Regionale Unterschiede beim Einsatz von 1-Euro-Jobs?

ant393

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Juni 2016
Beiträge
1
Bewertungen
0
Im Monat April 2016 sind bundesweit 75.097 Erwerbslose in AGH (1-Euro-Jobs) beschäftigt.
Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland, Monatsbericht 04/2016

Aktuell ist die Rechtsvereinfachung bei Hartz IV politisches Thema.

In einer Stellungnahme des Bundesrates zum Entwurf eines Neunten Gesetzes zur Änderung des Zweiten
Buches Sozialgesetzbuch - Rechtsvereinfachung
(Bundesrat Drucksache 66/16 (Beschluss) vom 18.03.16, Seite 12)
wird die Abschaffung der sogenannten "zwei in fünf" Regelung (Förderung in AGH ist bisher auf 24 Monate innerhalb von fünf Jahren beschränkt) empfohlen.

Sollte der Gesetzgeber dieser Empfehlung folgen, bedeutet dies schlimmstenfalls dauerhafte unentgeltliche Beschäftigung für Langzeitarbeitslose gegen ihren Willen.

Die Umsetzung wird dann, wie auch jetzt schon, in den Kommunen und regionalen Jobcentern unterschiedlich umgesetzt werden.

Es wäre interessant, zu erfahren, wie sich einzelne Kommunen und Jobcenter aktuell zu 1-Euro-Jobs verhalten.

Gibt es welche, die ganz darauf verzichten, die eher sparsam oder besonders intensiv dieses Fördermittel einsetzen?

Gibt es eventuell sogar eine Übersicht, wie die aktuell besetzten 1-Euro-Jobs (75.097 Stand April) regional verteilt sind?
 
Oben Unten