Reha Ausbildung Chemielaborant/CTA? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Petermeter

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
6 Dezember 2019
Beiträge
3
Bewertungen
1
Mir wurde eine Ausbildung über den Reha-Bereich in Aussicht gestellt, jedoch finde ich es schwer Informationen zu bekommen. Ich möchte unbedingt ins Labor, CTA ist jedoch eine schulische Ausbildung und Chemielaborant dauert normalerweise 3,5 Jahre. Die Ausbildungszeit wird ja in der Regel auf 2 Jahre verkürzt, ist fraglich ob das beim Chemielaboranten überhaupt möglich ist und ich habe noch nicht rausgefunden ob ich eine schulische Ausbildung machen darf bzw. ob das hier in der Region möglich ist den CTA mit nur 2 Jahren zu machen (häufig sind es an Berufsschulen hier 3 Jahre wegen Fachabi).
Eine Umschulung zum Chemielaboranten gibt es hier in der Region ziemlich sicher nicht, zumindest wird bei Kursnet nichts angezeigt.

Kann mir irgendjemand weiterhelfen?
 

Lucky Luke

Elo-User*in
Mitglied seit
14 Februar 2019
Beiträge
190
Bewertungen
563
Hallo Petermeter,

bzgl. CTA - ich habe leider keine Ahnung, ob das Reha-mäßig gefördert wird - könnte dir aber hier das "Institut Dr. Flad" in Stuttgart wärmstens empfehlen.

Mein Mann hat dort seine Ausbildung gemacht (ist schon etliche Jahrzehnte her😋) und auch eine Nichts von mir, mittlerer Schulabschluss (Realschule) genügt.

Und die "Fladianer" haben ein recht gutes Netzwerk, der Ausbildung dort ist hoch angesehen und Absolventen (zumindest früher...) hatten keine Probleme, Jobs zu bekommen.

Ausbildung zum Chemielaboranten geht, glaube ich, rein schulisch nicht (evtl. über ein BFW?), sondern nur über den normalen dualen Ausbildungsweg, Dauer drei Jahre (Betrieb/Berufsschule). Inwieweit man da auch verkürzen man, keine Ahnung... Ein halbes Jahr (bei entsprechenden Noten) sollte aber bestimmt drin sein

Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg dabei 👍!

LG Lucky Luke
 

abcabc

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
453
Bewertungen
1.293
Willkommen im Forum.
Mir wurde eine Ausbildung über den Reha-Bereich in Aussicht gestellt, jedoch finde ich es schwer Informationen zu bekommen.
Warst du schonmal in der Reha Abteilung vom JC zur Beratung?

Eine Umschulung zum Chemielaboranten gibt es hier in der Region ziemlich sicher nicht, zumindest wird bei Kursnet nichts angezeigt.
Müsstest du abwägen ob dir der Berufswunsch so wichtig ist, dass ein Umzug in Frage kommen würde - falls es irgendwo anders in Deutschland angeboten wird.
 
Oben Unten