Reisekostenerstattung (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Cleo1272

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Oktober 2014
Beiträge
10
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

hoffe das mein Beitrag hier richtig ist.

Ich habe ein Vorstellungsgespräch das auf der gegenüberliegenden Flußseite liegt wo ich wohne (möchte nicht angeben wo das ist).
Das ich hierfür Reisekosten bezahlt bekomme ist mir soweit klar.
Folgendes Problem:
Ich hätte die Möglichkeit auch mit der Fähre zu fahren und somit die Kilometer enorm zu mindern. Die Kilometer einfach sind 18,4km und die Fährkosten einfach bei 4,80,-€
Wenn ich ohne Fähre fahre, also außenrum dann sind es einfach 68,9,-€.
Was zahlt nun das Jobcenter, die Kosten die mit der Fähre entstehen oder die Kosten ohne Fähre? Bei dem Vorstellungsgespräch kann ein 2-3 Tage Praktikum absolviert werden. Also steigen die Kosten in beiden Fällen.
Vielleicht hat jemand von Euch da Erfahrung gemacht, beim Jobcenter ist man sich da uneinig was ich nicht nachvollziehen kann. Möchte ungern mehr Kosten haben als ich gezahlt bekomme.

Vielen Dank
 

roro

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2015
Beiträge
214
Bewertungen
160
Normal bezahlen die nur den kürzesten Weg, also die Fähre.
Außerdem erstattet der Leistungsträger eventuell auch die erforderliche Arbeitskleidung, wenn diese Aufwendungen nicht vom Arbeitgeber getragen werden.

Nur denke auch dran, ein nicht genehmigtes Praktikum ist strafbar! Gleichgültig, ob es sich um ein bezahltes oder unbezahltes Praktikum handelt – ohne vorherige Genehmigung kann es strafbar sein. Denn während dieser Zeit bezieht der Arbeitslose ALG II, obwohl er dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht.
Also vorher auch die Genehmigung beim JC einholen
 
Oben Unten