Reichen meine Eigenbemühungen oder drohen mir Sanktionen?

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Hallo zusammen,

ich möchte mich kurz vorstellen.

Ich heiße Timm, bin 29 Jahre alt und bin seit Dezember arbeitslos.

Mir wurde zum Ende der Probezeit gekündigt, da man mich aufgrund von schlechtem Umsatz (welcher nichts mit mir zu tun hatte, da nur Sachbearbeiter und nichts mit Verkauf zu tun hatte) nicht mehr bezahlen konnte.

Ich habe mich natürlich auch einen Tag später offiziell beim AA arbeitslos gemeldet. Man legte mir eine EGV vor, die ich allerdings nicht unterschreiben musste. (Ziel 4-6 Bewerbungen im Monat).

Einen Termin bei meiner eigentlichen Beraterin hatte ich noch nicht.

Nun zu meinem eigentlichen Problem/Frage:

Ich erhalte wie jeder andere auch VV sowohl mit als auch ohne RFB. Ich habe mich jedoch bis dato nur selten auf diese Stellen beworben, da nicht passend. Sei es von der Jobbeschreibung nicht passend oder anderen Gründen.

Allerdings habe ich bis heute ca. 50 Bewerbungen geschrieben ( max. 4 von den VV). Also alles selber rausgesucht. Natürlich auch nur die wo meine Qualifikationen passen.

Meine Frage ist jetzt, ob es reicht dass ich selber so viele Bewerbungen( selbst rausgesucht) schreibe und nicht auf die VV eingehe, da wie gesagt nicht passend etc..

Es geht ja nur darum, dass ich mich bewerbe oder sehe ich das falsch?

Ich danke schonmal für die Hilfe.

Gruß

Timm
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.861
Bewertungen
9.859
Moinsen timm447 und willkommen hier ...

Sei bitte so freundlich und überleg Dir bitte eine aussagekräftigere Überschrift als Eigenbemühungen/ Vermittlungsvorschläge.

Am besten einen vollständigen Satz, verbunden mit einer Frage - soviel Zeit sollte sein.


Ergänzend verweise ich dazu auf Forenregel 11. Du kannst Deinen Beitrag, sowie den Thementitel ca. eine Stunde lang nach Erstellung bearbeiten, jetzt also noch gute 50 Minuten.

Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf ausreichend! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als zwei kryptische Worte rein ...

Im Editor der Überschrift findest Du zudem auch den Hinweis:
Themen-Überschrift, bitte den Themeninhalt (nicht zu) kurz beschreiben ...
Folge auch diesem Link ...! Hier erläutert @Admin2, weshalb ein aussagekräftiger Thementitel wichtig ist ...

Danke für Dein Verständnis und ich wünsche dir noch einen angenehmen Aufenthalt im Forum.


:icon_wink:
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
655
Bewertungen
1.186
Auf die VV mit RfB musst du dich bewerben, soweit sie nach §140 SGB III zumutbar sind.
Zur Erfüllung deiner EGV Pflichten tragen sie bei, die kannst du aber auch mit selbst gesuchten stellen erfüllen.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.542
Bewertungen
6.594
Zur Erfüllung deiner EGV Pflichten tragen sie bei, die kannst du aber auch mit selbst gesuchten stellen erfüllen.
Man legte mir eine EGV vor, die ich allerdings nicht unterschreiben musste. (Ziel 4-6 Bewerbungen im Monat).
Gibt doch garkeine EGV. Ohne Unterschrift 0 Relevanz...

Ich erhalte wie jeder andere auch VV sowohl mit als auch ohne RFB. Ich habe mich jedoch bis dato nur selten auf diese Stellen beworben, da nicht passend. Sei es von der Jobbeschreibung nicht passend oder anderen Gründen.
Alle OHNE RFB kannst du einfach abheften und komplett ignorieren. Für den Mist mit RFB erstelle einfach eine extra Version deiner Bewerbungsunterlagen: Kein Foto, keine Mailadresse und keine Telefonnummer, 0815 Anschreiben (nicht an die Firma angepasst), nur Anschreiben und Lebenslauf, keine Anhänge (kostet nur Geld). Und das dann schön im C6 Briefumschlag gefaltet verschicken. Erfüllt die Bewerbungspflichten, ist schnell, billig und einfach und vor allem ist unwahrscheinlich, dass eine Einladung folgt.

Bei VVs erhält der AG einen Rückmeldebogen, auf dem er z.B. ankreuzen kann, dass du nicht reagiert hast. Manche AGs schmeißen die einfach weg, aber es gibt auch welche, die die ausfüllen. Bei VVs mit RFB hast du dann schnell ein Problem. Wenn das 1-2x passiert, kannst du einfach behaupten, dass du ne Bewerbung verschickt hast (Post hat die nie zugestellt). Aber wenn das öfter passiert, kommst du damit nicht durch...
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ich danke euch für eure Antworten.

Man sieht ja, dass ich gewillt bin einen Job zu finden, sonst hätte ich ja nicht so viele Bewerbungen selbst rausgesucht und verfasst.

Ich meine die können doch nicht einfach meine eigenen Bewerbungen ignorieren und sagen " Warum haben Sie sich nicht auf diesen VV (mit RFB) beworben?"

Ne, dafür habe ich aber 5 andere Stellen rausgesucht und mich darauf beworben.
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
655
Bewertungen
1.186
Ich meine die können doch nicht einfach meine eigenen Bewerbungen ignorieren und sagen " Warum haben Sie sich nicht auf diesen VV (mit RFB) beworben?"
Mit der RfB könnten sie genau das tun. Sich auf VVs mit RfB zu bewerben ist unabhängig von deinen sonstigen Bemühungen. Du kannst natürlich argumentieren, warum die nicht passen, aber die RfB steht erstmal und somit die Bewerbungspflicht.
Wie gesagt, schau dir mal den §140er an, der kann bei der Argumentation helfen.
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Ok, danke.

Eine Frage hätte ich noch:

Wir befinden uns ja aktuell in einer schwierigen Phase wegen Corona.

Da ich aktuell noch zu Hause wohne und beide Elternteile zur Risikogruppe gehören, kann ich da VV mit RFB aufgrund der Tatsache mit meinen Eltern ablehnen?

Ich sehe es momentan auch nicht ein in irgendeine Stadt bzw. zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen, da ich mich und meine Eltern nicht in Gefahr bringen möchte.

Da ist ja eine Ausnahmesituation. Kann es sein dass die AA Verständnis für hat, wenn ich so argumentiere?
 

Fox29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2020
Beiträge
655
Bewertungen
1.186
Da ich aktuell noch zu Hause wohne und beide Elternteile zur Risikogruppe gehören, kann ich da VV mit RFB aufgrund der Tatsache mit meinen Eltern ablehnen?
Eine Bewerbung an sich gefährdet niemanden, daher kannst du diese Pflicht nicht mit dem Argument ablehnen.

ABER nicht jede Bewerbung führt automatisch zu einem Vorstellungsgespräch oder einem Angebot. Wenn es dazu kommt muss man sich halt mit dem Arbeitgeber einigen.

Es gibt Mittel und Wege seine Bewerbung nicht ansprechend zu gestalten. Such mal hier im Forum
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Danke dir für deine ausführliche Auskunft.

Zusammen gefasst kann ich nur sagen, dass es immer die falschen trifft. Ich, der wirklich bemüht ist, wird so hart rangenommen und andere die es verdienen würden, machen sich einen Lenz.
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Das stimmt, aber man wird unterschiedlich behandelt. Aber es kommt ja auch auf den zugeteilten SB an, wie der drauf ist.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.542
Bewertungen
6.594
Genauso, wie es verschiedene SBs gibt, gibt es verschiedene "Kunden". Manche Kunden glauben alles, was der SB erzählt und machen das dann auch artig. Andere Kunden wissen wo der Hase lang läuft und gehen taktisch vor, dass sie mit minimalem Aufwand und Risiko maximale Freiheit haben.

Einfach mal etwas hier im Forum umschauen. Es gibt so viele Tricks und Möglichkeiten - man muss sie nur kennen. ;)
 

specht59

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Februar 2016
Beiträge
121
Bewertungen
146
Ich sehe es momentan auch nicht ein in irgendeine Stadt bzw. zu einem Vorstellungsgespräch zu gehen, da ich mich und meine Eltern nicht in Gefahr bringen möchte.
Ich verstehe diese Sorge. Der AfA gegenüber würde ich aber so nicht argumentieren, denn dann kannst du auch nicht arbeiten gehen. Und wer dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht erhält normalerweise kein Arbeitslosengeld.
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
Man muss schon aufpassen was man sagt. Aber die haben ja auch geschlossen wegen Corona. Gut, die können sowieso momentan nicht zum Gespräch einladen.
 

frankfurterin

Elo-User*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
456
Bewertungen
105
Ich meine die können doch nicht einfach meine eigenen Bewerbungen ignorieren und sagen " Warum haben Sie sich nicht auf diesen VV (mit RFB) beworben?"

Ne, dafür habe ich aber 5 andere Stellen rausgesucht und mich darauf beworben.


Ich habe dort immer die Rückseite ausgefüllt und vermerkt, dass ich die geforderten Qualifikationen nicht habe und mich daher nicht beworben habe. Ich bewerbe mich nicht auf etwas, bei dem ich vorher schon sehe, dass nichts davon je gelernt oder getan habe. Hat bisher nie zu Problemen geführt. Aber einfach komplett ignorieren würde ich es nicht.
 

frankfurterin

Elo-User*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
456
Bewertungen
105
Hat nichts mit Zumutbarkeit zu tun, sondern mit Dingen, die ich nicht kann! Die man sich nicht in 2 Wochen anlernt, sondern in 3-5 Jahren Studium oder Berufsausbildung. Ich bin studierte Journalistin und KANN daher keine Operationen im Krankenhaus durchführen. Um das mal zu verdeutlichen, was ich damit meine.

Wäre es um einen Job im Einzelhandel gegangen hätte ich mich beworben. Da werde ich als Akademikerin nämlich eh als überqualifiziert abgewiesen, trotz mehrjähriger Erfahrung.

Edit: Ich wollte damit sagen, dass man sie nicht einfach ignorieren sollte, nur weil man sich parallel eigene Stellen zum bewerben gesucht hat. Darauf reagieren sollte man schon, sonst kann es Ärger geben, wenn eine RFB vorliegt! Bei mir war es halt immer einfach, weil sie nie auch nur annähernd mit meiner Berufsausbildung oder einem meiner zwei Studienabschlüssen zu tun hatten und ich einfach absolut null Plan davon hatte, worum es in der Stellenbeschreibung geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

frankfurterin

Elo-User*in
Mitglied seit
13 August 2011
Beiträge
456
Bewertungen
105
*hust

Das Problem bei mir ist einfach, dass man nicht in der Lage ist, meine Berufserfahrung ordentlich zu erfassen, weil das eine angelernte und leider auch sehr spezielle Tätigkeit war. Und ich würde behaupten, daran ist nicht der SB schuld, sondern das veraltete und völlig unflexible System der AfA.
 

timm447

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2020
Beiträge
10
Bewertungen
0
*hust

Das Problem bei mir ist einfach, dass man nicht in der Lage ist, meine Berufserfahrung ordentlich zu erfassen, weil das eine angelernte und leider auch sehr spezielle Tätigkeit war. Und ich würde behaupten, daran ist nicht der SB schuld, sondern das veraltete und völlig unflexible System der AfA.

Vielen Dank für eure Nachrichten. Ich habe die entsprechenden Eintragungen immer Online über die Jobbörse als Vermerk eingetragen.

Bei mir das gleiche, mein ausgeübter Beruf steht auch nicht zur Auswahl, daher werden mir immer irgendwelche Callcenter Jobs etc. oder Jobs mit Verkauf/Kundenakquisition angeboten.
 
Oben Unten