Reha und Haushaltshilfe teilweise Ablehnung der Kosten (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Pelikan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
55
Bewertungen
5
Hallo,
wenn man eine Reha „aufs Auge gedrückt“ bekommt, hat man ja, wenn Kinder vorhanden sind, Anspruch auf Betreuungskosten bzw. Haushaltshilfe.
Nun ist es so: Ich war zur Reha und Junior musste nach dem Unterricht betreut werden. Dies fand teilweise im Hort der Schule statt. Die Anträge für Übernahme der Kosten hatte ich bei der RV eingereicht. Für den Hort habe ich einen vollen und 2 halbe Monate „in Rechnung“ gestellt, da ich mich von Ende Dezember bis Anfang Februar auf Reha befand. Nun werden mir der halbe Monat für Dezember, der volle Januar und für den Februar anteilig nur 5 Tage gezahlt. Ich hätte aber meinen Kleinen im Februar so ohne weiteres nicht rausnehmen können, erst zu Mitte Februar oder zum Ende Februar. Da es meinem Junior aber im Hort so gut gefallen hatte, haben wir beschlossen, dass er tageweise noch dort betreut werden darf. Das sah die RV als Anlass, den halben Monat Februar nicht mehr zu zahlen (nur eben die 5 Tage), da der Junior bis heute weiterhin, wenn auch nicht täglich, im Hort betreut wird. Hätte ich ihn zu Mitte Februar rausgenommen, wäre es kein Thema gewesen und man hätte den halben Monat anstandslos gezahlt. Kann mir jemand verraten, wieso das so ist?
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
hä?

zuerst bitte mal die Zeiten der REHA angeben...

von wann bis wann warst du in REHA...

dann ist wichtig zu wissen, ob du berufstätig bist...und wo das Kind während dieser Zeit betreut wurde (deiner Arbeitszeit)...

und dann..

von wann bis wann ging das Kind in den Hort..und wie alt ist er?

erst dann kann man konkret antworten...

wir können uns die einzelnen Daten ja nicht einfach so ausdenken..

wichtig sit, die Dauer der REHA...
 

Pelikan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
55
Bewertungen
5
Reha war vom 18.12. bis 05.02.
Ich bin nicht berufstätig sondern EM-Rentnerin.
Als Anfang Dezember kurzfristig feststand, dass ich zur Reha musste, habe ich ab 15.12. meinen Kleinen (7 Jahre) für den Hort angemeldet. Ab 16.12. ging er dann also in den Hort bis ca. 16 Uhr, anschließend musste er teilweise von einer Tagesmutter noch betreut werden.
Mein eigentliches Problem ist, dass ich theoretisch den Hortplatz immer nur zum halben Monat bzw. zum Ende des Monats kündigen kann. Also hätte ich nach der Reha ihn nicht mehr in den Hort geschickt, hätte ich bis 14.02. so oder so zahlen müssen. Die Begründung der RV, dass sie da eben nicht mehr den halben Monat übernehmen ist der, dass ich ihn nicht mehr rausgenommen habe. Hätte ich also zum 15.02. den Hortplatz gekündigt, wären die Kosten für den halben Monat komplett übernommen worden, so aber nur anteilig bis 05.02.
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
die dRV ist im recht...

die müssen ihren Zuschuß..also die Kosten für die Haushaltshilfe..nur für die Zeit der REHA zahlen...

wie du das dann organisierst..ob Tagesmutter, Hort, Nachbarin, Freunde oder sonstwen...das interessiert nicht..die müssen nur für die reine Zeit der REHA zahlen..

das hat alles schon seine Richtigkeit..

du hättest das Kind auch als Begleitkind mitnehmen können..dann wäre das Kind in der REHA-Klinik betreut worden und nach Anwendungsende hättest du dich weiterhin selber um dein Kind kümmern können..

du hast keine Chance, da mehr zu bekommen...das ist keine teilweise Übernahme der Haushaltshilfe, sondern eine komplette Übernahme der HHH für die Zeit der REHA...
 

Pelikan

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 April 2011
Beiträge
55
Bewertungen
5
Hallo Anna B.,

danke für deine Antwort. Da es eine ambulante Reha mit sehr weitem Anfahrweg war, wäre eine Begleitung vom Sohn nicht möglich gewesen. Das was mich nur verwirrt ist das Schreiben der RV in welchem drinsteht, dass man eben nur deswegen anteilig zahlt, da mein Sohn den Hort weiterhin (wenn auch nur tageweise) besucht. Ansonsten wäre der halbe Monat gezahlt worden. Und dass mein Sohn weiterhin den Hort besucht, das hat die RV durch Telefonate mit dem Kostenträger erfahren!!! Also die Mühe haben die sich echt gemacht…
Ansonsten ist es mir schon klar, dass man HHH nur für die Zeit der Reha gezahlt bekommt, also z. B. Tagesmutter. Aber den Hort konnte man nicht einfach zum 06.02. abmelden sondern immer zur Mitte oder Ende des Monats. Mal abgesehen davon, dass mein Sohn weiterhin den Hort besucht, sind mir theoretisch und praktisch die Hortkosten durch die Reha entstanden und zwar bis zum 14.02 (halber Betrag).
Diese Kosten wären auch bezahlt worden, wenn ich den Junior ab den 15.02. rausgenommen hätte. Hätte im Schreiben gestanden, wir zahlen nur bis zum Ende der Reha und Punkt, dann okay. Nur die Begründung ist merkwürdig! Und auch das Telefonat mit dem Kostenträger und die Auskunft seitens des Trägers finde ich alles andere als lustig.:icon_frown:
 

Anna B.

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
7.799
Bewertungen
5.420
ahja...


das ist kompliziert zu erklären...

wenn Mütter arbeiten und ihre Kinder anderweitig betreut werden, dann fallen für eine stat. Behandlung oder REHA ja keine Extra-Kosten an...somit entfällt eine Zahlung für die HHH....

wenn die Kinder generell von der Mutter betreut werden und durch die REHA zusätzliche Kosten für die Betreuung anfallen..dann gibt es die Leistung HHH....

du hast nun aber leider den Fehler gemacht und die Betreuung deines Kindes auch außerhalb der REHA-Zeit anderen..nämlich dem Hort, überlassen...

so argumentiert nun die DRV damit, dass dein Kind ja eh betreut wird..auch außerhalb der REHa-Zeiten und somit keine Leistung gewährt werden kann...

ich hoffe, ich hab das halbwegs klar rübergebracht...

noch ein Beispiel:

die Mutter arbeitet von 12. - 16.00 Uhr..für diese Zeit übernimmt ihre Freundin die Betreuung des Kindes...sie zahlt ihrer Freundin 40 Euro am Tag.

dann kommt die Mutter ins Krankenhaus...HHH gibt es dann nur im ohne die Zeit von 12.00 - 16.00 Uhr, da vor dem Krankenhausaufenhalt die Betreuung des Kindes ja auch sichergestellt war...ohne Krankenhaus gab es die Kosten ja auch...

und so ähnlich agiert jetzt die DRV...du hast Kosten, auch ohne REHA, und deswegen übernimmt die DRV nicht die Kosten für die HHH...
 
Oben Unten