Rechtliche Gültigkeit bei generell 1 Std. auf Zeitkonto.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Hi Leuts,

Bewerbungsgespräch Zeitarbeitsfirma bhm.

Als letzten Satz fiel von der Firma
"Wir zahlen bei 8 Std. Arbeit 7 Std. aus, die
8 Arbeitstd. kommt auf das Arbeitszeitkonto."

Ich gehe davon aus das das im A.Vertrag so steht,
Ist das aber rechtens, das schon generell so zu
regeln?

Ich fand die rechtliche Regelung so nicht im Netz,
und kann mir keine Reim darauf machen.

Was davon zu halten ist, ist klar, in erster Linie haben sie nie genug
arbeit für einem. Zumal der Mann von "Tapeten abreißen" (im Bereich
Teilzeit) sprach. In zweiter Linie sind die Lohnnebenkosten geringer,
erstmal.

Ich persönlich bevorzuge vollständige Bezahlung, sollte bhm mich tatsächlich
einstellen wollen, wird das als erstes Geregelt, von mir.

Gruss Volker
und Danke für eine Antwort.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.994
Bewertungen
26.065
Einzelvertraglich kannst du das so regeln, die Frage ist doch, was sie mit den Stunden vorhaben.....diese Stunden dürfen nicht benutzt werden um Zeiten zu überbrücken, in denen sie keinen Auftrag für dich haben.

Bleibt also nur du nimmst die Stunden als Urlaub oder lässt sie dir bei Kündigung auszahlen...

Auf jeden Fall wollen sie dich nicht deiner Leistung entsprechend bezahlen. Heisst, sie achten dich und deine Leistung nicht. Will man da wirklich arbeiten?
 

franky0815

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Oktober 2007
Beiträge
3.928
Bewertungen
3.225

ich bin etwas erstaunt, du bist seit 2006 dabei und bist was zeitarbeit angeht relativ unbedarft, wie kommt das?

du solltest dich bevor du bei der zaf irgendwas unterschreibst, dringend näher über zaf im allgemeinen informieren um grösseren schaden zu verhindern.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
Hallo Volker,

die rechtliche Regelung findest du in den Tarifverträgen der Zeitarbeitsbranche!

Ich denke, du meintest: die 8te Arbeitsstd.!
Stell dich darauf ein; alle Stunden über der täglichen Regelarbeitszeit (in deinem Fall die genannten 7h) kommt auf das AZK (= Arbeitszeitkonto) bis es voll ist!
Überstundenzuschlag bekommst du auch nur, wenn du durchschnittlich eine Stunde pro Arbeitstag (in jedem Monat) länger gearbeitet hast.

Als Beispiel:
=> bei einem Monat mit 20 Arbeitstagen bedeutet es;
Regelarbeitszeit; 140h (bei einer 35h-Woche)
Tatsächliche Arbeitszeit im Monat; 180h (9h/Tag)
... AZK: plus 40h
... ausbezahlte Überstunden: 0h (weil dein AZK noch nicht voll ist)
... ausbezahlter Überstundenzuschlag: 20h mit 25%

Und nein, in diesem Fall sind die Lohnnebenkosten nicht geringer!
Mit dem AZK wird versucht das Unternehmerrisiko (bei einsatzfreier Zeit) auf den LAN abzuwälzen.

Um das AZK wirst du (vor allem bei iGZ-ZAFs) nicht rumkommen :icon_cry:.
Was ich mir vorstellen könnte; das AZK auf plus 10-15h zu begrenzen und nicht die (üblichen) 150-200h.

Zusätzlich solltest du dir die Fahrtzeit (vom ZAF-Büro zum Kunden und zurück) und auch die dir entstandenen Fahrtkosten (km mit dem eigenen Auto/Preise für Bus-/Bahn-Ticket) bezahlen lassen => § 670 BGB!
Wird bei ZAFs gerne unter den Tisch fallen lassen.

AnonNemo
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Das hab ich verstanden, AnonNemo.

Und nein Zeitarbeit ist kein Wunsch von mir.
Falls sie Lust haben, werd ich darauf rumreiten
bis der Haufen keine Lust mehr hat.


Hatte vor drei Wochen ein Vorstellungsgespräch,
bei einer Leihbude. Da wird schon klar, um was
es hier geht, wo man schon reinkamm.

Bei bhm, war es ein Pikobello Empfangsraum, richtig Freundlich,
man könnte meinen ehrliche Freundlichkeit. Der Raum wo das
Gespräch stattfand, war etwas: ähmm spärlich bestückt. 2 Stühle,
ein Tisch, 1 Laptop und zwei Büroklammern. Der Mann spielte
die ganze Zeit mit den Büroklammern, erzählte mir was vom
Updates die der Laptop gerade macht und wartete auf den Login
des PC. Aus lauter Not fing ich an mit meinem Schal herumzuspielen.
Zudem war der sowas von gelangweilt, gelangweilter wie ich.

So einen Niete als Personaler der Bewerbungsgespräche führt hatte
ich noch nicht.

Gruss
 

Volker

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
4 Juni 2006
Beiträge
1.673
Bewertungen
40
Das deutet darauf hin, dass du noch nicht sehr oft mit ZAF zu tun hattest. :icon_hihi:
Bei denen ist sowas Standard.

War mal anders. Hatte früher teilweise richtig gute Gespräche.
Aber wenn schon Deregulierung dann alles, auch das Niveau.

Nacht euch.
v.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten