• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Reha Sport

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Mein Orthopäde hat mir am 24 1. Reha Sport verschrieben und ich warte schon auf Antwort der KK und habe nichts gehört. Was heißt denn das? Wurde mein Antrag abgelehnt?
 

Walter999

Forumnutzer/in

Mitglied seit
10 Nov 2013
Beiträge
922
Bewertungen
535
Wurde mein Antrag abgelehnt?
Dann hättest du schon was gehört.
Wahrscheinlich sucht die Rechtsabteilung noch nach einer Begründung......für die Ablehnung.
Was wahrscheinlich 5x so viel kostet als wenn sie es genehmigen würden :popcorn:
 

Rounddancer

Forumnutzer/in

Mitglied seit
30 Aug 2006
Beiträge
7.151
Bewertungen
1.531
Mein Orthopäde hat mir am 24 1. Reha Sport verschrieben und ich warte schon auf Antwort der KK und habe nichts gehört. Was heißt denn das? Wurde mein Antrag abgelehnt?
Das dauert. Egal ob Zustimmung oder Ablehnung: Beides kommt schriftlich.

Da die kranken Kassen sparen müssen, haben sie vielfach die Leistungsabteilungen zusammengelegt,- irgendwo in Deutschland.

Meine kranke Kasse (mhplus BKK) hat z.B. ihre Leistungsabteilung in Rhein ... da nahe des Schaffhausener Rheinfalls. Und wenn die Dame mal wieder krank ist oder Urlaub hat, dann bleibt u.U. die Post liegen ...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Das seltsame ist nur, dass eigentlich der Reha Sport nach § 44 I Nr. 4 SGB 9 genehmigt werden muss. Die Abschmetterung des Behindertenbegleithundes hat nicht einmal 14 Tage gedauert. Die Barmer wird sich schon eine Regelungslücke im Gesetz parat machen.
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.895
Bewertungen
2.079
Ich möchte mal so sagen, bei mir hat die KK sowas immer wieder abgelehnt.

Mein Schmerztherapeut hat schon öffters Rehasport für meinen Hausarzt empfohlen, der dann eine entsprechende Verordnung darüber ausgestellt hat. Nur gekommen ist nichts.

Vielleicht liegt es aber daran, dass bei mir keine Gruppengymnastik im Vordergrund steht, sondern Muskelaufbau bzw. Erhaltung, was eben nicht mit 2 mal wöchentlicher Gruppengymnastik oder Rückenschule zu erreichen ist.

Hier sollte man sich auch nicht allzuviel von versprechen. Den einen mag es ohne weiteres auch helfen, den anderen eben nicht.

ich hab in den letzten 15 Jahren schon 5 oder 6 Rehas hinter mich gebracht, bei welchen ich noch nicht mal die Gymnastikstunden ausführen konnte, weil "ich" eben nicht mehr auf den Knien rumturnen kann, noch viel weniger auf einer Bodenmatte auf dem Rücken (LWS Problem) liegend. Gleiches Problem hat auch ein Bekannter von mir.

Hier käme nur eine Therapie zum Muskelaufbau/Erhalt in frage, aber das kostet und wird von den Kassen dann als Freizeitsport (Mukibude) abgetan.

Also wird das gemacht, was der Schmerztherapeut daraufhin sagt: Wenn die Kasse das Geld für die Mukibude 3x die Woche nicht gibt, dann kommen sie einmal im Jahr für 10 Tage zur Intensivtherapie ins KH und werden im Anschluss für einige Wochen krank geschrieben, dass ist ja viel billiger für die Kasse - ha, ha.

Wenn dir also eine Rückenschule oder Gymnastik echt etwas bringt, o.k. dann mach es. Alles was Schmerzen lindert und einen einigermaßen Fit hält ist halt von Vorteil. Nur zuviel sollte man sich davon nicht erhoffen.


Gruß saurbier
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
die dürfen doch Funktionstraining oder REHA-Sport gar nicht ablehnen...

natürlich muß man sich einen Anbieter suchen, der auch mit der KK zusammenarbeitet...aber Ablehnung?

nee, das geht gar nicht..

hier steht drin, wann obiges Training verordnet werden darf...gibt auch einen speziellen Vordruck dafür:

xxx.kvhessen.de/Mitglieder/Verordnungen/Pflege_+Reha+_+Kur/Rehabilitationssport+_+Funktionstraining_+Informationen+zur+Verordnung.html

natürlich die xxx durch www ersetzen..

und hier die Rahmenvereinbarung zwischen Anbietern und KK...

xxx.vdek.com/vertragspartner/vorsorge-rehabilitation/Reha-Sport/_jcr_content/par/download/file.res/bar_rvrehasport_ft_2011.pdf

wiederum die xxx durch www. ersetzen...

und hier noch Infos zur "Bewilligung"...bzw. "befristete Bewilligung des Funktonstrainings"

denn....das darf nicht befristet sein...man kann es sich auf Dauer verordnen lassen...

xxx.kbv.de/vl/23613.html

wiederum bitte die xxx durch www ersetzen...

also...Ablehnung Funktonstraining oder REHA-Sport (ich würde immer Funktionstraining bevorzugen)....gibt es eigentlich nicht...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Ich hatte keinen Anbieter in dem Antrag eingetragen, weil mein Arzt keinen wusste und ich auch nicht. Der Arzt meinte, dass würde die Kasse regeln.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
fürstlicher Service der KK...

du solltest mit denen am Montag sprechen und fragen, wieso da nichts bewilligt wird...

wenn die dann auf dem nicht eingetragenen Anbieter rumreiten, dann sage, dass du eigentlich gewohnt bist, von deiner KK ordentlich beraten zu werden und ob sie sich dann nicht mal Gedanken gemacht hätten, wie du wissen sollst, mit welchen Anbietern sie arbeiten...
sie sollen dir sagen, wer in deinem Ort zu den Anbietern gehört...und sie soll dir die Verordnung zurücksenden (die KK) dann gehst du zu einem Anbieter, hörst dir an, wie das da abläuft, entscheidest dich...und reichst dann die Verordnung (am besten eine neue) wieder bei der KK ein..mit der Forderung, dass es umgehend bewilligt werden sollte...

haben die sich gar nicht wieder gemeldet, als du das dort hingeschickt hast?
versteh ich überhaupt nicht...

und schau dir die Links an..da stehen wichtige Hinweise drin...

u.a. schau dir auch das Funktionstrainig an....da gibt es mehr...nicht zur 50 Einheiten, sondern 12 Monate...und man kann, je nachdem was der Arzt auf der Verordnung angekreuzt hat,auch 2 -3 mal wöchentlich gehen...

beim REHA-Sport ist ja nach 50 Einheiten erst mal Schluß, bis zur neuen Verordnung...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Bisher habe ich nichts von der Barmer gehört.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
dann ruf da morgen mal an...und lass dir das ausführlich erklären..und frag, wo die Bewilligung bleibt...
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.895
Bewertungen
2.079
Hallo liebe Anna B.,

du hast dir ja wieder einmal viel Mühe gemacht und entsprechende Hinweisstellen heraus gesucht.

Genau dieses habe ich schon vor Jahren persölich erleben dürfen.

Mein Hausarzt hat auf anraten meines Schmerztherapeuten ja solch einen Antrag ausgefüllt, den wir aber dann wieder verworfen haben, warum - nun ja.

Was bitte sollte ich oder auch andere Betroffene mit gleichartigen Problemen mit einer Gruppentherapie für Gymnastik anfangen, wenn bei uns der Aufbau und vor allem der erhalt der während der Rehabilitation und auch dort schon durch die DRV verlängerten Maßnahme (IRIANA-Program mit 6 Monate) der Muskulatur im Fordergrund stand.

Sobald der Stützapparat seine Stabilität verliert, fangen die Schmerzen wieder an und alles beginnt von vorne. Steigende Schmerzen bedingt wieder erhöhte Medikamentendosis u.s.w.. Am Ende landet man dann wieder in der Stationären Schmerztherapie nach der dann alles wieder von vorne anfängt.

Eben dies ist aber das Problem. In meinem speziellen Fall ist eine dauerhafte Maßnahme eben nur an entsprechenden Geräten erfolgreich uns deshalb gefordert.

Mit meinen damals neuerlichen Hüftproblemen ergab sich dann das selbe. Wie sagte der KH Orthopäde seinerzeit - um neue Hüftgelenke derzeit zu vermeiden bliebe nur die Muskulatur entsprechend zu stärken, was die Schmerzschübe erheblich reduzieren würde und die OP erheblich hinaus zögert - vom Rücken und der HWS ganz zu schweigen.

Aber eben an Geräten darf nicht gearbeitet werden, sondern nur in Gymnastik Gruppen.

Das sieht die KK (damals Schwäbisch Gmünder) dann als reinen Freizeitsport an, genauso wie heute die BarmerGEK. Von dort kam damals lediglich der Hinweis auf eigene Kosten einem Sportstudion beizutreten. Da haben meine Einwände auf die neue Rechtslage eben auch nichts gebracht.

Aber ist auch klar, die Kassen müssen halt sparen, auf wessen Kosten sollte eigentlich jedem Betroffenen klar sein.

Die damals im Anschluss an meiner Rehabilitation von der DRV bewilligte IRINA (6 Monate) hat mir zumindest mit 2 Jahre Schmerzlinderung weiter geholfen.


Gruß saurbier
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
Hallo,

Muskelaufbau geht auch ohne Geräte...

dazu gibt es ganz viele Übungen, die man im Funktionstraining erlernen kann und die man dann zu Hause umsetzen muß...

ob mit dem Theraband, dem großen Gymnastikball...ganz ohne Geräte...

da gibt es etliches und das würde ich mir an deiner Stelle mal zeigen lassen...

außerdem kann man mit dem Studioinhaber darüber reden, wie man das am besten hinbekommt...das Funktionstraining..der kennt sich da bzgl. Krankenkasse sicherlich gut aus...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Ich habe schon als kleines Mädchen von der Pysiotherapie nicht profitiert. Natürlich könnte man profitieren, wenn der Inhaber über medizinische Kenntnisse verfügen. Die Gefahr ist, dass man an eine Muckibude gerät. Ich habe heute mit vielen Mitarbeitern der Barmer gesprochen. da gibt es keine Richtlinien. Die Kasse kann das bewilligen oder auch nicht. Man steht im Nebel. Vor allem kennt die Kasse sich mit ihren eigene Regeln nicht aus.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
hast du denn den Link ausgedruckt bzw. mal auf die Richtlinien hingewiesen?

das gibt es nicht..die müssen das bewilligen...

stelle den Antrag erneut schriftlich und fordere eine schriftliche Antwort auf deinen Antrag...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Heute habe ich einen Schmerztherapeuten gefunden, der mir PRT verordnet hat. Bei der Röntgenuntersuchung wurde auch festgestellt, dass ich Osteoporose habe. Ist denn da Reha Sport noch empfehlenswert? Ich weiß nicht, wie qualifiziert die Reha-Sport Leute sind. Der Schmerztherapeut hielt im Übrigen auch nichts von der PRT und hat mir trotzdem die Verordnung erteilt. Mein Orthopäde hat mir Reha-Sport verordnet. Aber ich bin nun völlig verunsichert.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
das solltest du nun tatsächlich mit einem Arzt besprechen...

das geht ja in den Bereich Therapie..und da sind wir hier nun mit Sicherheit überfordert...

genau wie ein SB keine ärztl. Befunde anfordern darf..weil er sich damit nicht auskennt...sehe ich nun deine Frage als für uns...nicht geeignet an..da sollten sich deine Ärzte überlegen, was sie machen..

im übrigen...eine PRT beinhaltet auch Cortison....Cortison hat aber auch Nebenwirkungen bzgl. Osteporose...

ich habe übrigens insgesamt 8 oder 9 PRT gehabt....eine einzige hat für 4 Wochen geholfen..der Rest....Schwamm drüber..außer einem heißen Kopf und fürchterlich rotes Gesicht, haben diese Behandlungen bei mir nichts gebracht...

die Schmerztherapeutin verordnet jetzt seit 2 Jahren Opiate und damit halte ich die Schmerzen im ertragbaren Bereich...
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Bei der PRT darf nach der GKV gar kein Cortison (Triam) gespritzt werden. Das ist schon sehr seltsam, da dieses Medikament mir ganz normal (ohne PRT) in die Hüfte- und Kniegelenke gespritzt wird. Allerdings steht überall, dass Triam bei der PRT gespritzt wird. Ich habe jetzt ein Thermin bei einem anderen Radiologen. Der mir bekannte Radiologe muss wohl noch eine Audienz beim Papst beantragen, damit er die Bestätigung erhält, dass der Schmerztherapeut Verordnungen erteilen darf oder er will eben nur Privatpatienten für 120 Euro behandeln. Ich habe dem Radiologen gesagt, dass ich bei der Kasse nach einem verordnungsbefugten Schmerztherapeuten gefragt habe.
Klinikum Gifhorn GmbH - PRT: Neuregelung ab Juli 2013*
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Hallo Anna!
Was haben sie dir denn gespritzt? Hast du selbst gezahlt oder hast du die PRT vor dem Stichtag erhalten? Der Radiologe will für die Sitzung 120 Euro haben, wenn ich das privat mache.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
ich hab das mehrfach in einer Klinik bekommen..ich meine auch, das wäre Triam gewesen....

und dann noch einmal bei einem Radiologen...

und dann bei meinem Orthopäden....frei Hand..ohne CT-Kontrolle und das hat am besten geholfen..da war ich mehrere Stunden schmerzfrei...

die anderen Male gab es gar keine Wirkung, bis auf taube und unbewegliche Beine..konnte hinterher nicht laufen...

jedesmal ohne Zuzahlung....
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Bei mir ist dass Problem, dass ich Chondocalcinose in Brustbein-Rippengelenken habe. Mein alter Orthopäde hat da auch frei Hand Triam gespritzt. Der neue Arzt, der jetzt die Praxis übernommen hat, macht das nicht mehr, weil er Angst hat, dass er die Lunge trifft. Er hat mir gesagt, dass er mir bei den Schmerzen nicht helfen kann. Da bin ich auf die Idee mit der PRT gekommen, weil da unter CT-Kontrolle gespritzt wird.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Heute hat sich, welch Wunder, die KK gemeldet. Sie haben mir einen Link gegeben, wonach ich selbst ein Institut aussuchen darf. Ich habe nun ein Institut angerufen und darf auf den Rückruf warten. Dass die Kasse sich tatsächlich noch meldet, hätte ich nicht mehr geglaubt.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
für den REHA-Sport?

na da haben sie aber lange gebraucht...

dann lass dir verschiedene Angebote geben ...Mitgliedschaften usw. mußt du in den einzelnen Vereinen, Verbindungen, Teams, Clubs und und und nicht abschließen..

und viel Erfolg...übernimm dich nicht (das war mein Fehler)
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Anna, ehrlich gesagt, habe ich nach dem Osteoporose-Befund gewaltigen Schiss für Reha Sport. Man erstattet nur von der KK 4,5 Euronen pro Behandlung. Das hat mir der KK SB gesagt.
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.895
Bewertungen
2.079
Hallo liebe(r) Munzel,

das ganze problem ist doch, dass die Kassen einfach nicht freiwillig zahlen wollen, weil sie nicht auf ein dauerhaftes Endergebnis schauen, sondern wie auch unsere Politiker nur auf Kurzfristigkeit setzen.

Wie mein Schmerztherapeut ja schon feststellte, würde bei mir ein dauerhaftes Muskeltraining (nicht Mukibude und dicke Muskeln, sondern minimale Gewichte mit langen Zyclen) auf dauer eben die ständigen stationären Massnahmen vermeiden helfen. Da würde dann im Jahr vielleicht 700,-€ an Kosten verursachen, was jedoch weit weniger ist, als alle 2 oder 3 Jahre ein KH Aufendhalt von 10 Tagen mit mehr als 6 Monaten AU.

Nun ja, jetzt ist die KK ja fein raus, denn die DRV zahlt Rente.

Aber auch das hätte damit vermieden werden können.

Ich mag mir gar nicht überlegen, wieviel Geld dort bei einer vernüftigen Einzelfallentscheidung hätte da eingespart werden können, Geld der Versichertengemeinschaft. Vom gesundheitlichen Stress mal ganz abgesehen.


Gruß saurbier
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Die KK hat mir gesagt, dass die Einzelmaßnahme nur 4,5 Euronen kostet. Da käme ich ur auf 225 Euronen bei bewilligten 50 Aufwendungen. Außerdem wird Reha Sport nur in Gruppentherapie angeboten und relativiert sich der Kostenfaktor. Gruppentheraie halte ich für Mist, weil ja jeder andere Probleme hat.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
warum machst du denn kein Funktionstraining?

das ist doch auf dem gleichen Formular...

lass dir von der KK die Verordnung zurücksenden...sprich mit deinem Arzt..der soll das Funktoionstraining verordnen und da kannst du bis zu 4x wöchentlich dann trainieren..

xxx.kbv.de/media/sp/02_Mustersammlung.pdf

bitte die xxx durch www ersetzen...

Nummer 56

ziemlich weit runterscrollen...die Nummern stehen rechts oben...

hier die Grundlage für die Verordnung:

xxx.kbv.de/vl/23618.html
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Ich habe morgen ein Gespräch mir einem Mitarbeiter von Reha-Sport. Nun lasse ich mich überraschen. Wohl ist mir nicht.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.310
Bewertungen
1.471
Was ist der Unterschied zwischen Funktionstraining und Reha-Sport? Ich kenne nur den Begriff Reha-Sport. Und der wird hier in Gruppen an Geräten gemacht. Das bringt mir nichts.

Wenn ich Reha-Sport bekäme, bekäme ich kein Rezept mehr für Krankengymnastik. (hab ich alleine bei einer Therapeutin)

Könnte man das Funktionstaining dann auch bei einer Krankengymnastin machen oder muss man dann mit dem Rezept in so einen Großbetrieb?
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
REHA-Sport ist auf 50x beschränkt...

Funktionstraining kann bis zu 4x die Woche genommen werden..je nachdem, was der Arzt ankreuzt...

1 x wö. oder 2 oder 3 oder 4 wö.

es gibt verschiedene Anbieter, da muß man mal die KK fragen, mit wem die zusammenarbeiten...

bei uns ist das die Rheumaliga und verschiedene Fitness-Studios sowie versch. kG-Praxen...

REHA-Sport ersetzt aber keine akute KG-Behandlung....!!
das müßte dein Arzt auch wissen...

aber..für den Arzt ist es günstiger, dir REHA-Sport oder Funktionstraining zu verordnen..da spart er dann an seinem Budget für KG-Verordnungen...

ich selber habe auch gleichzeitig KG manuelle Therapie, sowie funktionstraining bekommen..

besprich das mit deiner KK..welche Anbieter...dann kannst du dich schon mal umschauen..
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Der Reha Sport Mensch von der physiotherapeutischen Praxis wollte mir sein 1. Modell anbieten, wo ich für jede Behandlung zahlen sollte. Dann hatte er noch ein Modell, da sollte ich 25 € Aufnahmegebühr bezahlen. Diese Gebühren übernimmt aber die Kasse nicht. Also habe ich heute beim Verein "Freie Schwimmer" angerufen. Die bieten Wassergymnastik an, die mir auch verordnet wurde als Reha-Sport. Die Frau am Apparat komme mir zum Kostenfaktor nichts sagen. Ich muss halt morgen noch mal anrufen. Jedenfalls will ich nicht löhnen, zumal die physiotherapeutische Praxis ganz groß das ihrer Visitenkarte stehen hatte, dass alles kostenlos ist, so eine Vera...
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
die dürfen auch nichts Extra erheben...

wende dich an die KK und teile denen mit, dass der Vertrag mit der KK durch Zusatzzahlungen ausgehöhlt wird..nicht eingehalten wird...

in der Rahmenvereinbarung zu REHA-Sport und Funktionstraining steht folgendes:

Zuzahlung für Rehabilitationssport und Funktionstraining

Bei Leistungen des Rehabilitationssportes und des Funktionstrainings handelt es sich um zuzahlungsfreie Sachleistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Gemäß der Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining ist es zudem unzulässig, neben der Vergütung des Rehabilitationsträgers für die Teilnahme am Rehabilitationssport bzw. Funktionstraining Zuzahlungen, Eigenbeteiligungen etc. von den Teilnehmer/-innen zu fordern. Zudem darf die Teilnahme am Rehabilitationssport und Funktionstraining für die Dauer der Kostenübernahme durch die Krankenkasse nicht von einer Mitgliedschaft in der Gruppe, Selbsthilfegruppe oder im Verein abhängig gemacht werden.

da hast du also genug Information, um bei der KK zu fragen, warum das von den genannten Vereinen nicht eingehalten wird...

Rheuma-Liga bietet m.E. kostenlos an...

KBV - VL - Zuzahlung
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Ich bin ja im ständigen Gespräch mit der KK. Die ist einverstanden, wenn ich die Zusatzbeiträge löhne. Sie bezahlt eben nur ihre Kosten. Dass ich den Zapfen habe ist der Kasse völlig wurscht auch wie ich an kostenlose Reha Sport komme auch. Wenn ich also die psychotherapeutische Praxis angegeben hätte, wo ich 25 € Aufnahmegebühr bezahlen müsste, wäre es der Kasse egal. Das ist Auskunft der Kasse.
Mal sehen wie sich morgen die Geschäftsstelle der "Freien Schwimmer" äußert.
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.807
Bewertungen
5.419
..das darf der Kasse nicht egal sein..der Vertragspartner hält ja den Vertrag nicht ein..siehe Link...

das würde ich der KK aber mal unterjubeln und die auch auffordern, etwas dagegen zu unternehmen...zumindest die Vertragspartner anschreiben..
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Die Gesetze sind der Kasse und den Anbietern wohl piep-egal.
Die Geschäftsführerin der "Freien Schwimmer" ist heute nicht erreichbar, nur ihr AB war an. Zwischen 15 und 16 Uhr kann ich aber eine Reha-Sport Trainerin anrufen. Dann habe ich noch einen Link gefunden, wie die Kostenlosigkeit umgangen wird:
Rehabilitations-Kurse in Halle Neustadt | Bäder Halle GmbH
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Reha Sport ist nach Aussage der Trainerin für Wassergymnastik der "Freien Schwimmer" kostenlos. Allerdings wohnt die in Moers. Bei uns habe ich die Geschäftsstelle noch nicht erreicht.

Es ist allerdings beruhigend zu wissen, dass sich einige Anbieter noch an die Gesetze halten.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Heute habe ich die Geschäftsstellenleiterin von Reha Sport der "freien Schwimmer" von Düsseldorf am Telefon erreicht. Sie sagte, dass ich 20 Euro Aufnahmegebühr zahlen muss und 100 Euro für die Hallenbenutzung. Die 100 Euro würde ich nach einem Jahr zurück bekommen. Kostenlos sieht für mich anders aus.
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Ich habe Reha-Sport verfallen lassen. Der Vdk hat mir dazu geraten. Ich hätte auch keinen Reha-Sport gemacht, wenn ich zuzahlen muss, ohne dazu verpflichtet zu sein und was anderes habe ich nicht gefunden, leider auch keine Wassergymnastik. Es ist ein neues Quartal und der Arzt hat keinen Stress gemacht. Der Arzt hat mich sogar zur PET überwiesen. denn die kann nur von einem Schmerztherapeuten verschrieben werden.
 

saurbier

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Mrz 2013
Beiträge
2.895
Bewertungen
2.079
Tja da sieht man mal wieder wie unsereins doch (sorry) verascht wird.


Gruß saurbier
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.157
Bewertungen
1.869
Die Kiste ist inzwischen Geschichte, denn das Quartal ist um, aber dank,e Saubier.
Ich bin nicht bereit zu löhnen für eine KK-Leistung, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich profitiere. Der Arzt hat mich bei meinem letzten Besuchen wegen Schmerzspritzen in den Knien und Rücken, die in diesem Quartal stattfanden, keine Fragen gestellt.
 
Oben Unten