Renovierungskosten richtig beantragen gibt es Formulare dafür?

Leser in diesem Thema...

E

ExitUser

Gast
Hallo an alle,

meine Situation kennt ihr ja nun schon. Ich habe mich mal durch gerungen und auch lange überlegt, eine neue Wohnung lässt sich so schnell einfach im meiner Situation nicht finden und gesundheitlich bedeutet auch für mich ein derartiger momentaner Umzug, auch nur Stress, da ich quasi auf mich allein gestellt bin und sowieso ein ganzes Umzugsunternehmen brauchen würde.

Ich habe schon mal kleinere Arbeiten, wo ich noch konnte, selber gemacht, wie gestrichen oder was zugespachtelt in den Wänden. Mein Vermieter macht ja trotz mehrfmaliger Aufforderung und VorortBegehung auch nichts in Sachen Schimmel, der sich bei mir ausschließlich im Schlafzimmer befindet an einer Ecke unterm Dach. Und Laminat hat sich für mich als Hausstauballergiker als überhaupt nicht gut erwiesen. Auch hier meint Vermieter nun, das ich für die Kosten aufkommen soll zwecks neuen Bodenbelags. Bei meiner Schreibtischecke hat sich wo ich auch am meisten sitze, das Laminat so stark abgenutzt, das es einfach trotz was drauf, nur noch unschön aussieht und ich nach über 10 Jahren auch mal Recht auf einen Austausch habe. Hier habe ich an allergikerfreundlichen Teppich gedacht. Mir bekommt Teppich besser als Laminat. Da ich auch gesundheitlich nicht in der Lage bin, täglich frisch zu wischen und sich das dann natürlich alles ansammelt. Wo ich im Februar sehr doll gestürzt war und ich froh sein konnte, mir nix gebrochen zu haben, blieb der Haushalt auch erstmal liegen, da waren nur die groben Sachen möglich gewesen, soweit ich mich bewegen konnte.

Ich habe auch mal gelesen, das man in dem Fall gelesen, das man dann auch eine Haushaltshilfe beantragen könnte. Meine Allergie erstreckt sich auch schon soweit darauf, das ich vieles auch durch wohl das Laminat bedingt, nur noch mit Mundschutz (am besten Staubmaske, hab ich geschenkt bekommen) und Handschuhe machen kann, damit ich keinen Ausschlag bekomme. Leider werden auch immer in den neu vermieteten Wohnungen heutzutage mehr oder weniger Laminat bevorzugt (eben weil es kostengünstig ist), aber für mich eher gesundheitsschädigend wurde. Ob ich der Ausnahmefall bin, weiß ich nicht. Deswegen muss ich auch schon sehr starke Medikamente auch mit Cortison (Nebenwirkungen natürlich dabei, wie starke Müdigkeit und Erschöpfung), das ich sicher sowas mit einer kompletten Renovierung auch nicht alleine bewerkstelligen kann und dringend andere Hilfe benötige, auch für eine allergiefreie Wohnung. Haustiere hab ich deswegen auch keine.

Das JC verlangt hierüber auch ein Attest, das ich die Renovierung nicht alleine durchführen kann, aber tapezieren kann ich als Frau auch nun mal eben nicht alleine und die anderen Sachen auch nicht mehr, weil ich einfach nicht mehr schaffe mit meiner Gesundheit. Wie soll ich das jetzt nachweisen (Fotos machen habe ich schon, mein Anwalt hat die auch bekommen) Vermieter sogar Fotos gemacht, aber er tut ja nix. Bin auch leicht damit überfordert so einen Antrag richtig zu stellen, weil ich Angst habe, das es entweder nicht voll übernommen wird oder abgelehnt werden könnte, was ich aber eher nicht glaube.

Ich wollte mir hier auch Handwerker / Maler ins Haus holen (das machen die meisten ja unverbindlich) und mit Kostenvoranschlägen (auch bezüglich des Fußbodenbelags). Hat jemand von Euch diesbezüglich schon Erfahrungen gesammelt? Ich würde das sonst auch gerne meinen einen Anwalt mitteilen, das ich das jetzt so vor habe, damit er evtl. den Antrag richtig für mich stellen kann, damit das auch zügig klappt. Der Anwalt kennt sich ja ganz gut bei Hartz IV aus. Wie hoch wären die Renovierungskosten für die geplanten Vorhaben bei einer 50qm 2-Zimmer-Wohnung? Ein Maler hat mal schätzungweise (ohne Fußbodenbelag) ca. 1500 Euro als Voranschlag gemacht. Mir kommt das sehr hoch vor oder ist das heutzutage normal? Laminat müsste in Flur, Schlafzimmer und Wohnzimmer ausgetauscht werden. In Küche und Bad hab ich PVC und auch Fliesen drin. Allergikerfrei sozusagen. Mein Arzt kann auch nachweisen, das ich das Laminat gesundheitlich nicht gut vertrage und ich hier auch sehr drunter leide mit der Allergie.

Gruß Schmetterling74
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.876
Bewertungen
17.722
@Schmetterling74

hier mal zur Info für dich, dieser Thread ist zwar von 2010 aber so bekommst du mal
einen ca. Überblick:

https://www.elo-forum.org/infos-abw...-haeussler-erstattung-renovierungskosten.html

und hier der formlose Antrag auf Renovierungskosten Post 2

https://www.elo-forum.org/alg-ii/11...rungskosten-umzug-darlehen-uberbrueckung.html

Ich habe auch mal gelesen, das man in dem Fall gelesen, das man dann auch eine Haushaltshilfe beantragen könnte.
Schau hier bitte mal rein § 38 SGB V und lies auch mal hier in diesem Faden:

https://www.elo-forum.org/schwerbeh...aushaltshilfe-krankheitsfall.html#post1099629

Hier habe ich an allergikerfreundlichen Teppich gedacht. Mir bekommt Teppich besser als Laminat.
Fußbodenbeläge, Teppichboden
Diese Beläge sind grundsätzlich nicht zu bewilligen. Ausnahmen sind möglich bei Behinderten, bei alten Menschen mit erhöhtem Wärmebedürfnis und aus krankheitsbedingten Gründen (z.B. Rheuma), wenn die Wohnung fußkalt ist. Befindet sich in einem Haushalt mindestens 1 Kleinkind, ist für einen Raum der Wohnung Teppichboden zu bewilligen (qm 4,00 Euro)Atz<
Kosten für Verlegearbeiten sollten nur in begründeten Einzelfällen übernommen werden (qm = 7,00 Euro Teppichboden einschließlich Verlegearbeiten). Die bei Verlegearbeiten evtl. anfallenden Fahrtkosten sind gesondert zu übernehmen

Quelle:
sozialrechtsexperte: Ab dem 01.06.2014 höhere Pauschalen in Berlin - Neu: Jugendbett und Kinderschreibtisch als Erstausstattung

und

Kosten für die Beschaffung und Verlegung von Auslegware kann aus besonderen Gründen im Einzelfall gegeben sein, so kann ein Teppich zur notwendigen Wohnungsausstattung gehören, wenn zum Bsp. Kinder im Krabbelalter oder oder bei behinderungsbedingtem Bedarf nach einem bestimmten – etwa besonders rutschfesten – Bodenbelag
Quelle: Tacheles Forum: Gebrauchtmöbel,Teppich

Vieleicht kannst du durch ein Attest dein Anliegen ggf. untermauern oder dein Anwalt?
Es gibt so einige Urteile zum Thema Teppichboden, hier mal ein Beispiel.

Rechtsprechungsticker von Tacheles 02 KW / 2010

Bestimmt kommen noch einige Hinweise.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
danke für die Links Seepferdchen, ich schaue sie mir jetzt in Ruhe an.

Das mit dem Fußbodenbelag macht mir ja auch am meisten zu schaffen, grad durch die stärker gewordene Hausstauballergie. Ich sitze hier mittlerweile fast ununterbrochen nur am Taschentuch verbrauchen trotz der ganzen Medikamente die ich schon nehme. Zudem wenn es noch auf gut Glück eine neue Wohnung wird (was ich aber eh bei der Situation verwerfen kann), müsste ich ja auch drauf bestehen, das ich eine allergikerfreundiche Wohnung bekomme. Mein miserabler Gesundheitszustand rührt auch zum Teil durch diese Wohnung her, gerade wegen dem Schimmel und durch den blöden Hausstaub.

Hat jemand noch eine Idee, welcher Fußbodenbelag leicht zu pflegen und zudem allergikerfreundlich ist? Die waren ja damals so wild drauf, Teppich nicht mehr, sondern nur noch Laminat zu verwenden, aber ich habe schnell merken müssen, das das Laminat einfach nicht gut für mich ist. Und es kann nicht sein, das ich schon mit Mundschutz (Staubmaske) sauber machen muss. Anders geht es leider nicht mehr bei mir. Und Hilfe hab ich ja bislang keine.

Gruß Schmetterling74
 

Vidya

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 April 2016
Beiträge
1.032
Bewertungen
925
Hat jemand noch eine Idee, welcher Fußbodenbelag leicht zu pflegen und zudem allergikerfreundlich ist? ich habe schnell merken müssen, das das Laminat einfach nicht gut für mich ist. Und es kann nicht sein, das ich schon mit Mundschutz (Staubmaske) sauber machen muss. Anders geht es leider nicht mehr bei mir. Und Hilfe hab ich ja bislang keine

Woran willst du denn selbst sicher und zweifelsfrei festgestellt haben, das ausgerechnet der Laminat- Belag der Auslöser sein soll? Ich frage deshalb, weil im Internet gerade Laminat als besonders Allergie freundlich beworben wird.

Zudem staubt Laminat nicht von allein. Dass ist meistens Ursache falscher oder ungenügender Reinigung und nicht die des Laminats. Sieh mal hier:

https://www.logoclic.info/de/laminatboden-allergiker

Daher wirst Du wohl dahingehend auch ein Attest brauchen, welches Laminat als Allergieauslöser bestätigt. Meistens steckt dahinter eine Hausstaub-Allergie. Und dann kommen noch ganz andere Ursachen hierfür in Frage.
 
E

ExitUser

Gast
ja ich habe eine Hausstauballergie, aber die ist erst eindeutig schlimmer geworden, seitdem ich in der Wohnung mit dem Laminat drin bin. Mein Anwalt hat sich davon auch selbst ein Bild gemacht wo er hier war. Ich pflege das eigentlich schon ganz gut, aber ich bin eben gesundheitlich nicht in der Lage täglich zu wischen, zumal ich alles nur bei sowas mit Mundschutz (Staubmaske( beigehen kann). Wo ich noch Teppich hatte, waren die Symptome nicht so gravierend bzw. ich habe davon gar nix gemerkt.

Mein Vermieter hat hier wohl auch ein sehr billiges Laminat gelegt, wo ich am Schreibtisch sitze sind auch richtige Abnutzungsspuren erkennbar. Hier müsste ich darauf bestehen, das ich allergikerfreundlichen Fußbodenbelag bzw. allergikerfreundlichen Teppich bekomme. Nur wenn ich mir neue Wohnungen anschaue, scheint das heute üblich zu sein, das man nur noch Laminat hat. Da hab ich auch erst mal Abstand mit der Wohnungssuche genommen. Man kann ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und sagen das man auf den Fußbodenbelag allergisch reagiert und als evtl. neue Mieterin dann verlangt den Fußbodenbelag auszutauschen oder kann man das grundsätzlich?

Meine Ärztin würde mir darüber natürlich auch ein Attest ausstellen.

Gruß Schmetterling74
 

Birgit63

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
799
Bewertungen
715
Ich denke auch, dass du nicht gegen das Laminat allergisch bist, sondern dass alles vom Schimmel kommt. Ich selbst bin starke Allergikerin. Meine komplette Wohnung ist mit Laminat ausgelegt. Vorher hatte ich Teppichboden. Da ging es mir deutlich schlechter. Allerdings muss ich natürlich auch mein Laminat täglich saugen und 1 x in der Woche die komplette Wohnung durchwischen. Aber dann kann ich gut damit leben. In meiner vorherigen Wohnung (vor 20 Jahren) hatte ich auch Schimmel. Da ging es mir mit der Allergie auch sehr schlecht. Dazu bekam ich dann auch noch Asthma. Mir blieb nichts anderes übrig als auszuziehen. Mein damaliger Vermieter hat nichts gegen den Schimmel (komplette Wohnung, da Haus ungedämmt) unternommen.
 
Oben Unten