• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Regelsatz erhöht sich

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Hallo,

soeben in den Radionachrichten erfahren, am 17.9. soll beschlossen werden, das sich der Regelsatz ab 2015 um 8 € erhöht, wird sicher Anpassung an die Inflationsrate sein, diverse Preise werden sich dann auch erhöhen.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.286
Gefällt mir
1.446
#3
[Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnte hingegen vor einer zu starken Anhebung. „Ein höherer Hartz-IV-Bezug wird schnell zum Vermittlungshemmnis, nämlich dann, wenn die Grenzen zwischen Erwerbseinkommen und Arbeitslosengeld II verschwimmen“, sagte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt.] [/QUOTE] o.w.T
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#4
Hauptsache die magische 400 wird nicht erreicht....
 

ManjaDD

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Okt 2010
Beiträge
297
Gefällt mir
33
#5
Und wenn ich das dann noch lese:
von Bild.de:
Damit steigt die Stütze mal wieder stärker als die Rente: Im Westen wurden die Rentenbezüge zum 1.7. um 1,67 Prozent angehoben.
Da merkt man doch wieder das sich auch da der Neid sich wieder breit macht. Da hetzen die wieder mal die Renter auf die H4-Empfänger.

Aber was eine BG also Partner bekommen, das schreiben die mal wieder nicht dazu.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Gefällt mir
250
#6
Insbesondere schreiben sie aber nicht, um wieviel Euro - nicht in Prozent ausgedrückt - die Bezüge der Regierungsbeamten steigen, und dies Jährlich.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Gefällt mir
2.946
#9
8,- Euro im Monat mehr.
Das sind auf den Tag gerechnet 26 Cent.

Au fein, jetzt kann ich mir das 4-lagige Toilettenpapier kaufen. :icon_hihi:
 

Sticker

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Okt 2012
Beiträge
495
Gefällt mir
280
#11
Die Erhöhung fängt doch nicht einmal die Steigerung bei den Stromkosten auf die ohnehin schon zu niedrig angesetzt sind.

Als defacto eine weitere Senkung und keine Erhöhung. Lauter Augenwischerei.
 

PeterMM

Elo-User/in
Mitglied seit
4 Mrz 2008
Beiträge
783
Gefällt mir
101
#14
wo bleibt den jetzt die Schwester-welle mit
"spätrömischer Dekadenz" ?
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#15
Immerhin nennt die Bild mal die wahren zahlen....

Grund zur Freude für die gut sechs Millionen Hartz-IV-Empfänger: Die Regierung hebt die Stütze wieder an!
Zum 1. Januar 2015 steigt der Hartz-IV-Regelsatz (für Alleinstehende und Alleinerziehende) um acht Euro – auf 399 Euro pro Monat. Das erfuhr BILD aus Regierungskreisen.
Zuzüglich derjenigen in Partnerschaften und Aufstocker.....die ja keine 399 bekommen werden...:icon_mrgreen:
 

biddy

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.368
Gefällt mir
4.579
#16
Alles steigt ja, wenn der Eckregelsatz auf 399 € angehoben wird, auch die anderen Regelbedarfe im Verhältnis dazu und auch Mehrbedarfe, z.B. Alleinerz.mehrbedarf, Warmwasseraufbereitung usw.
 

dellir

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Mrz 2008
Beiträge
1.192
Gefällt mir
227
#18
Alles steigt ja, wenn der Eckregelsatz auf 399 € angehoben wird, auch die anderen Regelbedarfe im Verhältnis dazu und auch Mehrbedarfe, z.B. Alleinerz.mehrbedarf, Warmwasseraufbereitung usw.
Indirekt steigen Löhne auch. Das muß man ehrlicherweise auch zugeben können...:redface:
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#19
[Die Bundesagentur für Arbeit (BA) warnte hingegen vor einer zu starken Anhebung. „Ein höherer Hartz-IV-Bezug wird schnell zum Vermittlungshemmnis, nämlich dann, wenn die Grenzen zwischen Erwerbseinkommen und Arbeitslosengeld II verschwimmen“, sagte BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt.]
o.w.T[/QUOTE]Das trifft insbesondere für die Lebensverhältnisse des Heinrich Alts zu, der vom Ausbeutungsprodukt Verhartzung und Prekarisierung für seine Ganovenprivatwirtschaft der CDU und SPD den Profitnutzen bereitstellt.

Die Privatwirtschaft ist abhängig von Hartz IV und den prekären Arbeitsverhältnissen. Ohne diese Ausbeutungsmittel Verhatzung und Prekarisierung sind Alt und Weise bei den Ausbeutern in der Privatwirtschaft nicht mehr gefragt und werden abserviert.

Also muß für sie alles beim Alten bleiben. Sie zerstören im Auftrag der Privatwirtschaft den sozialen Frieden.

Wem kommt die Anhebung des Regelsatzes zum Nutzen?

Den Preistreibern im Handel und den Wirtschaftslügnern, die linke-rechte-Tasche-Tricksereien mal wieder vorbereiten.

Welcher Unternehmer wird denn gehindert, Tariflöhne zu zahlen, um Sudel- und Schundjobs zu beseitigen. Wenns Tariflöhne gibt, hat die Privatwirtschaft sich auch von Schmutzkonkurrenz selbst befreit und für gleiche Konkurrenzbedingungen auf den Absatzmärkten gesorgt. Das wäre doch vernünftig.
 

peter-55

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Dez 2007
Beiträge
169
Gefällt mir
57
#20
Wenn es so kommt ,werden noch mehr ab ca. 23 des Monats ohne Geld sein . Aber wenn Interessiert das schon die Nahles ( vor der Wahl hat sie glaube ca. 420,- € Regelsatz gefordert ) wohl er nicht .

Aber so sind nun mal unsere Politiker selbst Bier:icon_motz: trinken und Wasser predigen .
 

n2ame22

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Aug 2013
Beiträge
557
Gefällt mir
238
#21
Mal kurz nachrechnen:
8€ von 391€ = +2,04%

Die inoffizielle Inflation liegt da weit drüber: Somit wird das nichts mit vierlagigem Klopapier! Die Hartzer werden von Jahr zu Jahr ärmer (so wie die unter Mittelschicht und die arbeitende Unterschicht)


Welcher Unternehmer wird denn gehindert, Tariflöhne zu zahlen, um Sudel- und Schundjobs zu beseitigen.
Es gibt viele Tarifverträge, nach denen man deutlich weniger als 9€ pro Stunde verdient. Die willigen Gewerkschaften machens möglich.
 

jockel

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
6.044
Gefällt mir
1.347
#22
Mal kurz nachrechnen:
8€ von 391€ = +2,04%

Die inoffizielle Inflation liegt da weit drüber: Somit wird das nichts mit vierlagigem Klopapier! Die Hartzer werden von Jahr zu Jahr ärmer (so wie die unter Mittelschicht und die arbeitende Unterschicht)

Es gibt viele Tarifverträge, nach denen man deutlich weniger als 9€ pro Stunde verdient. Die willigen Gewerkschaften machens möglich.
Es gibt folgende Hinderungsgründe im Kapitalismus von Seiten der Unternehmer immer wieder

  • Profitsucht und
  • Machtgier
Unternehmer verfolgen ihre eigensüchtige Betriebspolitik ihrer platzenden Unternehmer-Brieftaschen und trampeln auf ihre Belegschaften rum.

Vom Leben-und-leben-lassen und leistungsorientierter Arbeitsvergütung wollen die meisten Unternehmer nichts wissen, deswegen auch die Masche mit den kostenlosen Firmenpraktikas, Aufstockerjobs und anderen Prekärarbeitsmüll. Zusätzlich gibt's mit den richtigen CDU-Politikern an Unternehmerseite noch mehr abzustaubenm - Zuschüsse, Fördermittel und Subventionen. Die CDU wirbt ja auch in diese Richtung.

Typisches Beispiel - der in Schleswig-Holstein sattsam bekannt CDU-Politiker Geert Mackenroth - auch bekannt, daß er mal nach silbernen Klodeckeln suchte, die angeblich seine eingemieteten Untertanen oben an der Küste klauten.

MZ: Der Minister und sein Klodeckel

Dazu spannte er den gesamten sächsischen Justizapparat zu seinen persönlichen Interesse ein. Das sagt doch viel zu einem Rechtsverständnis. Mackenroth betrachtet den sächsischen Staat als sein Privateigentum.

Dort oben hatte er sich vor Jahren dünne gemacht und treibt unten in Sachsen sein politischen Unwesen. Er wirbt vollmundig über Privatsender nach dem Stil Klüngelbeziehung für die Beschaffung von Finanzmitteln aus zig Fördertopfen und fürs Untertanenvolk nur den sozialen Bodensatz.

Wenn er sich von dort oben verdünnisierte, muß er noch mehr an Unbeliebtheitspunkten eingefahren haben? Genau auf dieselbe Tour macht er sich seit paar Jahren in Sachsen wieder "beliebt".

Mackenroth und seine von ihm umworbene Brieftaschen-Netzwerke und "dickes Telefonbuch" - einfach nur widerlich!!!

Netzwerke und dickes Telefonbuch sind Mackenroths häufig verwendete Schlagworte - fällt richtig auf.

RiesaTV - Mackenroth der Mann für Riesa?

Und noch einer, der nichts für Untertanen übrig hat - auf jeden Fall ist er gegen Mindestlöhne - sächsischer Wirtschaftsminister Morlok (FDP) und seine ifo-Studie gegen Mindestlöhne.

LVZ: Sachsens Wirtschaftsminister Morlok weiter strikt gegen Mindestlohn
 

Fotoz

Elo-User/in
Mitglied seit
30 Aug 2008
Beiträge
629
Gefällt mir
158
#23
Und wenn ich das dann noch lese:
Da merkt man doch wieder das sich auch da der Neid sich wieder breit macht. Da hetzen die wieder mal die Renter auf die H4-Empfänger.
Aber was eine BG also Partner bekommen, das schreiben die mal wieder nicht dazu.
Viele Renter rechnen sich aus, wie viel sie dann mehr an Rente bekommen würden.
Und bei manchem Rentern-Paar dürften das dann mal 50 Euro sein, was man sich dann ja auch verdient hat.
Nur leider wird von vielen Leuten nicht gesehen, dass es eben 8 Euro für einen Monat sind. Real gesehen, hätten bei der Lohnentwicklung und die Altersstruktur, auch in Bezug zu den medizinischen Leistungen, die Rentenzahlungen gewaltig nach unten gesenkt werden müssen.
Aber eben aus gutem Grund wurde das nicht getan.

Auch wurde nicht gesehen, dass das ALG II Jahre gar nicht angehoben wurde und das Ausgangs-ALG II gut 150 € unter einem halbwegs menschenwürdigen Existensminimum angesetzt war.

ALG II hat sich somit in gut 10 Jahren um knapp 55 Euro erhöht.
Und die Strompreise, die Lebensmittel, Bekleidung?

Sicherlich würde der meiste Teil der Weltbevölkerung gerne für Vollzeitbeschäftigung den ALG II Regelsatz und die sonstigen Leistungen bekommen wollen.
Aber im Gegensatz sind die Vermögen der Reichen genau so angestiegen, wie es die "Armen" verloren haben.
Verloren haben? Nein, was die Leute die es verdient haben, nicht bekommen haben.

Noch vor ein paar Jahren haben deutsche Weltkonzerne in Deutschlad einen Lohn zahlen dürfen, der die 8 Euro kaum überschritten hatte. Im gleichen Atemzug sind die Aktien gestiegen.
Ach nein, es waren ja nicht die bekannten Weltkonzerne, es waren ja die ausgelagerten Personldienstleister, die ja dann ganz andere Namen trugen und tragen und man ja überhaupt nichts mit denen zu tun hatte.
 

Rübennase

Forumnutzer/in

Mitglied seit
26 Jan 2012
Beiträge
764
Gefällt mir
281
#24
Ich z.B. hasse Rentenerhöhungen. Jedesmal wenn das passiert muss ich einen Monat mit weniger Geld auskommen. Ja klar, auf den Monat gesehen hab ich ja den gleichen Zufluss. Aber was bringt mir das wenn ich am 28ten nix mehr zu Essen kaufen kann? Da die Rente erst am Monatsende überwiesen wird muss ich ca. 30 Tage mit weniger auskommen. Da freut man sich doch gleich eine geringe Rente zu haben. :wink:
 

Barrit

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Feb 2014
Beiträge
537
Gefällt mir
209
#25
irgendwie haben ALG II Bez. mehr Geld als Rentner, sie bekommen KdU und haben 391€ zum Leben wovon dann Strom etc bezahlt werden muss , Rentner bekommen zwar auch Erhöhungen die aber mit der ALG II Erhöhung nicht im Einklang sind m.M. wenn es Jährliche RS-Eröhungen von 10/9/8€ gibt dann sollten die Rentenerhöhungen den gleichen Satz haben - wen ich an die letzte Rentenerhöhung denke - eine Ohrfeige
 

Chrisman

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
1.676
Gefällt mir
1.239
#26
Der Wohlfahrtsverband fordert ja bis 30% mehr, aber falls es 8 Euro werden, können sie sich das in ihre Dunkelkammer schieben.

Die 8 Euro werde ich schon aus Prinzip an das örtliche Tierheim spenden...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#27
Na dann....... verpraßt das viele zusätzliche Geld nicht sinnlos! :icon_mrgreen:
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#28
Der Staat kann jedem Erwerbslosen 3x im Jahr ein Bewerbungstraining in Höhe von 1.000€ pro Bewerungstraining bezahlen, aber ist nicht in der Lage den Regelsatz mal auf 500€ anzuheben? Was sind denn heute 8€? Wenn ich die Stromerhöhung schon wieder ansehe, dann sind bereits jetzt nächstes Jahr monatlich 5€ von den 8€ ausgegeben.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#29
- wen ich an die letzte Rentenerhöhung denke - eine Ohrfeige

Das kann ja nicht so schlimm gewesen sein, sonst würden die Rentner ja nicht munter weiter die Leute wählen, denen sie das zu verdanken haben....was sie selbst ja verursacht haben durch jahrzehntelang falsches Verhalten..... Schliesslich geniessen die Rentner ja Vertrauensschutz.....
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.602
#30
irgendwie haben ALG II Bez. mehr Geld als Rentner, sie bekommen KdU und haben 391€ zum Leben wovon dann Strom etc bezahlt werden muss , Rentner bekommen zwar auch Erhöhungen die aber mit der ALG II Erhöhung nicht im Einklang sind m.M. wenn es Jährliche RS-Eröhungen von 10/9/8€ gibt dann sollten die Rentenerhöhungen den gleichen Satz haben - wen ich an die letzte Rentenerhöhung denke - eine Ohrfeige
Das war die Entscheidung des BVerfG. die der "Gesetzgeber" umsetzen musste. Wenn du von Rentner sprichst ist das zu pauschal, der Grusi-Rentner bekommt analog die ALG-2 Erhöhungen. Alles weitere wurde schon geschrieben. Wenn ich als Rentner weiter die Täter wähle (Hartz-4 Parteien) darf ich mich über eine "geringe" Rentenerhöhung nicht beschweren.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#31
Wenn ich mir das Verfassungsgerichtsurteil ansehen, muss aber zumindest sofort auf die Stromkosten eingegangen werden. Ob das alles mit den 8€ abgedeckt ist?
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.602
#32
Bei dem Thema Stromkosten wird doch überdeutlich dass der Regelsatz nie kostendeckend sein kann. Stromkosten müssen vom Regelsatz bezahlt werden. Es soll Betroffene geben die über 100€ pro Monat nur Stromkosten bezahlen müssen. (Keine Single-Haushalte)

Das BVerfG. hatte entschieden dass der tatsächliche Bedarf realitätsgerecht und transparent berechnet werden muss. Davon ist der jetzige Regelsatz und auch die Kinderregelsätze Lichtjahre entfernt!
 
Oben Unten