Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einlegen

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Ziviler Ungehorsam

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2010
Beiträge
1.382
Bewertungen
24
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Ich gehe mal davon aus, dass es copyright-mäßig legitim wäre, die Vorlage x-Mal durch einen Kopierer zu jagen und vor den ARGEN zu verteilen ?

Ich hätte da eine Idee: ARGEN SCHOTTERN! Lasst uns das System an seiner eigenen Bürokratie ersticken!

Wer würde mitmachen?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Wem bringt solch ein Widerspruch was? Welche Vor- und Nachteile könn(t)en resultieren?

Mario Nette
 

Stefan26

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Hmm, man sorgt mit einem Widerspruch dafür, dass der Bewilligungsbescheid mit Leistungen ab 1.1.2011 nicht widerspruchslos hingenommen wird.

Vorteile? Der Bewilligungsbescheid wäre nur vorläufig. Wenn man nicht widerspräche, könnte der Bewilligungsbescheid zwar vom Amt rückwirkend abgeändert werden, aber er müsste es ggf. nicht.

Nachteile? Die Damen und Herren vom Amt werden stöhnen.
 

1984

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
74
Bewertungen
10
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Und was habe ich dann davon wenn ich Widerspruch einlege ?

Wo sind da die Vorteile ?
 

Stefan26

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 November 2010
Beiträge
1.236
Bewertungen
192
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Ich persönlich kann das nicht abschätzen. Vielleicht sagt jemand anderes noch was dazu.

Vermutlich können diejenigen, die Widerspruch einlegen, dann auf eine verfassungskonforme Berechnung bestehen (500 bis 560 EUR zzgl. Kosten der Unterkunft), die anderen aber nicht?
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

@Stefan26
Das sicherlich. Ich nehme aber an, dass sich nur wenige diese umfangreiche Arbeit antun würden. Es bräuchte also Vorreiter.

Das BVerfG hat auch klar geurteilt, dass ab 01.01.2011 das Gesetz stehen muss und etwaige Verzögerungen dazu führen müssen, dass Leistungen in jedem Fall nachzuzahlen sind.

Mario Nette
 

1984

Elo-User*in
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
74
Bewertungen
10
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

@Stefan26
Das sicherlich. Ich nehme aber an, dass sich nur wenige diese umfangreiche Arbeit antun würden. Es bräuchte also Vorreiter.

Das BVerfG hat auch klar geurteilt, dass ab 01.01.2011 das Gesetz stehen muss und etwaige Verzögerungen dazu führen müssen, dass Leistungen in jedem Fall nachzuzahlen sind.

Mario Nette

Ja nachzuzahlen, das bedeutet für die, wartet bis die neuen Regelungen
da sind, egal wie lange es dauert, und dann bekommt ihr vielleicht etwas
zurück, wenn wir es nicht drauf anlegen diese Zahlung als Einkommen
für den Monat anzurechnen !
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Ja nachzuzahlen, das bedeutet für die, wartet bis die neuen Regelungen
da sind, egal wie lange es dauert, und dann bekommt ihr vielleicht etwas
zurück, wenn wir es nicht drauf anlegen diese Zahlung als Einkommen
für den Monat anzurechnen !
Kein "Vielleicht" - das BVerfG-Urteil ist eindeutig in diesem Punkt. Welceh Grundlage für die Einkommensanrechnung von Sozialleistungen auf Sozialleistungen siehst du?

Mario Nette
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.610
Bewertungen
4.288
AW: Rechtsgrundlage f. Hartz-Bescheide ab 01.01.11 verfassungwidrig. Widerspruch einl

Wieviel Beiträge dieser Art denn noch?????
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten