Rechtliche Konsequenzen bei Schilderungen von Vorfällen in BfZ???

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Annkathrin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Januar 2013
Beiträge
162
Bewertungen
45
Im Dezember letzten Jahres habe ich leider äußerst üble Erfahrungen mit einem Berufsförderungswerk im Ruhrgebiet machen müssen. Mich würde interssieren, ob es rechtliche Konsequenzen für mich haben kann wenn ich hier diverse Vorkommnisse (bis hin zu absolut nicht den Tatsachen entsprechendem Abschlußbericht u.a. mit Bewertungen über definitiv nicht geteste Teilgebiete) konkret beschreibe. Sicherlich würde ich keine Namen keine nennen aber um potenziellen Teilnehmern von diesem speziellem BfZ abzuraten würde ich gerne Näheres darüber berichten ohne das dies negative Folgen für mich hat.

Vorab schonmal vielen Dank
für hilfreiche Rückmeldungen


Annkathrin
 
E

ExitUser

Gast
Du kannst es so formulieren, dass es unter freie Meinungsäußerung fällt. Wenn du konkrete Sachverhalte benennst, solltest du die natürlich auch nachweisen können.

Frag auch mal im BfZ, ob sie eine Evaluierung machen. Dem Kostenträger kannst du auch eine Rückmeldung geben.

Das BfZ ist kein Berufsförderungswerk!
 

Annkathrin

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 Januar 2013
Beiträge
162
Bewertungen
45
Hall en Jordi,
erstmal vielen Dank für deine schnelle Rückmeldung. Das Berüfsförderungswerk um das es geht bietet ein sogenanntes Profil-Basis-Seminar bei dem laut HP( mit blumigen Umschreibungen, die Realität sah leider anders aus) folgende Dinge abgefragt werden sollten:


-Berufliche Eignungsfeststellung anhand von bewährten psychometrischen Testverfahren
-Intensive praktische Bildungs-, Eignungs- und Arbeitserprobung in unterschiedlichen Berufsbereichen
-Information über mögliche Berufsbilder, deren Leistungsanforderungen sowie -Arbeitsmarkt- und Entwicklungsperspektiven
-Bewerbungscoaching: Systematisierung der Arbeitsplatzsuche und -Überarbietung bisheriger Bewerbungsunterlagen und -strategien
Hospitationen oder Exkursionen zur praxisnahen Erkundung von Berufsfeldern und Einzelberufen
-Abgleich von beruflichen Anforderungsprofilen mit eigenen Interessen und Neigungen
-Vermittlung effizienter Lern-, Arbeits- und Präsentationstechniken
-Einführung in die Team- und Projektarbeit
-Optional: Arbeitsmedizinische Begutachtung
---------------------------------

Daß ich den Kostenträger, in meinem Fall, die Rentenversicherung über dortige Vorkommnisse informiere steht außer Frage. Mir geht es, wie gesagt darum potentielle Teilnehmer, die die Möglichkeit haben sich den Maßnahmeträger frei zu wählen vor gerade dieser Institution, bzw. diesem! Seminar zu warnen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten