• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Reha Teilhabe am Arbeitsleben, Reha-Ausbildung und eine EGV vom JC (Termin bei der AfA)

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#1
Hallo und ein frohes neues Jahr wünsch ich Euch Mitkämpfer.

Ich bin neu, habe mich hier eben registriert, weil ich Hilfe brauche da ich eine EGV von meiner Arbeitsvermittlerin bekommen habe. Im Vorfeld hatte ich mich noch im Dezember an sie gewandt (hatte mich telefonisch bei ihr zu dem Zeitpunkt gemeldet) und schrieb ihr auch eine E-Mail, weil ich gerne eine Reha-Ausbildung machen möchte und wollte einen Termin, wie mich das JC dazu unterstützen könnte. Jetzt war ich am letzten Mittwoch zum Termin dort und bekam diese EGV in die Hände gedrückt. Ich sollte sie sofort unterschreiben. Ich habe gefragt, ob ich eine Woche Zeit bekäme um sie mit nach Hause nehmen zu können und zu überprüfen. Sie sagte mir nur, dass ich bis nächsten Mittwoch (also eine Woche) Zeit habe, mich zu melden. Wenn sie von mir diesbezüglich keine Antwort erhält, wird sie die EGV per Verwaltungsakt erlassen.


Ich habe nächste Woche bei der Agentur für Arbeit einen Termin. Denn sie gab im Dezember, als ich mich das erste Mal wegen der Reha-Ausbildung gemeldet hatte, meine Daten an die AfA weiter, was ich aber vorher nicht wusste, dass ich mich auch selbst hätte dorthin wenden können. Bin auch etwas verägert, dass man mich darüber nicht vorher in Kenntnis setzt, sondern mich dann einfach vor vollendete Tatsachen stellt. Na gut, eines Gutes hatte es ja: Ich habe nicht lange warten müssen und komme wohl, so denke ich mal, ein Stückchen weiter in meiner Weise.


Ist die EGV so bedenkenlos, oder findet ihr dort "Fehler", die Gesetzeswidrig sind?
 

Anhänge

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#2
Die EGV an sich ist völlig inhaltsleer und wiederholt nur das Gesetz. Die Rechtsfolgebelehrung ist überflüssig.

Das ganze Ding wird wohl nur wegen der Zusatzvereinbahrung erstellt. Ob du die unterschreiben möchtest musst du selber wissen.

Einem VA würde ich entspannt entgegensehen. Eine freiwillige SPE per VA? Wie soll das gehen?
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#4
Danke ihr beiden für Eure Antworten. Soll ich meiner Arbeitsvermittlerin nun schreiben, dass die Schweigepflichtsentbindung widerspruch in sich sei und ich das nicht möchte? Die AV habe ich seit einen Monat neu und habe sie das erste Mal gesehen. Die ist eine junge emanzipierte, sprudelt nur so vor Elan und sehr motiviert, kein Scherz.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#5
Ich wuerde gar nichts schreiben und einfach abwarten. Sollte tatsächlich ein VA kommen, meldest du dich wieder. Ich glaube es nicht.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#6
Nehmen wir einmal an, es wird ein VA kommen, was ja sicher der Fall sein wird. Was soll ich dann unternehmen?
 

Hyana

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
162
#7
Dann meldest du dich umgehend wieder hier ;)
Eine VA ist ein Verwaltungsakt und dem kann Widersprochen werden - damit liegt das Kanonenfutter auf "unserer" Seite.
Denn dann werden die ganzen erfahrenen klugen Köpfe dir helfen das ins positive zu lenken
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#8
Ich weiß das, dass ein VA ein Verwaltungsakt ist. So gelehrt bin ich auch schon.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#9
Es kommt drauf an, was in dem VA drinsteht. In der EGV steht ja nur, dass du an dem Gespräch mit der AfA Beraterin teilnimmt. Das willst du ja sowieso. Eine Bestätigung ueber die Teilnahme am gespraech dem JC vorzulegen ist sicher auch nicht das Problem. Der Rest steht eh im Gesetz.

Aber da ist noch diese SPE, damit AfA und JC sich austauschen können. Da bin ich gespannt, ob das in einem VA drinsteht, das geht eigentlich nicht, weil das freiwillig ist' das müsste man dann angreifen, wenn du das nicht willst.

Ich glaube fast nicht, dass da ein VA kommt. Das sind oft nur leere Drohungen.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#10
Die AV sagte zu mir, dass ich bis kommenden Mittwoch diese Unterlagen unterschrieben zurück senden oder persönlich vorbei bringen soll. Andernfalls würde ich die Fahrtkosten fürs Gespräch bei der AfA nicht erstattet bekommen. Was ja auch nicht so ganz stimmen kann?!?

Ich editiere.

Nein, ich will das nicht, das die Schweigepflicht "aufgehoben" wird. Ich möchte nicht, dass das JC weiß, was ich mit der AfA besprochen habe. Es hatte mir ja schon gereicht, dass sie einfach so meine Daten der AfA weiter gegeben hatte, ohne mich davor in Kenntnis zu setzen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#11
Wenn Du einen Fahrtkostenantrag bei der AfA gestellt hast, ist der zu bescheiden. Wenn der abgelehnt wird, muss das begründet werden. Und die Zahlung kann ganz sicher nicht abhängig genacht werden von der Unterschrift unter eien EGV. Sollte das passieren, gibt es Rechtsmittel.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#12
Noch habe ich keinen Fahrtkostenantrag (FKA) gestellt. Muss ich das vorher? Beim JC oder bei der AfA? Oder bekommt man da auch so ein Formular wie beim Termin bei der JC-Arbeitsvermittlerin, wo man nur unterschreiben soll?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#13
Eigentlich muss man Anträge immer vorher stellen.

ZUdem kommt beim ALG I noch etwas anderes hinzu. Hier wird von einer gewissen eigenleistungsfähigleit ausgegengen. Wenn also die Fahrtkosten nur sehr niedrig waren und Dein ALG I nicht sehr niedrig iist, dann jann es durchaus sien, dass Der Antrag abgelehnt wird.
 

Hyana

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
162
#16
Was soll ich dann unternehmen?
Und ich habe nur geantwortet.

Bin mal gespannt, was die Begründung für nicht genehmigte Fahrtkosten wäre - SB wird sicher nicht "weil keine Unterschrift geleistet wurde", sondern mit was banalem wie "ist vorher zu beantragen" kommen
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#17
Zerreisse bitte nicht meine Texte aus meinen Antworten. Oder willst du jetzt anfangen, Textbausteine gegen mich anzuwenden?
 

Hyana

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Aug 2016
Beiträge
489
Gefällt mir
162
#18
Warum sollte ich irgendwas gegen irgendwen verwenden?

Ich antworte auf eine gestellte Frage, darauf kam eine Antwort, die ich dann ebenfalls nochmals erwidert habe.
Warum sollte das in geschriebener Form anders ablaufen, als in einem normalen Gespräch?

Das "zerreißen" nennt sich zitieren, und da hier im Forum nicht gerne Volltext-Zitate genutzt werden, habe ich diese angeführt, damit mein Text nicht unzuordbar hier herum hängt.

Darunter befand sich ein Absatz, was im allgemeinen zur besseren Lesbarkeit, oder einem hinzufügen eines anderen Textes genutzt wird, um ständige neue Post´s verfassen zu müssen.
Zumal hier keiner 24/7 im Forum ist und daher oft nur eine zeitversetzte Antwort möglich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#19
Guten Morgen Leute. Man hat mir gesagt dass ich noch bis Februar Anspruch auf die Teilhabe am Arbeitsleben (Reha) habe. Dann hat die Reha Beraterin mir in der Agentur für Arbeit den Antrag für Teilhabe am Arbeitsleben ausgedruckt und mir erklärt wie ich die Formulare ausfüllen soll. Das ganze soll ich dann zu ihr zurückschicken damit sie das nach Berlin zur DRV weiterleiten kann. Ansonsten sprach sie nichts weiter an wie es danach weitergeht.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#20
Wenn Du bei der DRV LTA beantragen wolldt, dann schick die Formulare selber zur DRV und nicht über die AfA.

Die AfA kann auch gar nicht entscheiden, ob Du noch Anspruch auf LTA hast oder nicht, das entscheidet die DRV selber.

Was sie da ausgedeuckt hat, waren das DRV Formulare oder AfA Formulare?
 
Gefällt mir: Luc

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#21
Die AfA kann auch gar nicht entscheiden, ob Du noch Anspruch auf LTA hast oder nicht, das entscheidet die DRV selber.

Was sie da ausgedeuckt hat, waren das DRV Formulare oder AfA Formulare?
Afa Formulare waren das. Auf den Antrag steht auch dass die AfA das weiterleitet an die DrV. Ich befasse mich dann nachher noch mal an diesen Antrag und schaue was genau da alles steht. Gegebenenfalls scanne ich
und lade den Antrag noch .
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#23
wenn Du gleich die DRV Formuare nimmst. Die kann man downloaden.
ich finde nur merkblätter zum downloaden.

@Kerstin_K: Warum soll ich mir jetzt nochmal die doppelte Mühe machen und einen Antrag von der DRV runter laden, wenn ich den exakten von der Agentur für Arbeit bekommen habe. Da ist nichts falsches dran. Dort steht ja auch, dass sie den weiterleiten.

Warum streust du hier den Irrglauben, dass die Agentur für Arbeit falsche Formulare raus gibt?
 
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.201
Gefällt mir
8.282
#24
Warum streust du hier den Irrglauben, dass die Agentur für Arbeit falsche Formulare raus gibt?
Das wurde hier sehr deutlich nachlesbar noch nicht einmal ansatzweise behauptet und getan, sondern es wurde hier ausschliesslich ein zusätzlicher Hinweis auf eine weitere Möglichkeit gegeben.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#25
Das wurde hier sehr deutlich nachlesbar noch nicht einmal ansatzweise behauptet und getan, sondern es wurde hier ausschliesslich ein zusätzlicher Hinweis auf eine weitere Möglichkeit gegeben.


Ja aber ich habe nicht nach einer anderen Möglichkeit gefragt.
Habe eher das Gefühl, man will hier mich gar nicht wirklich helfen, sondern Verunsicherung stiften.


So nach dem Motto: JC oder AfA macht alles falsch, also sind wir im Forum dafür da und stellen es richtig.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#26
Schlicht aus eigener Erfahrung. Wenn die Formulare der AfA nicht genau identisch sind mit denen der AfA, dann darfst Du alles nochmal ausfüllen. Ausserdem könnte die AfA vor der Weiterleitung an die DRV Deinen Antrag mit irgendwelchen Hinweisen garnieren, sie nicht in Deinem Sinne sind.

Die Formulare auf der DRV Homepage findest Du unter dem Meniepunkt Service. Da es viele verschiedene Formen der LTA gibt und dafür erschiedene Formulare, weiss ich nicht genau, was auf Duch zutrifft. Das Formular für berufliche Rehabilitation findest Du zum Beispel hier Deutsche Rentenversicherung - Rehabilitation - Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Berufliche Rehabilitation).

Es geht hier auch nicht darum, ob die AfA etwas falsch malcht, die sind schon vom Gesetz her dazu verpflichtet, enen Antrag, für den sie nicht zuständig sind, weiterzuleiten. Aber ih halte einfach nichts davon, solche Dinge ohne zwingene Not über Dritte laufen zu lassen. Viele Köche verderben den Brei oder auch das Stille Post Prinzip.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#27
Schlicht aus eigener Erfahrung. Wenn die Formulare der AfA nicht genau identisch sind mit denen der AfA,
du meinst sicherlich "...nicht identisch sind mit der DRV"?

dann darfst Du alles nochmal ausfüllen. Ausserdem könnte die AfA vor der Weiterleitung an die DRV Deinen Antrag mit irgendwelchen Hinweisen garnieren, sie nicht in Deinem Sinne sind.
Warum sollte die AfA da noch etwas hinschreiben? Du unterstellst denen ja von Anfang an Dinge, die (noch) gar nicht passiert sind.

Die Formulare auf der DRV Homepage findest Du unter dem Meniepunkt Service. Da es viele verschiedene Formen der LTA gibt und dafür erschiedene Formulare, weiss ich nicht genau, was auf Duch zutrifft. Das Formular für berufliche Rehabilitation findest Du zum Beispel hier Deutsche Rentenversicherung - Rehabilitation - Anlage zum Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (Berufliche Rehabilitation).
Es geht hier auch nicht darum, ob die AfA etwas falsch malcht, die sind schon vom Gesetz her dazu verpflichtet, enen Antrag, für den sie nicht zuständig sind, weiterzuleiten. Aber ih halte einfach nichts davon, solche Dinge ohne zwingene Not über Dritte laufen zu lassen. Viele Köche verderben den Brei oder auch das Stille Post Prinzip.
Ich war bis August zur Reha. Das sind nun 5 Monate her. Die Beraterin hat gesagt, dass ich 6 Monate nach der Reha Anspruch auf Reha-Nachsorge TaA hätte. Deshalb soll ich den so schnell es geht ausfüllen und wieder zurück schicken.
Mir geht sonst wertvolle Zeit verloren. Ich sag es ganz offen: Ich möchte im Leben für mich etwas erreichen und nicht später sagen müssen, dass ich nie was vernünftiges beruflich getan hätte. Ich will mir nicht den Vorwurf anhören, nur Arbeitslosengeld bekommen und nichts getan zu haben.
Es macht mich wütend, wie man mich abkanzelt auf Ämter und Behörden. Ich bin nicht naiv. Habe den Wink mit dem Zaunpfahl schon verstanden.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#28
du meinst sicherlich "...nicht identisch sind mit der DRV"?
Klar, sorry, mein Fehler.

Warum sollte die AfA da noch etwas hinschreiben? Du unterstellst denen ja von Anfang an Dinge, die (noch) gar nicht passiert sind.
Es muss nicht passieren, aber es kann. Es kann auch sein, dass die AfA mal bei der DRV anruft und bittet, dass man Deinen Antrag doch vordringlich bearbeiten soll. Ob die DRV das dann macht, steht auf einem anderen Blatt. Du wirst nie genau erfahren, was da hinter den Kulissen zwischen zwei Leistungsträgern läuft, deshalb halte ich das lieber gleich vom Anfang an auseinander. Es ist DEIN Antrag, da hat sich die AfA nicht einzumischen. Denn mit den Folgen solcher Aktionen musst Du dann alleine klarkommen. Für mich heisst das ganz einfach, dass ich die hundertprozentige Kontrolle darüber haben möchte, wo von mir gestellte Anträge gerade sind und bearbeitet werden, welche Unterlagen ich wann wo abgegeben habe usw. Stell Dir einfach mal vor, Du legst irgend ein Blatt z Deinem Antrag dazu und aus irgend einem Grund geht genau dieses Blatt auf dem Weg von Dir über die AfA zur DRV verloren. Mal ganz unbahängig dvon, ob dies aus Versehen durch Schlamperei oder mit Absicht geschah, die Folgen daraus hast Du zu tragen, nicht die AfA, nicht die DRV, ganz alleine Du.

Du hast einfach noch nicht verstanden, wie das Spiel läuft: Jeder Sozialleistungträger in Deutschland ist heute darauf bedacht, möglichst viel Kosten auf einen anderen abzuschieben. Ich habe jetzt ncht nachgelesen, wie das mit Deiner Reha war. wurdest Du von der KK oder der AfA aufgefordert, diese zu beantragen? Das geschah dann nicht, weil man meinte, dass eine Reha jetzt richtig für Deine Gesundheit wäre, sondern alleine um Geld zu sparen. Während Du in der Reha bist, braucht die KK kein Krankengeld zu zahlen und die AfA kein ALG I. Ausserdem hätte es ja sein können, dass man dort fetstellt, dass Du gar nicht mehr arbeiten kannst und dann müsste man auch danach nicht mehr zahlen und je nachdem, ab wann eine EM Rente bewilligt wird, bekäme man sogar noc etwas oder allles von den gezahlten Leistungen zurück.

Ich war bis August zur Reha. Das sind nun 5 Monate her. Die Beraterin hat gesagt, dass ich 6 Monate nach der Reha Anspruch auf Reha-Nachsorge TaA hätte. Deshalb soll ich den so schnell es geht ausfüllen und wieder zurück schicken.
Mir geht sonst wertvolle Zeit verloren.
Rechtgrundlage für diese Frist? Einen LTA Antrag kann man immer stellen. Eine LTA kann alles mögliche sein, von der kompletten Umschulung über Eingliederungszuschüsse, Behinderungsbedingte Arbeitsplatzausstattung, Kraftfahrzeughilfe, Hilffsmittel wie einen höhenverstellbaren Schreibtisch oder einen orthopädischen Stuhl..... Was Du davon bekommst, entscheidest übrigens nicht u, sondern die DRV alleine. Aber Du kannst die Entscheidung mit Deinem Antrag in eine bestimmte Richtung lenken. Manchmal klappt das.

Im Prinzip ist es aber genau das alte Spiel: Wahrend einer LTA muss die AfA zum Beispiel keie Bewerbungskosten oder Fahrtkosten zu Bewerbungsgesprächen für diech zahlen. Auch dafür ist dann die DRV zuständig. Wie lange bekommst Du denn noch ALG I? Je eher da die Leistungspflicht der DRV einsetzt, um so mehr geld kann die Af A sparen.

Du bist noch shr naiv, was Ämter und Behören betrifft und lässt Di hin und herspielen.

Statt Dich künstlich aufzuregen und wütende PNs zu verschicken, solltest Du bessser diese Energie aufwenen, Dein Leben selber in die Hand zu nehmen, statt es den Leistungsträgern zu überlassen, wie es weitergeht. Es ist nicht einfach, die Regeln dieses Speiles zu brechen, aber man kann zumindest versuchen, sie zu seinen Gunsten auszulegen und die Kontrolle über das eigene Leben zu behalten.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#29
Liebe Kerstin,ich bin weder naiv, noch bin ich von irgendwem hin und her geschickt worden.

Wenn du nicht alles gelesen hast, dann solltest du das erstmal schleunigst tun.

ALG1? Wo liest du , dass ich ALG1 beziehe.

Ich beziehe ALG2. Die Reha habe ich vor genau einem Jahr beantragt.

Ich rief damals die Krankenkasse an, die schickten mir dann den kompletten Antrag von der DRV zu. Diesen füllte ich aus, lies mir von allen behandelnden Ärzten bestätigen, welche Diagnosen ich habe und dann kam die Ablehnung.

Ich habe Widerspruch eingelegt und schlussendlich wurde sie im Frühjahr genehmigt - erstmal für 3 Wochen.

Dann fuhr ich zur Reha und während der Reha bekam ich 2 Wochen Verlängerung.

Ich wurde als Arbeitsfähig entlassen.

2018 lief beim Jobcenter eine EGV bis Mitte Dezember und vorher konnten die mir da angeblich wegen der laufenden EGV nicht helfen.

Also habe ich mich oft beworben.

Dann wurde ich hellhörig, als eine Bekannte von mir meinte, ich soll mich mal beim JC melden, wenn ich eine Ausbildung im Reha-Maßnahme-Programm starten will.

Also hatte ich die AV angeschrieben, per Mail und bekam dann von der Reha-Abteilung im Arbeitsamt die Einladung.

Wo bin ich naiv? Kannst du das alles beweisen, was du mir hier vorwirfst?

Du hast keine Lust diesen Thread zu lesen, aber machst mir Unterstellungen. Und behauptest hier Dinge, die auf mich nicht zutreffen.

Weißt du, wenn man schon helfen will, sollte man dieses auch tun. Aber du schmetterst hier nur wild um dich. Lass das sein und mach es vernünftig.

