• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Rechtsanwalt oder Inkasso ?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

xdinchen84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen :)

Ich habe gestern wieder Post von der Rechtsanwaltgesellschaft mbH behommen und es betrifft eine
- An die Firma Infoscore Forderungsmanagment GMBH abgetreten Forderung der Firma E-Plus.-

Die Hauptforderung von E-Plus beträgt 162,52 Euro und ich soll 320,09 Euro überweisen, oder eine Ratenzahlung vereinbaren.

Ich hatte diesem Rechtsanwalt aber schon schriftlich mitgeteilt, das ich eine Eidesstattliche Versicherung ablegen mußte, und nicht zahlungsfähig bin.

Kann mir jemand helfen und sagen, ob ich es hier nun mit einem Rechtsanwalt oder mit einem Inkassounternehmen zu tun habe ?
Was muß ich denn nun tun und beachten ?

Ich hoffe, das ich mein Problem richtig geschildert habe - ansonsten fragt bitte nach - danke .
Leider habe ich keinen Scanner, sonst würde ich dieses Schreiben hier reinsetzen.

MfG Roswitha :)
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
xdinchen84 sagte :
Hallo zusammen :)

Ich habe gestern wieder Post von der Rechtsanwaltgesellschaft mbH behommen und es betrifft eine
- An die Firma Infoscore Forderungsmanagment GMBH abgetreten Forderung der Firma E-Plus.-

Die Hauptforderung von E-Plus beträgt 162,52 Euro und ich soll 320,09 Euro überweisen, oder eine Ratenzahlung vereinbaren.

Ich hatte diesem Rechtsanwalt aber schon schriftlich mitgeteilt, das ich eine Eidesstattliche Versicherung ablegen mußte, und nicht zahlungsfähig bin.

Kann mir jemand helfen und sagen, ob ich es hier nun mit einem Rechtsanwalt oder mit einem Inkassounternehmen zu tun habe ?
Was muß ich denn nun tun und beachten ?

Ich hoffe, das ich mein Problem richtig geschildert habe - ansonsten fragt bitte nach - danke .
Leider habe ich keinen Scanner, sonst würde ich dieses Schreiben hier reinsetzen.

MfG Roswitha :)
Hallo Roswitha,

sehe dir mal das an: http://www.elo-forum.org/forum/ftopic8034.html

oder einige andere Beiträge hier unter Schulden unter deiner Frage, da wirste geholfen....

Ansonsten frage nochmal hier nach ..... :daumen:
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#3
Du hast es mit einer Anwaltskanzlei zu tun,welche Forderungen für Infoscore eintreibt. E-Plus hat die Forderung verkauft und Infoscore ist nun Dein Gläubiger.

Wie sind denn die enormen Kosten aufgeschlüsselt?


Gruß

Silvia
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#4
Also ist die ganze forderung abgetreten worden ?
Sicher !?

Bei einer Ratenzahlungsvereinbarung kämen noch mal Gebühren obendrauf ! Auf keinen fall irgendwas im zusammenhang mit dem RA unterschreiben !!
oder er will den titel , den er irgendwann zu taler machen kann bzw an ein anderes inkassobüro verkaufen will ;)
Trotz Deiner EV - über die das RA Team sicherlich kenntnis hat -
würde ich von dem Masseninkassoanwaltsbüro mal die gesetzlich vorgeschriebene abtretungsurkunde verlangen ;) (ohne auf den Eingang des letzten Schreibens irgendwie einzugehen)

(Fax und email)
im fax auf die email beziehen und in der email auf das gerade verschickte fax beziehen
(einwurf einschreiben geht auch - Schreiben kopieren , im beisein eines zeugen eintüten und zusammen mit Diesem zur Post marschieren)

Ich lehne die forderung mangels vorlage der abtretungsurkunde gem. § 410 BGB ab
...................
ich bin mal gespannt ob hier Diese tatsächlich gem BGB vorgelegt wird ;)
denn ......:

Nur die Übersendung der Originalurkunden genügt den Anforderungen des § 410 BGB – vgl. insoweit OLG Köln, Urt. v. 20.9.1999 , Az: 16 U 25/99.
Die Vorschrift des § 410 BGB verlangt die Aushändigung einer Urkunde, d. h. einer verkörperten Gedankenerklärung, die geeignet und bestimmt ist, im Rechtsverkehr Beweis zu erbringen, und den Aussteller (§ 126 BGB) erkennen läßt. Das ist bei einer Fotokopie nicht der Fall, auch wenn das Original vorgelegen hat. Außerdem hat § 410 BGB den Zweck, dem Schuldner ein Beweismittel an die Hand zu geben, um die Rechtsposition, die er nach § 409 BGB erlangt hat, auch leicht beweisen zu können. Diesem Zweck genügt aber ebenfalls nur die Aushändigung des Originals (vgl. § 420 ZPO; Staudinger/Kaduk, 12. Aufl. 1994, § 410 Rn. 8 f) Bis zur Vorlage der Originalabtretungsurkunde das Leistungsverweigerungsrecht des § 410 I BGB zu.
....................
Diese Info ist natürlich nur für Dich nicht für den Masseninkassoanwalt !!!!
mir wolle ja keine schlafenden hunde wecken :sleep:
gruß
jürgen
---------
check nochmal vorsichtshalber ob das Inkassobüro lediglich Forderungseinzug übernommen hat - oder Besitzer der Forderung ist !!
 

xdinchen84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#5
Guten Morgen :)

Also das Schreiben kommt vom Rechtsanwalt Rainer Haas und Kollegen Rechtsanwaltgesellschaft mbH ( außer Herrn Haas sind noch 8 weitere Namen aufgeführt).

Der erste Satz lautet - An die Firma Infoscore Abgetretene Forderung der Firma E-Plus.

Die setzen einen Zahlungstermin zum 10.05 06 und haben eine Forderungsberechnung mitgeschickt in der es heißt

Hauptforderung 162,52
Kreditspesen 62,64 Verzugszinsen 1,37 Inkasso- verzugszinsen 17,50 Mahnauslagen des Gläubigers 7,50 2mal Kosten des Mahnbescheides 18,00 und 30,00 Kosten des Vollstreckungsbescheides 15,00 Zinsen aus Hauptforderung 5,56
somit kommt es auf eine Restschuld von 320,09 Euro.

Darunter steht dann:
Die Verrechnung von Teilzahlungen erfolgt zunächst auf die Kosten, dann auf die Zinsen und zuletzt auf die Hauptsache. Irrtum vorbehalten.

Anbei dann noch eine Ratenvereinbarung in der ich die Höhe der Raten selbst bestimmen soll und die Frage nach meinen Einkünften und der Anzahl meiner Unterhaltsberechtigten. :shock:

Ich weiß nun nicht was ich tun soll -
habe schon überlegt, ob ich mich mit der Firma E-Plus in verbindung setze und dort eine Ratenzahlung vereinbare, aber da ja die Forderung abgetreten wurde sind die doch aus der Sache raus oder ?

Bitte schreibt mir nocheinmal, wie ich jetzt weitermachen soll, ich bin völlig verwirrt weil ich mich so garnicht auskenne und auch nichts falsch machen möchte.

@Arco
Ich habe Deinen Tip befolgt und mir brav alles durchgelesen - aber sorry ich konnte zu meinem Problem keinen Bezug herstellen - liegt aber sicher an meinem Unvermögen :?

MfG Roswitha :)
 

kalle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2005
Beiträge
1.496
Gefällt mir
11
#6
Auf solche Schreiben wie von Dir beschrieben würde ich gar nicht regieren. du hast ja schon eine EV abgegeben.
Das Inkassounternehmen und damit ach die Rechtsanwälte haben keinerlei Recht, hier irgendetws zu vollstrecken. Diese Post kannst Du in die Ablage P verschieben. Erst wenn Du irgendetwas unterschreibst und zurückschickst haben die eine Möglichkeit, einen neuen Titel zu erwirken. Und dann biste dran. Also auch nicht den Ratenzahlungsvergleich unterschreiben. Keine Angaben machen.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#7
Lies Dir den Beitrag von Inkasso noch einmal gründlich durch,denn genau
wie es dort beschrieben wird,mußt Du weiter verfahren.

Der Link von Arco ist auch relevant für Dich,denn dort wird aufgelistet,welche Gebühren und Zinsen verlangt werden dürfen und welche nicht.Zumal Du ja schon im Vorfeld auf Deine Zahlungsunfähigkeit
hingewiesen hast.

Stöber noch mal im Forum herum,denn zu diesem Thema gibt es hier
schon einige Hinweise.


Gruß

Silvia
 

xdinchen84

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
25 Feb 2006
Beiträge
24
Gefällt mir
0
#8
Ganz herzlichen Dank an Euch alle. :hug:
Ich werde erstmal nicht auf das Schreiben reagieren und wenn was neues kommt melde ich mich einfach wieder hier ( das war eine Drohung lol ). :twisted:

Habe einen Termin bei einer Schuldnerberatungsstelle -aber erst im Juli
und die werden mir dann sicher auch weiterhelfen können.

Ich wünsche eine angenehme Woche
MfG Roswitha :)

@Inkasso
Dank für Deinen ausführlichen Brief , nachdem ich ihn nun zum 3ten mal gelesen habe, habe ich ihn endlich auch verstanden lol brauche immer etwas länger - liegt am Alter . :pfeiff:
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#9
Hallo Roswitha,

den Termin bei der Schuldnerberatungsstelle nehme unbedingt wahr.
Denn sicher werden die Mitarbeiter für Dich die Korrespondenz mit RA Haas übernehmen und wenn die Schreiben dann von dort kommen,ist die Reaktion darauf manchmal schon ganz anders.


Gruß

Silvia
 

Quirie

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Mrz 2006
Beiträge
627
Gefällt mir
3
#10
Noch ein kleiner Tipp:

Lass Dich auf keinen Fall darauf ein, in der Sache ein direktes Gepräch, sei es telefonisch oder persönlich, mit dem Anwalt zu führen.

Das kann nämlich die sogenannte Besprechungsgebühr auslösen, die sie dann auch noch von Dir haben wollen.

Für einen Anruf der Sekretärin gilt das noch nicht, es muss schon inhaltlich über die Sache selbst gesprochen werden.
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.653
Gefällt mir
431
#11
Hauptforderung 162,52
Kreditspesen 62,64 Verzugszinsen 1,37 Inkasso- verzugszinsen 17,50 Mahnauslagen des Gläubigers 7,50 2mal Kosten des Mahnbescheides 18,00 und 30,00 Kosten des Vollstreckungsbescheides 15,00 Zinsen aus Hauptforderung 5,56
somit kommt es auf eine Restschuld von 320,09 Euro.
nach dem vollstreckungsbescheid wurde aufgehört !
keine gerichtsvollszieherbesuche - lohnpfändung usw
man könnte wenn man wollte titulieren !
macht man aber aus wirtschaftlichen gründen nicht
EV ist also bekannt !
Die summe ist zu niedrig
Es lohnt sich nicht so richtig

Die position kreditspesen ? was ist das ? (schulterzuck)
wo sind die inkassogebühren (infoscore) aufgelistet ?

gruß
jürgen
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten