reisekosten

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

danbler

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 September 2012
Beiträge
30
Bewertungen
1
hallo, :)

ich habe ein vorstellungstermin bei berlin.. cá 800km von mir entfernt.
(ich habe keine EGV unterschrieben und auch noch keinen VA erhalten.)
also kann ich einen reisekostenantrag stellen, das ich beim arbeitgeber dann mit ner unterschrift versehen lassen muss.

muss ich da zu meiner SBin den antrag stellen?
was muss ich noch beachten?
wo bekomm ich den her?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
Hallo Danbler,

den Antrag stellst du formlos aus dem vermittlungsbuget § 44 SGB III.
Bitte so einreichen, das du etwas in den Händen hast als Nachweis.

Reisekosten für Fahrten u.a. bis zu 130€ pro Fahrt zur Vermittlung, Eignungs-
feststellung, Vorstellung


:icon_pause:
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
Ich klinke mich mal ganz kurz hier ein. Muss denn der Antrag auf Reisekosten vom AG abgezeichnet werden? Ich find das voll peinlich :icon_eek:
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.866
Bewertungen
2.317
Die Richtlinie ist halt so. Schließlich kann jeder ohne Nachweis behaupten da und da habe ich mich vorgestellt.

Nur ob es der Wahrheit entspricht ist eine andere Sache.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.157
Bewertungen
18.372
nun aber die gute frau sagte mir das das SGBIII nicht bei ALG2 gilt! ??? oder wie ,was?

Lass dir nicht so ein Blödsinn erzählen, ist ja nicht zu fassen.

Lesen wird wohl der SB können, oder?

§ 16 SGB II i.V.m. § 44 SGB II

(2) Soweit dieses Buch nichts Abweichendes regelt, gelten für die Leistungen nach Absatz 1 die Voraussetzungen und Rechtsfolgen des Dritten Buches mit Ausnahme der Verordnungsermächtigung nach § 47 des Dritten Buches sowie der Anordnungsermächtigungen für die Bundesagentur und mit der Maßgabe, dass an die Stelle des Arbeitslosengeldes das Arbeitslosengeld II tritt. § 44 Absatz 3 Satz 3 des Dritten Buches gilt mit der Maßgabe, dass die Förderung aus dem Vermittlungsbudget auch die anderen Leistungen nach dem Zweiten Buch nicht aufstocken, ersetzen oder umgehen darf.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten