Rekordarbeitslosigkeit UN warnen vor Eskalation der Job-Krise in Europa

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
F

FrankyBoy

Gast
Ich fürchte, dass sich die Experten, die in dem geposteten Bericht zitiert werden, gewaltig geirrt haben denn so wie es aussieht, wird uns die Währungsunion in relativ kurzer Zeit um die Ohren fliegen und dann sind die genannten Prognosen reine Makulatur.

Alle Anzeichen sprechen dafür, dass wir unmittelbar vor einem Crash stehen, der noch ganz andere Auswüchse mit sich bringen wird, wie die hier beschriebenen aber warten wir es ab, lange wird es nicht mehr dauern.
 

Jenna S

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
317
Bewertungen
52
Diese Krise ist hausgemacht..schon seit vielen,vielen Jahren.

Der Mensch als solches möchte auf den technischen Fortschritt ja nicht verzichten und erst recht nicht auf die dadurch entstandene Bequemlichkeit.

Vor 40,50 Jahren gab es noch nicht diese ganzen innovativen und hochtechnisierten Maschinen in der Industrie,wie es sie heute gibt.

Eine Maschine ersetzt heute die halbe Belegschaft.

Die Arbeitslosigkeit kann man also nicht aufhalten.Und genau DA sollten die Denkansätze beginnen.

Welche Alternativen gibt es denn momentan?...richtig!..Keine! (mir fällt da zumindest nix sinnvolles ein^^)

Es geht doch nur um das liebe Geld.

Immer und überall !!!


Jeder will noch schnell ein Stück vom großen Kuchen abhaben und gehen dafür über Leichen.

Langzeitpraktikas, Massnahmen, 1€-Jobs,Bürgerarbeit,etc...darauf sind die Unternehmer richtig geil, weils da viiiel Kohle gibt.Der Staat bezahlt ja die Löhne notfalls oder sichert zumindest halbwegs die Existenz.

Die Gier bestimmt die heutige Zeit.Deswegen verstehe ich auch einzelne Menschen, die sich keinen Dreck drum scheren, eine Arbeit zu finden.Wer nichts hat, dem kann nichts genommen werden.

Sorry für den langen Text..aber diese Politik geht mir derzeit so abartig auf die Nerven :icon_dampf::icon_dampf:
 

zuteuer

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 April 2012
Beiträge
957
Bewertungen
12
Es gäbe eine Alternative zum Problem, dass es immer weniger Arbeit gibt, bzw. menschliche Arbeitskraft immer mehr überflüssig werden wird. Diese Alternative heißt Bedingungsloses Grundeinkommen.

Allerdings wird dieses ebenfalls nie kommen, denn solange sich Arbeitslose ausbeuten lassen über Maßnahmen und Billigjobs, werden sie noch von der Industrie gebraucht.

Das wird erst aufhören, wenn sich Arbeitslose in großem Stil weigern, bei diesem perfiden Spiel mit zu spielen.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.611
Bewertungen
2.633
Ich fürchte, dass sich die Experten, die in dem geposteten Bericht zitiert werden, gewaltig geirrt haben denn so wie es aussieht, wird uns die Währungsunion in relativ kurzer Zeit um die Ohren fliegen und dann sind die genannten Prognosen reine Makulatur.

Alle Anzeichen sprechen dafür, dass wir unmittelbar vor einem Crash stehen, der noch ganz andere Auswüchse mit sich bringen wird, wie die hier beschriebenen aber warten wir es ab, lange wird es nicht mehr dauern.

Naja.... stimme dir teilweise zu... aber das ändert ja nichts an der Tatsache, dass bestimmte "Arbeit" am Weltmarkt eben billiger zu haben ist als in der BRD (oder EU).....
 

Alter Sack

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2010
Beiträge
1.127
Bewertungen
91
So so, könnte bis 2016 auf den Rekord von 22 Millionen steigen!

Was für Fachidioten haben denn da wieder was ausgerechnet, kriegen die auch noch Geld dafür?

Deutschland hat ja jetzt schon die Hälfte von diesen 22 Millionen Arbeitlosen.

Ich glaube, ich kriege eine Krise...:icon_pause:
 

Jenna S

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Juni 2010
Beiträge
317
Bewertungen
52
Es gäbe eine Alternative zum Problem, dass es immer weniger Arbeit gibt, bzw. menschliche Arbeitskraft immer mehr überflüssig werden wird. Diese Alternative heißt Bedingungsloses Grundeinkommen.

Allerdings wird dieses ebenfalls nie kommen, denn solange sich Arbeitslose ausbeuten lassen über Maßnahmen und Billigjobs, werden sie noch von der Industrie gebraucht.

Das wird erst aufhören, wenn sich Arbeitslose in großem Stil weigern, bei diesem perfiden Spiel mit zu spielen.

Das bedingungslose Grundeinkommen wird hier nicht weiterhelfen können..erst recht nicht als Alternative!
Selbst dieses Einkommen müsste ständig angepasst werden an die Inflation und das allgemeine Steueraufkommen.
Ausserdem hat jeder Mensch andere Bedürfnisse..die sind nicht pauschal damit erledigt.
 
M

Minimina

Gast
zu einem massiven Jobabbau von 8000 Stellen

Na da werden vieeeele Leute von H4-Hetzern zu Hungerleidern. Die dies betrifft sollen ruhig mal die Medizin kosten die sie verteilen :icon_twisted:

LG MM
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten