Reha Ablehnung. (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Freakazoid

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
231
Bewertungen
16
Hallo

Ich habe mal eine Frage. Es gibt zwar einiges zum Thema aber nix passendes.

Die Arge hat mich aufgefordert einen Rentenantrag zu stellen. Der läuft gerade und die begutachtung lief heute.

Nun meine Frage. Wenn die nun mit Reha kommen und man die Reha ablehnt wird die Rente abgelehnt.

Was ist dann mit Hartz 4?
Gelte ich dann als Arbeitsfähig oder drehe die Arge dann was wegen fehlender Mitwiwirkungspflicht?

Und bei der Reha. In wie weit hat man mitsprache zb Stationär oder Ambulant?

Und Ort?
 

Freakazoid

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Dezember 2011
Beiträge
231
Bewertungen
16
So eine Sache habe ich rausbekommen.
Man hat bei Reha ein Mitspracherecht. Zb ob ambulant oder stationär. Und auch die Reha Stelle.


Man muss sich also nicht alles Diktieren lassen:icon_evil:. Da hilft dann der eigene Arzt weiter.


Bleibt nur die Frage was wäre, wenn man nicht antritt. Würde die Arge dann die Leistung kürzen wegen Mitwirkung oder gar ganz versagen.


Oder gilt man einfach dann als arbeitsfähig und fertig.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.598
Bewertungen
1.988
Wenn die dir eine Reha auf das Auge drücken, dann musst du der Reha zustimmen und dann dort hin, sonst verletzt du deine Mitwirkungspflicht und das führt zur Einstellung der Leistungen.
 
Oben Unten