschaftsanteile als darlehen zu gesagt ( nehme für die kaution die alte Kaution), aber renovierungskosten ist nix mit.
Dann war ich heute nochmal da weil ich noch was klären musste und da hab ich nochmal nachgefragt wie das mit anderen umzugskosten ist....und da meinte man zu mir wenn man keine renovierungskosten kriegt, kriegt man auch keine umzugskosten. Das hängt beides zusammen. Ich frage mich ob das alles so rechtens ist? weil irgendwie übersteigt das meine Logik....
Wäre nett wenn da jemand klarheit rein bringen könnte:icon_smile:

Liebe Grüße
Angie
 

Shearing

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Dez 2007
Beiträge
146
Gefällt mir
6
#2
Hi,

Du schreibst: "Ich frage mich ob das alles so rechtens ist? weil irgendwie übersteigt das meine Logik...."

Ist leider so: Umzugskosten, zu denen auch die Kosten der "Einzugsrenovierung" zählen, sind nur dann von der ARGE zu finanzieren, wenn der Umzug "erforderlich" gewesen ist - und von der ARGE (vorher!) genehmigt wurde.
Shearing
 

Angiesheart

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jan 2009
Beiträge
10
Gefällt mir
0
#3
der Umzug war erforderlich, sogar vom Psychologischen dienst und arbeitsamt gefordert und wie gesagt der Fallmanager hat ja sogar angeordnet das die mir die miete zum april streichen wenn ich keine neue wohnung habe...das einzigste problem war nur das mein fallmanager lange zeit davon ausgegangen is das man mich ja wieder zur Mutter abschieben könnte und einfach nix getan wurde und wo ich dann eine Betreuerin an der Hand hatte wurde der aufeinmal schnell, nur leider drei monate zu spät. ich hatte richtig angst auf der straße zu landen, da nimmt man doch das teure oder?außerdem kriegt man zu dem satz hier nichts
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#4
Schriftlich die Umzugskosten einfordern mit dem Hinweis darauf das der Umzug abgesegnet war und bei Ablehnung Widerspruch einlegen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten