• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Reha oder Erwerbsminderungsrente? Ich verstehe das Schreiben nicht und bitte um Hilfe.

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#1
Hallo,

Da ich auf die Entscheidung des ärztlichen Dienstes warte (Nahtlosigkeit) musste ich AL2 beantragen.

Jetzt flattert ein Brief, die wollen über meiner beruflichen Situation sprechen.

Frage : Das Jobcenter weiss doch, dass ich AUfstockend ALG2 beantragt habe, weil die Entscheidung des ärztlichen Dienstens der Agentur für Arbeit noch fehlt. Worüber wollen die dann im Termin reden zumal ich noch in Therapie bin und seit über 1 Jahr AU geschrieben bin ?

Kann mir jemand helfen was ich zum Termin sagen soll ? danke
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
2.894
Gefällt mir
1.758
#2
AW: Alg 1 Nahtlosigkeit, Alg 2 Aufstockung und jetzt Einladung ?

Worüber wollen die dann im Termin reden zumal ich noch in Therapie bin und seit über 1 Jahr AU geschrieben bin ?
Vielleicht wollen sie genau darüber mit dir reden, wie der Stand der Dinge dazu bei dir ist, ob du schon entsprechende Bescheide bekommen hast usw. Mach dich einfach nicht verrückt. Da du ja schon seit längerem hier im Forum unterwegs bist, kennst du ja die allgemeinen Tipps, wie man sich bei einem Meldetermin verhalten sollte. Wenn möglich solltest du auch einen Beistand mitnehmen.
 

Antik 63

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
214
Gefällt mir
179
#3
AW: Alg 1 Nahtlosigkeit, Alg 2 Aufstockung und jetzt Einladung ?

Hallo hoffnung88

Du bist im falschen Bereich lasse deinen Beitrag verschieben in den Bereich Aussteuerung/Nahtlosigkeit.

Da ich auf die Entscheidung des ärztlichen Dienstes warte (Nahtlosigkeit) musste ich AL2 beantragen.
Deine AFA muss dir dein Geld/Leistungsbescheid zahlen/erstellen.Das Gutachten ÄD/AFA darf davon nicht abhängig gemacht werden.


ALG 2 bekommt man nicht (wie ich schon öfter gelesen habe)wenn einem noch ALG 1 zu steht.

Es Grüßt Antik 63

Nachtrag : Warum fängst du denn immer ein neues Thema an du warst doch schon im richtigen Bereich,du solltest dann da weiter schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holler2008

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2008
Beiträge
1.683
Gefällt mir
728
#4
AW: Alg 1 Nahtlosigkeit, Alg 2 Aufstockung und jetzt Einladung ?

@erwerbsuchend
Also soll er trotz AU hin?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#5
AW: Alg 1 Nahtlosigkeit, Alg 2 Aufstockung und jetzt Einladung ?

Ja, bei Nahtlosigkeit zaehlt die Krankheit, wegen der man ausgesteuert ist nicht als Entschuldigung.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#6
Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo,

Hab heute das Schreiben der AFA bekommen. Nahtlosigkeit wurde bewilligt. Nun steht dort, ich solle Erwerbsminderungsrente oder Reha beantragen.

Muss ich in die Reha gehen ? und wie läuft das alles ab jetzt ab ? was ist nach der Reha ?

LG
 

Anhänge

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#7
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Kann mir bitte jemand helfen ? ich weiss nicht mehr weiter bzw. bin überfordert.:sorry:
 
G

Gast1

Gast
#8
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi hoffnung88,

ist doch ganz einfach: Tue das, was in dem Schreiben drin steht. Dann siehst Du weiter. Es hat doch keinen Sinn, sich jetzt schon verrückt zu machen nach dem Motto "Was passiert, wenn das und das passiert oder wenn das und das passiert?". Das wird sich mit der Zeit schon zeigen.

Oder präzisiere Deine Fragen.

Viele Grüße

schlaraffenland
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#9
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo @schlaraffendland

Es ist einfach nur diesen Stress, welches ich nicht mehr überwältigen kann.

Habe alles am laufen, Scheidung, Privatinsolvenz ( wird bald eröffnet), Suizidgedanken, Einsamkeit und Hass auf mich selbst.

Ich bin bei einer Psychologin und einem Psychiater in Behandlung. Leider habe ich damals keine andere Ambulanz gefunden, daher war ich gezwungen dorthin.

Die Ambulanz ist eigentlich eine "substitutionsAmbulanz" wo also mehr Drogenabhängige behandelt werden.

Der Arzt hat kaum zeit auf Behördensachen oderso zu antworten. 15 Min und dann ist man fertig. Also kann er kaum nachvollziehen wie es einem geht. Die Psychologin ist super, jedoch kann sie keine atteste oder sonstiges ausstellen (wieso auch immer).

Nun zu meiner Problematik :
dadurch, dass ich wenig nachweisen kann (schriftlich) obwohl bisher immer dem ÄD geantwortet wurde, kann ich meine Situation nicht nach Aussen zeigen (Behörden).

das schlimmste wovor ich angst habe ist die Reha. Denn ich kann es in Menschenmengen nicht aushalten. Ich fühle mich gezwungen und leide darunter. Wie ich schon einmal erwähnt habe, hat sogar damals die KK von einer Reha abgesehen. Denn diese wird mir nicht helfen. Denn ich habe AKTUELL auch mit mir selbst Probleme. Ich habe angst, dass ich mir wieder was antue, wenn ich in die Reha quasi gezwungen werde.

Auch will ich . bzw. kann ich mich nicht von meiner Katze trennen. Sie ist sehr alt und brauch jeden Tag Medikamente.

Da ich mich völlig isoliert habe, habe ich keine Freunde oder Bekannte, welche diese Pflegen würden. Sogar eine OP habe ich bereits abgelehnt, aus diesem Grund.

Ich weiss einfach nicht mehr weiter und überlege den Rehaantrag nicht zu stellen und dann halt im Jobcenter Leistungen beantragen !
 

Antik 63

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
214
Gefällt mir
179
#10
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo hoffnung88,

Ich hatte dir ja letztens schon mal geantwortet und danach erst gesehen das du immer wieder ein neues Thema :sorry: anfängst.

Das mit der Ausseuerung und der Nahtlosigkeit und was dann noch alles so kommt gehört alles zusammen.Deswegen kann man dir auch schlecht Antworten, weil man sich dann erst alles zusammen suchen muss, damit man weiß wo drum es eigentlich geht bei dir.

Und das machen die meisten nicht,vielleicht kann man deine Fragen zum gleichen Thema ja noch zusammenlegen.Ich denke deswegen bekommst du auch zu wenig Antworten.

Und jetzt stehen deine Fragen wieder bei ALG 1 besser ist der bereich Aussteuerung § 145.Und da warst du ja auch schon warum schreibst du da nicht fortlaufend weiter.

Ich hatte mal eine Frage (wegen Schmerzen weil ich dachte das gehört nicht zu meinem Thema). Das war noch ziemlich am Anfang da war ich noch neu im Forum. Und dann habe ich das auch noch an ein altes Thema u.b. einem anderen User dran gehangen,das geht gar nicht :doh:.

Das wurde dann wieder entfernt und mir wurde geschrieben das alles was mich betrifft ich doch in meinen Thread schreiben soll.

Deswegen wundere ich mich eigentlich das dir das noch keiner geschrieben hat. Das du nicht immer wieder ein neues Thema zu dem selben Thema/Sache aufmachen sollst.


Ich habe gerade deine Antwort an @ schlaraffenland vorm abschicken noch gelesen.Das ist natürlich nicht so schön mit deinem ganzen Stress.

Deshalb wäre es auch besser wenn das bei dir alles zusammen in einem Thread wäre.Auch für dich, vielleicht fragst du mal nach ob man das noch machen kann.

Ich wünsche dir alles Gute es tut mir Leid :sorry:

Es Grüßt Antik 63
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#11
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Danke dir. Wie soll ich alles zusammenfügen `? sorry noch mal
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.454
Gefällt mir
14.084
#12
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Wie soll ich alles zusammenfügen `? sorry noch mal
@hoffnung88 bitte etwas Geduld deine beiden Fäden werden noch zusammen geführt von dem Mod.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#13
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast1

Gast
#14
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi hoffnung88,

Es ist einfach nur diesen Stress, welches ich nicht mehr überwältigen kann.

Habe alles am laufen, Scheidung, Privatinsolvenz ( wird bald eröffnet), Suizidgedanken, Einsamkeit und Hass auf mich selbst.
Das tut mir leid.

hoffnung88 sagte :
Ich bin bei einer Psychologin und einem Psychiater in Behandlung.
Das ist gut.

hoffnung88 sagte :
Der Arzt hat kaum zeit auf Behördensachen oderso zu antworten. 15 Min und dann ist man fertig.
Mein Psychiater ist auch so drauf. Aber das ist leider normal. Psychiater haben scheinbar fast alle kaum Zeit für ihre Patienten.

hoffnung88 sagte :
Also kann er kaum nachvollziehen wie es einem geht.
Mein Tipp: Lasse Deine Psychologin einen Bericht über Dich schreiben, den sie an Deinen Psychiater und besser auch an Deinen Hausarzt schickt. Den Bericht wird der Psychiater dann durchlesen und kann sich ein gutes Bild von Deiner gesundheitlichen Situation in relativ kurzer Zeit machen.

hoffnung88 sagte :
Nun zu meiner Problematik :
dadurch, dass ich wenig nachweisen kann (schriftlich) obwohl bisher immer dem ÄD geantwortet wurde, kann ich meine Situation nicht nach Aussen zeigen (Behörden).
Die Agentur hat aber festgestellt, dass Du unter 15 h wöchentlich erwerbsfähig bist. Zu dieser Feststellung kommt die Agentur nicht ohne Grund, es müssen ihr entsprechende Unterlagen vorliegen.

hoffnung88 sagte :
das schlimmste wovor ich angst habe ist die Reha. Denn ich kann es in Menschenmengen nicht aushalten. Ich fühle mich gezwungen und leide darunter. Wie ich schon einmal erwähnt habe, hat sogar damals die KK von einer Reha abgesehen. Denn diese wird mir nicht helfen. Denn ich habe AKTUELL auch mit mir selbst Probleme. Ich habe angst, dass ich mir wieder was antue, wenn ich in die Reha quasi gezwungen werde.
Deswegen ist es wichtig, dass Deine Psychologin einen aktuellen Befundbericht schreibt und ihn

a) an Deinen Psychiater

b) an Deinen Hausarzt

schickt.

