raus ALG II und nun Wohngeld?? Wer kennt sich aus?? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Niveau67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo an alle,

ich bin alleinerziehende Mutter von drei Kindern (7, 10 und 13 Jahre) und habe vor zwei Jahren nach einem schweren Unfall meines jüngsten Sohnes meinen Beruf aufgegeben.
Seit 01.06.2007 bin ich ALGII - Empfängerin und nun habe ich ab 15.09.2007 (hat sich erst am Mittwoch ergeben) eine neue Arbeitsstelle gefunden.
Ich werde dort 1.200,00 Euro brutto verdienen (Steuerklasse II, 1,5 Kinder auf der Steuerkarte) für 5 Stunden täglich.
Meine Miete beträgt 750,00 Euro warm (97 qm, Neubau).
Zusätzlich erhalte ich Kindergeld für drei Kinder = 462,00 Euro.
Als "Belohnung" erhalte ich von der Arge 4 x 6 Monate einen Betrag von 277,00 Euro als "Starthilfe", weil ich eine neue Stelle gefunden habe (mir fällt leider die richtige Bezeichnung dieses Zuschusses nicht ein).

Meine Sorge ist nun, dass ich das alles finanziell nicht schaffe.

Bleibe ich trotz meiner neuen Berfufstätigkeit ALGII-Empfängerin ... oder kann/muss ich Wohngeld beantragen?
Mit wieviel Wohngeld könnte ich evtl. rechnen?
Werden die 277,00 Euro als Einkommen angerechnet?

Wer kann mir weiterhelfen?

Für Antworten bin ich sehr dankbar. Ich kann nämlich an nichts anderes mehr denken und fühle mich total schlecht vor Sorge, obwohl ich eigentlich glücklich sein sollte, dass ich eine Stelle gefunden habe.

DANKE im voraus an alle, die mir weiterhelfen können.

Viele Grüße
Leonie
 

Heiko1961

Forumnutzer/in
Mitglied seit
14 Februar 2006
Beiträge
1.986
Bewertungen
22
Ich kann dir da keinen großartigen Rat geben aber ich denke, da werden noch Antworten kommen.:wink:
 

Niveau67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
@Heiko

Hallo Heiko,

Das hoffe ich doch sehr !!!

Viele Grüße aus Eschweiler

Leonie
 
E

ExitUser

Gast
124 (Mehrbedarf für Alleinerziehende) +208 (Regelsatz Kind 1) +208 (Regelsatz Kind 2)+278 (Regelsatz Kind 3)+347 (Regelsatz Du selbst) +750 (KdU)= 1915

So hoch wäre pi mal Daumen Euer Bedarf.
Kindergeld und Einkommen (bereinigt) decken ihn nicht. Also hättest Du Anspruch auf ergänzendes Alg II.
Stell sofort einen Antrag und laß Dich nicht mit "Starthilfe"-Almosen abspeisen.



Solltest Du allerdings noch Kindesunterhalt bekommen, sieht die Rechnung schon anders aus.



Viele Grüße,
angel
 

gerda52

Redaktion
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Hallo Leonie,

hier gehts zum Gehaltsrechner von nettolohn.de.

Ob die 'Starthilfe' beim Wohngeld berücksichtigt wird, weiß ich leider nicht.

Den Wohngeldrechner für NRW gibts hier.

Du könntest Dir am Montag das voraussichtliche Wohngeld direkt auf der Wohngeldstelle ausrechnen lassen. (Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Nachweis über Kindergeld und ggf. Unterhalt mitnehmen) Lass Dir die fertige Kalkulation und den Antrag gleich mitgeben.

Nun zum nächsten Link, zum Kinderzuschlagsrechner
https://www.bmfsfj.de/Kinderzuschlagrechner/

Infos zum Zuschlag gibts dort ebenfalls. Maximal möglicher Betrag bei 3 Kindern 420 € (3 * 140 €) Unterhalt vom Vater an die Kinder wird allerdings abgezogen!

Wichtige Voraussetzung: Dein Gehalt muss für Deinen eigenen Bedarf ausreichen.

Zum 'Startgeld', Einstiegsgeld oder wie auch immer: Falls Du doch weiter im ALG II Bezug bleibst, die vorgenannte Hilfe gibts auf jeden Fall zusätzlich zum aufstockenden H4. Außerdem wird von Deinem Nettolohn in Höhe von ~ 920 € mindestens der Freibetrag von 280 € abgezogen. Bei nachgewiesenen Aufwendungen > 100 € sind zusätzliche Absetzungen möglich. (falls nicht mit dem Startgeld abgegolten)

Irgendwie wirds schon hinhauen. An dieser Stelle noch meinen Glückwunsch zum Job und alles Gute. :icon_party:


Und zum Schluss noch: Alle Angaben ohne Gewähr, schließlich machen die 'Gaaanz Oben' das auch so. ;)
 

Arwen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
1.653
Bewertungen
1
Und was Dir auf jeden Fall - auch bei Nichtverbleib in AlgII - bleibt:

Zuschuss zu den Klassenfahrten der Kids
(3)
Leistungen für
1.
Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
2.
Erstausstattungen für Bekleidung einschließlich bei Schwangerschaft und Geburt sowie
3.
mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen
sind nicht von der Regelleistung umfasst. Sie werden gesondert erbracht. Die Leistungen nach Satz 1 werden auch erbracht, wenn Hilfebedürftige keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken können.
(= SGB II § 23 Abweichende Erbringung von Leistungen)


... und evtl. Sozialpass Deiner Stadt (Ermäßigung öffentl. Verkehrsmittel, Schwimmbad, Bücherei, Museen etc. - beim Sozialamt erkundigen)


Gruß, Arwen
 

Niveau67

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 September 2007
Beiträge
3
Bewertungen
0
@Gerda52

Hallo,

vielen lieben Dank für die Mühe.
Ich muss einfach bis Montag abwarten und dann direkt Infos beim Wohngeldamt bzw. Arge sammeln.
Die Sorge macht mich nur ganz krank.
Ich möchte nicht mehr von ALGII leben!
Ich hoffe sehr, dass das mit Wohngeld usw. irgendwie machbar ist.
Mit drei Kindern und alleinerziehend ist das alles nicht einfach.

Danke für die Infos.

Alles Gute und eine gute Zeit.

LG Leonie
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten