Raus aus der Statistik aber immer noch beim Amt

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2013
Beiträge
316
Bewertungen
113
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe es endlich geschafft, mich aus der Zuständigkeit des JC zu befreien. Ich bin offiziell zwar weiterhin arbeitslos, tauche aber auch in keiner Statistik mehr auf, da ich nicht mehr vermittelbar für das Amt bin.
Kurz gesagt, ich habe mich für den BFD gemeldet und trete da ab morgen dann auch meine Arbeit an. Für Vollzeit (40h/Woche) gibt es da 400 Euro monatlich Aufwandsentschädigung, aufgeteilt in 330 EUR Taschengeld und 70 EUR Sachwerte (Verpflegung etc pp aber halt als Bargeld). Laut Gesetzgeber darf ich davon 200 EUR behalten, also diese Summe darf nicht angerechnet werden vom Amt. Nur anscheinend hat das dem Amt keiner gesagt. Die Rechnen fast 270 EUR an und lassen mir so nur 130 EUR mehr, als die vom Gesetzgeber vorgesehen 200 EUR. Bin mal gespannt, wielang das dauert bis das Amt das einsieht.

Btw. Ich hatte ein Darlehen über 600 EUR beantragt um mein Auto reparieren zu lassen um es durch den TÜV zu kriegen. Das wurde abgelehnt mit Begründung ich kann auch ohne Auto mobil sein. Danach habe ich die Kostenübernahme für ein Fahrrad beantragt, was auch abgelehnt wurde mit Begründung, ich könne ja die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen. Jetzt habe ich eine Monatskarte beantragt. Mal schauen was da kommt. Ich denke die wird aber wg. dem BFD abgelehnt, da man solang im BFD ist nicht förderfähig ist.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.654
Bewertungen
17.054
AW: Raus aus der Statistik, aber immernoch beim Amt

Widerspruch einlegen und da es eine hohe Summe ist auch eine EA beim Sozialgericht. Für einen Widerspruch haben die nämlich 3 Monate Zeit. Eventuell kann man das persönlich klären, aber das ist von JC zu JC unterschiedlich.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Oktober 2013
Beiträge
316
Bewertungen
113
AW: Raus aus der Statistik, aber immernoch beim Amt

Herman, du irrst.
Ich gehe 40 Stunden die Woche arbeiten, krieg 200 Flocken zu meinem ALG 2 dazu (anrechnungsfrei) und mein Amt lässt mich in Ruhe.

Schon blööd wenn es mal so läuft wie es das Gesetz vorsieht und du keinen Ansatz zum meckern hast. Und an deiner Stelle würd ich mir die Richtlinien zum BFD mal ansehen. Wer im BFD ist, ist raus aus der Vermittlung.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten