Reicht ein kaufmännischer Grundkurs oder ist eine Umschulung besser?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Hallo,
weiss jemand wie die Chancen stehen wenn man einen kaufmännischen Grundkurs 3-6 Monate macht um dann im ÖD zu arbeiten.
Habe eine Ausbildung als Hotelfachfrau bin am überlegen eine Umschulung zu machen mit IHK Abschluss oder einen Grundkurs kaufmännisch jedoch weiss ich nicht ob dies Firmen überhaupt interessiert.
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
Was willst du denn im ÖD überhaupt machen, welche Tätigkeit strebst du dort an? Unter Umständen bringt dich dort nämlich selbst bei einem „Bürojob“ eine kaufmännische Ausbildung nicht unbedingt rein oder weiter.
 

Lelek

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juni 2020
Beiträge
182
Bewertungen
226
In meiner Stadt kommt man in den ÖD ohne verwaltungstechnische Ausbildung nur schwer an eine Sachbearbeiterstelle, oder eben man kommt aus dem Fachgebiet des jeweiligen Resorts. In anderen Städten/Gemeinden mag dies anders sein.

Wenn du die Chance hast eine Umschulung bewilligt zu bekommen, dann greif zu.

Gibt es in deiner Nähe öffentliche oder gemeinnützige Krankenhäuser? Dann wäre die Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen evtl. etwas für dich.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Also so ein kaufmännischer Grundkurs ist aus meiner Sicht nicht viel Wert. Da weiss ja niemand, was darin enthalten ist und was nicht.
Danke, hatte ich mir auch gedacht.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Was willst du denn im ÖD überhaupt machen, welche Tätigkeit strebst du dort an? Unter Umständen bringt dich dort nämlich selbst bei einem „Bürojob“ eine kaufmännische Ausbildung nicht unbedingt rein oder weiter.
Sachbearbeiterstelle würde mir reichen, komme aus der Gastro mit Kind jetzt und Lockdown plus Kita nur bis 16 auf, daher etwas solides.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

In meiner Stadt kommt man in den ÖD ohne verwaltungstechnische Ausbildung nur schwer an eine Sachbearbeiterstelle, oder eben man kommt aus dem Fachgebiet des jeweiligen Resorts. In anderen Städten/Gemeinden mag dies anders sein.

Wenn du die Chance hast eine Umschulung bewilligt zu bekommen, dann greif zu.

Gibt es in deiner Nähe öffentliche oder gemeinnützige Krankenhäuser? Dann wäre die Umschulung zur Kauffrau im Gesundheitswesen evtl. etwas für dich.
Ja doch kenne welche die auch ohne reingekommen sind, möglich ist es hier aber ohne kaufmännische oder Büroalltag ähnliche Kenntnisse ist es schwer.
ich habe die Chance eine Umschulung zu machen oder nur ein Kurs.
KH gibt es auch viele, aber Gesundheitswesen liegt mir null, dachte dann ehr sowas wie Kauffrau für E-Commerce.
Es gibt aber soo viele Schulen schwer das richtige zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
ich habe die Chance eine Umschulung zu machen oder nur ein Kurs.
KH gibt es auch viele, aber Gesundheitswesen liegt mir null, dachte dann ehr sowas wie Kauffrau für E-Commerce.
Es gibt aber soo viele Schulen schwer das richtige zu finden.
Wieviele E-Commerce Unternehmen gibt es denn an deinem Wohnort bzw. im Pendelbereich? Nicht alles was „cool klingt“ ist es dann auch wirklich. Und E-Commerce im ÖD?

Wenn du in einem Krankenhaus in der Verwaltung arbeitest, arbeitest du zwar durchaus in einem Unternehmen des Gesundheitswesens, ich bezweifel aber mal, dass du an deinem Arbeitsplatz das wirklich merken würdest. Ein Büro im Krankenhaus und die Tätigkeit dort, dürfte sich von einem Büro im Schlachthof kaum unterscheiden.

Ich würde dir den Rat geben, dich eher mal darüber zu informieren, ob dir nun eher Vertrieb, Einkauf, Sekretariat/Assistenz, Marketing, Personal, Buchhaltung etc. etc. liegen und dann schauen, in welchem kaufmännischen Ausbildungsberuf bzw. in welcher Umschulung dir da am meisten vermittelt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Wieviele E-Commerce Unternehmen gibt es denn an deinem Wohnort bzw. im Pendelbereich? Nicht alles was „cool klingt“ ist es dann auch wirklich. Und E-Commerce im ÖD?
Komme aus HH also genung, wie meinst du das mit "cool klingt" hat der neue Beruf ein schlechten Ruf?
Wenn du in einem Krankenhaus in der Verwaltung arbeitest, arbeitest du zwar durchaus in einem Unternehmen des Gesundheitswesens, ich bezweifel aber mal, dass du an deinem Arbeitsplatz das wirklich merken würdest. Ein Büro im Krankenhaus und die Tätigkeit dort, dürfte sich von einem Büro im Schlachthof kaum unterscheiden.
Ja das stimmt hast recht so habe ich es noch nicht gesehen von der Seite.
Ich würde dir den Rat geben, dich eher mal darüber zu informieren, ob dir nun eher Vertrieb, Einkauf, Sekretariat/Assistenz, Marketing, Personal, Buchhaltung etc. etc. liegen und dann schauen, in welchem kaufmännischen Ausbildungsberuf bzw. in welcher Umschulung dir da am meisten vermittelt wird.
Vielen Dank ja ich zerbreche mir den Kopf, eigentlich wollte ich in die Verwaltung da kamen nur absagen für eine Ausbildung zu alt.
Eine Umschulung Verwaltung gibt es hier nicht, da wäre das nächste Bürokauffrau wird mir aber nicht zugesagt da überrannt.
Gesundheistwesen graut mir nur das Wort leider, Industrie und Großhandel auch nicht interessant,
Personaldienstleistungsk. wäre auch interessant aber wenig Angebote und vor dem Thema Akquise graut es mir.
Bin dann auf E-Commerce gestoßen und das Profil was ich überall so lese hat mir sehr zugesagt.
Also JA danke für den Rat ich muss und mache es auch gerade setze mich jeden Tag hin und schaue wie was wo aber manchmal kommt man nicht weiter, Beratung erhalte ich nicht vom Amt.
War auch noch nie in so einer Situation, weiss nicht wie ich und wo ich mehr infos erhalte.
Danke
 

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
Komme aus HH also genung, wie meinst du das mit "cool klingt" hat der neue Beruf ein schlechten Ruf?
Keine Ahnung, ob der Beruf einen schlechten Ruf hat. Aber es ist halt im Berufsleben oft so, dass Jobs toll klingen und in Wahrheit nichts wirklich tolles/aufregendes dran ist oder dran sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet:

mucel

Elo-User*in
Mitglied seit
26 November 2020
Beiträge
336
Bewertungen
626
War auch noch nie in so einer Situation, weiss nicht wie ich und wo ich mehr infos erhalte.
Danke
Wer, also welche Institution/Behörde würde denn die Umschulung zahlen? Da muss es doch Beratung geben?

Du hast noch nie so wirklich „ein Büro von Innen gesehen“, weißt nicht wirklich aus eigenem Erfahren oder Sehen, was da so abläuft?

Wenn gar nichts hilft und wenn es hier auch oft verteufelt wird, versuch wenn es möglich ist, in einem großen Unternehmen für 1, 2 oder 3 Monate ein Praktikum zu machen und dir da 3 oder 4 Bereiche anzuschauen. Besser die Zeit investieren als ne Umschulung anzufangen und nach ein paar Wochen zu merken, dass du aufs falsche Pferd gesetzt hast.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Wer, also welche Institution/Behörde würde denn die Umschulung zahlen? Da muss es doch Beratung geben?

Du hast noch nie so wirklich „ein Büro von Innen gesehen“, weißt nicht wirklich aus eigenem Erfahren oder Sehen, was da so abläuft?

Wenn gar nichts hilft und wenn es hier auch oft verteufelt wird, versuch wenn es möglich ist, in einem großen Unternehmen für 1, 2 oder 3 Monate ein Praktikum zu machen und dir da 3 oder 4 Bereiche anzuschauen. Besser die Zeit investieren als ne Umschulung anzufangen und nach ein paar Wochen zu merken, dass du aufs falsche Pferd gesetzt hast.
Beziehe ALG1 also Arbeitsamt würde dies übernehmen. Beratung ist da net, muss meiner Sachbearbeiterin stetig hinterher telefonieren.
Ja doch in der Ausbildung und vor 10 Jahren Empfang. Also gaanz trocken Büro möchte ich nicht sollte schon etwas Kunden
Kontakt sein und leben im Beruf.
Praktikum hat sie auch für 1-2 Wochen genehmigt ist aber schwer zur momentane Coronazeit will keiner dich annehmen.

vielen Dank aufjedenfall hast du mir paar neue Gedankensprünge gegeben.
Viele Grüsse
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Steht das tatsächlich so in deinen Absagen oder vermutest du es nur das es aufgrund des Alters ist? Wenn ja wäre dies Altersdiskriminierung. Darf ich fragen wie alt du bist?
Nein es steht drin, dass Schulabgänger Vorrang haben wenn noch Stellen frei sind Ende des Jahres dürfen die anderweitig vergeben werden, bin 34.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Bist du sicher, dass die das übernehmen? Ich meine hast du das schriftlich. Mündlich zählt nicht. Ich hatte nämlich diesbezüglich schon x Versprechungen und am Ende wurde nie was draus.
oh ok, also in der Hand habe ich nichts, habe paar Tests vor mir soll ihr dann das Ergbeniss zu senden damit sie mir den Bildungsgutschein austellen kann. Hoffe es klappt..
 

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
Nein es steht drin, dass Schulabgänger Vorrang haben wenn noch Stellen frei sind Ende des Jahres dürfen die anderweitig vergeben werden, bin 34.
Ja ich frage weil ich selber im Sommer mit 39 eine Ausbildung begonnen habe. Weiterhin habe ich mich auch oft schon um eine Ausbildung im ÖD beworben (Alter zwischen 36 und 38) und wurde auch immer eingeladen. Daher die Frage
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Ja ich frage weil ich selber im Sommer mit 39 eine Ausbildung begonnen habe. Weiterhin habe ich mich auch oft schon um eine Ausbildung im ÖD beworben (Alter zwischen 36 und 38) und wurde auch immer eingeladen. Daher die Frage
Oh das hört sich toll an! Werde wenn es mit der Umschulung nicht klappt nächstes Jahr auch wieder zu bewerben.
 

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
oh ok, also in der Hand habe ich nichts, habe paar Tests vor mir soll ihr dann das Ergbeniss zu senden damit sie mir den Bildungsgutschein austellen kann. Hoffe es klappt..
Ich würde mich nicht drauf verlassen. Sie wird dich nur in Maßnahmen stecken und Tests machen lassen und egal wie die ausfallen wird am Ende keiner mehr was von einer Umschulung wissen. Du hasst ja keine Beweise was sie sagte und dieses Vorgehen ist auch nicht neu. Verlange auf alle Fälle das mit der Umschulung schriftlich. Mündlich ist wie Schall und Rauch oder ganz barsch gesagt nichts wert.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Ich würde mich nicht drauf verlassen. Sie wird dich nur in Maßnahmen stecken und am Ende wird keiner mehr was von einer Umschulung wissen. Dieses Vorgehen ist auch nicht neu. Verlange auf alle Fälle das mit der Umschulung schriftlich. Mündlich ist wie Schall und Rauch oder ganz barsch gesagt nichts wert.
Ah ok, ja danke hoffe es nicht, gut dann weiss ich bescheid und hacke da nach.
 

Zermürbt38

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
2.116
Bewertungen
2.680
Lieben Dank, werde morgen gleich dort anrufen.
Man sollte es vermeiden zu telefonieren. Du hast dadurch null Beweise.

Wenn es unbedingt eine Umschulung sein soll, stelle einen schriftlichen Antrag und schicke diesen nachweislich per Post (Einschreiben) oder per Fax mit qualifiziertem Sendebericht. Dann hast du was in der Hand und die Afa muss auf deinen schriftlichen Antrag antworten. Gegen diesen kannst du dann bei Ablehnung Widerspruch einlegen, aber ohne diesen geht es nicht.

Aber auch für eine normale duale Ausbildung bist du bei weitem nicht zu alt. Nach der Umschulung kann es auch sehr schwer werden eine geeignete Arbeit diesbezüglich zu fnden. Dann heißt es vielleicht, dass die normale duale Ausbildung bei Arbeitgebern bevorzugt wird. Kommt aber immer auf den Beruf an.
 

Jamima14

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Januar 2021
Beiträge
24
Bewertungen
0
Man sollte es vermeiden zu telefonieren. Du hast dadurch null Beweise. Wenn es unbedingt eine Umschulung sein soll, stelle einen schriftlichen Antrag und schicke diesen nachweislich per Post (Einschreiben) oder per Fax mit qualifiziertem Sendebericht. Aber auch für eine normale duale Ausbildung bist du bei weitem nicht zu alt. Nach der Umschulung kann es auch sehr schwer werden eine geeignete Arbeit diesbezüglich zu fnden. Dann heißt es vielleicht, dass die normale duale Ausbildung bei Arbeitgebern bevorzugt wird. Kommt aber immer auf den Beruf an.
Stimmt wer schreibt der bleibt! ok werde dies in schriftlicher Form versuchen wenn es nichts bringt, gebe nicht auf und werde mich für dieses Jahr erneut bewerben.
 
Oben Unten