Rehamaßnahme - Ausbeutung?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

kerosin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 August 2010
Beiträge
167
Bewertungen
46
Ein Bekannter von mir besucht zur Zeit eine Rehamaßnahme für psychisch Kranke. Die Zugewiesenen sollen dort angeblich fit für den 1. Arbeitsmarkt gemacht werden. Das Ganze geschieht in Vollzeit und kann bis zu 2 Jahren dauern. Bestandteil sind z.B. Ergotherapie und das Arbeiten in diversen Werkstätten.

Nun ist mir zu Ohren gekommen, dass es durchaus vorkommen kann, dass die Teilnehmer für 6 Monate einfach mal ein "Praktikum" in irgendwelchen Firmen machen müssen. Auch kommt es vor, dass Privatleute (vermutlich Bekannte der Maßnahmenleitung) Auftragsarbeiten (z.B. Holzschnitzereien) von den Teilnehmern durchführen lassen, für die sie dann nur einen Bruchteil des Preises in einem Geschäft bezahlen. Außerdem führt die Rehamaßnahme einen eigenen Laden, in dem die von den Teilnehmern hergestellten Produkte verkauft werden.

Selbstverständlich sehen die Teilnehmer weder für die Praktika noch vom Verkaufserlös einen Heller!

Ich finde das so nicht in Ordnung, in meinen Augen ist das Ausbeutung, in dem Fall sogar von mehr oder weniger wehrlosen Personen.

Wie seht ihr das?

Ich würde den Verein gerne überprüfen lassen.

Habt ihr da Ideen für geeignete Ansprechpartner?

mfg,
kerosin
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.270
Bewertungen
3.303
Der beste Feind von Vereinen ist ein misstrauisches Finanzamt. Wie sieht es denn mit der Umsatzsteuer die für die Holzschnitzereien im Verkauf abgeführt werden müsste? Schreiben die Rechnungen - oder läuft das nur so? Gibt es einen Kassenbon wenn man dort etwas kauft?

Wer ist im Vorstand und wo sitzen die noch?

Nimmt der Verein Spenden?

Es gibt ein paar Ansatzpunkte - aber ich bin kein Anwalt. Der Auszug sollte via Registergericht nachvollziehbar sein - und dann folge man der Schleimspur.

Roter Bock
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.278
Bewertungen
26.798
Ich bezweifle das es sich dabei um einen Verein handelt.

Die von der diakonie geführten Reha-Einrichtungen haben auch Werkstätten, dort stellen die Patienten auch etwas her, die Erlöse der Vogelhäuser etc. werden für neues Material oder Kindereinrichtungen der Umgebung gespendet.... oder für sonstige Notfälle gespendet, wenn z.B. mal einer Familie das Haus abfackelt und die Bewohner statt einer Versicherung für das Haus lieber einen 3x3 m Flatscreen wollten... rotfl...

Es wäre natürlich besser, die Patienten würden Bäume zu Zahnstochern schnitzen und diese dann wieder zu brettern zusammenleimen... irgendetwas unsinniges halt....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten