• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rechtsanwalt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

verona

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.153
Gefällt mir
464
#1
Hallo,

wegen Eigenbedarfskündigung suchte ich den Mieterschutzbund auf, deren Beitrag übrigens die Arge übernahm.
Die Rechtsanwältin ist keinesfalls hilfreich, im Gegenteil durch fehlende Information ihrerseits und unnötigem Widerspruch
gegen die Eigenbedarfskündigung kann ich jetzt wahrscheinlich 2 Mieten für Mai zahlen.
(Unnötig, da ich seit März eine neue Bleibe habe) Und einiges mehr....

Daraufhin wünschte ich keine weitere Beratung durch diese Ra. In einem Telefonat teilte sie meiner Vermieterin(!) mit,
dass ich nicht mehr Mitglied in dem Mieterverin sei. Die kommt nun ihrerseits mit Anwalt, zuvor nicht.

Ich will nur die RA nicht mehr und ich habe meinen Beitrag bezahlt. Also ich bin demnach noch Mitglied.
Weiß jemand wo man sich beschweren kann? Die anderen RA des Mietervereins sind informiert. Doch nichts.
verona
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#2
Hallo verona

wie mir scheint, ist da auch von Deiner Seite einiges schief gelaufen. Warum suchst Du den Mieterbund auf, wenn Du nicht die Absicht hast, gegen die Eigenbedarfskündigung vorzugehen? Hast Du die Rücknahme des Widerspruchs beauftragt, bevor Du den neuen Mietvertrag unterschrieben hast? Warum war der Widerspruch von vornherein unnötig? Hättest Du das genauso beurteilt, wenn Du keine neue Wohnung gefunden hättest?
 

verona

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.153
Gefällt mir
464
#3
Von meiner Seite ist nichts schief gelaufen, da alles über die RA lief.

Den Mieterverein suchte ich schon im letzten Jahr auf, da ich meine Rechte erfahren wollte. Es hätte sein können, dass ich keine Wohnung gefunden hätte und die Kündigungsfrist so nicht eingehalten hätte.

Unnötig war der Widersprsuch, da ich vor der Widerspruchsfrist eine Wohnung fand.
verona


wie mir scheint, ist da auch von Deiner Seite einiges schief gelaufen. Warum suchst Du den Mieterbund auf, wenn Du nicht die Absicht hast, gegen die Eigenbedarfskündigung vorzugehen? Hast Du die Rücknahme des Widerspruchs beauftragt, bevor Du den neuen Mietvertrag unterschrieben hast? Warum war der Widerspruch von vornherein unnötig? Hättest Du das genauso beurteilt, wenn Du keine neue Wohnung gefunden hättest?[/quote]
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#4
Von meiner Seite ist nichts schief gelaufen, da alles über die RA lief.

Den Mieterverein suchte ich schon im letzten Jahr auf, da ich meine Rechte erfahren wollte. Es hätte sein können, dass ich keine Wohnung gefunden hätte und die Kündigungsfrist so nicht eingehalten hätte.

Unnötig war der Widersprsuch, da ich vor der Widerspruchsfrist eine Wohnung fand.
verona
Hast Du daraufhin die Anwältin / den Mieterverein aufgefordert, den Widerspruch zurückzuziehen?
 

verona

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.153
Gefällt mir
464
#5
hallo,
war erkrankt und konnte nicht auf deine Frage antworten. Ja, ich habe gesagt, dass es nach meiner Ansicht nach nicht mehr notwendig ist.
verona


Hast Du daraufhin die Anwältin / den Mieterverein aufgefordert, den Widerspruch zurückzuziehen?
 

Muzel

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Dez 2008
Beiträge
12.069
Gefällt mir
1.854
#6
Zuständig wäre der Vorstand des Mieterschutzvereins.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten