• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Reallöhne sinken seit 1990 um bis zu 50 Prozent

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
06.01.2010
Studie
Reallöhne sinken seit 1990 um bis zu 50 Prozent

Ernüchterndes Ergebnis: Ein großer Teil der Beschäftigten verfügt heute über eine geringere Kaufkraft als vor 20 Jahren. Das geht aus einer Untersuchung der Gehälter in den 100 häufigsten Berufen hervor. Die Einbußen im Vergleich zu 1990 liegen bei bis zu 50 Prozent.

Weiterlesen ...


Der Wiedervereinigungsprozess als Lohnsenkungsprogramm?

Mario Nette
 

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.904
Bewertungen
129
Aber die Gewerkschaften schließen doch immer höhere Tarifverträge
ab ?? Oder nicht ??
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.447
Bewertungen
749
Aber die Gewerkschaften schließen doch immer höhere Tarifverträge
ab ?? Oder nicht ??
Ja, immer so exorbitant über der Inflationsrate! :icon_lol:

Und es kommen immer mehr in Arbeit! Was für eine schöne neue Welt. :biggrin:
 

Kikaka

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Bewertungen
693
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag - Wortlaut: Zahl der Aufstocker steigt unaufhörlich an

Die Zahl der so genannten Aufstocker, Erwerbstätige, die zusätzlich zu ihrem Arbeitseinkommen Leistungen aus dem Sozialgesetzbuch II (SGB II) beziehen müssen, wächst offenbar immer weiter. Die durchschnittliche Zahl liegt nach DGB-Informationen bereits bei 1,3 Millionen – ein Anstieg um 50 Prozent seit 2005.
- die Statistiken der " 100 häufigsten Berufe " mögen den Prekarianern wie eine Fata Morgana erscheinen, aber bei den Verlierern kristallisiert sich schon heraus, wohin in der BRD die Reise geht. Auch die sogenannte Mittelschicht wird in den Dumpingstrudeln nach unten durchgereicht, das hält auch kein Westerwelle auf.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Bewertungen
847
Und der Wirtschaftsweise Franz setzt ja mit seiner Forderung der Kürzung der SGB-II-Regelsätze um 30 % dieser Spirale noch zu.

Mario Nette
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten