Reisekosten Vorleistung des Hartz-Empfängers

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

angiepaar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2007
Beiträge
17
Bewertungen
0
Nabend,

ich bekomme Reisekosten zum Vorstellungsgespräch aus dem Vermittlungsbudget.

Meine Kosten belaufen sich auf ca. 200 Euro. Laut Sachbearbeiter wird evtl. nicht alles gezahlt (nrw nach Süddeutschland). Sie meinte ich soll ihr mal die Kosten aufschreiben und dann wird man sehen, wieviel übernommen wird.

Soweit so gut......nur wenn ich, sagen wir mal 180 Euro genehmigt bekomme, muss ich erstmal in Vorleistung treten und dann bekomme ich die 180 Euro aufs Konto überwiesen, wenn ich die Bestätigung des Arbeitgebers habe. Wer hat schon mal eben Mitte oder Ende des Monats noch 180 Euro über????

Also muss ich dem Arbeitgeber mitteilen, dass er einen anderen Termin (am ersten) machen soll, da ich aus Geldmangel nicht kommen kann.

Was mach ich denn am ersten mit Stromzahlung und Telefon? Die Erstattung dauerd doch wieder mind. 14 Tage.

Was tun? Ist das überhaupt rechtens?

LG
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Wenn Du die Einladung des Arbeitgebers vorlegst, sollte die Übernahme der Reisekosten vorher möglich sein!
 

angiepaar

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
28 November 2007
Beiträge
17
Bewertungen
0
Wenn Du die Einladung des Arbeitgebers vorlegst, sollte die Übernahme der Reisekosten vorher möglich sein!
Werd ich auch tun. Hab ich meiner Sachbearbeiterin gesagt. Nur sie meinte, dass ich erstmal in Vorleistung treten muss, da sie keine Lust haben, dem Geld hinterher zu rennen, wenn man trotz Einladung nicht fährt......
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ja, das Übliche. Mache der ARGE klar, dass sie eine Stelle sabotieren und dass die verantwortliche Person dafür ganz persönlich zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Mario Nette
 

Catsy

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Juli 2008
Beiträge
284
Bewertungen
14
Werd ich auch tun. Hab ich meiner Sachbearbeiterin gesagt. Nur sie meinte, dass ich erstmal in Vorleistung treten muss, da sie keine Lust haben, dem Geld hinterher zu rennen, wenn man trotz Einladung nicht fährt......

Ach ja?! Und warum sollte ein HartzIV-ler "Lust haben, dem Geld hinterher zu rennen"?

Ich würde - aufgrund der schriftlichen Einladung der AG - auf einen "Vorschuß" bestehen - in cash natürlich! Irgendwie musst du ja dahin kommen - sei es mit Fahrkarte oder mit Benzin für's Auto - beides muss man auch gleich bezahlen und nicht erst hinterher.
Bleib konsequent und besteh auf Vorleistung von seiten der ARGE! Punktum!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten