• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Recht auf Einsicht aller Zeugnisse???

MaSc27

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#1
Hallo an alle,

vergangene Woche erhielt ich eine Einladung vom Jobcenter für diesen Mittwoch. Ich solle alle meine Bewerbungsunterlagen (auch sämtliche Abschlusszeugnisse / Arbeitszeugnisse, Zertifikate) in Kopie mitbringen. Man wolle im Rahmen eines neuen "Projekts" mit mir ein Gespräch führen, wofür ich "ausreichend Zeit einplanen" solle.
Dass sie mein Anschreiben und Lebenslauf verlangen, sehe ich ja noch ein - wenngleich ich den Sinn vielleicht hinterfragen würde, da sie das Anschreiben schon angesehen haben und meinen Lebenslauf kennen. Aber dass sie jetzt auch sämtliche Zeugnisse sehen wollen?!?! Außerdem frage ich mich, warum ich das alles als Kopie mitbringen soll? Sicher ja nicht für mich selbst, sondern weil die es dann behalten wollen. Daher wäre meine Frage, ob das Jobcenter überhaupt Einsicht in meine Zeugnisse, Zertifikate verlangen kann/darf? Und dürfen die meine Unterlagen dann auch einfach behalten?
Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!!! :)
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Gefällt mir
3.759
#2
Gehe bitte davon aus, daß diese Formulierung ein Textbaustein ist, der nicht notwendigerweise auf deinen Fall anwendbar ist.

Grundsätzlich kann der Arbeitsvermittler des JC auch Einsicht (und nur diese!) in deine Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse verlangen, da er schließlich deine Qualifikation beurteilen muß. Jedenfalls kann man dies so begründen. Dasselbe gilt für deinen Lebenslauf und ein typisches Muster(!) eines Bewerbungsanschreibens, was du üblicherweise versendest.

Zum Verbleib überlassen mußt du diese Unterlagen dem JC aber auf keinen Fall. Es wäre nicht zulässig, daß deine Bewerbungsunterlagen hinter deinem Rücken irgendwie weitergereicht werden.

Die Originale deiner Unterlagen gehören zu Hause sicher aufbewahrt und grundsätzlich nicht aus der Hand gegeben. Deswegen nimmt man auch zur Vorlage solcher Nachweise immer nur Kopien mit. Du mußt bedenken, daß man beispielsweise die Unterlagen auch auch dem Weg verlieren oder irgendwo liegenlassen könnte.
 

MaSc27

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#3
Vielen Dank Fritz Fleißig!!! :)
Na ja, dann muss ich da wohl durch... habe auch allgemein kein Problem damit meine Zeugnisse zu zeigen... mich ärgert nur ein wenig wieder dieser "Zwang" dies tun zu müssen. :icon_frown:
Ich weiß ja nicht, welches "Projekt" da besprochen werden soll. Denke aber, es wird auf eine Maßnahme hinauslaufen. Gilt dann das Gleiche, was die Unterlagen betrifft, also sprich: "Einsehen ja, behalten nicht."?
Danke nochmals. LG
 
Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
499
#4
Und dürfen die meine Unterlagen dann auch einfach behalten?
Ja, sie dürfen.:icon_twisted:

Allerdings nur wenn Du es ihnen erlaubst, sonst nicht.:icon_evil:

Du kannst davon ausgehen, dass Du einem galligen SB gegenüber sitzen wirst, der Dir unbedingt das neue "Projekt" schmackhaft machen will.

Und er wird Dich mit aller Macht davon überzeugen wollen, dass Du ihm die Kopien überlässt.

Die werden dann natürlich bei Bedarf bis zum St. Nimmerleinstag hinter den Kulissen verteilt, an Maßnahmeträger, ZAF, potentielle Arbeitgeber etc.

Das bekommst Du natürlich nicht mit, weil es quasi hinter Deinem Rücken abläuft.

Also solltest Du dir vorher klar machen, wie Du dich verhalten willst.

Der SB kann sich ja die ganzen Zensuren nicht merken, wenn Du ihm die Kopien nicht geben willst.

Vielleicht schlägt er Dir vor, dass er sie in seinen PC eintippt?

Selbst wenn Du das erlauben solltest, werden die Daten weitergegeben.


Weiß jemand, ob es überhaupt eine Rechtsgrundlage dafür gibt, dass man seine Zeugnisse vorlegen muss?:icon_kinn:

Ich glaube nicht, bin mir aber nicht sicher.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Gefällt mir
3.759
#5
Weiß jemand, ob es überhaupt eine Rechtsgrundlage dafür gibt, dass man seine Zeugnisse vorlegen muss?
Ja, wie erwähnt: es kann damit begründet werden, daß der Arbeitsvermittler die Qualifikation des zu Vermittelnden genau kennen muß, um paßgenaue Angebote machen und die Notwendigkeit einer Fortbildung beurteilen zu können. Dasselbe gilt für den Lebenslauf.

Es sind also Tatsachen, die für die Erfüllung der Aufgaben der Behörde erforderlich sind. Jedenfalls gilt das in der Theorie.

Man könnte (als Kompromiß, um bei einem ansonsten vernünftigen SB die Atmosphäre nicht völlig zu strapazieren) eventuell diese Unterlagen mit einem deutlich sichtbaren Wasserzeichen ("KEINE WEITERGABE" oder ähnlich) ausdrucken und für eine beschränkte(!) Zeit überlassen. Es sollte aber jeder für sich beurteilen, ob er das so machen will. Unbeschränkt zur freien Verwendung da lassen geht jedenfalls auf keinen Fall.
 

qwertz123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.106
Gefällt mir
744
#7
hm scheint nicht zu funktionieren, einfach den link kopieren und in der googlesuche einfügen, dann gehts.
 

qwertz123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Mrz 2014
Beiträge
1.106
Gefällt mir
744
#9
habs gelöscht geht trotzdem nicht, einfach in google einfügen
 

MaSc27

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
21 Mai 2012
Beiträge
18
Gefällt mir
0
#10
Hallo an alle!

Erst einmal vielen vielen Dank für die Antworten. :smile:
Wäre echt einmal interessant zu wissen, ob es eine Rechtsgrundlage für diese "Zeugnissache" gibt?! Wenn jemand was weiß...? ;-)
Dann sollen sie meinetwegen die Zeugnisse sehen... aber behalten... nein! :icon_evil:
 

Texter50

Mitarbeiter
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Gefällt mir
7.560
#11
Du must nicht alles mitnehmen, wovon man im JC so träumt!

Es gibt schlicht keine Pflicht, alle Zeugnisse aufzubewahren.
Das gilt auch für Zertifikate. Die würd ich eh auslassen, wenn ich nicht weiß, was da genau ablaufen soll.

Viele der Zettel gehen bei Umzügen und anderen tragischen Ereignissen verloren. Da kann man nix machen... :icon_lol:

Das PDF-File hab ich neu hochgeladen.
Hoffe, jetzt funktionierts. :icon_psst:
 

Anhänge

Mitglied seit
19 Sep 2012
Beiträge
560
Gefällt mir
499
#12
Über das Behalten oder Nichtbehalten entscheidest Du allein!:icon_daumen:

Ich habe in grauer Vorzeit mal schriftlich beim JC dem Vorzeigen von Schulzeugnissen widersprochen, mit der Begründung der fehlenden Rechtsgrundlage.

Ich bekam zwar nie ne Antwort, aber damit war die Sache erledigt.
 

Tusnelda

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Okt 2011
Beiträge
154
Gefällt mir
39
#13
Hallo an alle,

vergangene Woche erhielt ich eine Einladung vom Jobcenter für diesen Mittwoch. Ich solle alle meine Bewerbungsunterlagen (auch sämtliche Abschlusszeugnisse / Arbeitszeugnisse, Zertifikate) in Kopie mitbringen. Man wolle im Rahmen eines neuen "Projekts" mit mir ein Gespräch führen, wofür ich "ausreichend Zeit einplanen" solle.
Dass sie mein Anschreiben und Lebenslauf verlangen, sehe ich ja noch ein - wenngleich ich den Sinn vielleicht hinterfragen würde, da sie das Anschreiben schon angesehen haben und meinen Lebenslauf kennen. Aber dass sie jetzt auch sämtliche Zeugnisse sehen wollen?!?! Außerdem frage ich mich, warum ich das alles als Kopie mitbringen soll? Sicher ja nicht für mich selbst, sondern weil die es dann behalten wollen. Daher wäre meine Frage, ob das Jobcenter überhaupt Einsicht in meine Zeugnisse, Zertifikate verlangen kann/darf? Und dürfen die meine Unterlagen dann auch einfach behalten?
Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe!!! :)


Ich würde keine Zeugnisse vorlegen und vielmehr schriftlich verlangen auf welcher Rechtsgrundlage Zeugnisse gefordert werden. M.E. ist die Vorlage eines Zeugnisses nicht leistungsrelevant.
Dieses Begehren Zeugnisse, Lebensläufe etc. vorzulegen haben diese Pippi-Bildungsträger auch so drauf. Ist obsolet. Wenn mir jemand beibringen möchte, wie man einen LL oder ein Profil schreiben könnte, dann ist das auch mit fiktiven Daten möglich.
 

Dagegen72

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Gefällt mir
1.012
#16
Hast du denn noch alle Zeugnisse? Meiner Bekannten sind die mal wegen Wasser im Keller futsch gegangen.
 

bLum

Elo-User/in
Mitglied seit
9 Feb 2008
Beiträge
142
Gefällt mir
38
#17
Das geht bei mir auffem Mac auch nur in der Vorschauanwendung. Da hab ichs nochmal gespeichert und jetzt gehts auch auffem PC. Also kommts jetzt in der nächsten Version:

ah, danke dir, jetzt funzts! :)
 
Oben Unten