Rehaantrag stellen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Ist es jetzt neu, dass der Befundbericht für eine Reha/stationäre Kur von einem Gutachter erstellt werden muss?

Darf dies der eigene Hausarzt nicht mehr machen?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.702
Bewertungen
2.016
Einen Reha-Antrag kann der HA nicht allein machen. Der läuft in der Regel über die KK oder die DRV und die entscheidet das weitere Vorgehen, zB. ob diese Leistungsträger einen Gutachter einsetzen oder nicht.
 

maday

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Januar 2012
Beiträge
187
Bewertungen
70
Lilastern, die RV kann (muß aber nicht) dich bereits beim Antrag einer REHA zum Gutachter schicken.
Meist erfolgt dies aber erst, wenn man auf eine REHA-Ablehnung Widerspruch eingelegt hat.

Ich hatte eine REHA beantragt, die wurde von der RV abgelehnt, weil ich in den Augen der RV akut krank war (REHA-Antrag hatte ich aus dem Krankenhaus heraus auf Empfehlung der Krankenhausärzte gestellt). Darauf hin habe ich dann Widerspruch eingelegt und wurde einige Monate später zum Gutachter der RV einbestellt. Dieser hat die REHA ebenfalls abgelehnt und der RV empfohlen mir Erwerbsminderungsrente zu gewähren.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
@ maday ich habe mich ja bei der Krankenkasse erkundigt, und die haben gesagt bei mir sei der Rententräger zuständig und haben mir dann ein Schreiben mitgegeben, ich soll beim Hausarzt einen Termin machen, damit er ein Gutachten erstellt.

Gerade aus diesem Grund weil bei einer Freundin der Reha-Antrag abgelehnt wurde, sie aber zu einem bestimmten Gutachter muss,#dachte ich man muss grundsätzlich zu einem Gutachter.
 
Oben Unten