• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ratlos, 18, eigene Wohnung, arbeitslos und nichts bewegt sich

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#1
Hallo an Alle,

ich hoffe ich kann hier etwas Unterstützung im Umgang mit der Arge für meinen Sohn (18) bekommen. Mittlerweile blicke ich selbst nicht mehr durch und habe meine Zweifel ob das Amt das tut..

Mein Sohn ist im Sep 08 bei mir ausgezogen, er hatte kurz vorher eine Ausbildung begonnen. Der Ausbildungsplatz wurde ihm im Oktober 08 gekündigt, gemeldet hat er sich Anfang November 08.

Laut Arge bekommt er nun eine Sperrzeit, ich dachte immer die gibt es nur beim ALG I ?

Er musste eine Engliederungsvereinbarung unterschreiben und hatte dort einen Termin, der SB konnte dort nichts für ihn tun, da über den ALG II Antrag noch nicht entschieden ist.

Er hatte nun innerhalb 3 Wochen den dritten Termin wo dem SB eingefallen ist, dass er noch weitere Unterlagen benötigt. Ich bin selbst in einem Verwaltungsberuf und habe mir die Anträge und den Zettel vorher angeschaut, einige Dinge dort waren überhaupt nicht erwähnt.

Fakt ist, es geht einfach nicht weiter ..

Oktober bis Dezember habe ich ihn finanziell mitunterstützt, aber das kann ja kein Dauerzustand sein, da ich noch eine minderjährige Tochter habe und alleinerziehend bin.

Aktuell ist jetzt seine Miete für Januar noch immer offen, laut dem SB ist das dem Amt egal. Letzte Woche hat er einen Essensgutschein bekommen, Dienstag ist dann der nächste Termin, in der Hoffnung dass nun alle Unterlagen zusammen sind. Angeblich dauert es dann nochmal 4-6 Wochen bis die Bearbeitung erfolgt ist.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass da keiner so recht weiss was er tut, ich war selbst schon bei einem Termin mit anwesend, die wissen ja nicht einmal genau welcher SB für was zuständig ist und schicken einem stundenlang durch verschiedene Gebäude.

Habt Ihr vielleicht Tps für mich, wie wir das Ganze nun etwas beschleunigen können?

Vor allem, dass die Miete erst einmal übernommen wird?

Vielen Dank!
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#3
Ich nehme an, das Geld hast du ihm nur geliehen. Die ARGE würde ansonsten von einer dauerhaften Unterstützung ausgehen. Um der ARGE zu belegen, dass es nur geliehen und zurückzuzahlen ist, sollte ein Schriftstück über den Geldverleih existieren. Damit wird der ARGE verdeutlicht, dass es keine anrechenbare Unterstützung war und ist, sondern ausschließlich der Überbrückung der Bearbeitungszeit der ARGE dient.

Mario Nette
 

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#4
Super mit dem Antrag, ich denke der hilft schon mal weiter.

Erfahrene Beistände hab ich jetzt nich griffbereit, werde selbst mitgehen.

Vielen Dank!
 

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#5
Kann jemand vielleicht noch einmal etwas zur Sperre beim ALG II schreiben? Oder einen Link aus dem man das ableiten kann?

Vielen Dank!
 

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#7
Ja, das hat er ja.

Und die Sperre gilt doch nur beim ALG I oder? Und darauf hat er ja gar keinen Anspruch weil er nur 3 Monate in einem Ausbildungsverhältnis gewesen ist.

Er hat aber die Auskunft bekommen, dass im das ALG II für 3 Monate gesperrt (mit der Begründung dass er seine Kündigung selbst verschuldet hat) wird und genau das verstehe ich jetzt nicht.
 

ela1953

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Mrz 2008
Beiträge
6.293
Gefällt mir
1.455
#8
Ach ja, er bekommt ja gar kein ALG I.

Wie das genau ist bei ALG II weiß ich nicht, aber es gibt hier kompetente User, dir dir das sicher gut erklären können.

Ich kann mich aber daran erinnern, dass mir bei meinem Jobcenter folgendes gesagt wurde.

Wenn mein Sohn während der Ausbildung eine eigene Wohnung nimmt, darf er das. Verliert er aber den Ausbildungsplatz oder wird nicht übernommen, bekäme er kein ALG II. Er hätte ja dann seine Bedürftigkeit selber herbeigeführt.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#9
Wenn mein Sohn während der Ausbildung eine eigene Wohnung nimmt, darf er das. Verliert er aber den Ausbildungsplatz oder wird nicht übernommen, bekäme er kein ALG II. Er hätte ja dann seine Bedürftigkeit selber herbeigeführt.
Na ja, nicht unbedingt. Nämlich nur dann, wenn er den Grund dafür zu verantworten hat. Nimm einfach mal diesen Fall an: Jemand geht in Ausbildung und kriegt eine super Vergütung. Er zieht sofort aus, weil die Jugend nun mal irgendwann flügge wird. Er zieht also vielleicht zwei Jahre Ausbildung durch. Dann geht sein Betrieb konkurs. Ja herrje, hat man denn eine Zauberkugel, worin man das hätte vorausahnen können? Nee, hat man nicht. Gleiches gilt für die Nichtübernahme in ein Arbeitsverhältnis.

Mario Nette
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#10
relaxed sagte :
Ja, das hat er ja.

Und die Sperre gilt doch nur beim ALG I oder?

Richtig!

Und darauf hat er ja gar keinen Anspruch weil er nur 3 Monate in einem Ausbildungsverhältnis gewesen ist.

Er hat aber die Auskunft bekommen, dass im das ALG II für 3 Monate gesperrt (mit der Begründung dass er seine Kündigung selbst verschuldet hat) wird und genau das verstehe ich jetzt nicht.
Das SGB II sieht in dem Fall eine 30% Sanktion vor, aber keinesfalls eine Sperrzeit.

http://www.arbeitsagentur.de/zentra...estext-31-SGB-II-Absenkung-Wegfall-ALGeld.pdf

http://www.elo-forum.org/abwehr-beh...h-weth-unangemessenen-starren-sanktionen.html
 

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#11
Antrag auf Vorschuss nicht angenommen

Langsam rege ich mich echt auf und habe den Verdacht die Arge will die Leute nur abwimmeln..

Mein Sohn hatte heute den zigsten Termin seit Anfang Januar, jedes mal fällt dem Sb etwas anderes ein was er noch an Unterlagen braucht.
Dann wurde er wegen einem Ein Euro Job zu einer anderen Stelle geschickt, dort kann man aber nichts machen solange nicht über seinen Antrag entschieden wurde.

Da die Miete für Januar noch nicht bezhalt und die nächste ja auch fällig wird, habe ich den Antrag auf Vorschuess aus dem Forum ausgedruckt und letzte Woche ans Amt gefaxt. Bisher keine Reaktion.
Ausserdem hab ich diesen meinem Sohn mitgegeben, dass er ihn heute persönlich abgibt und sich die Kopie unterschreiben lässt..

Der SB hat den Antrag nicht entgegen genommen mit der Begründung dass dafür ein anderer Kollege zuständig ist. Dieser war heute nicht da, also muss mein Sohn dort erst anrufen und sich einen Termin geben lassen..

Sorry, haben die dort eigentlich alle einen Knall???

Was können wir jetzt tun? Ohne gezahlte Miete droht ihm dann ja die Kündigung seiner Wohnung..

Vielen Dank, sorry, musste mir was Luft machen, ich bin stinkesauer




Nun hatte ich ihm hier aus dem Forum den Antrag auf angemessenen Vorschuss ausgedruckt, denn die Miete fpr Januar steht noch offen und die Februar kommt direkt als nächste.
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#12
AW: Antrag auf Vorschuss nicht angenommen

dein sohn soll sich bitte eine begleitung mitnehmen zum nächsten argetermin, den antrag muss der sb abnehmen, will er das nicht dann gibst du ihn am schnellschalter ab und lässt dir den eingang bestädigen, datumsstempel auf der kopie und fertig.

das der kollege nicht da ist, ist meist eine ausrede um sowas nicht entgegen zu nehmen.
die verläugnen sich gerne gegenseitig....
der sb kann den in aller ruhe entgegen nehmen, der wird dann weitergeleitet also das er nicht da ist kann viell. sein aber tut nichts zur sache.

gruß physicus
 

relaxed

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
15 Okt 2006
Beiträge
15
Gefällt mir
0
#13
AW: Antrag auf Vorschuss nicht angenommen

Thanxs, so seh ich es ja auch. Ich arbeite selbst im ÖD, da geht mir aber die Hutschnur hoch.

Beim näxten Termin geh ich mit, mir reicht das langsam..
 
E

ExitUser

Gast
#14
AW: Antrag auf Vorschuss nicht angenommen

Thanxs, so seh ich es ja auch. Ich arbeite selbst im ÖD, da geht mir aber die Hutschnur hoch.

Beim näxten Termin geh ich mit, mir reicht das langsam..
Ja, tu das, aber mache dich vorher schlau! Sonst machen die dich ein.
Ich habe da so meine Erfahrungen, weil ich drei U-25er zwischen 18-21 Jahren habe!
Besser wäre noch, du suchst dir einen Beistand. Jemanden, der sich gut im SGB II auskennt, sich nicht so schnell einschüchtern lässt, usw.
Eure Situation scheint ja recht verfahren, vorallem, weil dein Sohn die Miete nicht zahlen kann. Frage doch mal hier im Forum, ob es da nicht jemand bereit ist, mit dir zu gehen.
Im übrigen ist diese Vorgehensweise auf den Argen kein Zufall.
Das ist alles gewollt und geplant. Du bist also nicht Opfer eines besonders unfähigen oder fiesen SBs - nein, die sind durch die Bank alle so (Mit so wenigen Ausnahmen, das man sie nicht beziffern kann.)

LG
 

gerda52

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
21 Mrz 2007
Beiträge
4.512
Gefällt mir
366
#15
AW: Antrag auf Vorschuss nicht angenommen

Da die Miete für Januar noch nicht bezhalt und die nächste ja auch fällig wird, habe ich den Antrag auf Vorschuess aus dem Forum ausgedruckt und letzte Woche ans Amt gefaxt. Bisher keine Reaktion.

Den Sendebericht hast Du?

Ausserdem hab ich diesen meinem Sohn mitgegeben, dass er ihn heute persönlich abgibt und sich die Kopie unterschreiben lässt..

Der SB hat den Antrag nicht entgegen genommen mit der Begründung dass dafür ein anderer Kollege zuständig ist. Dieser war heute nicht da, also muss mein Sohn dort erst anrufen und sich einen Termin geben lassen..

Sorry, haben die dort eigentlich alle einen Knall???
Hier hilft nur noch Penetranz. M.E. ist es ein Notfall und da haben anwesende SB's einzuspringen. Es ist unzumutbar, sich jetzt auf unbestimmte Zeit mit einem Termin vertrösten zu lassen. Ich verweise daher noch mal auf meinen Tipp in Beitrag #2. Zeigt den Leutchen ruhig Eure Zähne. :cool:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten