Raus aus der BG trotzdem Kd.geld angerechnet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe heute Post vom J.C. erhalten, aus der ersichtlich ist, dass meine Tochter ab 01.09., obwohl extra geschrieben ab 01.10. aus der BG ist.
Soweit so gut; allerdings ziehen die mir auch das Kd.geld für meine Tochter ab!
Als ich vor Jahren meinen Sohn aus der BG genommen habe, wurde automatisch auch das Kd.geld für ihn nicht mehr abgezogen.
Da ich sowieso einen WIderspruch einreiche wegen der zu frühen Herausnahme meiner Tochter aus der BG, will ich auch reinschreiben, dass das Kd.geld für meine Tochter und meinen Sohn auf ihr Konto geht und sie ihr Kd.geld für sich behält und sie mir das Kd.geld für meinen Sohn dann gibt...
Ist das so richtig oder soll ich besser etwas anderes schreiben oder noch eine bessere Begründung, so dass mir ihr Kd.geld nicht abgezogen wird?
Vielen Dank im Voraus
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
888
Bewertungen
199
wenn deine Tochter dir das KG für deinen Sohn gibt, wird dir dieses wohl angerechnet.

wie alt sind deine Kinder und was tun sie (also verdienen sie ihr eigenes Geld?)
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Meine Tochter ist 19 und fängt am 01.09. eine Ausbildung an; mein Sohn wird jetz 13 und geht noch zur Schule.

Dass das Kd.geld für meinen Sohn angerechnet wird ist klar, aber ich will es mir für meine Tochter nicht anrechnen lassen.
Ich wollte deshalb bei der Kd.geldkasse das Konto meiner Tochter angeben. Ich habe in anderen Treads gelesen, dass das schon mal die Grundvoraussetzung ist, aber die Neuesten Beiträge sind von 2008 und ich dachte, dass sich bis jetzt vll. etwas geändert hat.

Ich habe heute den neuen Bescheid bekommen und durch die Herausnahme meiner Tochter aus der BG habe ich 500,- weniger im Monat und da würden mir die 184,- ein bisschen helfen....

Ich habe eben angefangen den Widerspruch zu formulieren und habe geschrieben, dass das Kd.geld mein Beitrag zu ihrem Unterhalt ist; wie ich sonst noch argumentieren kann weiß ich aber nicht.
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
888
Bewertungen
199
wenn deine Tochter die Ausblidung in09/12 beginnt, erhält sie dann auch Ausbildungsvergütung (und offenbar fällt sie aus dem ALG II), soweit ist die Berechnung korrekt, ihr könntet ein Darlehen beantragen

ich wusste ja nciht, dass dein Sohn 13 ist, solange du Kindergeldberechtigte bist wird dir das übersteigende Kindergeld für deine Tochter angerechnet (freibetrag 30 €)
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Meine Tochter fängt die Ausbildung zwar im September an, bekommt aber im Oktober erst ihr Gehalt und somit hätte der Sb sie für September nicht schon aus der BG nehmen dürfen. Hätte ich den Antrag auf Herausnahme erst Anfang Oktober gestellt, hätten wir für September wenigstens noch Geld bekommen.
So haben wir jetzt 500,- weniger und kein Einkommen meiner Tochter, geil geil geil.
Ich habe heute einen WIderspruch gegen den Bescheid abgegeben und bin mal gespannt, ob der Sb den genauso schnell bearbeitet wie die Herausnahme...

Wie meinst du das mit dem Darlehen? Wofür soll ich das beantragen?

Bei meinem anderen Sohn wurde mir vor ein paar Jahren nach Herausnahme aus der BG kein Kd.geld mehr angerechnet und deshalb war ich jetzt total baff, dass es mir bei meiner Tochter angerechnet wird.
Hat sich das Gesetz in den letzten Jahren wieder geändert oder habe ich damals nur Glück gehabt?
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.522
Bewertungen
1.793
Meine Tochter fängt die Ausbildung zwar im September an, bekommt aber im Oktober erst ihr Gehalt und somit hätte der Sb sie für September nicht schon aus der BG nehmen dürfen. Hätte ich den Antrag auf Herausnahme erst Anfang Oktober gestellt, hätten wir für September wenigstens noch Geld bekommen.
So haben wir jetzt 500,- weniger und kein Einkommen meiner Tochter, geil geil geil.
Ich habe heute einen WIderspruch gegen den Bescheid abgegeben und bin mal gespannt, ob der Sb den genauso schnell bearbeitet wie die Herausnahme...

Wie meinst du das mit dem Darlehen? Wofür soll ich das beantragen?

Bei meinem anderen Sohn wurde mir vor ein paar Jahren nach Herausnahme aus der BG kein Kd.geld mehr angerechnet und deshalb war ich jetzt total baff, dass es mir bei meiner Tochter angerechnet wird.
Hat sich das Gesetz in den letzten Jahren wieder geändert oder habe ich damals nur Glück gehabt?

Auszubildende müssen ihr Gehalt noch am letzten des Monats bekommen -

Bei Herausnahme aus der BG wird erst geprüft, ob er Azubi noch was vom Kindergeld benötigt. Dazu muss er/sie seine Ausbildungsvergütung nachweisen.
Wird das nicht gemacht, wird dir sofort das komplette Kindergeld übertragen.

Die Überweisung des KG auf das Konto der Tochter nützt nichts. Jedenfalls nicht bei mir und auch nicht bei einigen anderen.
Kiwi hat es für sich und andere aber geschafft. Sie rät auch zu der Kontoänderung.

Ich habe damals für meinen Sohn eine Abzweigung beantragt. Wurde abgelehnt, weil ich meinen Sohn in meinen Haushalt aufgenommen hätte. Da hatte ich aber noch positive Hoffnung wegen meiner Klage.
Mein Sohn ist dann aber ausgezogen und hat sofort die Abzweigung erhalten.
Nachdem er wieder hier einzog, sollte die Abzweigung wieder entfallen, wegen Haushaltsaufnahme. Er hatte sich noch nicht mal an der neuen Wohnung angemeldet.

Habe dann am 17.2.2010 an die Familienkasse geschrieben:
Seine Wohnung hat er aufgegeben. Daher stelle ich ihm einen Schlafplatz zur Verfügung, bis er eine neue Unterkunft gefunden hat.

Ab dem 1. März 2010 muss er einen Anteil an den Kosten der Unterkunft in Höhe von 200 Euro leisten, wenn er bis dahin keine neue Wohnung gefunden hat. Das ist die Hälfte der mir vom Jobcenter gewährten Unterkunftskosten.

Eine gemeinschaftliche Haushaltsführung liegt nicht vor, wir teilen uns nur die Räumlichkeiten wie in einer Wohngemeinschaft.
Ich habe ihn weder in meinen Haushalt aufgenommen, noch zahle ich irgendwelchen Unterhalt an ihn. Seit er 18 Jahre alt ist habe ich das Kindergeld immer an ihn weitergeleitet.

Das Kindergeld soll weiterhin, wie seit ein paar Jahren, auf sein Konto gezahlt werden. Er benötigt das Kindergeld, weil er unter dem Einkommenssatz von 7.680 Euro liegt. (das ist jetzt wohl entfallen)

Schon mit Datum vom 22.02.10 bekam mein Sohn Bescheid, dass seinem Antrag auf Abzweigung entsprochen wird. Mit dem selben Datum erhielt ich:
aufgrund Ihrer ausführlichen Ausführungen im Schreiben vom 17.02.2010 wird das Kindergeld weiterhin an Ihren Sohn ausgezahlt.

Das Kindergeld soll ja eigentlich komplett für das Kind ausgegeben werden. Das wird es ja nicht, wenn der Mutter mit ALGII das KG übertragen wird. Denn sie kann es ja nicht als "Miete" oder Kostgeld anrechnen. Das muss das Kind ja von seinem eigenen Einkommen.
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Hallo Ela,

vielen Dank, dass du dich meldest, habe schon ganz viel von dir gelesen :icon_klatsch:

meine Tochter wird Beamtin und wie wir erfahren haben, bekommen die immer am Anfang eines Monats ihr Geld. Sie muss am 03.09. noch einmal zu einer ärztlichen Untersuchung und wenn Sie die bestanden hat, bekommt sie erst ihren Vertrag.
Deshalb kann ich beim J.C. und der Kd.geldkasse noch keinen Ausbildungsvertrag einreichen und auch das von der Kd.geldkasse geforderte Formular noch nicht ausfüllen lassen, weil das noch erst zur LBV weitergeleitet wir und dann wieder an mich usw.
Zu den fehlenden 500,- bekomme ich dann auch erstmal kein Kd.geld im September für meine Tochter weil ja die Formulare nicht rechtzeitig eingehen.

Ich hätte nie gedacht, dass das J.C. so einfach meine Tochter aus der BG nimmt....sind meine Tochter und ich dann jetzt eine WG?
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Teile rechtzeitig der Familienkasse mit, dass es mit dem Nachweis etwas länger dauert. Wir haben das in einem anderen Fall einmal versäumt, während wir den Belegen hartnäckig hinterhergejagt sind. Im Ergebnis haben wir das Kindergeld für einen Monat eingebüst, das ärgert mich noch heute.

Deiner Tochter stehen auf die Brutto-Beamtenvergütung die Freibeträge zu.
Das sind 100 Euro Grundfreibetrag + 20 % vom Bruttoverdienst oberhalb 100 Euro.
Beispiel: 800 Brutto, dann 100 Grundfreibetrag + 140 (20% von 700) = 240 Freibeträge.

Der Grundfreibetrag von normalerweise 100 Euro kann höher ausfallen, wenn sie z.B. hohe Fahrtkosten zur Arbeit und zur theoretischen Ausbildung + evtl. KfZ-Versicherung hat. Dann kann der Grundfreibetrag z.B. auch 120 statt 100 betragen.
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Warum hat die Kd.geldkasse das Geld von dem Monat nicht nachgezahlt?

WIe meinst du das mit dem Freibetrag? Wer soll ihr den gewähren?
 

ela1953

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.522
Bewertungen
1.793
Warum hat die Kd.geldkasse das Geld von dem Monat nicht nachgezahlt?

WIe meinst du das mit dem Freibetrag? Wer soll ihr den gewähren?

Das wundert mich auch, dass das KG nicht nachgezahlt wurde. Wurde kein Antrag gestellt? Oder meinten die SB der Kindergeldkasse, dass sie dasKG ausihrer Tasche zahlen müssen.

Meine Tochter war während der Ausbildung auch Beamtin und hätte eigentlich aufgrund der Vergütung kein KG mehr bekommen. (da galt noch die Einkommensgrenze, die weggefallen ist). Sie wohnte aber nicht mehr hier, es gab noch kein Hartz IV.
Aufgrund eines älteren SB der Kindergeldkasse hat sie dann nachträglich das KG beantragt. Da war der ältere Herr aber schon in Pension. Wir haben dann einJ ahr lang gekämpft. Erst kurz vor Weihnachten des Folgejahres wurde dann das KG nachgezahlt.
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Ich habe gestern noch der Kd.geldkasse schriftlich mitgeteilt, dass meine Tochter den Ausb.vertrag erst am 03.09. bekommt und die Papiere danach dann erst zum LBV gehen und ich es nicht mehr schaffe, die Unterlagen bis zum 14.09. einzureichen. Zur Vorsicht werde ich Mitte nächster Woche da mal anrufen, ob der Brief auch wirklich angekommen ist.

Beim J.C. war ich auch und habe persönlich meinen Widerspruch wegen der zu frühen Herausnahme und der Anrechnung des Kd.geldes abgegeben. Die Sb war sehr nett und meinte ich könnte es vergessen, dass ich für September, wenn überhaupt, das Geld pünktlich für meine Tochter bekomme...Das heißt, wir haben für September abzüglich der fixen Kosten zu dritt 202,- zum leben; das wird der Monat überhaupt an dem ich meine Diät wohl wirklich durchziehen werde ;-)

Was sind das denn überhaupt für 240 Freibeträge
und ich lese immer, dass man keine Unterlagen der Kinder mehr einreichen soll, aber wie kann ich ohne Kontoauszug beweisen, dass meine Tochter das erste Geld erst im Oktober bekommt?
 

heutehier

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2012
Beiträge
888
Bewertungen
199
kann mich ja irren, aber beamte bekommen doch ihr Geld zu Beginn des Monats also im Voraus.
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Hallo heutehier,
ja stimmt mit dem Geld im Voraus, sIe bekommt im Oktober das Geld für September mitüberwiesen. Trotzdem haben wir im September keinen Zufluss und sie dürfte nicht rausgenommen werden.

Hallo Kiwi,
das mit der Bescheinigung viel mir gestern auch ein; kann ich nur hoffen, dass die Polizei das macht.....
Es macht mich nur total fertig, dass ich bis zum 03.09. warten muss und bis ich dann alle Bescheinigungen zusammen habe wahrscheinlich schon Mitte September ist.....
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
Habe noch keine Antwort auf meinen WIderspruch....war doch klar, dass die beim Kürzen sofort dabei sind und wenn ein Widerspruch kommt die ewig Zeit haben.
Heißt auch, dass ich am Freitag kein Geld für meine Tochter bekommen werde!
Kann mich schwarz ärgern, dass ich den Antrag auf Herausnahme nicht später gestellt habe....

Am 03.09. hat meine Tochter den 1. Tag beim Arbeitgeber und bekommt dann frühestens erst ihren Arbeitsvertrag und vergisst hoffentlich nicht wegen der Bescheinigung zu fragen.
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Die Freibeträge gibt es, wenn der Azubi im Elternhaus weiterhin grundsätzlich ALG2-berechtigt ist. Der Freibetrag wird auch berücksichtigt, wenn geprüft wird, ob sie zusätzlich zur Azubivergütung auch noch ihr Kindergeld für sich selber benötigt.

Das bezieht sich auf die Lage, dass ein Azubi weiterhin im Eltenrhaus wohnt und ganz normal seinen jeweiligen Verdienst dem Jobcenter meldet.

Denn ich bin generell dafür, zuerst den ALG2-Anspruch auszurechnen, bevor ich etwas unternehme.

Kiwi und ela sind anderer Meinung. Sie verzichten darauf. Und der Azubi soll besser sofort aus der BG ausscheiden.

Es überfordert mich im Moment, jeweils beide Varianten (innerhalb oder eben außerhalb der BG) genau aufzudröseln. Vielleicht können dir Kiwi und ela vorrechnen, wie deine Tochter dann finanziell dasteht.

Leider hab ich im Moment wenig Zeit. Sorry, wenn es etwas durcheinander geht.
 

Silke

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Juni 2007
Beiträge
293
Bewertungen
0
@erolena

Das Problem ist eigentlich nicht, ob sie raus aus der BG soll oder nicht sondern, dass man sie einen Monat zu früh aus der BG genommen hat und mir das Kd.geld abzieht.

Ich wollte sie aus der BG haben, damit sie mit diesem ganzen JC-Schei.. nichts mehr zu tun hat und bei einem ca. Nettogehalt von 900€ hätte sie auch keinen ALG II Anspruch.
Wenn ich sie in der BG lassen würde, würde sie so runtergekürzt, dass ich mir den nächsten Hartzer großgezogen habe....

Kann momentan nichts unternehmen, da ich noch keine Antwort auf meinen WIderspruch habe.

Mich würde interessieren, warum mir damals, als ich meinen Sohn aus der BG genommen habe. das Kd.geld nicht abgezogen wurde!?
Ob das JC sich vertan hat? Habe nur Angst, wenn ich das JC drauf hinweise, dass ich dann das ganze Geld zurückzahlen muss.
 

Luise Koschinsky

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Februar 2009
Beiträge
173
Bewertungen
8
Hallo Silke,

denke bitte daran, das Deine Tochter nun ihren Mietanteil dann von ihrem Einkommen begleichen muss, sprich Dir geben.

Wenn ihr 3 Personen seit, geht die Miete durch 3 und Du kannst ihren Anteil alleine errechnen.

Stelle eine Abzweigungsantrag und teile der Kindergeldkasse auch mit, dass Du das Kindergeld für Deine Tochter nicht mehr auf Dein Konto haben möchtest, da sie nun eine Ausbildung hat und zwar bei Dir wohnt aber alleine wirtschaftet. Sie möchte es so.

Den Nachweis kannst Du dann dem JC vorlegen und Du hast den Beweis, dass Du keinen Zugriff mehr zu dem Kindergeld Deiner Tochter hast, so kann es auch nicht mehr bei Dir angerechnet werden.

Solange das Azubigeld nicht geflossen (Zuflußprinzip) ist, darf es auch nicht angerechnet werden und sie ist weiterhin in der BG und muss noch Leistungen für September erhalten. Wenn das Geld dann für September tatsächlich erst im Oktober kommt - das ist in dem Fall dann wichtig - handelt es sich auch um kein Darlehen oder Überbrückungsgeld.

Alles Gute für euch.

LG Luise
 

Luise Koschinsky

Elo-User*in
Mitglied seit
11 Februar 2009
Beiträge
173
Bewertungen
8
Zusatz: Mit 900,00 € Netto Azubigeld und KG wird sie aus dem Bezug von ALG II raus sein, wobei natürlich auch für Azubis Freibeträge hinsichtlich des Einkommens gelten.

Das JC muss eigentlich auch die erste Abrechnung abwarten und dann die Berechnung vornehmen.

Du brauchst ja bloß ihre Einnahmen (Azubigeld und KG) und ihren ALG II Anspruch gegenüberstellen (RL + Mietanteil) sowie den Freitbetrag berücksichtigen.

Tabellen zur Errechnung findet man auch im Internet.
 
Oben Unten