Reicht der Text im Anschreiben aus, um keine Sperre beim ALG 1 zu kassieren?

peterpan194

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
33
Bewertungen
0
Ich habe wieder einen VV bekommen der absolut 0 meinen Erwartungen entspricht. Außerdem liest man nur schlechtes über die Firma. Da ich die RfB online nicht einsehen kann, gehe ich mal davon aus, dass wieder eine mit dabei ist. Post flattert bestimmt morgen ins Haus. Nun schreib ich eine kleine desinteressierte Bewerbung zusammen. Ist folgender Text ok, oder kann es zu Problemen beim Amt führen?
Natürlich ist die Bewerbung wieder ohne Telefonnummern und Bild.


Bewerbung als Staplerfahrer für Ihren Standort XYZ


Sehr geehrte Damen und Herren,


durch die Jobbörse der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Stellenangebot als Staplerfahrer aufmerksam geworden.


Meine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik habe ich zum 01.01.2010 bei der IHK erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss an meine Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetrieb, der Firma XYZ übernommen.

Zu meinen Aufgabengebieten gehörten die Entgegennahme der Ware, das Auspacken und Prüfen von eingehenden Sendungen, das Kommissionieren von Bestellungen, das Verpacken der Lieferungen für Frachtsendungen ins In- und Ausland sowie das Verladen mit dem Gabelstapler und dem Hubwagen. Die gängige Lagertechnik ist mir bekannt und den dazugehörigen Staplerschein kann ich selbstverständlich nachweisen. Logistische Herausforderungen sowie die zwingend erforderliche Organisation von Abläufen stellen für mich den großen Reiz an diesem Beruf dar.

Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit wurden mir im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeiten stets bestätigt.


Mit besten Grüßen
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.191
Bewertungen
2.250
Hallo,
schöner Mix aus Lebenslauf und Bewerbungsanschreiben, dazu garniert mit einigen Fehlern bei der Groß/klein - Schreibung.
Sowas könnte dir maximal ein Bewerbungsseminar einbringen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.004
Bewertungen
6.254
Post flattert bestimmt morgen ins Haus.
Abwarten...

durch die Jobbörse der Arbeitsagentur bin ich auf Ihr Stellenangebot als Staplerfahrer aufmerksam geworden.
Sehr gut, direkt mit einer offensichtlichen "Lüge" anzufangen - schließlich wird die Firma durch die RFB ein Verpetzformular bekommen und weiß, dass es eine Zwangsbewerbung ist. ;)

Im Anschluss an meine Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetrieb, der Firma XYZ übernommen.
Zu viele Informationen.... und vor allem ist das was positives.

Zu meinen Aufgabengebieten gehörten die Entgegennahme der Ware, das Auspacken und Prüfen von eingehenden Sendungen, das Kommissionieren von Bestellungen, das Verpacken der Lieferungen für Frachtsendungen ins In- und Ausland sowie das Verladen mit dem Gabelstapler und dem Hubwagen. Die gängige Lagertechnik ist mir bekannt und den dazugehörigen Staplerschein kann ich selbstverständlich nachweisen. Logistische Herausforderungen sowie die zwingend erforderliche Organisation von Abläufen stellen für mich den großen Reiz an diesem Beruf dar.
Entspricht das den Wünschen der Firma in der Stellenausschreibung? Das klingt viel zu positiv für ne "Anti-Bewerbung".

Eine zuverlässige und konzentrierte Arbeitsweise sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit wurden mir im Rahmen meiner bisherigen Tätigkeiten stets bestätigt.
Würde ich streichen oder abändern - in Eigenschaften die man bei einem Lagerhelfer nicht so gerne liest. Statt Leistungsbereitschaft vielleicht dann doch eher "gründliches Arbeiten", "Ruhe bewaren auch in stressigen Situationen, .....
 
Zuletzt bearbeitet:

peterpan194

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
33
Bewertungen
0
Gibt es denn konkrete Muster Anschreiben für eine Anti-Bewerbung hier im Forum?
 

peterpan194

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
33
Bewertungen
0
@abcabc Ich weiß ja noch nicht mal sicher, ob der VV eine RfB beinhaltet. Allerdings gehe ich davon aus, da ich schon fast 6 Monate arbeitslos bin und bei der letzten auch eine drin stand. Wie würdest du stattdessen die Einleitung beginnen? Insgesamt sind es wirklich zu viele Informationen die auch tatsächlich positiv auf die ausgeschriebene Stelle passen würden.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.191
Bewertungen
2.250
Ja, muste vllt etwas anpassen. Aber einfach wenig schreiben, nicht mehr als nötig.
 

peterpan194

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
33
Bewertungen
0
Könnte es Probleme geben, wenn ich dieses mal nicht angebe, dass ich den Staplerschein besitze? Sind eigentlich die Zeugnisse Pflicht mit anzuhängen? Und wenn ja, muss ich auch dort den Staplerschein mit einfügen?
 

peterpan194

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Juli 2020
Beiträge
33
Bewertungen
0
Hab das ganze nun nochmal überarbeitet. Passt es soweit?


Sehr geehrte Damen und Herren,

von der Bundesagentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Staplerfahrer, (Referenznummer) erhalten.

Sehr gerne bewerbe ich mich deshalb um diese Stelle bei Ihnen.

Meine Ausbildung als Fachkraft für Lagerlogistik habe ich zum 01.01.2010 bei der Firma XYZ erfolgreich abgeschlossen. Im Anschluss an meine Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetrieb, der Firma XYZ, übernommen.

Zu meinen Aufgabengebieten gehörten die Entgegennahme der Ware, das Auspacken und Prüfen von eingehenden Sendungen und das Kommissionieren von Bestellungen. Logistische Herausforderungen sowie die zwingend erforderliche Organisation von Abläufen stellen für mich den großen Reiz an diesem Beruf dar.

Ich freue mich auf die Gelegenheit, in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit zu sprechen.


Mit besten Grüßen

Name
 

Lucky Luke

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
364
Bewertungen
1.158
Könnte es Probleme geben, wenn ich dieses mal nicht angebe, dass ich den Staplerschein besitze?
Ich könnte mir vorstellen, dass es (sowohl beim AG als auch beim JC, wenn dieses denn davon erfahren würde..) leichte Verwunderung auslösen würde, wenn sich auf die Stellenausschreibung eines Staplerfahrers jemand bewirbt, der den Staplerschein - der ja Voraussetzung für den Job ist - gar nicht besitzt.


Sind eigentlich die Zeugnisse Pflicht mit anzuhängen?
Nein, macht nur keinen guten Eindruck, aber das ist ja gewollt...

Und wenn ja, muss ich auch dort den Staplerschein mit einfügen?
Wie jetzt? Ich frage mich nun schon, wie du das im Anschreiben bzw. im Lebenslauf formulieren willst.

Noch eine Anmerkung: immer wieder liest man von den Bedenken eines TE - was mach' ich denn, wenn der (ungeliebte) potentielle Arbeitgeber mich unbedingt einstellen will?!?

Mal ehrlich - wie oft kommt das denn im realen Arbeitsleben vor? Wie oft bist denn DU PERSÖNLICH schon in diese "Bedrängnis" gekommen? Andersrum wird doch ein Schuh drauß' - man schreibt zig Bewerbungen und wird nicht EINMAL zu einem Gespräch eingeladen...

Glaub mir, ein versierter Personaler bemerkt recht schnell, wer den Job will, wer die Qualifikationen dazu hat, und wer sich rein gezwungenermaßen bewirbt. Und letztere werden in den seltensten Fällen engagiert; diesen unnötigen Verwaltungsaufwand macht man sich eher nicht. Und ich weiß wovon ich rede😉. Meistens folgt auf ein derartiges Schreiben postwendend eine Absage, ich zumindest habe es mir nicht angetan, da noch Gespräche zu führen.

Mag evtl. bei Zeitarbeitsfirmen etwas anders gehandhabt werden (weiss ich nicht), aber auch diese würden sich bei ihren Auftraggebern nicht unbedingt "beliebt" machen, wenn sie unpassendes/unwilligen Personal dahinschicken, meine persönliche Meinung.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.004
Bewertungen
6.254
Ich weiß ja noch nicht mal sicher, ob der VV eine RfB beinhaltet.
Deshalb ja abwarten..... wenn der ohne RFB kommt einfach abheften und ignorieren.

Könnte es Probleme geben, wenn ich dieses mal nicht angebe, dass ich den Staplerschein besitze?
Das vergisst du natürlich "versehentlich" im Lebenslauf und nicht vorsätzlich. Der AG darf der AfA den Lebenslauf niemals zeigen oder gar eine Kopie schicken (gibt aber AGs die noch nie was von Datenschutz gehört haben). Im allerschlimmsten Fall bekommst du dann von der AfA ne Zwangsmaßnahme "Bewerbungen schreiben für Dummis" - mehr kann nicht passieren.

Sind eigentlich die Zeugnisse Pflicht mit anzuhängen?
Nein, nur Anschreiben und Lebenslauf sind Pflicht. Einfach im Anschreiben schreiben "Arbeitszeugnisse bringe ich gerne zur Einsichtnahme beim Vorstellungsgespräch mit."...

von der Bundesagentur für Arbeit habe ich einen Vermittlungsvorschlag für die ausgeschriebene Stelle als Staplerfahrer, (Referenznummer) erhalten.
Besser schon im 1. Satz eine offensichtlich falsche Angabe machen. Das kann man nicht "bestrafen" - du meinst es doch nur gut, dass du dem Arbeitgeber zeigen willst, dass du engagiert bist und es keine Zwangsbewerbung ist. Durch das Verpetzformular weiß der AG aber dass es eine Zwangsbewerbung ist...
In der Jobbörse der Agentur für Arbeit habe ich ihre Stelle mit der Referenznummer xxxxxxx gefunden.

Im Anschluss an meine Ausbildung wurde ich von meinem Ausbildungsbetrieb, der Firma XYZ, übernommen.
Streichen. Unnötige Information.
Hast du lange bei einem Arbeitgeber gearbeitet oder häufiger gewechselt? Bei häufigen Jobwechseln, ruhig positiv formulieren: Im Anschluss an meine Ausbildung habe ich bei diversen Arbeitgebern die Abläufe in der Logistik kennen gelernt, wodurch mir verschiedene Systeme, Geräte und Arbeitsweisen in der Logistik vertraut sind.
---> Du verkaufst eine breite Kenntnis, der Personaler liest aber eher, dass irgendwas mit dir nicht stimmt, weil du oft den Arbeitgeber gewechselt hast...
 
Oben Unten