Rauswurf durch die Mutter/ U25 mit Ausbildung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
Hallo

ich bräuchte wieder einmal eure Hilfe :smile:
Und zwar geht es um folgendes:

Meine Mutter will mich schnellstmöglich aus der Wohnung werfen. Also sie kann es auch sofort tun, aber sie lässt mir Zeit das mit dem Amt zu klären sodass ich nicht während der Wohnungssuche auf der Strasse leben muss.
Der Grund: Wir haben schon öfters Stress und Meinungsverschiedenheiten gehabt, sie will deshalb das ich ausziehe weil sie es sich laut ihrer Meinung nicht mehr zumuten will mit dem zusammenleben und sie sowieso mich nicht mehr zuhause wohnen lassen muss, da sie nicht mehr mir Unterhaltspflichtig ist.

Ich bin 23 Jahre, habe eine Abgeschlossene Berufsausbildung und zurzeit seit etwa 2 Monaten Arbeitslos.
Wohne mit meiner Mutter in einer Bedarfsgemeinschaft. Vater kenne ich nicht.
Ich beziehe Alg 2 von 299€ und meine Mutter auch in Höhe von cirka 380.
Wir bekommen auch gemeinsam als Bedarfsgemeinschafft auch mitzuschuss von jeweils cirka 300€. Unsere Miete beträgt cirka 600 und liegt glaub ich über dem eigentlichen Satz.

War am Freitag auf der Arge. Dort wurde mir mitgeteilt, das ich einen Schein vom Jugendamt beschaffen soll, wo drauf steht, dass das zusammenleben bei meiner Mutter nicht möglich ist.
Heute auf dem Jugendamt gewesen. Dortige Mitarbeiterin, hat meine Daten gesammelt und aufgeschrieben. Sie stellt mir einen Schein aus, nach Rücksprache mit meiner Mutter.
Nur das Problem ist, dies dauert cirka 2 Wochen.
Danach bin ich wieder zur Arge, hab denen das mitgeteilt und nach einer schnelleren Möglichkeit gefragt, aber ich muss drauf warten.
Ich hoffe nur das meine Mutter solange drauf wartet, sie wird später selbst noch mit dem Jugendamt telefonieren.

So jetzt meine Fragen:

1. Darf meine Mutter mich überhaupt vor die Tür sitzen? Und ist sie wirklich nicht mehr unterhaltspflichtig? Habe ich Anspruch auf eine eigene Wohnung.

2. Muss ich dann einen eigenen ALG2 Antrag ausfüllen? Auf die Anfrage ob ich einen Antrag als mit nachhause nehmen kann, sagte ein Mitarbeiter nein, meiner Mutter muss ihn sowieso selbst ausfülllen. Stimmt das? Muss meine Mutter für mich die Anträge ausfüllen?

3. Soweit ich mich durchgelesen habe, darf ich erst mich nach Wohnungen umschaufen, wenn von der Arge das ok kommt, stimmt dies?

Danke im Vorraus schon für die Hilfe
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

1. Darf meine Mutter mich überhaupt vor die Tür sitzen? Und ist sie wirklich nicht mehr unterhaltspflichtig? Habe ich Anspruch auf eine eigene Wohnung.
Ich würde hier dreimal mit ja beantworten.
Deiner Mutter ist klar, dass sie dann eventuell umziehen muss, weil die Wohnung vielleicht zu teuer ist?
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Danke für die schnelle Antwort.

Wieso den genau, wegen meiner Ausbildung ist sie nicht unterhaltspflichtig?
Und muss ich trotzdem jetzt, den Umweg mit dem Jugendamt machen?
Meine Mutter versucht, wenn sie jemanden endlich am telefon erreicht zu fragen auf dem Jugendamt ob das auch schneller geht mit dem Schreiben.

Ja, darüber das sie eine neue für sich angemessene Wohnung suchen muss, weiß sie bescheid.
Wie lange hat sie den Zeit, sich eine neue Wohnung zu suchen?
Ich habe glaube ich gehört, maximal 6 Monaten, stimmt dies?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

6 Monate und sie soll die Suche ganz genau dokumentieren, wenn sie dann nicht findet und das nachweisen kann, müssen die die Miete auch weiter bezahlen.
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

danke für die Info,
sag ich ihr bescheid, dann hat sie mindestens gewissheit.

Kann mir noch jemand für die anderen beiden fragen weiterhelfen?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Ich beziehe Alg 2 von 299€

Muss ich dann einen eigenen ALG2 Antrag ausfüllen?

Du schreibst das du seit 2 Monate arbeitslos bist.

Wenn du deine eigene Wohnung gefunden bzw. du auch die schriftliche Übernahmebestätigung vom JC hast, für die Kosten der Wohnung.

Muss meine Mutter für mich die Anträge ausfüllen?

Du bist Volljährig, wieso soll deine Mutter den Antrag ausfüllen?

Wieso den genau, wegen meiner Ausbildung ist sie nicht unterhaltspflichtig?

Die Ausbildung hast du beendet und du bist Volljährig, somit mußt du für deinen eigenen
Unterhalt sorgen.

Und hier aus dem Forum kannst du mal in diesem Link nachlesen, da findest du noch Hinweise.

https://www.elo-forum.org/25/61881-praxishandbuch-junge-volljaehrige-auszugsberatung.html

:icon_pause:
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Ich bin jetzt über 1 Jahr arbeitslos, habe dann im Februar dann für 2 Wochen gearbeitet. Danach wurde das Arbeitslosengeld 2, wieder weiter bewilligt.
Meine Mutter hat sich um alle Angelegenheiten vom Amt gekümmert.
Das Geld bekommt sie auch auf ihr Konto, davon kauft sie essen etc.

Ja das habe ich auch nicht verstanden, wieso meine Mutter den Antrag stellen muss. Das hat mir heute ein Sachbearbeiter vom Amt gesagt.
Ich versteh es auch nicht, da ich volljährig bin.
Dachte vlt wegen der Bedarfsgemeinschaft, oder er wollte mich einfach abwimmeln. So ist es mir zumindest vorgekommen, da ich nen Antrag stellen wollte.
Hat mir ja auch keinen Antrag gegeben deshalb, ich wollte einen haben.

Wie soll ich den am besten vorgehen?
Mit Jugendamt weiter machen bis zur Bescheiningung?
Oder muss mir der Sachbeabeiter einen Antrag geben, und dieser müsste mir bewilligt werden?

Danke für den Link,
den les ich mich gleich durch

Entschuldigung, das mit dem Zitat bekomm ich nicht so hin :icon_kratz:
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Du findest den Antrag auch hier:

einfach eingeben: arbeitsagentur.de da kommst du auf die Anträge.

Die müßen deinen Antrag dir abnehmen und auch weitermachen mit der Bescheinigung vom Jugendamt.

Oder muss mir der Sachbeabeiter einen Antrag geben, und dieser müsste mir bewilligt werden?

Ja und es muß dir einen schriftlicher Bescheid zugehen.

:icon_pause:
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Danke die werd ich ausdrucken und morgen auf dem Arbeitsamt abgeben

Also müssen sie den Antrag annehmen und mir geben?
Muss ich einen änderungsantrag stellen? Bin ja in einer Bedarfsgemeinschaft gelistet, und bekomm ja 270 € schon sozusagen monatlich?

Gehe morgen mit einem Freund dahin, habe ich zur sicherheit eine begleitperson, die alles mitbekommt was der Sacharbeiter sagt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Stop du brauchst doch erstmal die schriftliche Zustimmung für eine Wohnung.

Das heisst mit dem Mietangebot gehst du zum JC um die schriftliche Kostenübernahme zu erhalten, wenn du das hast, dann kannst du den Vertrag unterschreiben.

Jetzt wohnst du noch bei deiner Mutter und solange seit ihr eine BG.

:icon_pause:
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Achso! Danke, ich dachte ich muss zuerst ein neuer Antrag machen, damit ich eine Vermieterbescheinigung bekomme

Soweit ich jetzt verstanden habe, ich kann mich jetzt auf Wohnungssuche begeben, wenn ich passende gefunden habe muss ich dann die Vermieter bescheinigung aufs Amt bringen, und diese müssen es genehmigen.
Daraufhin kann ich den Mietvertrag unterschreiben.
Stimmt es so? Klärt man ja mit der Vermieterbescheining, ob sie die Kosten Übernehmen?

Die Vermieterbescheinigung bekommt man einfach so?
Muss ich diese dann mit einem neuen Antrag abgeben?

Brauch die Arge kein Dokument, das meine Mutter mich rauswirft oder so etwas?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Brauch die Arge kein Dokument, das meine Mutter mich rauswirft oder so etwas?

Das steht alles im Link, du brauchst ein Schreiben von deiner Mutter.

eigentlich reicht ein Mietangebot aus, hier eine Vermieterbescheinigung Vorlage.

https://www.bottrop.de/vv/produkte/...20256.php.media/120261/113010100000120261.pdf

Stimmt es so? Klärt man ja mit der Vermieterbescheining, ob sie die Kosten Übernehmen?

Ja oder mit dem Mietangebot.
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Ich melde mich mal wieder zu Wort und berichte den neusten Stand.

Ich habe letzte Woche eine Bescheinigung (auf verlangen der Arge) vom "SOS Kinderdorf" ausgestellt bekommen, das ein Zusammenleben von mir und meiner Mutter nicht mehr hinnehmbar ist.
Mit diesem Schein bin ich heute zur Arge.

Die Sachbearbeiterin meinte, ich solle Morgen mit der Vermieterbescheinigung vorbeikommen.
Anfangs bestand sie darauf, das meine Mutter mitkommen solle weil sie die Anträge ausfüllen muss. Aber ich habe ihr erklärt, das es weil sie einen gebrochen Fuss hat nicht kommen kann. Eine Vollmacht reicht aber aus, diese gibt mir meine Mutter mit.

So, habe jetzt noch einige Fragen, bzg der Wohnung, Erstaustattung, Renovierung und Umzug.

1. Habe eine passende Wohnung gefunden, diese würde 265€ Kosten Kalt.
Ich würde die 20€ von meinem Regelsatz drauflegen.
Sind die Nebenkosten in Ordung für die 45qm Wohnung?

Heizkosten Gaß kosten an die 60€.
Warmwasser muss über Strom geheitz werden mit einem Durchlauferhitzer, bekomme ich dieses Geld zurück für Warmwasser?
Und noch eine letzte Frage, bezahlt die Arge Gartenpflege? Der Vermieter will 10€ für die Pflege, oder muss ich sie selbst zahlen?

2. Wie stelle ich den morgen sofort den Antrag auf Erstausstattung, Renovierung- und Umzugskosten und wie hoch sind diese?
Schriftlich oder gibt es ein Formular?
Wenn schriftlich, gibt es Musterbeispiele?


Danke für die Hilfe
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Ich würde die 20€ von meinem Regelsatz drauflegen.

Kira denkst du bitte auch daran wenn du 20€ über der Mietobergrenze liegst, das die Kosten auch steigen können, ich denke hier an die Betriebskosten und Heizkosten,
die werden steigen, mal abgesehen von den Stromkosten die jetzt schon hoch sind,
diese Position mußt du auch mitreinnehmen.

Deine sonstigen Kosten sind hier noch garnicht miteingerechnet, wie z.B. Telefon
und ggf. Net usw.

Wie Hanni schon geschrieben hat eine schriftliche Zustimmung bekommst du nur
bei angemessenen Wohnraum.

Hier für dich zum nachlesen die örtlichen Richtlinie

Harald Thome - Örtliche Richtlinien

:icon_pause:
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Was heißt den genau angemessener Wohnraum?
Bin aus dem Link nicht schlau geworden, ich wohne in Saarbrücken und hier liegt die Nettokaltmiete bei 245€.
Die Wohnung wäre noch im selben Ort, was auch wichtig und besser ist, da meine Mutter da wohnt und ich ihr in gewissen Situationen direkt helfen kommen könnte.

Ich weiß 20€ drauflegen ist viel Geld, aber eine bessere Wohnung in kurzer Zeit bei uns ist schwer. Aber wie gesagt für mich wäre diese Ideal.
Wegen welchen Gründen könnte ich mit dieser Wohnung Schwierigkeiten bekommen?
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Hallo
Meine Mutter will mich schnellstmöglich aus der Wohnung werfen.

Immer noch nicht passiert, wie es aussieht.

Also sie kann es auch sofort tun, aber sie lässt mir Zeit das mit dem Amt zu klären sodass ich nicht während der Wohnungssuche auf der Strasse leben muss.

Dann ist der Stress zu Hause doch noch "erträglich".

1. Darf meine Mutter mich überhaupt vor die Tür sitzen? Und ist sie wirklich nicht mehr unterhaltspflichtig? Habe ich Anspruch auf eine eigene Wohnung.

Sicher. Sobald ein Kind volljährig ist müssen die Eltern es nicht mehr bei sich wohnen lassen. Ausserdem hast du schon die Ausbildung fertig und bist nun selbst für dich und dein Leben verantwortlich.

2. Muss ich dann einen eigenen ALG2 Antrag ausfüllen? Auf die Anfrage ob ich einen Antrag als mit nachhause nehmen kann, sagte ein Mitarbeiter nein, meiner Mutter muss ihn sowieso selbst ausfülllen. Stimmt das? Muss meine Mutter für mich die Anträge ausfüllen?

Nein. Mit Volljährigkeit bist du voll geschäftsfähig und darfst das selbst tun.

3. Soweit ich mich durchgelesen habe, darf ich erst mich nach Wohnungen umschaufen, wenn von der Arge das ok kommt, stimmt dies?

Mensch schaut sich nach Wohnung um, wenn er eine braucht.

.
Ich habe letzte Woche eine Bescheinigung (auf verlangen der Arge) vom "SOS Kinderdorf" ausgestellt bekommen, das ein Zusammenleben von mir und meiner Mutter nicht mehr hinnehmbar ist.

Die gibt es so einfach vom Kinderdorf?

Die Sachbearbeiterin meinte, ich solle Morgen mit der Vermieterbescheinigung vorbeikommen.

Genau so gehts. Wohnung suchen, Vermieterbescheinigungen sammeln und alle vorlegen. Irgendeine Wohnung passt dann schon.

Anfangs bestand sie darauf, das meine Mutter mitkommen solle weil sie die Anträge ausfüllen muss. Aber ich habe ihr erklärt, das es weil sie einen gebrochen Fuss hat nicht kommen kann. Eine Vollmacht reicht aber aus, diese gibt mir meine Mutter mit.

Wofür eine Vollmacht? Quatsch. Du beantragst für dich alleine alles. Deine Mutter ist aussen vor. Die kümmert sich um ihre Belange.
_________________________________________

Ich möchte mal zu Bedenken geben, dass zu viel Übereinkunft mit Muttern, aus Sorge du könntest auf der Straße stehen, auch gegen euch verwendet werden kann. Entweder ihr könnt miteinander oder nicht. Ich habe übrigens nicht gewartet, bis mein ältestes Kind eine Wohnung hatte. Es musste raus und ist vorübergehend zu einem Freund gezogen.

Nachtrag:

Die Wohnung wäre noch im selben Ort, was auch wichtig und besser ist, da meine Mutter da wohnt und ich ihr in gewissen Situationen direkt helfen kommen könnte.

Sag doch gleich, dass du eine eigene Wohnung haben willst. So schlimm kann es zwischen euch doch nicht sein, wenn solche Gedanken eine Rolle spielen.
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

@JesseJames49

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Mir können nicht mehr zusammen wohnen, weil jeden Tag Stress vorprogrammiert ist.
Meine Mutter leidet auch seit paar Jahren an einer Nervenkrankheit, und solche Streitereien sind ihr nicht unbedingt zumutbar.
Das "SOS Kinderdorf" hat mit meiner Mutter ein ausführliches Telefonat geführt, der Erstkontakt mit dem SOS war schon 2011, als ich schon einmal obdachlos war.
Ja ich und meine Mutter wollen es auch, das ich eine eigene Wohnung habe. Weil es für beide Seiten besser ist, und dies auch kein Zustand sein kann über Jahre jede paar Monate Streit zu bekommen, das tut beiden nicht gut.

Und das ich in der Nähe Wohnung bleiben möchte ist doch klar?
Sie ist seit Jahren Krank, ist ja normalerweise noch im Krankenschein wegen einer Nervenkrankheit, was auch ihre körperlichen Einträchtig.
Falls ich helfen kann, werd ich dies auch tun.



Aber zu den Punkten.
Ja, mit der Vollmacht habe ich der Sachbearbeiterin auch gesagt, das ich ja 18 Jahre sei und es nicht sein kann, das meine Mutter mitkommen muss bzw eine Vollmacht mir geben muss. Aber sie hat drauf beharrt.
Ich hol sie einfach mit.

Das mit meiner Wohnung, wo ich in Aussicht habe interresiert mich noch. Weil die Vermieterbescheinigung habe ich.
Weiß jetzt nur nicht ob die Nebenkosten angemessen sind
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Wegen welchen Gründen könnte ich mit dieser Wohnung Schwierigkeiten bekommen?

Sie ist nicht angemessen nach den örtlichen Richtlinie, das JC wird dir dafür keine
schriftliche Zustimmung geben.

Du wirst weiter suchen müßen.

Du schreibst das du 20€ drüber bist, also hast du dich doch informiert.

Gehe erstmal hin zum SB und dann können wir weiter sehen, welche Schritte man noch
machen kann.
 

Kira113

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2013
Beiträge
30
Bewertungen
0
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Achso, ja das habe ich gemacht 245€ Kaltmiete ist erlaubt.
Ich habe es so verstanden, dass man drauflegen kann/darf wenn man dies möchte.

Danke für die Info, sage morgen bescheid wie es gelaufen ist.

Also Antrag auf Umzug, Erstaustattung, sofort stellen oder wann macht man dies?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.033
Bewertungen
18.078
AW: Rauswurf von Mutter/U25 mit Ausbildung

Also Antrag auf Umzug, Erstaustattung, sofort stellen oder wann macht man dies?

Das machst du wenn du die schriftliche Zustimmung für eine Wohnung hast, dann
schreibe hier im Forum, dann geht es weiter mit Tips und Hinweisen.

:icon_pause:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten