Reisekostenerstattung = als Einkommen anzurechnen? & Frage zu Kontoauszügen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

WhiteBunny

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Dezember 2008
Beiträge
58
Bewertungen
0
Hi Leute,

habe die Frage zwar schon in meinem Kontoauszüge-Thread gestellt, aber da wird sie sicher untergehen... passt eigentlich besser hierher ;-)

Wenn ich an einer Bildungsreise teilgenommen habe und mir der Träger die Reisekosten erstattet hat...

1. ist es doch kein anrechenbares Einkommen... oder doch?

2. ist es okay, den Namen des Überweisenden auf dem Auszug zu schwärzen? Aus dem Verwendungszweck ist deutlich zu erkennen, dass es eine Fahrtkostenerstattung ist... und der Rest geht das Jobcenter nichts an, würde ich sagen - sind halt empfindliche Daten, die mit der Religionszugehörigkeit zu tun haben... und ich habe es doch richtig verstanden, dass man auf Kontoauszügen bei Buchungen das schwärzen darf, was auf Religion, politische Parteien oder ähnliches deutet... oder? :icon_kinn:
 

Koelschejong

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
5.186
Bewertungen
1.641
Das sollte dann so ok sein, die Einnahme ist ja eindeutig zweckbestimmt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten