Reaktionen auf US-Internetspionage: "Vorsicht bei Facebook und Google"

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831


Von Martin Teigeler
Die US-Geheimdienste zapfen laut Zeitungsberichten seit Jahren die Daten von Internetprovidern und sozialen Medien wie Facebook an. Das Ausspähen von Internet-Aktivitäten löst auch in NRW Diskussionen aus. Der Landesdatenschutzbeauftragte rät Internetnutzern zu mehr Vorsicht.

Reaktionen auf US-Internetspionage - Politik - WDR.de
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Zu was genau rät denn LDB genau?

Nichts gegen Datenschutzbeauftragte, wo wären wir ohne sie, aber: Ja, soll man jetzt nichts Regierungskritisches/Kapitalismuskritisches schreiben?

Wenn eine Irrer mitm Gewehr auf dem Kirchturm sitzt löst man das Problem ja auch nicht indem man sagt "Gehen Sie nicht mehr auf den Kirchplatz".
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.320
Bewertungen
831
Projekt Prism: US-Geheimdienst spioniert weltweit Internetnutzer aus
Die NSA soll Internetnutzer massiv überwachen, abgeschöpft werden angeblich E-Mails, Fotos, Chats, Videos. Große Internetkonzerne sollen die Daten ihrer Nutzer freiwillig an den US-Geheimdienst liefern. Apple, Microsoft und Co. bestreiten die Vorwürfe.
Quelle: SPIEGEL Online Anmerkung JB: Die Dienste, die von der NSA systematisch „abgehört“ werden, gehören ohnehin zu denen, die ihre eigenen Nutzer ausspionieren. Wer sensible Daten über die Dienste von Google, Facebook, Apple und Co. verschickt, muss nun einmal damit rechnen, dass diese Daten systematisch ausgewertet werden – nicht nur von der NSA, sondern vor allem durch die Unternehmen selbst. Hier sollte die goldene Regel gelten, über solche Dienste nur Inhalte zu verschicken, die man auch ohne Bauchschmerzen öffentlich an eine Anschlagtafel hängen würde. Und wer vertrauliche Daten verschickt, der sollte sie auch in einer angemessenen Form verschicken – verschlüsselt und über einen halbwegs vertraulichen Anbieter. Es käme schließlich auch niemand auf die Idee, seine Blaupausen, Konstruktionsskizzen, Geschäftspläne oder privaten „Schweinereien“ auf einer Postkarte zu verschicken.
Dazu: NSA slides explain the PRISM data-collection program
Quelle: Washington Post
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
284
Ich kann jedem nur empfehlen - wenn man im Netz möglichst anonym und sicher surfen will - einen VPN Dienst zu nutzen oder TOR
 
E

ExitUser

Gast
Ich kann jedem nur empfehlen - wenn man im Netz möglichst anonym und sicher surfen will - einen VPN Dienst zu nutzen oder TOR
Und Finger weg von Fratzenbuch und ähnlichem Irrsinn!
Aber da friert es wohl eher in der sprichwörtlichen Hölle. Gerade bei den Heranwachsenden sehe ich diesbezüglich aber schwarz, die sind zu sehr auf diesen Müll konditioniert von klein auf.
 

freakadelle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 Februar 2013
Beiträge
779
Bewertungen
284
Ich kann über FB oder anderen sozialen Netzwerken nicht wirklich etwas schlechtes sagen. Aber es kommt - wie so oft - auf das "WIE nutze ich so ein soziales Netzwerk" an.

Man muss peinlichst genau darauf achten was man

a.) von sich preisgibt (wie überall im Netz)
b.) was man anklickt (mit jedem Klick wird ein erstelltes Benutzerprofil zum jeweiligen Account vervollständigt. Ähnlich wie bei Google.)

und (für mich persönlich am wichtigsten)

c.) WIE man sich ins Internet verbindet. (und hier trennt sich die Spreu vom Weizen)

Jeder der sich auf normalem Wege (sprich über seinen Provider) ins Netz verbindet hat seine Anonymität bereits verloren.
 

hemmi

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2010
Beiträge
2.161
Bewertungen
52
Mal wieder die bösen Amis, ich denke daß alle Geheimdienste dieser Welt wie doll Daten sammeln.:icon_hug:
 

bilderdieb

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
10 Juni 2013
Beiträge
13
Bewertungen
0
Bei mir können die alles mitlesen, machen die ja so oder so...
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten