Rehaantrag-stationäre Kur (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Kann mir jemand von euch sagen, der mit Rehanträgen schon Erfahrung hat.

Habt ihr die Fragebögen alleine beantwortet oder auch eine Beratungsstelle oder Institution aufgesucht?

Der euch beim Ausfüllen unterstützt hat.

Da sind nämlich Fragen dabei, die man nicht so aus dem Kopf beantworten kann.



Wo findet man denn nochmals Anhänge verwalten?
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Hi,

ich habe meinen Rehanantrag selbst geschrieben. Eine medizinische Reha von 4 Wochen habe ich bekommen. Die wurde nicht verlängert, da sie ins Gutachten geschrieben habe, ich solle weiter mit einer beruflichen Reha machen. Das Problem: Diese wurde abgelehnt. Und zwar nicht, weil es nicht genügend Gutachten gäbe, die diese befürworten, sondern nach Kassenlagen. Tja und damit fingen die Probleme an....und die wiedersprüchlichen Anforderungen des Jobcenters.

Da hilft dir auch niemand beim Ausfüllen. Schreib es so gut du kannst und was du nicht beantworten kannst, lässt du frei. Du wirst eh noch nen Gutachtertermin bekommen und in der Reha hast du ja auch Ansprechpartner.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
War deine Reha zur beruflichen Wiederherstellung?
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
Nein die Reha zur beruflichen Rehabilitation ist nicht bewilligt worden. Die medizinische Reha für 4 Wochen hatte ich bekommen.

Und dann wollte das Jobcenter, dass ich gegen die Rentenversicherung klage. Und dann sagte das Jobcenter, weil ich klage, hätten sie leistungsverbot (keinen Bildungsgutschein, keine Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen, keine Bewerbungskosten..einfach gar nichts. Aber ne Va, dass ich zum Termin kommen soll und meine Bewerbungsbemühungen nachweisen. Und ne Behandlung, als sei ich faul)
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.704
Bewertungen
2.016
Guinan,
die Vorladungen in der Zeit meiner Rentenbeantragung habe ich auch bekommen mit dieser sülzigen Begründung der Einladung. Man wollte einfach nur den Sachstand des Verfahrens wissen.
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Siehe Post *4.

Wie würdet ihr das ausfüllen, bezüglich der Arbeitshaltung wenn ich in dieser Firma als Sachbearbeiterin und als Kommissioniererin gearbeitet habe.

Soll ich dann einfach von dem Fragebogen eine Kopie machen?

Ja, als Sachbearbeiterin war ich schon eingestellt, aber dieses kommissionieren musste ich zwangsweise machen.

Weil ja die Arbeitshaltung in diesen Berufen sehr unterschiedlich ist.

Und dieses tragen von schweren Kisten hat bei mir auch zu gesundheitlichen Problemen geführt.
 
H

hass4

Gast
Nein die Reha zur beruflichen Rehabilitation ist nicht bewilligt worden. Die medizinische Reha für 4 Wochen hatte ich bekommen.

Und dann wollte das Jobcenter, dass ich gegen die Rentenversicherung klage. Und dann sagte das Jobcenter, weil ich klage, hätten sie leistungsverbot (keinen Bildungsgutschein, keine Fahrtkosten zu Vorstellungsgesprächen, keine Bewerbungskosten..einfach gar nichts. Aber ne Va, dass ich zum Termin kommen soll und meine Bewerbungsbemühungen nachweisen. Und ne Behandlung, als sei ich faul)
ja, das ist der hammer! mein beschluss von der drv ist auch noch nicht in trockene tücher, aber schon einladung vom jobcenter, gespräch über gesundheitliche leistungsfähigkeit. erst alles ablehnen und zur drv weiterreichen und dann die backen aufblasen!!

ich werde eh widerspruch gegen den beschluss der drv einlegen, und dann?
 

Lilastern

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
7.873
Bewertungen
2.316
Es kommt darauf an, da muss man nicht immer zu einem Gutachter.

Hausarzt muss den Antrag halt richtig begründen.
 
Oben Unten