Unter anderem fielen mir de söfteren Schreibfehler auf. Bitte korrigiere zuerst deine Texte, bevor du sie abschickst. Es liest sich besser.

Und in meinem Fall bin ich sehr wohl gut bei der Beratung der Reha-Abteilung in der Agentur für Arbeit aufgehoben. Weil die sich mehr auskennen als die Arbeitsvermittlung vom Jobcenter.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#30
Dass Du bei der AfA besser aufgehoben bist, als beim JC, das glaube ich Dir sogar. DAs heisst aber noch lange nicht, dass dort alles in Optimal in Deinem Interesse läuft.

Was bistte habe ich Dir eigentlich vorgeworfen?

Offensichtlich musst Du erstmal Deine Eigenen Erfahrungen machen. Dann frage ich mich allerdings, was Du überhaupt hier im Forum willst, wenn Dir unsere Ratschläge egal sind und Du alles besser weisst.

Ichhabe wirklich was besseres zu tun, als jemandem helfen zu wollen, der sich nict helfen lassen will und mich dann hindenrum noch beschimpfen zu lassen.

Mach was Du denkst, aber komm dann nicht an und winsel uns was vor, wenn es nict geklappt hat. Dein Fahrtkostenthread spricht da schon Bände.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#31
@Kerstin_K
Sag mal was ist dir denn für eine Laus über die Leber gelaufen? Ja du hast mich als naiv beleidigt und beschwerst dich bei mir, ich würde dich beleidigen, weil ich nicht gewusst habe, dass du eine Behinderung hast.

Ich glaube du vermischt gerade arg etwas. Ich bin hier weder naiv noch nutze ich Dich und die anderen hier aus. Du solltest aufhören hier Stunk zu verbreiten. Ich habe echt keinen blassen Schimmer, warum du jetzt die Opfer-Moralkeule auspacken willst. Bringt weder dir noch mir was.

Was spricht denn nun bände? Das du dich hier gegen mich auflehnen willst weil du mehr schlechte Erfahrungen gemacht hast? Bleibe endlich mal beim Thema oder lass es. Ich bin kein Schulkind mehr und du bist nicht meine Mutter.

Und als was besseres stellst du dich doch gerade hin. Nein, so möchte ich mit dir nicht kommunizieren. Entweder auf Augenhöhe und im sachlichen Tonfall oder eben gar nicht.

Kommen wir zum Thema zurück. Unvoreingenommen.

Ich lass mich hier nur nicht sagen, ich soll demut zeigen. Hat mit "sich als was besseres beweisen wollen" rein gar nichts zu tun.

Ich denke wenn man nicht die Hintergründe kennt, sollte man auch nicht hier schreiben, dass (in diesem Fall ich) nur mit Hände im Schoß rum sitze und die Ämter und Behörden machen lasse.

****************************************************************

Administration

Du wolltest doch unvoreingenommen zum Thema zurückkehren ... also bitte. Gib Alles, Du schaffst das ...! . . :icon_wink:

 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#32
Ich äussere mich dazu besser nicht mehr.

Schau mal bitte, we lamge Du hier biat und wie lange ich.

Hilfe annehmen hat nichts mit Demut zu tun.

Du willst keine Hilfe, also lassen wir das. Andere Menschen nehmen meine Hilgfe gerne an. Wenn Du dazu wieder bereit bist, kannst Du Dich gerne melden, bis dahin habe ich besseres zu tun.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#33
Das kann man gerne tun. Und das ist auch eine giete Idee. Trotzdem bleibe ich dabei, dass man Anträge immer direkt da stellen sollte, wo sie nachher auch bearbeitet weren und nicht über dritte,

Wenn bei Dir eindeutig feststeht, dass die DRV dafür zutändig ist, kannst Du Dich auch dort beraten lassen.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#34
Und komme mir nicht wieder mit deiner Verschwörungstheorie in Sachen AfA würde mich ausspielen. Mir geht es um eine Ausbildung, nicht um einen othopädischen Stuhl. Ich lass mir hier doch nicht von einer 9 eine 6 machen.

Das kann man gerne tun. Und das ist auch eine giete Idee. Trotzdem bleibe ich dabei, dass man Anträge immer direkt da stellen sollte, wo sie nachher auch bearbeitet weren und nicht über dritte,

Wenn bei Dir eindeutig feststeht, dass die DRV dafür zutändig ist, kannst Du Dich auch dort beraten lassen.
DIE DRV IST NICHT FÜR MICH ZUSTÄNDIG!!! Wie oft willst du das noch lesen müssen von mir und dagegen an schmettern?
Es geht um eine Ausbildung nicht um einen Stuhl.

Das kann man gerne tun. Und das ist auch eine giete Idee. Trotzdem bleibe ich dabei, dass man Anträge immer direkt da stellen sollte, wo sie nachher auch bearbeitet weren und nicht über dritte,

Wenn bei Dir eindeutig feststeht, dass die DRV dafür zutändig ist, kannst Du Dich auch dort beraten lassen.
Die DRV würde nur dann in Betracht für mich kommen, wenn ich eine Umschulung anvisieren würde. Nicht aber, wenn es um eine (Erst-)Ausbildung geht.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#35
Die AfA hat nicht zu entscheiden, ob Du diese Ausbildung von der DRV bekommst. Aber wenn Du sie bekommst, müssen AfA oder JC erstmal nicht mehr für Dich zahlen. Also ist die AfA nicht neutral in der Beratung, sondern daran interessiert, dass Du diese Ausbildung bekommst. Aber nict, wel das der beste Weg für Dich it, sondern um Geld zu sparen. Was spricht dageegen, den Antrag direkt bei der DRV zu stellen?

Wenn Die DRV nicht für Dich zuständig ist, dann ist es auch sinnfrei, dass die AfA den Antrag an die DRV weiterleitet. Allerdings gibt es da noch eine rechtliche Schmakazie:

Es gibt ein Gesetz, nacdem ein nichtzuständiger Sozialleistungsträger einen Antrag an den zuständigen weiterleiten muss. der zweite muss dann ertmal leisten, auch wenn er ebenfalls meint, dass er nicht zuständig ist und kann sich das Geld im Nachhineien vom zuständigen wiederholen.

Dass heisst, wenn die AfA Deinen Antrag an die DRV weiterleitet, muss die DRV ertmal leisten, egal ob sie zuständig ist oder nicht.

Ich warte immer noch auf die Rechtsgrundlage für diese Reha Nachsorge LTA. Vielelicht sollten wir ertmal klären, was Du genau willst und dann wer da als Kostenträger zuständig ist. Vorher ist das alles Müll.

Und im Übrugen wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du aufhören würdes, mich hintenrum per PN zu beschimpfen. Man kann mit mir alles diskutieren, aber bitte in anständigem Ton. Wenn ich geschrieben habe, dass Du naiv seies, war das auch nicht als Beschimpfung gemeint, somdern das geht allen ao, dass man im Behördendschungel erstmal Erfahrungen sammeln muss. Ist einfach so.

Wir könneenn hier nur versuchen, Dic vor Anfängerfehlern zu bewahren.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#36
Eine Umschulung setzt voraus, dass man eine Ausbildung hast- insofern kann die DRV eigentlich gar nicht zuständig sein
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#38
WIe wäre es denn, wenn Du mir mal beweisst, dass die DRV für Dich nicht zuständig ist, weil Du keine Erstausbildung hast? Der Glaube kommt Doch nir daher, dass man eben zu der Zeit, wo man üblicherweise eine Erstausbildung macht, die erforderlichen Beitragsjahre für eine Föderung durch die DRV noch nicht zusammen hat.

Ich selber habe übrigens meine Erstausbildung in einem BfZ gemacht und in meinem Kurs waren sowohl Leute mit Kostenträger DRV als auh Kostenträger AfA.

Ich erfinde keine Geschichten, das habe ich nicht nötig.

Einen orthopädischenStuhl wirst Du nicht bekommen, wenn Du eien Ausbildung willst, aber vielleicht nur einen Eingliederungszuschuss, das sit ein ZUschuss an einen Arbeitgeber, wenn er dich so einstellt, sie Du bist. Und das jonnt sehr oft vor, kannst Du hier im Forum nachlesen.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#39
Warum berichtest du von dir mit dem Stuhl und sagst im gleichen Atemzug, dass das so sei, wenn JC, AfA oder DRV während der Zusammenarbeit Unterlagen verschwinden lassen? DAS Ist weder hilfreich von dir noch sonstwas gut gemeintes. Das ist schlichtweg eine Unterstellung. Kennst du mich, meine Sachbearbeiter denn? Nein!
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.828
Gefällt mir
6.674
#40
Ich wollte Dir nur verdeutlichen, dass LTA alles mögliche sein kann.

Mir ist immer noch nicht ganz klar, was da jetzt bei Dir abgeht. Einerseits stellst Du einen Antrag bei der DRV über die AfA einen Antrag für eine Reha-Nachsorge, andererdeits schreibst Du, dass Du eine ERatausbildung willst und die DRV für Dich nicht zuständig sie. Das passt alles noch nicht wirklich zusammen.
 

Luc

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
12 Jan 2019
Beiträge
50
Gefällt mir
8
#41
Verzeih ich habe die ganze Zeit erst Ausbildung gemeint. dass ich das Ding Nachsorge genannt hatte war einfach weil mir nichts anderes eingefallen ist mehr. aber ich melde mich dann im Laufe der nächsten Woche hier noch mal, wenn mir die Arbeitsvermittlerin die EGV per Verwaltungsakt zuschickt und ich dann diesen Wisch hier anonymisiert Hochlage um eure Hilfe in Anspruch zu nehmen.



Und bitte dann ohne Streit danke.
 

HermineL

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Sep 2017
Beiträge
611
Gefällt mir
769
#42
wenn JC, AfA oder DRV während der Zusammenarbeit Unterlagen verschwinden lassen? DAS Ist weder hilfreich von dir noch sonstwas gut gemeintes. Das ist schlichtweg eine Unterstellung
denen quasi auch unterstellt, Unterlagen verschwinden zu lassen
Was soll dieser Quatsch eigentlich zu behaupten es wäre überall so nur weil es bei vielen so sei das Unterlagen abhanden gekommen
Ich kann dir nur nahelegen folgenden Artikel zu lesen und dich darauf hinzuweisen das dies
bei Leibe kein Einzelfall ist und wenn man nur gewillt ist kann man dafür jede Menge Nachweise
finden. Bevor du jetzt wieder mit deiner Verschwörungstheorie kommst sei darauf hingewiesen
das der verlinkte Artikel von einem Rechtsanwalt ist der tatgtäglich damit zu tun hat und der
nun wirklich nicht im Verdacht steht Verschwörungstheorien zu verbreiten.
Hier der Link: Wer sich als 'Hartz IV'- Empfänger fragt, wie es sein kann, dass das Jobcenter seine Post,...

Zwei Zitate daraus:
Mandanten berichten mir sehr häufig, dass Anträge, Unterlagen oder Nachweise, die sie dem Jobcenter zugesandt oder sogar dort in den Postkasten geworfen haben, dort angeblich "nicht angekommen" oder jedenfalls "nicht in der Akte" sein sollen oder das Jobcenter diese angeblich nicht erhalten haben will. Von solchen Erlebnissen weiß fast jeder meiner Mandanten im SGB II-Bereich zu berichten. Ich erlebe es auch, dass das Jobcenter Hamburg in Sozialgerichtsverfahren den Zugang anwaltlicher Schreiben bestreitet. Erst nach gerichtlicher Vorlage entsprechender Telefax-Sendeberichte wird nach intensiver Nachforschung das Gegenteil eingeräumt.
....
Vertrauen auf ordnungsgemäße Postbearbeitung durch das Jobcenter ist jedenfalls fehl am Platze.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten