Regelsatz Angleichung, ab neuem Bescheid? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

SF44angel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
171
Bewertungen
2
Am 01.01.2005 begann Hartz 4 in seiner Wirkung. damit aber nicht alle Bedürftigen wieder zur gleichen Zeit einen Fortzahlungsantrag stellen, begann man im Auswahlverfahren, nicht nur für 6 Monate zu genehmigen sondern auch für 4 oder 5 Monate.
Da ich wie immer alles alles abbekomme, war ich natülich jemand mit einer Bewilligung von nur 4 Monaten. Na ja eben dann schon eher wieder neu beantragen.
Jetzt soll nun ab Juli der Regelsatz angeglichen werden. Mein Bescheid geht bis Ende Oktober. Soll heißen, in den Genuß komme ich erst ab November. Da ja die Regelung wieder erst ab dem neuen Bescheid gelten soll. Nun werde ich zum zweiten Mal bestraft. Kann doch nichts dafür, das ich beim ersten mal , nicht das halbe Jahr genehmigt bekam.
Wird man nun dafür bestraft? Warum haben die anderen dann so ein Glück. Die büßen nur den Juli ein, denn das andere halbe Jahr beginnt für diese ab August. Ist doch wieder clecer ausgedacht. Aber in meinem neuen Bescheid ab Mai steht bei Juli ja jetzt noch nicht der neue Bedarf . Kann man denn da nichts machen? Muß man sich das schon wieder gefallen lassen?
 
E

ExitUser

Gast
Woher hast du diese Aussage?
Kannst du bitte die Quelle mal hierher verlinken oder zitieren?
 

pixelfool

Elo-User*in
Mitglied seit
7 April 2006
Beiträge
368
Bewertungen
1
Halbes Jahr? Seltsam - ich muss alle 3 Monate einen Folgeantrag stellen.
 

SF44angel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
171
Bewertungen
2
Also in der Regel gibt man immer aller 6 Monate eine Folgeantrag ab. Sei denn es stehen Änderungen an, die man vorher schon weiß, z.B. Ein Kind wird 18 Jahre, oder wenn der Partner jeden Monat unterschiedliches Einkommen hat. Normai ist aber aller 6 Monate.
 

SF44angel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
171
Bewertungen
2
Gesagt hat man dies vorige Woche bei Phönix, da lief die Debatte Hartz 4 , wo alle Parteien dazu sprechen.
Man sagte, die Regelung wird so laufen, wie man es ab Oktober mit den Freibeträgen auch schon gemacht hat.
Hoffentlich lassen sich das nicht alle wieder gefallen, so wie am Anfang von Hartz 4 , als man den Januar erst nicht bezahlen wollte. Und dann ging es doch nicht, mußten dann doch 12 Monate zahlen.
Aber mit den Freibeträgen konnten die das so machen, hat ja nicht alle Arbeitslosen getroffen, so das sich keiner gewehrt hat.
Hoffe die lösen das jetzt besser.
 

SF44angel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2005
Beiträge
171
Bewertungen
2
Habe heute die Gewerkschaftzeitung erhalten. IG BCE kompakt- Heft 04 April 2006, in der wird dies auch so geschrieben.
Angleichung Regelsatz ab neuem Bescheid!



Seite 37- Auszug

Ab Juli 2006
Die Änderungen der Leistungshöhe gelten für neue Bewilligungen von Arbeitslosengeld II ab Juli 2006. Soweit der in der Regel 6 Monate dauernde Bewilligungszeitraum noch nicht abgelaufen ist, zahlen die für das ALG II meist zuständigen Arbeitsgemeinschaften zunächst weiterhin die alten Sätze.
Zitat
Rolf Winkler
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten