Rechts sein durch link sein

Leser in diesem Thema...

noillusions

0
1. VIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
31 Okt 2012
Beiträge
4.357
Bewertungen
3.997
Etwas längerer Artikel, die wichtigste Aussage finde ich diese:
Es ist auch sinnvoll für die richtige Einordnung extremer Positionen. Wenn bereits jemand, der mit den Maßnahmen der Bundesregierung gegen Corona nicht einverstanden ist, als rechts oder sogar rechtsextrem tituliert und entsprechend verurteilt wird, sind wir auf einem sehr gefährlichen Weg. Denn irgendwann sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, und dann werden die wirklich Rechtsextremen in der Masse vermeintlicher und behaupteter „Nazis“ verschwinden können.
Ich bin mir sicher dass gerade die FDP viele der mit der Corona-Politik Unzufriedenen eingesammelt hat. Medial betrachtet erscheinen die auch nicht so als rechts.
 

abcabc

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
30 Okt 2019
Beiträge
4.285
Bewertungen
6.993
Ich finde es extrem skandalös, was in den Medien so durch "Framing" geschieht und in manchen Punkten ist es eine Sauerei hoch 10.

Ob man für oder gegen die Corona Politik der Regierung ist hat mit links oder rechts eigentlich nichts zu tun. Und wenn dann wäre es eindeutig links, da die Gegner für Freiheit und gegen Einschränkungen sind. Aber im Jahre 2021 geht sogar die Antifa FÜR Einschränkungen der Freiheiten auf die Straße.

Der Tilo Jung ist doch der Typ, der die DDR als rechtsextremen Staat eingeordnet hat.
Nach dieser Logik wird Tilo Jung sicher auch behaupten Anhänger von Hitler waren linksextrem, weil sie den Staat/Dikator unterstützt haben. Hätten sie gegen staatliche Gesetze/Maßnahmen/.... Widerstand geleistet wären sie rechtsextrem, wie die Gegener der Corona Politik....

Wird Zeit die Geschichtsbücher neu zu schreiben und "Die Linke" in "Die Rechte" umzubenennen.
o_O
 
Oben Unten