Denn, so weit ich mich an meinen Fall erinnern kann, ist es der Hausarzt (kann das auch der Psychiater machen?), der nach der Bewilligung einer Reha über die Reha-Fähigkeit des Patienten entscheidet. Der Arzt kriegt ein Formular von der Rentenversicherung nach der Bewilligung der Reha, und auf diesem Zettel muss der Arzt angeben, ob der Patient reha-fähig ist oder nicht. Ist er nicht reha-fähig, muss der Patient nicht zur Reha.

Dafür ist es aber notwendig, dass Du einen Antrag auf Rehaleistungen stellst. Wenn Du den Antrag auf Reha-Leistungen nicht stellst, wird Dein ALG I eingestellt.

hoffnung88 sagte :
Ich weiss einfach nicht mehr weiter und überlege den Rehaantrag nicht zu stellen und dann halt im Jobcenter Leistungen beantragen !
Ich glaube, wenn Du den Reha-Antrag nicht stellst, und Dein ALG I wird deswegen eingestellt, kriegst Du auch kein Geld vom Jobcenter. Und vom Sozialamt sowieso nicht.

Es tut mir leid, dass es Dir so schlecht geht.

Du musst aber diesen Antrag stellen, und dann musst Du sicherstellen, dass der behandelnde Arzt weiß, dass Du nicht reha-fähig bist, damit er der Rentenversicherung mitteilen kann, dass Du nicht reha-fähig bist.

Viele Grüße

schlaraffenland
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#15
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo hoffnung88,

Kann mir bitte jemand helfen ? ich weiss nicht mehr weiter bzw. bin überfordert.
Dass du keine Antworten bekommst liegt wohl vorrangig auch daran, dass du ständig neue Themen eröffnest und meist in Bereichen die zu deiner Frage gar nicht passen.

Zudem ist hier nicht die "Feuerwehr" wo man nach 2 Stunden schon mal daran erinnert, dass man um Hilfe gebeten hatte.
Im aktuellen Bereich gibt es schon SEHR viele Beiträge zu den Vorgängen bei der AfA nach einer Aussteuerung aus dem Krankengeld.

Das Schreiben besagt, dass du Reha ODER EM-Rente bei der DRV beantragen sollst, weil du aktuell mit deinen gesundheitlichen Einschränkungen bei der AfA nicht vermittelbar bist.

Das ist völlig normal in solchen Fällen, du kannst Reha beantragen, du kannst aber auch direkt eine EM-Rente beantragen und das hast du der AfA innerhalb 4 Wochen nachzuweisen.

Dann ist die DRV dran dazu eine Entscheidung zu treffen und die AfA wird das Ergebnis mit dir zusammen erst mal abwarten.

Wird eine Reha beantragt, dann muss man diese Reha (bei Bewilligung durch die DRV) natürlich auch antreten.
Die DRV "kann" den Antrag auf Reha aber auch ablehnen, weil sie eine Reha nicht mehr für sinnvoll halten möchte und daraus dann eine EM-Rente machen ("Umdeutung" Reha in EM-Rente).

Das passiert in der Realität allerdings eher selten, nur darauf soll dich diese Bemerkung (Reha-Antrag gilt auch als EM-Renten-Antrag) hinweisen.
Einen EM-Renten-Antrag muss man dann meist trotzdem noch zusätzlich stellen.
Du musst auch NICHT die Unterlagen der AfA verwenden und kannst den Antrag direkt auf den Formularen der DRV stellen, wichtig ist NUR, dass du eine Antragstellung auch vor Ablauf der 4 Wochen-Frist bei der AfA nachweisen kannst.

Es gibt also überhaupt keinen Grund zu übermäßiger Panik. :icon_evil:

Überlege dir welchen Antrag du selber lieber stellen möchtest und sorge dafür, dass du einen Nachweis dazu bei der AfA pünktlich einreichen kannst.
Man kann auch bereits formlos einen Antrag per Fax an die DRV senden, das ist auch schon ein Antrag den du beweisen kannst (mit dem Fax-Sende-Beleg).

Auch bei direktem Antrag auf EM-Rente steht es der DRV aber frei, dich zunächst auf eine Reha zu schicken, besonders dann wenn noch nie eine gemacht wurde vorher.

Es gilt bei der DRV das Prinzip "Reha kommt VOR Rente" ... ganz sicher davor bist du also auch mit einem direkten Antrag auf EM-Rente nicht.

Ich weiss einfach nicht mehr weiter und überlege den Rehaantrag nicht zu stellen und dann halt im Jobcenter Leistungen beantragen !
Du bekommst aber beim JC kein Geld wenn noch Anspruch auf ALGI besteht, weil solche Lohnersatz-Leistungen vorrangig zu nutzen sind.
Im Übrigen bist du auch beim JC nicht sicher davor, dass man Mitwirkung bei der Klärung deiner Erwerbsfähigkeit verlangt, aber das nur nebenbei.

MfG Doppeloma

PS: Hier mal der Link zum ersten Thema dazu, eine Zusammenlegung dürfte nur für noch mehr Verwirrung sorgen.

https://www.elo-forum.org/schwerbeh...arbeitsunfaehig-05-01-2017-a.html#post2316409
 
Zuletzt bearbeitet:

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#16
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi hoffnung88,

Mein Tipp: Lasse Deine Psychologin(.......................)
Wie ist es, wenn ich Formlos den Antrag stelle, an die DRV Faxe aber die Formulare erst später zuschicke um zeit zu gewinnen ? geht das ? den Formlosen Antragsnachweis werde ich natürlich der AFA zuschicken !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#17
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo hoffnung88,

Wie ist es, wenn ich Formlos den Antrag stelle, an die DRV Faxe aber die Formulare erst später zuschicke um zeit zu gewinnen ? geht das ?
Wie wäre es denn wenn du auch mal nachlesen würdest, was dir genau dazu schon geschrieben wurde (in #Post 15 z.b. auch von mir), stell den Antrag formlos per FAX und weise das bei der AfA nach.

Die regulären Formulare wird dir die DRV dann sowieso per Post zuschicken ... das dauert auch meist einige Tage und dann füllst du das in Ruhe aus.

den Formlosen Antragsnachweis werde ich natürlich der AFA zuschicken !
Korrekt, aber bitte auch nachweislich per Post (Übergabe-Einschreiben) ODER auch per Fax und vergiss nicht deine AfA- Kunden-Nummer auf dem Nachweis zu notieren, sonst wissen die nicht von wem das kommt.
Und sichere dir vorher noch eine eigene Kopie davon, wenn du das mit der Post an die AfA schickst.

MfG Doppeloma
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#18
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

@Doppeloma

Danke für deine Antwort.
Sobald ich die Formulare erhalten habe, wie viel Zeit habe ich um sie ausgefüllt wieder an die DRV zu schicken oder kann ich mir zeit lassen ?

Ich brauche die Zeit unbedingt, denn ich muss meine Katze dann leider abgeben. Denn ich kenne hier niemanden, der sich um sie kümmern würde. Die Reha wird mir eh nichts bringen. Schade um meine Katze :frown:
 
G

Gast1

Gast
#19
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi hoffung88,

in Beitrag #14 habe ich Dir doch geschrieben, dass Du nur dann zur Reha musst, wenn Dich der Arzt reha-fähig schreibt.

Sorge also dafür (wie von mir in Beitrag #14 beschrieben), dass er Dich nicht-reha-fähig schreibt, dann musst Du Dir auch keine Sorgen um Deine Katze machen, und Du bleibst zu Hause.

Viele Grüße

schlaraffenland
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#20
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi hoffung88,

in Beitrag #14 habe ich Dir doch geschrieben, dass Du nur dann zur Reha musst, wenn Dich der Arzt reha-fähig schreibt.

Sorge also dafür (wie von mir in Beitrag #14 beschrieben), dass er Dich nicht-reha-fähig schreibt, dann musst Du Dir auch keine Sorgen um Deine Katze machen, und Du bleibst zu Hause.

Viele Grüße

schlaraffenland
Danke. Das habe ich gelesen. Wem schicke ich dann die Rehaunfähigkeit AFA oder DRV und wie sieht es dann mit meinem Anspruch aus ?

Und nochmals zu der Frage : wie lange habe ich zeit die ausgefüllten Formulare an die DRV nach dem (formlosen Antrag) zu schicken ?
 
G

Gast1

Gast
#21
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Danke. Das habe ich gelesen. Wem schicke ich dann die Rehaunfähigkeit AFA oder DRV und wie sieht es dann mit meinem Anspruch aus ?
Dein Hausarzt oder Psychiater beantwortet die Frage hinsichtlich Deiner Reha-Fähigkeit. Hierfür kriegst Du einen entsprechenden Zettel von der Rentenversicherung. Nachdem der Zettel vom Arzt ausgefüllt wurde, schickst Du ihn an die Rentenversicherung, soweit ich mich erinnern kann.

Und nochmals zu der Frage : wie lange habe ich zeit die ausgefüllten Formulare an die DRV nach dem (formlosen Antrag) zu schicken ?
Frage das bitte Doppeloma, sie hat Dir diese Verfahrensweise vorgeschlagen.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#22
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Dein Hausarzt oder Psychiater beantwortet die Frage hinsichtlich Deiner Reha-Fähigkeit. Hierfür kriegst Du einen entsprechenden Zettel von der Rentenversicherung. Nachdem der Zettel vom Arzt ausgefüllt wurde, schickst Du ihn an die Rentenversicherung, soweit ich mich erinnern kann.




Frage das bitte Doppeloma, sie hat Dir diese Verfahrensweise vorgeschlagen.
Danke dir. Hast mir von Anfang an sehr geholfen. Drück mir die Daumen, dass ich diese einige Zellen im Kopf noch beibehalte und nicht meinen Verstand verliere. :tongue:
 
G

Gast1

Gast
#23
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Gern geschehen, hoffnung88. Ich drücke Dir die Daumen :smile:
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#24
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Frage das bitte Doppeloma, sie hat Dir diese Verfahrensweise vorgeschlagen.
@Doppeloma, könntest du vielleicht etwas dazu sagen. Wäre dir sehr dankbar !
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#25
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo hoffnung88,

Sobald ich die Formulare erhalten habe, wie viel Zeit habe ich um sie ausgefüllt wieder an die DRV zu schicken oder kann ich mir zeit lassen ?
In der Regel schreibt die DRV dann dazu bis wann du die Formulare möglichst zurück senden sollst, meist sind es wohl um die 4 Wochen.
Zur Not bittest du eben (bei der DRV) noch um eine Fristverlängerung, aber über Gebühr sollte man deren Geduld auch nicht strapazieren.

Du solltest mit deinem Arzt zusammen überlegen welche Reha-Klinik für dich geeignet wäre und die dann als Wunschklinik mit aufschreiben bei der Antragstellung.
Du hast nach § 8 SGB IV ein Klinik-Wahlrecht, das solltest du auch wahrnehmen und die Wartezeiten (bis zur Aufnahme) in guten Rehakliniken sind oft ziemlich lang.

Ich brauche die Zeit unbedingt, denn ich muss meine Katze dann leider abgeben. Denn ich kenne hier niemanden, der sich um sie kümmern würde. Die Reha wird mir eh nichts bringen. Schade um meine Katze
Damit solltest du eine Terminverschiebung allerdings nicht begründen, es soll sogar Reha-Kliniken geben wo man Haustiere mitbringen kann aber damit kenne ich mich nicht genauer aus.

Zunächst mal bedeutet ein Antrag ja noch lange nicht, dass dir eine Reha auch bewilligt wird, das hängt ja auch schon davon mit ab, welche Arztberichte / Patienten-Unterlagen dir deine behandelnden Ärzte schon für den Antrag schreiben / geben können.

Eine Reha-Unfähigkeit sollten sie aber erst bescheinigen, wenn du dann den Anreisetermin für die Klinik bekommen hast, in der Regel muss das dann noch kurz vorher vom Arzt bescheinigt werden, dass man "Reise- und Reha-Fähig" ist.

Kannst du (zunächst) die Reha nicht antreten, wirst du die DRV UND die AfA darüber informieren müssen (Kopie der Bescheinigung mitsenden), eventuell auch die Klinik, damit die dort nicht vergeblich auf dich warten.

Denn die AfA stellt ja die Zahlungen ein während der Reha, da zahlt ja die DRV dann "Übergangsgeld", letztlich wirst du eine Reha damit aber (meist) nur verschieben können, wenn die DRV dir eine bewilligt hat.

Du solltest erst mal abwarten, ob das überhaupt der Fall sein wird, ehe du gleich deine Katze abschaffen willst.
Sprich mal ein Tierheim an, wegen der Unterbringung wenn du zur Reha musst, manchmal geht da was gegen Zahlung der Futterkosten und wenn du mal plötzlich in ein Krankenhaus müsstest kann die Katze ja auch nicht einfach alleine zu Hause bleiben.

MfG Doppeloma
 

Seepferdchen

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
19 Nov 2010
Beiträge
22.454
Gefällt mir
14.084
#26
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Sprich mal ein Tierheim an, wegen der Unterbringung wenn du zur Reha musst, manchmal geht da was gegen Zahlung der Futterkosten und wenn du mal plötzlich in ein Krankenhaus müsstest kann die Katze ja auch nicht einfach alleine zu Hause bleiben.
Wichtig hierfür ist das deine Katze einen aktuellen Impfstatus hat, also
einen Impfpass, diesen brauchst du unbedingt!
Auch kannst du bei deinem Tierheim in deiner Nähe, falls vorhanden
nachfragen, eventuell hat es eine Liste für eine gute Tierpension.

Und schau bitte mal in diesen Link:

https://www.reiseaufnahmen.de/reise...atze-im-urlaub-katzensitter-oder-tierpension/
 
G

Gast1

Gast
#27
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Ich weiß nicht, ob es so gut ist, wenn hoffnung88 eine Wunschklinik angeben würde in seinem Antrag.

Erstens betrachtet er oder sie sich ja als nicht reha-fähig, und er oder sie kann oder will ja gar nicht in eine Klinik. Wenn hoffung88 jetzt eine Wunschklinik angeben würde im Antrag, würde das der DRV ja signalisieren, dass er unbedingt eine Reha machen will. Das wäre doch ein Widerspruch. Was soll denn der Arzt von hoffnung88 dann denken? Er soll ja laut @Doppeloma dabei behilflich sein die Wunschklinik zu ermitteln. Anschließend soll er hoffung88 dann nach der Bewilligung der Reha-Klinik als nicht reha-fähig beurteilen gegenüber der DRV. Auch das wäre widersprüchlich.

Zweitens könnte es in hoffnung88 enormen Stress auslösen, wenn er sich auch noch um eine Wunschklinik kümmern müsste (Meinungen über Kliniken einholen, entsprechende Recherchen usw.), obwohl er oder sie ja gar nicht in eine Klinik kann oder will.
 

Antik 63

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
214
Gefällt mir
179
#28
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hallo schlaraffenland,

Ich weiß nicht, ob es so gut ist, wenn hoffnung88 eine Wunschklinik angeben würde in seinem Antrag.Erstens betrachtet er oder sie sich ja als nicht reha-fähig, und er oder sie kann oder will ja gar nicht in eine Klinik. Wenn hoffung88 jetzt eine Wunschklinik angeben würde im Antrag, würde das der DRV ja signalisieren, dass er unbedingt eine Reha machen will. Das wäre doch ein Widerspruch. Was soll denn der Arzt von hoffnung88 dann denken? Er soll ja laut @Doppeloma dabei behilflich sein die Wunschklinik zu ermitteln. Anschließend soll er hoffung88 dann nach der Bewilligung der Reha-Klinik als nicht reha-fähig beurteilen gegenüber der DRV. Auch das wäre widersprüchlich.
Das ist so nicht richtig meiner Meinung/Erfahrung nach.

Also das war so bei mir,ich bekam von der DRV mit den Unterlagen das sie meine Reha genehmigen.Direkt dieses Schreiben ob man Reha Fähig/Unfähig ist mit geschickt.Da stand dann drauf ich meine 3 Tage (also ganz kurzfristig wird das entschieden)vor der Abreise soll der Arzt bescheinigen das man Rehe fähig/unfähig ist.

Das Schreiben habe ich dann zur Klinik mitgenommen weil da drauf stand (ich meine mich zu Erinnern)weil man sonst nicht aufgenommen wird.Aber irgendwie sah das so aus das die das nicht gebraucht/gewollt hätten.

Ich habe mich daran gehalten was die DRV mir geschrieben hatte und habe eben dieses Schreiben das ich Reha Fähig bin mitgenommen.

Deswegen muss sich @hoffnung88 keine Gedanken machen wegen der Wunsch Klinik die kann er angeben wie er das kann/möchte.Die Rehaunfähigkeitbesch. wird erst ganz kurz vor der Abreise vom Arzt ausgefüllt.

Bis dahin kann @hoffnung, wenn er auch vorher Rehafähig gewesen wäre noch kurz vor der Abreise Rehaunfähig sein/werden.Deshalb soll man seine Reha fähig/unfähigkeit ja auch erst kurz vor der Abreise vom Arzt bestätigen lassen.

Und irgendwas wird @hoffnung bestimmt machen müssen von der DRV. Und wenn es ihr/ihm vor der Abreise so schlecht geht kann/wird der Arzt ihm auch eine Rehaunfähigkeit bescheinigen.

Da denkt der Arzt von@ hoffnung auch bestimmt nichts schlechtes,denn man kann ja vor der Abreise noch Krank werden.Oder sie/er kann die Reha aus anderen Gründen eben wegen seiner Krankheit nicht antreten.


Habe mir von alles Kopien gemacht nur wohl von diesem Schreiben nicht, kann es nicht finden.

Es Grüßt Antik63
 
G

Gast1

Gast
#29
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Hi Antik 63,

Deswegen muss sich @hoffnung88 keine Gedanken machen wegen der Wunsch Klinik die kann er angeben wie er das kann/möchte.Die Rehaunfähigkeitbesch. wird erst ganz kurz vor der Abreise vom Arzt ausgefüllt.
Aber zuerst wird hoffnung88 seinem oder ihrem Arzt sagen:

"Die Agentur für Arbeit hat mich aufgefordert eine Rehabilitation zu machen. Ich sehe mich aber aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage an einer solchen Maßnahme teilzunehmen, denn (so hoffnungslos88 wörtlich, siehe Beitrag #9: ) ich kann es in Menschenmengen nicht aushalten. Können Sie mir eine Klinik empfehlen?

Das ist doch widersprüchlich.

Viele Grüße

schlaraffenland
 

Antik 63

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Nov 2017
Beiträge
214
Gefällt mir
179
#30
AW: Bitte um Hilfe : Reha oder Erwerbsminderungsrente ? verstehe das Schreiben nicht !

Aber zuerst wird hoffnung88 seinem oder ihrem Arzt sagen: "Die Agentur für Arbeit hat mich aufgefordert eine Rehabilitation zu machen. ich kann es in Menschenmengen nicht aushalten. Können Sie mir eine Klinik empfehlen?Das ist doch widersprüchlich.
Ja damit hast du ja auch Recht.Ich wollte ja auch nur sagen/schreiben wie das mit der Reha Fähig/Unfähigkeit vor der Anreise in der Klinik ist. Das der Arzt dieses schreiben kurzfristig ausfüllen muss.

Und wenn der TE einen guten Arzt hat kann man bestimmt mit dem Arzt darüber Reden.Und das muss der TE auch tun damit sie/er nicht noch mehr Panik bekommt.

Und deswegen habe ich dir schlaraffenland das auch geschrieben.Um dem TE zu helfen damit sie/er weiß das man diese Reha Bescheinigung erst kurzfristig vom Arzt ausfüllen lassen muss falls sie/er einen Antrag stellen würde.


LG Antik63
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#31
Hallo,

Ich danke euch für eure zahlreichen Antworten. Ich weiss gar nicht was ich ohne euch hätte machen können.

Ob die DRV die Reha bewilligt weiss ich nicht. Denn ich habe keine 5 Jahre eigezahlt. Deshalb werde ich direkt Reha beantragen und nicht EU Rente.

Wie ich schon erwähnt habe, hat mein behandelner Arzt kaum zeit für Behördenkram. Denn er Substituiert eher und das in mehreren Kliniken. Kann es meine Hausärztin auch bescheinigen obwohl ich ihr kaum über meine psychischen Probleme erzählt habe ?

Mein Arzt hatte auch schon 2 mal erwähnt, dass es mit der AU nicht ewig geht.

Daher habe ich noch einige Fragen :

1- Ich habe das Gutachten des ÄD abgeholt. Soll ich das meinem Arzt zeigen, damit er mir wenigstens glaubt, dass es mir "scheisse" geht ?

2- Kann ich auch ohne Rehaunfähigkeitsbescheinigung mit der DRV über eine Verschiebung reden ? denn ich habe von meine 2 frühere Ärzte eine ausführliche Bescheinigung wegen meiner sozialen Phobie usw

3- Ich habe jetzt einen Beratungsgeschpräch bei der DRV vereinbart. am 30.08.2018. Ich habe vom Server eine Terminbestätigung erhalten. Ich habe daraufhin bei der AFA angerufen ob dies ausreicht für die 4 wöchige Frist. Dies wurde verneint. Wie soll ich denn sonst nachweisen, dass ich Fristgerecht den Antrag gestellt habe oder bekomme ich bei der Beratungsstelle ein Schreiben für die AFA ?

4- Die wichtigste Frage : wie kann ich meinen Arzt überzeugen, dass ich zu einer Reha nicht kann. Ich habe ja immer nur 15 Minuten zeit. Wie gehts ? brauchen Sie medis ? und das wars !

Soll ich mich jetzt schon gegenüber meiner Hausärztin öffnen damit Sie es macht. Denn ich habe das Gefühl, dass Sie die einzige ist, welche mir glaubt.

Noch mal zur Katze - egal wie es jetzt klingen mag - ist mein ein und alles. Ich habe sie mit Absicht geholt, damit ich nicht in Suizidgedanken falle. Denn ihre Abwesenheit verhindert dies. Da ich schon mal meine Katze abgeben musst, kenne ich diesen Schmerz. Auch wenn ich sie nur für paar Wochen abgeben muss - das kann ich nicht -. Gibt denn jemand sein Kind für paar Wochen irgendwo ab ?

Vielen Dank für eure Bemühungen <3
 
G

Gast1

Gast
#32
Hi hoffnung88,

Hallo,

Ich danke euch für eure zahlreichen Antworten. Ich weiss gar nicht was ich ohne euch hätte machen können.
Gern geschehen :smile:

Ich hoffe, dass Du eines Tages von Deiner Sozialphobie geheilt sein wirst, denn so eine Erkrankung schränkt im Handeln und offensichtlich, angstbedingt, auch im Denken ein.

hoffnung88 sagte :
Ob die DRV die Reha bewilligt weiss ich nicht. Denn ich habe keine 5 Jahre eigezahlt. Deshalb werde ich direkt Reha beantragen und nicht EU Rente.
Wenn Du vor Eintritt in den ALG-II-Leistungsbezug innerhalb der letzten 5 Jahre mindestens 3 Jahre lang Rentenversicherungsbeiträge eingezahlt hattest, dann hältst Du während Deines ALG-II-Bezugs Deinen möglichen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente aufrecht. Die Bezugszeiten von ALG II nennt die Rentenversicherung Anrechnungszeiten, siehe:

https://www.deutsche-rentenversiche...rechtliche_zeiten/00_03_arbeitslosigkeit.html

Die meisten Leute denken "Ich beziehe ALG II, ich habe deswegen keinen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente". Das ist so nicht korrekt, jedoch muss dabei jeder Einzelfall natürlich entsprechend individuell betrachtet werden.

hoffnung88 sagte :
Wie ich schon erwähnt habe, hat mein behandelner Arzt kaum zeit für Behördenkram. Denn er Substituiert eher und das in mehreren Kliniken. Kann es meine Hausärztin auch bescheinigen obwohl ich ihr kaum über meine psychischen Probleme erzählt habe ?
Entweder Deine Hausärztin schreibt dem Psychiater einen Befundbericht und/oder Dein Psychologe, wie ich bereits geschrieben hatte.

hoffnung88 sagte :
Daher habe ich noch einige Fragen :

1- Ich habe das Gutachten des ÄD abgeholt. Soll ich das meinem Arzt zeigen, damit er mir wenigstens glaubt, dass es mir "schei*se" geht ?
Ich würde das tun.

hoffnung88 sagte :
2- Kann ich auch ohne Rehaunfähigkeitsbescheinigung mit der DRV über eine Verschiebung reden ? denn ich habe von meine 2 frühere Ärzte eine ausführliche Bescheinigung wegen meiner sozialen Phobie usw
Das weiß ich nicht.

hoffnung88 sagte :
3- Ich habe jetzt einen Beratungsgeschpräch bei der DRV vereinbart. am 30.08.2018. Ich habe vom Server eine Terminbestätigung erhalten. Ich habe daraufhin bei der AFA angerufen ob dies ausreicht für die 4 wöchige Frist. Dies wurde verneint. Wie soll ich denn sonst nachweisen, dass ich Fristgerecht den Antrag gestellt habe oder bekomme ich bei der Beratungsstelle ein Schreiben für die AFA ?
Ein Beratungsgespräch ist logischerweise kein Antrag. Handele deswegen entsprechend der Fristsetzung gemäß dem Schreiben, dass Du von der Agentur für Arbeit erhalten hast.

Den Antrag musst Du aber fristgerecht stellen, sonst wird Dein ALG I eingestellt.

hoffnung88 sagte :
4- Die wichtigste Frage : wie kann ich meinen Arzt überzeugen, dass ich zu einer Reha nicht kann. Ich habe ja immer nur 15 Minuten zeit. Wie gehts ? brauchen Sie medis ? und das wars !
Du brauchst Befundberichte von Deiner Hausärztin und/oder Deinem Psychologen, den oder die Du dem Psychiater zukommen lässt. Könntest Du von beiden so einen Bericht anfordern? Doppelt gemoppelt hält bekanntermaßen besser.

hoffnung88 sagte :
Soll ich mich jetzt schon gegenüber meiner Hausärztin öffnen damit Sie es macht. Denn ich habe das Gefühl, dass Sie die einzige ist, welche mir glaubt.
Das kann ich nicht beurteilen.

hoffnung88 sagte :
Noch mal zur Katze - egal wie es jetzt klingen mag - ist mein ein und alles. Ich habe sie mit Absicht geholt, damit ich nicht in Suizidgedanken falle. Denn ihre Abwesenheit verhindert dies. Da ich schon mal meine Katze abgeben musst, kenne ich diesen Schmerz. Auch wenn ich sie nur für paar Wochen abgeben muss - das kann ich nicht -. Gibt denn jemand sein Kind für paar Wochen irgendwo ab ?
Ich kann Dich schon sehr gut verstehen, hoffnung88.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#33
Danke dir. Bekomme ich am Tag der Beratung dann einen Nachweis für die AFA von der DRV weil hab angekreuzt Beratung und Antragstellung.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#34
Hallo hoffnung88,

Ob die DRV die Reha bewilligt weiss ich nicht. Denn ich habe keine 5 Jahre eigezahlt. Deshalb werde ich direkt Reha beantragen und nicht EU Rente.
Das wird man dir ja nach der Antragstellung sehr schnell mitteilen, ob du keine Reha bekommen wirst, weil du noch gar keinen Anspruch darauf hast aus deinen DRV-Beitragszeiten.

Das muss allerdings auf einen Anspruch für EM-Rente nicht auch zutreffend sein, zudem scheint hier mancher User zu übersehen, dass du gerade mal zarte 28- 30 Jahre alt bist und aktuell ALGI im Rahmen der Aussteuerung aus dem Krankengeld beziehst.

Es dürfte also nicht so ungewöhnlich sein, dass die Behörden (und wohl auch deine Ärzte) mehr Interesse daran haben, dich wieder Erwerbsfähig zu bekommen, als dich unbedingt schon in Rente zu schicken.

Wie ich schon erwähnt habe, hat mein behandelner Arzt kaum zeit für Behördenkram. Denn er Substituiert eher und das in mehreren Kliniken. Kann es meine Hausärztin auch bescheinigen obwohl ich ihr kaum über meine psychischen Probleme erzählt habe ?
Bisher gibt es noch gar keinen Antrag und noch weniger eine Bewilligung, erst danach wird es sinnvoll sein darüber nachzudenken wer (vielleicht) die Reha-Unfähigkeit bescheinigen wird wenn es dann darauf ankommt.

Mein Arzt hatte auch schon 2 mal erwähnt, dass es mit der AU nicht ewig geht.
Das deutet zumindest NICHT darauf hin, dass er eine Reha für völlig abwegig / unnötig halten würde, was schlägt er denn sonst noch so vor, außer dass eine AU "nicht ewig geht" ...

Da stimme ich in gewissen Grenzen sogar zu, denn vom Krankenschein alleine wird es dir ja auch nicht mal wieder besser gehen können.
Auf das Klinik-Wahlrecht komplett zu verzichten birgt besonders die Gefahr in sich, dass die DRV dich dann in eine ihr genehme Klinik zuweisen wird und die interessieren sich eher selten für die tatsächlichen Probleme der Betroffenen, sondern mehr für die Interessen der DRV an den Erfolgen einer solchen Reha.

Ich sehe da übrigens keinen Widerspruch, sich zu einer Klinik vom Arzt beraten zu lassen (zumindest manche Ärzte kennen da schon die etwas Besseren" und die "Anderen", die man besser ganz meiden sollte), die in Frage kommen würden, wenn es denn unausweichlich werden sollte.

"Reise- und Reha-Unfähig" kann man ja trotzdem noch werden bis zum Abreisetermin, es sieht jedenfalls nach mehr Bereitschaft zur "Mitwirkung" aus, als die komplette Ablehnung und sich voll darauf verlassen wollen, dass schon irgendein ein Arzt bereit sein wird, die Reha-Unfähigkeit dann auch zu bescheinigen.

Das ist auch (meist) nur ein Aufschub, wie ich es oben schon beschrieben habe ... dann ist die dafür geplante Klinik natürlich auch erst mal egal.

1- Ich habe das Gutachten des ÄD abgeholt. Soll ich das meinem Arzt zeigen, damit er mir wenigstens glaubt, dass es mir "schei*se" geht ?
Deine behandelnden Ärzte sollten ja eigentlich am besten wissen wie es dir geht, was steht denn dazu groß drin in diesem ÄD-"Gutachten", meiner Erinnerung nach wurde das nach "Aktenlage" gemacht, der ÄD-Arzt hat dich also nicht mal gesehen und selber untersucht.

Glaubst du wirklich, das wird einen Arzt besonders beeindrucken, bei dem du zumindest schon häufiger persönlich Vorstellig geworden bist ?
Die AfA hat dich vorrangig für ihre eigenen Interessen "begutachten" lassen und möchte, dass du nun möglichst schnell in eine Reha verschwindest und danach (als Arbeits- und Erwerbsfähig entlassen) am Besten schnell eine Arbeit findest.

Du hast ganz falsche Vorstellungen von dem Zweck und der Wirkung solcher Behörden-"Gutachten" ...

2- Kann ich auch ohne Rehaunfähigkeitsbescheinigung mit der DRV über eine Verschiebung reden ? denn ich habe von meine 2 frühere Ärzte eine ausführliche Bescheinigung wegen meiner sozialen Phobie usw
Nein, kannst du nicht, denn die AfA hat dich aufgefordert eine Reha zu beantragen, die DRV "führt das dann nur aus" und die AfA will keine "Verschiebungen" sondern den Antritt der Reha, damit sie die Zahlungen von ALGI erst mal wieder einstellen kann.

Das "Dispositionsrecht" (Entscheidungsrecht) liegt bei der AfA, ohne Rücksprache mit der AfA hast du da (bei Bewilligung einer Reha) nix mehr selber zu bestimmen, wenn du KEINE Bescheinigung hast, dass du diese Reha aktuell aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten kannst.

Das System dahinter hast du noch lange nicht verstanden, wenn du eine bewilligte Reha (ohne aktuelle, schriftliche med. Begründung) nicht antreten wirst, dann stellt man deine Leistungen bei der AfA ein wegen versäumter Mitwirkungspflicht ...

3- Ich habe jetzt einen Beratungsgeschpräch bei der DRV vereinbart. am 30.08.2018. Ich habe vom Server eine Terminbestätigung erhalten. Ich habe daraufhin bei der AFA angerufen ob dies ausreicht für die 4 wöchige Frist. Dies wurde verneint.
Ein Beratungsgespräch vereinbaren ist ja noch keine erfolgte Antragstellung und die sollst du nachweisen, keinen Termin, wo das dann gemacht werden soll ...

Wozu eigentlich die mehrfachen Hinweise auf die Möglichkeit per FAX zunächst einen formlosen Antrag zu stellen, dann hast du einen Nachweis (Sendeprotokoll möglichst mit Kopie deines formlosen Antrages) ...wir haben doch hier auch alle keine Langeweile ???

Wie soll ich denn sonst nachweisen, dass ich Fristgerecht den Antrag gestellt habe oder bekomme ich bei der Beratungsstelle ein Schreiben für die AFA ?
Wenn du eine Bestätigung dazu verlangst am 30.08., dass du den Antrag dort gestellt hast, dann wirst du die auch bekommen, wem du dann eine Kopie davon gibst / einreichst das bleibt dir überlassen.

Von alleine macht Keiner was, du wirst schon darum bitten müssen dir das zu bestätigen.

4- Die wichtigste Frage : wie kann ich meinen Arzt überzeugen, dass ich zu einer Reha nicht kann. Ich habe ja immer nur 15 Minuten zeit. Wie gehts ? brauchen Sie medis ? und das wars !
Vermutlich gar nicht, wenn er schon angekündigt hat, dass deine AU auch nicht mehr ewig laufen kann wird er eine Reha wahrscheinlich sogar für sehr sinnvoll halten, um seine Ansicht zu bestätigen.

Soll ich mich jetzt schon gegenüber meiner Hausärztin öffnen damit Sie es macht. Denn ich habe das Gefühl, dass Sie die einzige ist, welche mir glaubt.
Trotzdem weiß sie auch was es bedeutet wenn eine Behörde (die AfA) dich aufgefordert hat eine Reha zu beantragen, ich zumindest kann nicht beurteilen, ob sie bereit ist sich dagegen zu stellen.
Sie kann dich auch an den Facharzt verweisen, dass der das entscheiden soll, der ja deine psychischen Probleme sicher besser einschätzen können sollte.

Kann mir schon vorstellen, dass du diese Antworten dazu von mir nicht gut findest, aber ich weiß selber wie das gewesen ist bei meiner Reha damals, die ich auf "Wunsch der KK" machen musste ...
Ich wäre auch lieber zu Hause geblieben aber mein Psychiater war (leider) gerade in Urlaub, als ich diese Bescheinigung benötigt hätte und unsere Hausärztin fand das auch "gar nicht so schlecht" und hat keinen Anlass gesehen mir Reha-Unfähigkeit zu bescheinigen.

Es war ähnlich wie bei dir, dass sie nur wenig von meinen psychischen Problemen wusste, dafür war ich ja beim Psychiater in Behandlung, ich habe es dann auch dabei belassen und bin halt in diese Reha gegangen, sie war trotzdem eine tolle Hausärztin.
Wegen der Reha hätte sie sich aber (vermutlich) auch nicht mit der KK "anlegen" wollen, es war nicht schön, geholfen hat es mir auch nicht, aber ich habe es "überlebt"..

Auch wenn ich sie nur für paar Wochen abgeben muss - das kann ich nicht -. Gibt denn jemand sein Kind für paar Wochen irgendwo ab ?
Dazu kann und möchte ich mich nicht weiter äußern, ein Menschenleben sollte auch nicht nur aus dem Dasein für ein Haustier bestehen und mit einem eigenen Kind magst du das vergleichen (wollen) aber das ist KEIN Vergleich. :icon_evil:
Auch Kinder muss man (bei schwerer Krankheit) manchmal längere Zeit zur Betreuung "abgeben", damit man später gesünder und gestärkt wieder besser für sie da sein kann, das klingt bei dir gerade so als könne man sich das dann "aussuchen"... :sorry:

Ein Tier bekommt das vielleicht noch nicht mal weiter mit, so lange es weiter gut versorgt wird und sein Futter bekommt, stellt es sich meist schnell darauf ein.
Kindern wird die Mutter (oder der Vater) immer fehlen, je länger das dauern muss, umso schlimmer wird das für sie.

Trotzdem lässt sich auch das nicht immer vermeiden, auch Mütter müssen manchmal zur Reha und möchten das nicht gerne ... dann kommt die DRV oder KK auch mit der Begründung, dass es auch gehen muss wenn man mal akut in die Klinik müsste.

Was konkret stellst du dir denn selber vor auf welchem Wege es dir mal wieder besser gehen könnte, nur Tabletten und eine AU-Bescheinigung bringen dich ja irgendwie auch nicht weiter ???

MfG Doppeloma
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#35
Hallo hoffnung88,


Was konkret stellst du dir denn selber vor auf welchem Wege es dir mal wieder besser gehen könnte, nur Tabletten und eine AU-Bescheinigung bringen dich ja irgendwie auch nicht weiter ???

MfG Doppeloma
Danke für deine ausführlichen Antworten. Auch wenn ich 30 bin. Was ich alles von Kind auf bis heute erlebt habe, kann man sich kaum ausmahlen.

Ich stelle mir vor - habe ich auch mit meiner Psychologin so besprochen -

Ich beginne langsam mit Gruppengespräche um mich wieder langsam öffnen zu können. Nachdem ich mich einigermassen daran gewöhnt habe, sollte ich eine Tagesklinik. Wenn das mit der Tagesklinik vorbei ist und ich mich komplett davon distanziere sterben zu wollen, dann kann ich von mir aus in die Reha.

PS: ich habe nicht nur psychische Probleme.
 
G

Gast1

Gast
#36
Hi Hoffnung88,

aufgrund der Ausführungen von @Doppeloma in Beitrag #34 muss ich mich korrigieren: Ich nahm gestern Abend irrtümlicherweise an, Du seist aktuell im ALG-II-Leistungsbezug. Das stimmt natürlich nicht. Du beziehst ALG I gemäß § 145 SGB III. Ich habe das gestern Abend übersehen.

Du unterliegst jedoch weiterhin der 5/3-Jahresregelung für die mögliche Gewährung einer Erwerbsminderung. Diese Regelung ist in § 43 SGB VI in Verbindung mit § 50 Abs. 1 SGB VI festgelegt. In verständlicherer Form ist diese Regelung auf der folgenden Seite der Rentenversicherung beschrieben:

https://www.deutsche-rentenversiche...eistungen/08_erwerbsminderungsrente_node.html

Für die Bewilligung einer medizinischen Reha gelten jedoch andere Mindestvoraussetzungen mit geringeren Anforderungen an den Rentenversicherungsbeitragszahler, siehe:

https://www.deutsche-rentenversiche...en/01_medizinisch/medizinische_reha_node.html

Ich gehe vorerst davon aus, dass Du die Mindestvoraussetzungen für die Bwilligung einer medizinische Reha in Bezug auf Deine Beitragszeiten als Rentenbeitragszahler erfüllst.

Es ist gut, dass Du Dir einen Beratungstermin bei der Rentenversicherung für den 30.08.2018 geholt hast.

Du solltest aber dort auch vorsorglich klären, ob Du besagte 5/3-Jahresregelung für die mögliche Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente erfüllst.

Wenn Du im Rahmen dieses Beratungsgesprächs einen Antrag auf Reha-Leistungen stellst (vorab per Fax geht natürlich auch), achte darauf, dass man Dir eine Bestätigung über die Antragstellung dort überreicht. Diese Bestätigung musst Du anschließend bei der Agentur für Arbeit einreichen.

Wenn Dir bis zum Beratungstermin bei der Rentenversicherung am 30.08.2018 ein Befundbericht Deines Psychiaters vorliegt (der idealerweise seinen Bericht auf der Grundlage eines aktuellen Berichts Deines Hausarzts und/oder Psychologen erstellt hat), und der Psychiater bescheinigt Dir darin, dass Du zur Zeit nicht reha- und nicht reisefähig bist, dann solltest Du diesen Bericht mit zu dem Beratungstermin bei der Rentenversicherung nehmen.

Die Atteste oder Befundberichte Deiner ehemaligen Ärzte, in denen sie Dir zum damaligen Zeitpunkt die Nicht-Reha-Fähigkeit bescheinigt haben, die würde ich dem Psychiater umgehend zukommen lassen. Wenn Du in den nächsten Tagen keinen Termin bei ihm hast, kannst Du ihm ja diese Atteste bzw. Befundberichte per Post zuschicken. Die Atteste oder Befundberichte Deiner ehemaligen Ärzte sind wichtig für die Befunderstellung durch Deinen aktuellen Psychiater.

Das Gutachten des Ärztlichen Dienstes der Agentur für Arbeit würde ich persönlich meinem Psychiater zukommen lassen, denn je mehr Nachweise er über Deine gesundheitlichen Einschränkungen hat, desto besser. In das Gutachten des ÄD sind ja auch wahrscheinlich Diagnosen Deiner ehemaligen Ärzte mit eingeflossen, die Deinem aktuellen Psychiater vielleicht noch nicht vorliegen.

Zum Gutachten des ÄD der Agentur für Arbeit ist noch Folgendes zu erwähnen:

Das Gutachten besteht aus 2 Teilen, Teil A und Teil B.

Teil A enthält Diagnosen über Dich und die vom ÄD festgestellten Leistungseinschränkungen Deiner Person. Teil A liegt nur dem ÄD vor.

Teil B enthält normalerweise keine Diagnosen, aber Deine Leistungseinschränkungen und liegt Deinem Arbeitsvermittler vor. Teil B ist Dir überreicht worden.

Teil A ist Dir nicht überreicht worden. Du kannst Dir aber Teil A beim ÄD der Agentur für Arbeit abholen, unter Vorlage Deines Personalausweises. Dies geht direkt vor Ort ohne Voranmeldung, das habe ich selber erlebt, als ich eine Leistungsbezieherin zur Agentur für Arbeit begleitet habe.

Wenn Dir Teil A vorliegt, dann würde ich Teil A des Gutachtens Deinem Psychiater zukommen lassen, und nicht Teil B. Weil Teil A ausführlicher ist als Teil B.

Den jeweiligen Teil (A oder B) erkennst Du anhand der entsprechenden Angabe in der Fußzeile des Gutachtens.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#37
Ich danke dir. Ich habe tatsächlich nur den Teil des Gutachtens erhalten, worauf keine Diagnosen stehen. Habe ich einen Anspruch auf Teil A ? worauf kann ich mich berufen ?

Ich habe gesagt, dass ich das für meinem Arzt benötige. Habe aber nur Teil B erhalten !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast1

Gast
#38
Ich danke dir. Ich habe tatsächlich nur den Teil des Gutachtens erhalten, worauf keine Diagnosen stehen. Habe ich einen Anspruch auf Teil A ? worauf kann ich mich berufen ?
Du kannst Dich gegenüber dem ÄD auf Dein Recht auf Akteneinsicht gemäß => § 25 SGB X berufen.

Es kann aber sein, dass der ÄD Dir Teil A nicht übergibt, sondern Deinem behandelnden Arzt zukommen lässt um einen möglichen Schaden von Dir abzuwenden (das steht so sinngemäß im besagten § 25 SGB X, im ersten Absatz). Vom behandelnden Arzt kannst Du Dir dann Teil A besorgen.

hoffnung88 sagte :
Ich habe gesagt, dass ich das für meinem Arzt benötige. Habe aber nur Teil B erhalten !
Die Arbeitsvermittler kriegen in der Regel nur Teil B vom ÄD zugeschickt, weil sie keine Ärzte sind. Die Arbeitsvermittler sollte ja nur interessieren, ob der Leistungsbezieher nun erwerbsfähig ist oder nicht und welche Leistungseinschränkungen bei ihm festgestellt wurden.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#39
Du kannst Dich gegenüber dem ÄD auf Dein Recht auf Akteneinsicht gemäß => § 25 SGB X berufen.

Es kann aber sein, dass der ÄD Dir Teil A nicht übergibt, sondern Deinem behandelnden Arzt zukommen lässt um einen möglichen Schaden von Dir abzuwenden (das steht so sinngemäß im besagten § 25 SGB X, im ersten Absatz). Vom behandelnden Arzt kannst Du Dir dann Teil A besorgen.



Die Arbeitsvermittler kriegen in der Regel nur Teil B vom ÄD zugeschickt, weil sie keine Ärzte sind. Die Arbeitsvermittler sollte ja nur interessieren, ob der Leistungsbezieher nun erwerbsfähig ist oder nicht und welche Leistungseinschränkungen bei ihm festgestellt wurden.
Ich war direkt beim ÄD und habe nur Teil B bekommen. Habe jetzt gelesen. Dort steht : Teil A des GA unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht und verbleibt beim aus datenschutsrechtilichen Gründen im ÄD.

Ich wollte morgen dahin. Soll ich eine Schweigepflichtentbindung vorbereiten und es dort abgeben, damit sie es meinem Arzt zukommen lässt ? eigentlich will ich es auch persönlich haben !
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#40
Das mit den datenschutzrechtlichen Gründen bezieht sch nur darauf, dass der Teil A nict an Deinen SB geht.

Eigentlich müssen sie Dir den geben. Das mit Deine Arzt gilt nur in dem Ausnahmefall, wenn man befürchtet, dass es Dirschaden könnte, wenn Du das liest. Dann müsste der Gutachter ennen entsprechenden Vermerk angebracht haben.

In diesen FAll kannst Du dann aber sicher eine Kopie von Deinem Arzt bekommen, wenn er es mit Dir besprochen hat.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#41
Weiss vielleicht jemand von euch ob man eine Teilstationäre Reha machen könnte oder geht für die AFA und DRV nur eine Vollstationäre ?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#42
Teilstationär geht auch.

Die entscheidung trifft der sozialmedizinische Dienst der DRV.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#43
Teilstationär geht auch.

Die entscheidung trifft der sozialmedizinische Dienst der DRV.
Wird mann denn von dem sozialmedizinischen Dienst begutachtet oder wie beurteilen die das ?

Da mit meiner Psychologin besprochen war, dass wir eine Gruppentherapie beginnen ( nächste Woche) und ich dann anschliessend in einer Tagesklinik soll, wäre es ja auch sinnvoll anstatt in einer Tagesklinik zu gehen eher eine teilstationäre Reha zu gehen. Kann es mein Arzt bescheinigen oder was hat das mit dem sozialmedizinischen Dienst an sich ?

danke
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#44
Es gibt da mehrere Möglichkeiten.

Entweder der sozialmedizinische Dienst beurteilt nach den medizinischen Unterlagen, die Du dem Antrag beilegst.

Mit dem Antrag unterschreibst Du aber auch eine Schweigepflichtentbindung. Damit könnte die DRV auch Befundberichte von Deine Behandlern anfordern. In dieser Hinsicht ist die DRV aber ziemlich faul.

Eine persönliche Begutachtung ist glaube ich bei einem REHA-Antrag nicht so üblich. Höchstens, wennn die Reha abgelehnt wird und Du Widerspruch einlegst, weil Du sie unbedingt trotzdem machen willst.

Der sozialmedizinische Dienst bei der DRV beurteil Deinen Antrag aus medizinischer Sicht. Die SBs sind ja keine Ärzte.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#45
Ich habe ja bald den Termin vor Ort bei der DRV . Habe online Antragstellung und Beratung angekreuzt.

Muss ich zu diesem Termin schon erwähnen, dass ich eine ambulante Reha wünsche und den o.g Grund erwähnen ?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#46
Den Grund erwähnen musst Du nicht. Aber auf der ersten Seite des Formulars kreuzt man an, ob man vollstationär oder teilstationär bentragen will.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#47
Den Grund erwähnen musst Du nicht. Aber auf der ersten Seite des Formulars kreuzt man an, ob man vollstationär oder teilstationär bentragen will.
Ahso gut zu wissen. Hab hier im Forum gelesen, dass diese Möglichkeit des ankreuzens nicht besteht/bestand.

Noch eine Frage : bei diesem Termin wird ja auch die Antragstellung gemacht. Wird es dann dort abgeschlossen oder bekomme ich nur einen Antragsformular ? denn ich brauche ja einen Nachweis für die AFA !
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#48
GAn wie Du möchtest.

Du kannst einen forlosen Antrag stellen und diesen auf einem Duplijat abstempeln lassen, dass Du dann der AfA schicktst. Und Dir dann den Formularsatz geben lassen und den zu Hause ausfüllen. Aber dazu brauchst Du eigentlich keinen Termin.

Oder Du lässt Dir beim Ausfüllen der Formulare helfen und bekommst Dann am Ende eine Bescheinigung über die Antragstellung, die Du auch fpr die Af A verwenden kannst.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#49
Vielen Dank.


Hast du vielleicht einen Muster für einen Formlosen Antrag ? ich will lieber die Antragsformulare gemeinsam mit jemand anderem ausfüllen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#50
Ganz einfach:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich eine medizinische Rehabilitationsmassnahme. Bitte senden sie mir die entsprechenden Formulare zu.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

Das gibst Du in der DRV Beratungsstele ab und läßt Dir aus einer Kopie einen Eingangsstempel geben. Davon dann wieder eine Kopie machen und ab damit zur AfA.

Den Termin solltest Du dann aber absagen, den brauchst Du dann nicht mehr.

Die Formulare kannst Du aich auf der Internetseite der DRV runterladen und dann am PC ausfüllen und ausdrucken. Aber lass sie Dir ruhig schicken, dann hast Du eine Vorlage und weissst, welche Formulare Du brauchst.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#51
Sorry habe noch eine Frage.

Im Schreiben steh , Bitte stellen Sie innerhalb eines Monats nach Zugang dieses Schreibens (Monatsfrist)...

Das Schreiben wurde auf dem 07.08.2018 datiert. Bis wann habe ich denn nun Zeit den Antrag zu stellen ? denn " nach Zugang" verwirrt mich !
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#52
NAch Zugang bedetet, dass die Monatsfrist am Tag nachdm Du das Schreiben erhalten hast, zu laufen beginnt.

DEshalb sollte man auf solchen Schreiben immer das Datum notieren, wann man sie erhalten hat.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#53
Hallo hoffnung88,

Ich war direkt beim ÄD und habe nur Teil B bekommen. Habe jetzt gelesen. Dort steht : Teil A des GA unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht und verbleibt beim aus datenschutsrechtilichen Gründen im ÄD.
Dann hättest du gleich verlangen sollen, dass man dir den Teil A auch aushändigen soll, kann ja sein dass der beim ÄD bleibt aber das bedeutet ja nicht, dass man DIR den nicht geben darf.

Ich wollte morgen dahin. Soll ich eine Schweigepflichtentbindung vorbereiten und es dort abgeben, damit sie es meinem Arzt zukommen lässt ? eigentlich will ich es auch persönlich haben !
Dann setze dich durch und verlange das zu bekommen, beim AfA-ÄD kann da kaum was so "Entsetzliches" drin stehen, dass du das nicht ohne ärztlichen Beistand ertragen könntest, dein Arzt kann mit diesem "Gutachten" wahrscheinlich sowieso NICHTS anfangen.

Auch die eigenen Ärzte müssen nicht alles bekommen, was man sich mal an Unterlagen irgendwo geben lässt, dir steht die komplette Kopie zu (BEIDE Teile) und nicht nur der Teil B den auch der Arbeitsvermittler bekommt, dafür braucht man nicht extra zum ÄD gehen um den abzuholen.

Und für deine Person betreffende medizinische Unterlagen gilt auch FÜR DICH keine Einschränkung wegen Schweigepflicht oder Datenschutz, das gilt NUR für ALLE anderen Personen..

Du hast einen Rechtsanspruch auf diese Unterlagen und musst auch keine Begründungen abgeben, wofür du das haben möchtest, das ist alleine DEINE Angelegenheit.

Hast du gestern endlich bekommen, was du verlangt hast oder hast du dich wieder "abwimmeln" lassen ???

MfG Doppeloma
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#54
Hallo hoffnung88,
Dann hättest du gleich verlangen sollen, dass man dir den Teil A auch aushändigen soll, kann ja sein dass der beim ÄD bleibt aber das bedeutet ja nicht, dass man DIR den nicht geben darf...............................

MfG Doppeloma
Ich habe bis jetzt alles bekommen und unter Druck gesetzt. Doch jetzt kommt der Hammer.

Ich wurde am für die Zeit vom 01.07.18 bis 31.08.2018 ALG2 bekommen weil es mit dem ÄD sehr lange gedauert hat.

Das Jobcenter hat einen Erstattungsanspruch gegenüber der Agentur für Arbeit erhoben.

Ich bekam 169 Euro für die Zeit vom 10.07.18 bis 31.07.2018 und für August bekam ich 323 Euro.

Jetzt bekomme ich für August kein ALG ( die Differenz) nicht und auch für September nichts da ALG1 nicht wie AL2 am anfang des Monats ausgezahlt wird.

Ich bat heute die Agentur für Arebit um einen Vorschuss. Wurde abgelehnt . Begründung : erst müssen sie dem Jobcenter die Erstattung zahlen. Das Jobcenter nimmt sich aber zeit mit der Bezifferung damit die AFA mir die Differenz für den August zahlt !
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
G

Gast1

Gast
#55
Hi hoffnung88,

ich nahm bisher an, dass Du zur Zeit ausschließlich ALG I bekommst. Jetzt schreibst Du, Du würdest (?) " für die Zeit vom 01.07.18 bis 31.08.2018 ALG2 bekommen weil es mit dem ÄD sehr lange gedauert hat".

Was bedeutet das? Hast Du keinen Anspruch mehr auf ALG I und bist mit Wirkung zum 01.07.2018 ins ALG II gewechselt?

Das Jobcenter hat einen Erstattungsanspruch gegenüber der Agentur für Arbeit erhoben.

Ich bekam 169 Euro für die Zeit vom 10.07.18 bis 31.07.2018 und für August bekam ich 323 Euro.

Jetzt bekomme ich für August kein ALG ( die Differenz) nicht und auch für September nichts da ALG1 nicht wie AL2 am anfang des Monats ausgezahlt wird.

Ich bat heute die Agentur für Arebit um einen Vorschuss. Wurde abgelehnt . Begründung : erst müssen sie dem Jobcenter die Erstattung zahlen. Das Jobcenter nimmt sich aber zeit mit der Bezifferung damit die AFA mir die Differenz für den August zahlt !
Kannst Du mal alle diesbezüglichen Schreiben des Jobcenters und der Agentur für Arbeit hier hochladen? Aber bitte so, dass aus den Dokumenten nicht ersichtlich ist,

a) wer Du bist
b) in welchem Ort sich Deine Agentur für Arbeit und Dein Jobcenter befindet
c) wie die Sachbearbeiter heißen, die diese Schreiben unterschrieben haben

Auch bitte alle Adressangaben und auch Emailadressen und Telefonnummern auf den Schreiben schwärzen. Und diese rechteckigen Barcodes (so genannte QR-Codes) auch.

Datumsangaben aber bitte nicht schwärzen.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#56
So habe jetzt alles hochgeladen.

Diese Reihenfolge :

Ausgesteuert dann ALG1 Nahtlosigkeit beantragt. Aufstockend ALG2 weil noch kein ALG1. Jetzt ruht alles wegen dem Erstattungsanspruch. Jobcenter reagiert nicht.

Die AFA will wissen, wie viel das Jobcenter als Erstattung beansprucht damit ich die Differenz für August bekomme.

Jobcenter schweigt aber !
 

Anhänge

G

Gast1

Gast
#57
hoffnung88, bitte gehe zu der örtlichen Beratungsstelle eines bekannten Erwerbslosenvereins in Deinem Wohnort. Bis zum 19.08.2018 ist dieser Verein jedoch urlaubsbedingt geschlossen.

Ich werde Dir gleich eine PN mit der Webseite dieses Erwerbslosenvereins zuschicken.

Bist Du psychisch gesehen in der Lage zu dieser Beratungsstelle zu gehen?
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#58
Hallo,

Ich brauche noch mal eure Hilfe.

Es geht um meinen behandelnden Arzt. Ich fühle mich in letzter Zeit nicht gut augehoben. Er füllt keine Formulare aus . Sei es für die DRV oder für andere Sachen, wo ich seine Hilfe brauche. Auch erhöht er immer wieder meine Medikamente ohne meine Leberwerte zu testen.

In letzter Zeit habe ich auch das Gefühl, dass er mich nicht mehr so ernst nimmt.

Ich bin jetzt lange nicht mehr zu ihm gegangen und werde auch nicht mehr AU geschrieben.

Problem: DRV wartet immer noch darauf, dass er das Formular ausfüllt wegen der Reha, was er bis jetzt nicht gemacht hat.

DRV macht die ganze zeit Druck.

Was soll ich machen ? Arzt wechseln?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#59
Ein neuer Arzt hilf Dir jetzt nicht, der weiss ja noch nichts von Dir.

Hast du den Arzt mal gefragt, warum er den Befundbericht nicht ausfüllt?
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#60
Ein neuer Arzt hilf Dir jetzt nicht, der weiss ja noch nichts von Dir.

Hast du den Arzt mal gefragt, warum er den Befundbericht nicht ausfüllt?
Er hat keine Zeit. Arbeitet in Zwei Kliniken und in dieser Ambulanz. Hat ein Stapel an unbearbeiteten Formulare und Unterlagen. Ich hatte nur 5 Minuten zeit mit ihm. Medikamente AU bekommen und das wars. Wie es mir geht bzw. ging hat ihn nicht interessiert.

Was soll ich sonst machen, wenn ein neuer Arzt nicht helfen kann ? Die DRV wartet ja und ich werde eh bald Medikamente brauchen.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#61
Ich würde ihm die MAhnbriefe der DRV auf den Tisch packen.

Es ist auch nicht git, dass Du nicht mehr AU geschrieben bist.

Alternativ könntest Du der DRV mitteilen, dass Du Dich mehrfach vergeblich bemüht hast und die DRV bitten, über die mit dem Antrag erteilte Schweigepflichtentbindung den Befundbericht selber anzufordern.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#62
Ich würde ihm die MAhnbriefe der DRV auf den Tisch packen.

Es ist auch nicht git, dass Du nicht mehr AU geschrieben bist.

Alternativ könntest Du der DRV mitteilen, dass Du Dich mehrfach vergeblich bemüht hast und die DRV bitten, über die mit dem Antrag erteilte Schweigepflichtentbindung den Befundbericht selber anzufordern.
Ich habe keine Mahnbriefe der DRV erhalten. Ich habe ihm das letzte Mal wo ich da war das Formular abgeben wollen und er sagte, dass er nicht schaffe und wichtigeres zu erledigen hat.

Das würde mir ja auch nichts bringen, falls er es doch macht- Denn ich habe keinen Vertauen mehr in ihm.

Wieso ist es schlecht nicht mehr AU geschrieben zu sein ? er hatte ja eh vor mich nicht mehr AU zu schreiben.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#63
Das heisst, der hat das Formular gar niht zum Ausfüllen vorliegen? Na, dann kannst Du ja lange warten.

Er isst verpflichtet, das auszufüllen, bekommt von der DRV sogar Geld dafür, so knapp 30 EUR.

Wenn Du nicht mehr AU geschrieben bist, wiest Du wahrscheinlich aus der Reha auch arbeitsfähig entlassen. Sonst müsste die Rehaklinik ja zugeben, dass es Dir nach der Reha schlehter geht als vor der Reha. Das wäre nicht so gut, wenn Du EM-Rente haben willst.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#64
Das heisst, der hat das Formular gar niht zum Ausfüllen vorliegen? Na, dann kannst Du ja lange warten.

Er isst verpflichtet, das auszufüllen, bekommt von der DRV sogar Geld dafür, so knapp 30 EUR.

Wenn Du nicht mehr AU geschrieben bist, wiest Du wahrscheinlich aus der Reha auch arbeitsfähig entlassen. Sonst müsste die Rehaklinik ja zugeben, dass es Dir nach der Reha schlehter geht als vor der Reha. Das wäre nicht so gut, wenn Du EM-Rente haben willst.
Es liegt ihm nicht vor nein. Ich kann ihn ja nicht dazu zwingen. Auf eine EM Rente habe ich eh keinen Anspruch.

Aber ich glaube nicht, dass mich die Reha in meinem Zustand als AU Fähig entlassen wird.
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#65
Und we stellst Du Dir das jetzt vor an einen Befundbericht zu kommen?
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#67
Hat man keinen Anspruch auf Reha wenn man nicht mehr AU geschrieben ist ´? Mein Arzt will ich jetzt doch noch ausfüllen aber nicht mehr AU schreiben.
 

deori1

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Apr 2009
Beiträge
60
Gefällt mir
5
#68
Hat man keinen Anspruch auf Reha wenn man nicht mehr AU geschrieben ist ´? Mein Arzt will ich jetzt doch noch ausfüllen aber nicht mehr AU schreiben.
Ich hatte schon eine Reha mit AU und ohne AU.Wobei es besser ist eine Reha mit AU anzutreten,da ist die Chance größer AU entlassen zu werden.Ich denke das spielt keine Rolle ob AU oder nicht.Ich denke dass muss schon ein Arzt bestätigen wenn Du nicht hin willst,das Du Reha-unfähig bist und sie gesundheitlich nicht antreten kannst.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#69
Ich hatte schon eine Reha mit AU und ohne AU.Wobei es besser ist eine Reha mit AU anzutreten,da ist die Chance größer AU entlassen zu werden.Ich denke das spielt keine Rolle ob AU oder nicht.Ich denke dass muss schon ein Arzt bestätigen wenn Du nicht hin willst,das Du Reha-unfähig bist und sie gesundheitlich nicht antreten kannst.
Hallo,

Ich wurde aber von der AFA dazu aufgefordert. Der Arzt sagt, eine AU muss nicht vorhanden sein um in die Reha zu können während der Nahtlosigkeit. Stimmts ?
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.868
Gefällt mir
6.706
#70
Man muss nicht AU sein, um eine Reha zu bekommen. Die Frage ist eher, was Dein eigentliches Ziel ist. Wenn Du eigentlich EM-ente haben möchtest, ist es eben weniger vorteilhaft, eine Reha arbeitsfähig anzutreten.
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#71
Hallo,

Ich habe eine Frage : muss ich der ARGE melden, wenn ich in Urlaub fliege ? ich habe einen Flug für 24 Tage gebucht. Es soll im Rahmen meiner Therapie helfen, die soziale Phobien zu bekämpfen. Ich war jetzt schon seit über 6 Jahren nirgends gewesen. Die DRV hat schon meinen Antrag. Jetzt muss ich am 22.10.18 nur das ausgefüllte Formular von meinem Arzt einreichen.
 

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#72
Hallo hoffnung88,

Ich habe eine Frage : muss ich der ARGE melden, wenn ich in Urlaub fliege ?
Du musst das der AfA (ALGI) UND dem JobCenter / ALGII (die "Arge" gibt es NICHT mehr) nicht nur "melden", du brauchst eine Genehmigung dafür, dass du "Ortsabwesend sein darfst".

ich habe einen Flug für 24 Tage gebucht. Es soll im Rahmen meiner Therapie helfen, die soziale Phobien zu bekämpfen. Ich war jetzt schon seit über 6 Jahren nirgends gewesen.
Das hättest du besser VORHER mit den Ämtern klären sollen, das ist ja trotzdem keine reguläre Therapie (über die Krankenkasse) und einen Anspruch auf OAW hast du nur für höchstens 21 Tage (Kalendertage) im Jahr.

Das passiert vielen, dass sie in solchen Zeiten mal nicht weg können, schon aus finanziellen Gründen und weil die Ämter das nicht erlauben müssen, einen regulären (gesetzlichen) Urlaubs-Anspruch hat man NUR in einem Arbeitsverhältnis.

Da muss man das aber auch mit dem AG abstimmen und kann nicht einfach "buchen" und hoffen, dass dem das dann schon Recht sein wird.

Die DRV hat schon meinen Antrag. Jetzt muss ich am 22.10.18 nur das ausgefüllte Formular von meinem Arzt einreichen.
Gerade in deiner aktuellen Situation musst du immer damit rechnen, dass Post kommt (von AfA / JC oder DRV) auf die du kurzfristig reagieren musst ... damit es keine Probleme gibt.

Da kann man nicht einfach mal 4 Wochen verschwinden aus Therapie-Gründen, das solltest du besser aufschieben bis ALLES soweit geklärt ist.

Mit einer laufenden Rentenzahlung wäre das kein Problem mehr aber solange du Geld von Ämtern für deinen Lebensunterhalt benötigst musst du auch gewisse Pflichten erfüllen und darfst nicht einfach in Urlaub fliegen weil man es dir als Therapie angeraten hat.

Ich kann dich menschlich durchaus verstehen, wir konnten fast 8 Jahre NICHT verreisen und das nicht nur weil zu wenig Geld dafür da war.
Es war aber auch immer damit zu rechnen, dass noch was zu erledigen ist, für die Ämter/ die EM-Renten-Anträge (Gutachter-Termine z.B.) oder später für das Gericht.

Das weiß man vorher nie so genau auch nicht wenn der Antrag gestellt und abgegeben wurde. :icon_evil:

Wenn dich AfA oder JC nicht erreichen können wird dein Geld eingestellt bis du dich wieder gemeldet hast ... für länger als 21 Tage zahlen die auch nicht weiter (sofern du die Genehmigung eingeholt hast) ...

Du kannst dann auch leänger weg bleiben, bekommst aber KEIN Geld mehr ...

MfG Doppeloma
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#73
Hallo hoffnung88,

Du musst das der AfA (ALGI) UND dem JobCenter / ALGII (die "Arge" gibt es NICHT mehr) nicht nur "melden", du brauchst eine Genehmigung dafür, dass du "Ortsabwesend sein darfst".
Danke für deine Antwort. Vom Jobcenter erhalte ich nichts. Bekomme nur ALG1 Nahtlosigkeit.

Ich habe leider sehr lange gespart und schon gebucht. Ich muss die Reise antreten und werde meine Briefkastenschlüssel einem Bekanntem hinterlasse.

@Nachtrag .: wird man nach dem Rehaantrag bei Nahtlosigkeit von einem Gutachter eingeladen? Mein Arzt musste so ein Formular ausfüllen für die DRV

Danke
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Doppeloma

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
30 Nov 2009
Beiträge
10.916
Gefällt mir
12.224
#74
Hallo hoffnung88,

Danke für deine Antwort. Vom Jobcenter erhalte ich nichts. Bekomme nur ALG1 Nahtlosigkeit.
Habe nicht mehr alles nachgelesen, aber du hast von der "Arge" geschrieben und die waren mal für ALGII zuständig, zudem gab es doch irgendwie Probleme mit deinem ALGI und du musstest ALGII beantragen oder sehe ich da was falsch ???

Ich habe leider sehr lange gespart und schon gebucht. Ich muss die Reise antreten und werde meine Briefkastenschlüssel einem Bekanntem hinterlasse.
Das "Gesparte" wäre dir ja nicht weggelaufen, wenn du erst mal deine Angelegenheiten ALLE fertig geregelt hättest ...

Du DARFST nicht ohne Genehmigung einfach 4 Wochen verschwinden, wenn das herauskommt oder dir was passiert im Ausland wirst du jede Menge Ärger bekommen ...
Dann wirst du das ALGI erstatten müssen weil es deine Pflicht ist OAW zu beantragen und mehr als 21 Tage gibt es NICHT unter Fortzahlung des ALGI ... :icon_evil:

Da nützt der Briefkastenschlüssel bei einem Bekannten auch NICHTS, der kann ja nicht für dich zum AfA-Termin gehen, wenn du eine Einladung bekommst ...

@Nachtrag .: wird man nach dem Rehaantrag bei Nahtlosigkeit von einem Gutachter eingeladen? Mein Arzt musste so ein Formular ausfüllen für die DRV
Die DRV kann IMMER Gutachten anordnen, auch bei Reha-Anträgen, das entscheiden die selber und es ist egal, ob dein Arzt da schon was ausfüllen musste oder nicht.

Ich hatte auch Befund-Berichte für meine Ärzte bekommen (für den EM-Renten-Antrag) und musste trotzdem auch zu 2 Begutachtungen.

Es ist sehr unvernünftig was du da gerade vor hast und wird sicher keine gute Therapie mehr (gewesen) sein wenn das "in die Hose geht" ... :sorry:

MfG Doppeloma
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#75
Hallo hoffnung88,



Habe nicht mehr alles nachgelesen, aber du hast von der "Arge" geschrieben und die waren mal für ALGII zuständig, zudem gab es doch irgendwie Probleme mit deinem ALGI und du musstest ALGII beantragen oder sehe ich da was falsch ???



Das "Gesparte" wäre dir ja nicht weggelaufen, wenn du erst mal deine Angelegenheiten ALLE fertig geregelt hättest ...

Du DARFST nicht ohne Genehmigung einfach 4 Wochen verschwinden, wenn das herauskommt oder dir was passiert im Ausland wirst du jede Menge Ärger bekommen ...
Dann wirst du das ALGI erstatten müssen weil es deine Pflicht ist OAW zu beantragen und mehr als 21 Tage gibt es NICHT unter Fortzahlung des ALGI ... :icon_evil:

Da nützt der Briefkastenschlüssel bei einem Bekannten auch NICHTS, der kann ja nicht für dich zum AfA-Termin gehen, wenn du eine Einladung bekommst ...



Die DRV kann IMMER Gutachten anordnen, auch bei Reha-Anträgen, das entscheiden die selber und es ist egal, ob dein Arzt da schon was ausfüllen musste oder nicht.

Ich hatte auch Befund-Berichte für meine Ärzte bekommen (für den EM-Renten-Antrag) und musste trotzdem auch zu 2 Begutachtungen.

Es ist sehr unvernünftig was du da gerade vor hast und wird sicher keine gute Therapie mehr (gewesen) sein wenn das "in die Hose geht" ... :sorry:

MfG Doppeloma
Danke dir. Dann muss ich wohl stornieren gegen 70 Euro. Danke noch mal
 

hoffnung88

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
3 Nov 2017
Beiträge
82
Gefällt mir
2
#76
Ich habe noch eine Frage : undzwar bekomme ich, laut Bescheid, bis Mai ALG1 Nahtlosigkeit. Problem ist, dass ich momentan eine Nachzahlung von Stromkosten erhalten habe und ich knapp bei Kasse bin. Die Auszahlung dauert ja diesen Monat noch, da wir heute erst den 14 haben. Ich wollte wissen, ob ich vielleicht vorzeitig einen Vorschuss bekommen kann, damit ich die Rechnung begleichen kann ? und den Rest bekomme ich dann Anfang des Monats ganz normal ?
 
Oben Unten