Reicht eine einfache Falttür für ein Zimmer in einer WG

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Wenn man in einer WG wohnt gibt es eine Norm/mindestanforderung für die Zimmertür? Reicht eine einfache Falttür oder muss es eine richtige Zimmertür sein?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
24.689
Bewertungen
27.860
Dafür gibt es keine Norm. Es kann dir ja auch niemand vorschreiben, ob du die Tür abschliesst oder offen stehen lässt. Das ist eine Frage des Vertrauens der WG Bewohner untereinander.
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Sorry habe dabei vergessen zu erwähnen, falls ich besuch vom Jobcenter bekomme erwarten die dort eine richtige tür oder reicht eine einfache Falttür aus?
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.221
Bewertungen
7.840
Erstens: solange die Tür keiner gesehen hat, interessiert es keinen.
Zum Schließen wird sie ja wohl gehen.

Wichtiger wäre im Mietvertrag zu regeln, wieviel Wohnfläche dir alleine zusteht, und welche Räume gemeinsam benutzt werden.
Und natürlich dein Mietanteil samt Neben- und Heizkosten-Pauschalen.
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
danke erstmals für die antworten, im mietvertrag steht drin welche räume ich nutzen kann.
ich will bloß nicht dass jobcenter behauptet dass es eine bedarfs-oder hausgemeinschaft ist, weil das Zimmer keine richtige Tür hat.
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Zuletzt bearbeitet:

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
3.221
Bewertungen
7.840
Ob die Tür sicherer wäre, weiß ich als Frau nicht wirklich. Auf alle Fälle müsste man bei der Variante "Tür mit Angeln und Klinke" die Angeln mit Holsplatte verstärken, vermute ich stark. Bei der Variante "Scheunentor" also Führungsschiene oben haste kein Schloss drinne.
Wie trittsicher (also Tür eintreten) die Platten sind, wissen die Handwerker besser wie ich.

Für mich persönlich wäre die Falttür eine Tür, und es müsst erst etwas geändert werden, wenn es dem Amt missfällt.
Du scheinst das heimwerken zu lieben ;)

Vielleicht kommen noch andere Antworten.
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Auch ein Vorhang würde eine räumliche Trennung eines abgeschlossenen Raums darstellen, wie auch RonaldBW schon dargestellt hat.

es ist so, dass ich bei meinen eltern 1 zimmer vermietet habe.
Da wird doch bestimmt auf jede kleinigkeit geachtet oder?


Für mich persönlich wäre die Falttür eine Tür, und es müsst erst etwas geändert werden, wenn es dem Amt missfällt.

echt? könnte das amt nicht die Miete dann doch zurückfodern und sofort kürzen wegen verdacht auf bg/hg?
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.687
Bewertungen
25.637
Vom Jobcenter, ich weiß dass ich bei überrarschungsbesuch nicht reinlassen brauche. Aber mit Termin müsste ich die doch reinlassen falls ich keine sanktion haben möchte.
Nein. Du bekommst keine Sanktion, wenn du das jc nicht reinlässt. Die werden den Teufel tun.

Hausbesuche finden, wenn, dann deswegen statt um aus einer WG eine BG zu machen. Da kann es schon mal passieren, das die Leistung plötzlich eingestellt wird. Aber bestmmt nicht mit der schriftlichen Begründung, das du das Pack nicht reingelassen hast. In der Regel sind da vorher andere Schritte schlicht ausgelassen worden.
 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Nein. Du bekommst keine Sanktion, wenn du das jc nicht reinlässt.
ich denke so einfach läuft das nicht, habe schon gelesen dass man bei überraschungsbesuche nicht reinlassen muss. Aber mit Termin sollte man das machen weil könnte tatsächlich Sanktion folgen.



aber was wenn Hausverbot stattgegeben wird vom Eigentümer? muss man auch mit einer Ankündigung reinlassen, ohne eine Sanktion zu riskieren?

Hausbesuche finden, wenn, dann deswegen statt um aus einer WG eine BG zu machen.
Genau das meine ich, reicht da eine einfache Falttür als Beweis aus?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.687
Bewertungen
25.637
Ja die Falttür reicht. Für eine BG bzw. Einstehensgemeinschaft, gibts ja nun ein paar mehr Dinge, die beachtet werden müssen.

All das lässt sich über die Forumssuche leicht finden.

Selbst eine Safetür reicht nicht, wenn die übrigen Dinge nicht eingehalten werden.

Hausverbot ist nun sicherlich keine Lösung.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.710
Bewertungen
20.355
Die Antwort auf deine eigentliche Frage stand schon in #2 ...

Für mich persönlich wäre die Falttür eine Tür, und es müsst erst etwas geändert werden, wenn es dem Amt missfällt.

Dem "Amt" HAT nichts zu missfallen an einer Wohnungseinrichtung und daher muss auch nichts geändert werden.

das ist richtig! aber bei einem Hausbesuch?ich will mich gut vorbereiten falls ein Hausbesuch kommt. eine richtige Tür wäre aber viel zu teuer.

Aber mit Termin müsste ich die doch reinlassen falls ich keine sanktion haben möchte.

Weder musst du dich vorbereiten, noch Leute in die Wohnung lassen - auch nicht mit Termin.
VORHER sind eine Menge "rechtliche Spielregeln" eingebaut, an die sich das "Amt" zu halten hat.
Wenn nicht - spielst du nicht mit!
Es müsste zunächst schriftlich eine "BG" oder Einstehensgemeinschaft (oder bei Eltern HG) vermutet werden.
Daran sind eindeutige Bedingungen geknüpft - siehe auch § 7 SGB II § 7 SGB II Leistungsberechtigte

es ist so, dass ich bei meinen eltern 1 zimmer vermietet habe.
Da wird doch bestimmt auf jede kleinigkeit geachtet oder?

Wie ist das zu verstehen? DU hast bei deinen Eltern ein Zimmer "gemietet"?
Bist du u oder ü25? Einkommen etc.?

ü25 könnte man allenfalls eine "HG" = Haushaltsgemeinschaft vermuten - aber wenn du erklärst, dass du keine Unterstützung
erhältst und ihr nicht "aus einem Topf" wirtschaftet, seid ihr auch keine HG.

Definitionen: BMAS - Bedarfsgemeinschaft & Haushaltsgemeinschaft


 

Lookthis

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
6 April 2016
Beiträge
42
Bewertungen
0
Ja die Falttür reicht. Für eine BG bzw. Einstehensgemeinschaft, gibts ja nun ein paar mehr Dinge, die beachtet werden müssen.
danke,
aber falls doch ein hausbesuch kommt und BG/HG unterstellt wegen keine "richtige" Tür,
werden dann die leistung erst nach dem Hausbesuch gekürzt oder gilt die Sanktion auch rückwirkend , sprich dass gezahlte KDU zurückgezahlt werden muss?

Bist du u oder ü25? Einkommen etc.?
ich bin ü25 habe kein einkommen.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.710
Bewertungen
20.355
aber falls doch ein hausbesuch kommt und BG/HG unterstellt wegen keine "richtige" Tür,
werden dann die leistung erst nach dem Hausbesuch gekürzt oder gilt die Sanktion auch rückwirkend , sprich dass gezahlte KDU zurückgezahlt werden muss?

Würdest du BITTE auch die vielen Hinweise und Rechtstexte mal LESEN, die man dir - nicht ohne Einsatz von Mühe, Zeit und Wertschätzung -
herausgesucht hat?
Dann würde sich so eine Frage vielleicht auch erübrigen!
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.827
Bewertungen
4.733
Dem "Amt" HAT nichts zu missfallen an einer Wohnungseinrichtung und daher muss auch nichts geändert werden.
Ich kenne zwar die Örtlichkeiten nicht, aber wenn das "Amt" eine richtige Tür verlangt, wird dies nicht so einfach machbar sein. Dann soll das "Amt" auch die Kosten für den Umbau übernehmen. Denn das bedeutet neben einer neuen Tür auch garantiert eine neue Türzarge. Die muss dann von einem Handwerker eingebaut werden.

Davon abgesehen, haben die in der Wohnung nichts zu suchen.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.687
Bewertungen
25.637
Ehrlich, und dann kommt noch einer wieder mit der Tür an.....

Das Melderecht definiert die Wohnung ein wenig anders. Hier ist sie

' … jeder umschlossene Raum, der zum Wohnen oder Schlafen benutzt wird, gleichgültig, ob er in einem Wohn- oder einem Nichtwohngebäude liegt … ' - Vgl.: § 20 Bundesmeldegesetz (BMG)

So kann eine Wohnung auch durchaus ein Zelt, ein Wohn- oder Bauwagen sein, ein möbliertes Zimmer eine Wohnung darstellen. Das Gesetz kennt den Begriff des Wohnens auch als eine auf Dauer angelegte Häuslichkeit. Weitere Merkmale dieses Rückzugsraumes gegenüber staatlicher Kontrolle sind die Freiwilligkeit des Aufenthaltes und schließlich die Eigengestaltung der Führung des Haushaltes. Nach dem Hausrecht gilt die Wohnung als persönlicher Lebensraum. Das Hausrecht in der deutschen Verfassung findet sich beschrieben und geschützt in Art. 13 GG (Grundgesetz). Die Unverletzlichkeit der Wohnung ist garantiert.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten