Real, - SB Warenhaus steigt aus Flächentarif Einzelhandel aus

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
huhu,

ich lese gerade die Mitgliederzeitschrift Publik von verdi 05 / 2015

ver.di: Real steigt aus

Darin heißt es, dass Real,- SB Warenhaus aus dem Flächentarif Einzelhandel ausgesteigen sei.

Lohnerhöhungen werden künftig nicht gezahlt, man sähe noch mehr Einsparpotential an den Kassen sowie Personalstruktur an sich

"Der Tarifausstieg erhöht auch die sozialen Risiken in der Branche. "In keinem Wirtschaftszweig gibt es so viel unverschämten Reichtum und so viel verschämte Armut" - damit ist wohl der Einzelhandel an sich gemeint denke ich.

Meine letzten Infos sind, dass real,- Umsätze in Millionen-Höhe mache

Zahlen & Fakten


wiki:
Nach dem Umsatzanstieg bis 2001 musste Real seitdem einen stetig schrumpfenden Umsatz hinnehmen. Im Jahr 2011 betrug der Umsatz rund 11,2 Mrd. Euro, was etwa 17 % des Gesamtumsatzes der Metro Group ausmachte. Der EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern) im Jahr 2011 erreichte 134 Millionen Euro nach 132 Millionen Euro im Jahr 2010.


https://de.wikipedia.org/wiki/Real_(Handelskette)

Auch RFID kennt real,-

Ab dem 2. November 2004 wurde die Radio-Frequenz-Identifikationstechnologie (RFID) schrittweise in den Märkten eingeführt und soll ausgebaut werden. RFID-Markierungen an den Waren ermöglichen die vollständige Kontrolle des Warenflusses durch berührungslose Identifikation, Steuerung und Verfolgung entlang der gesamten Prozesskette. Die neuen Technologien und Systeme bieten Kunden, Handel und Konsumgüterindustrie deutliche Vereinfachungen bei Bestellungen, Lagerung und Transport.

Die Kritik an der RFID-Technologie betrifft den Datenschutzaspekt, durch die Verfolgbarkeit der Waren auch nach dem Verkauf, sowie – durch mitgeführte Karten – auch des Kunden an sich. Außerdem wird ein langfristiger Verlust von Teilzeitarbeitsplätzen im Niedriglohnsegment erwartet.

Es gibt wohl Verhandlungen über einen Haus-Tarif, diese seien aber wohl abgebrochen laut Wirtschaftswoche 04.07.15

Die Supermarktkette Real ist Mitte Juni aus dem Flächentarifvertrag ausgesteigen. Die erste Verhandlungsrunde über einen eigenen Haustraif wurde aber ohne Ergebnis abgebrochen.

Die Personalkosten bei der Handelskette Real liegen bis zu 30 Prozent über denen der Konkurrenz. Der Chef des Eigentümers Metro, Olaf Koch, nimmt deshalb Real aus der Tarifbindung – und will weiter mit Verdi verhandeln.

Umstrittener Haustarif: Tarifverhandlungen bei Real abgebrochen

Real,- gehört zum Metro-Konzern und die Eigner der Metro-Group, die Familie Haniel gehören zu den Superreichen

Und laut dem publik-Artikel arbeiten auch viele Frauen bei real,- die mit ALG II ihr Gehalt aufstocken müssen weil sie wegen geringer Stundenzahlen zu wenig verdienen.

Arm trotz Arbeit ist im Einzelhandel keine Ausnahme mehr.

Im Einzelhandel sind nach letzten offiziellen Zahlen etwa 150.000 Menschen auf Zusatzleistungen angewiesen. Arm trotz Arbeit, das ist hier keine Ausnahme mehr. Einer der Gründe: Im Jahr 2000 haben die Arbeitgeberverbände eine Spirale nach unten in Gang gesetzt, als sie die OT-Mitgliedschaften (OT = ohne Tarifbindung )einführten.

Bis dahin war es Konsens zwischen den Tarifparteien, die Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge beim Arbeitsministerium zu beantragen. Alle im Einzelhandel mussten sich danach richten.

Jetzt aber verschaffen sich viele Unternehmen Vorteile durch Tarifdumping. Das reicht von den privaten Läden bei Edeka oder Rewe bis hin zu Globus und Amazon.
(publik)
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.887
Bewertungen
350
Einsparpotential an den Kassen

Einverstanden!
Selbstbedienerkassen sind eh besser. Da ist man nicht noch unnötig gezwungen, sich mit Rahmenbedingungen beschäftigen zu müssen, mit denen man sich nicht beschäftigen möchte.:wink:
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Habe noch keine SB-Kasse genutzt, aber bestimmt kommt die Aufforderung irgendwo aufgeblinkt ob man eine mit RFID ausgestattete Payback-Karte zur Totalüberwachung möchte :icon_hihi:
 

Albertt

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.887
Bewertungen
350
Überwachung gibt es doch so auch schon. Nennt sich Payback. Bin immer wieder erstaunt, welche Personen eine solche Karte besitzen und so Ihr Kaufverhalten notieren lassen.
 
E

ExitUser

Gast
Überwachung gibt es doch so auch schon. Nennt sich Payback. Bin immer wieder erstaunt, welche Personen eine solche Karte besitzen und so Ihr Kaufverhalten notieren lassen.

Mir geht die immerwährende Nachfrage ("Haben sie schon die Bla bla - Karte?") beim Bezahlen mittlerweile derart auf den Wecker! :icon_motz:

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr u. mehr Unternehmen scheinen aus dem Tarifverbund auszusteigen.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
ja, mir geht die Frage auch auf den Wecker.

Einfach nein sagen, die Kassiererinnen müssen das halt fragen (schei* Roboter-Welt) sonst jibbet Ärger oder Rauswurf.

Es gibt viel zu viele, die sich über ein paar eingesparte Cents freuen oder sich eine Prämie dann holen können (meistens erst, wenn sie noch ein bischen was drauf zahlen :/ )
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten