rasant wachsende BGE-Gruppe bei facebook

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Perestroika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2006
Beiträge
187
Bewertungen
3
Auf XXXXXXXXXXX scheint sich gerade etwas zu tun, und zwar sammeln sich dort diverse bge-Fans. Diese fan-Gemeinde ist im Laufe kurzer Zeit auf heute (15.3.10) 20.272 Leute angewachsen:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


(Am 19.02.10 waren es noch 17.000 Fans)

Um dabei mitzumachen: man muß sich registrieren. Wichtig ist die "Hilfe-Funktion". Dort wird alles weitere ganz gut beschrieben:https://www.facebook.com/help

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


Die 20.272 fans, sind fans der BGE-Seite. Solche Seiten enthalten ständig neue Infos. Sie sind wie "blogs" organisiert. Außerdem gibt es noch viele Grundeinkommens-Gruppen, die sich u.a. ideologisch (oder regional) unterscheiden...
 

Perestroika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2006
Beiträge
187
Bewertungen
3
Na ich fürchte, daß eine solch kleinliche Behinderung kaum das Wachstum der BGE-Fangemeinde bei facebook eindämmen wird. Einzig der Keil zwischen den verschiedenen Erwerbslosen-Initiativen wird vergrößert. Die facebook-Gruppe:

Wir zahlen nicht für eure Krise! ist eh schon ziemlich lahm und klein.

Unsere facebook BGE-Gruppe wächst also unaufhörlich. Heute am 18.03.10 haben sich bereits 21.161 eingefunden. Aktuelle Infos findet man auch auf:

Wieviel UntersttzerInnen hat das bedingungslose Grundeinkommen in Deutschland ?
 
Y

Yorkfield

Gast
Curt The Cat meinte:
Geändert von Curt The Cat (15.03.2010 um 23:29 Uhr) Grund: Keine Werbung bitte!!

Was ist Werbung ?

Werbung dient der gezielten und bewussten als auch der indirekten und unbewussten Beeinflussung des Menschen zu kommerziellen Zwecken.
Der Werbende spricht bewusste und unbewusste Bedürfnisse teils durch emotionale (Suggestion), teils informierende Werbebotschaften zum Zweck der Handlungsmotivation an. [...]


Wir werden immer mehr, trotz all den Hindernissen !
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
Wir werden immer mehr, trotz all den Hindernissen !

Ob 20 000 oder 20 Millionen,solange es kein wasserdichtes Konzept gibt,wie die Finanzierung aussehen soll,auch für den Fall, das entgegen der geäußerten Vermutungen dann doch einige Millionen die Schippe aus der Hand legen und es sich in der Hängematte des BGE gemütlich machen,solange ist daran überhaupt nicht zu denken.Das bleibt eine Utopie die niemals funktionieren wird,dazu sind wir zusehr Teil eine globalen Welt und keine Insel der Glückseeligen.
Macht doch dem Kollegen Kim Jong Il oder Raul Castro den Vorschlag eines BGE,das würde doch deren sozialistische Seele bestimmt erwärmen.


https://www.elo-forum.org/url?sa=t&...kt2CAg&usg=AFQjCNH5U7JyWPJiRb6jCpJ6o3gUkhsq3w
 

tisinimo

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
182
Bewertungen
2
Ob 20 000 oder 20 Millionen,solange es kein wasserdichtes Konzept gibt,wie die Finanzierung aussehen soll,auch für den Fall, das entgegen der geäußerten Vermutungen dann doch einige Millionen die Schippe aus der Hand legen und es sich in der Hängematte des BGE gemütlich machen,solange ist daran überhaupt nicht zu denken.Das bleibt eine Utopie die niemals funktionieren wird,dazu sind wir zusehr Teil eine globalen Welt und keine Insel der Glückseeligen.
Macht doch dem Kollegen Kim Jong Il oder Raul Castro den Vorschlag eines BGE,das würde doch deren sozialistische Seele bestimmt erwärmen.

Hallo, ja aber ist dieses System ein wasserdichtes Konzept gewessen bzw. ist?
Gruss
Hallo, ja aber ist dieses System ein wasserdichtes Konzept gewessen bzw. ist?
Gruss
 
E

ExitUser

Gast
Hallo, ja aber ist dieses System ein wasserdichtes Konzept gewessen bzw. ist?
Gruss

Selbst wenn dieses nicht wasserdicht sein sollte, so würde ich nicht unbedingt in das nächste undichte System hüpfen wollen.

Dem Beitrag von Hoffmansstropfen kann ich mich nur anschliessen.
 
Y

Yorkfield

Gast
Ach jau, weil Hartz IV doch so schön ist.
Boah, würde ich die Sanktionen vermissen !
Da bin ich aber echt froh, daß wir uns alle einig sind die Armut künstlich aufrecht erhalten zu wollen.
Wo kämen wir denn hin, wenn sich eine Utopie als Lösung erweisen würde ?

Ne, ne ... wir wollen keine Lösungen. Wir wollen mehr Umverteilung von unten nach oben.
Damit es den fetten Säcke auch morgen noch so richtig super gut geht.
Und nebenbei bemerkt, die Finanzierung des bGE ist wasserdicht.
Aber man muß sich schon etwas näher damit befassen.

Das wäre dann doch viel zuviel verlangt.
 
E

ExitUser

Gast
Ach jau, weil Hartz IV doch so schön ist.
Boah, würde ich die Sanktionen vermissen !

Ich bin mir sicher, dass Du weder den Beitrag von Hoffmannstropfen noch meinen richtig gelesen und interpretiert hast, denn beide Beiträge waren kein Statement den Status Quo beizubehalten.
 

nussini

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Februar 2010
Beiträge
15
Bewertungen
6
Auf XXXXXXXXXXX scheint sich gerade etwas zu tun, und zwar sammeln sich dort diverse bge-Fans. Diese fan-Gemeinde ist im Laufe kurzer Zeit auf heute (15.3.10) 20.272 Leute angewachsen:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX


(Am 19.02.10 waren es noch 17.000 Fans)
Tja, das erinnert an die 10.000.000 Fliegen, oder "everything counts in large amounts", nur davon wird dieser Irrglauben, dieses Heilsversprechen nicht plausibler. Ganz im Gegenteil: Das BGE ist ein neoliberales troyanisches Pferd. Sozial-und arbeitspolitisch würde es die politischen Einflußmöglichkeiten noch weiter verschlechtern. Dieses Konzept wird nicht zufälligerweise von dem Inhaber einer großen Drogeriemarktkette in Vorträgen beworben.
Der Deal, den er sich vorstellt: Unternehmen zahlen dann überhaupt keine Steuern und Sozialabgaben mehr. Und das BGE wird von den (Lohn-)Steuerzahlern aufgebracht. Was dem Staat dann an Steuern aus unternehmerischen Tätigkeiten fehlt, holt man sich über eine erhöhte Mehrwertsteuer. Und nun rechnet mal schön nach, was dann euer verschissenes BGE noch wert sein wird? *lach*

Mir tun alle Leute leid, die auf diesen BGE-Unsinn reinfallen.
Das Geld, was da verteilt werden soll, wird nur durch lohnabhängig Beschäftigte aufgebracht. Die sollen weiter mehr als 40 Stunden die Woche schuften, und das auch noch ohne Mindestlohn, und unter prekären Bedingungen. (Abschaffung der Arbeitsplatzsicherheit)

Die Erwerbslosigkeit ist kein Problem der Geldverteilung, sondern ein Problem der profitablen Verwertung des Kapitals.
Die Arbeit geht nicht aus. Etwaige Automatisierung sollte zur radikalen Arbeitszeitverkürzung genutzt werden. Erwerbslosigkeit entsteht da, wo das Kapital nicht profitabel angelegt werden kann.
Aus der Sicht der Kapitaleigentümer und Kapitalhändler sollte man hinzufügen.
Mit dem BGE gibt man dieser Tendenz der faschistoiden Ausbeutung von Mensch und Natur unter dem betriebswirtschaftlichen Diktat der Profitratensteigerung, neue Nahrung. Denn wieso sollte ein Arbeit"geber" nun einen Mindestlohn zahlen, wenn er weiß, daß das auszubeutende Humankapital bereits rudimentär versorgt ist mit Dach überm Kopf und Nahrung?
Von wegen, die Leute könnten es sich dann aussuchen, ob sie für schlechte Löhne miese Jobs machen. Da knicken sie bereits jetzt ein. Und wer besitzt denn die Produktionsmittel, die Maschinen, oder die Firmen? Die Habenichtse mit ihren 900 Euro /Monat Überlebensgeld?
Wenn dann die Mehrwertsteuer anzieht, dann sind auch 1000 Euro/Monat bedingungsloses Stillhaltegeld nichts mehr wert!

Also mit der herzlichen Bitte an alle, doch erst einmal sich in aller Ruhe zu informieren, zum Beispiel sind hier Aufsätze von Prof. Butterwegge, oder Daniel Kreutz zu nennen, oder man kann zu dem Thema auch die Beiträge auf den nachdenkseiten von Albrecht Müller im Netz konsultieren.

Wer dann noch meint, er/sie müsse das BGE unterstützen, dem ist politisch nicht mehr zu helfen, oder diese Personen führen Erzböses im Schilde!
 

ewalyn

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
3 März 2010
Beiträge
233
Bewertungen
43
Ob 20 000 oder 20 Millionen,solange es kein wasserdichtes Konzept gibt,wie die Finanzierung aussehen soll,auch für den Fall, das entgegen der geäußerten Vermutungen dann doch einige Millionen die Schippe aus der Hand legen und es sich in der Hängematte des BGE gemütlich machen,solange ist daran überhaupt nicht zu denken.Das bleibt eine Utopie die niemals funktionieren wird,dazu sind wir zusehr Teil eine globalen Welt und keine Insel der Glückseeligen.
Macht doch dem Kollegen Kim Jong Il oder Raul Castro den Vorschlag eines BGE,das würde doch deren sozialistische Seele bestimmt erwärmen.


Die wirkliche Tragödie in Deutschland ist diese: Wie beim Bofinger-Modell wird jedes Konzept aus irgendeiner ideologischen Befindlichkeit abgelehnt. Hach, es riecht so schrecklich nach...Sozialismus (Kommunistengefahr!! Denkt an die U.S.A. derzeit mit der Gesundheitsreform, lauter Kommunisten dort!)und die schreckliche Gefahr (das Abendland stürzt ein, die Arbeitsgesellschaft gar, wo es garnicht genug Arbeitsstellen im tollen tollen Kapitalismus gibt, seufz...)von Millionen Hängematten ist greifbar nah!

Kommt das von unserer Talkshow-Demokratie, wo alles derart verflacht wird?


Zusammenhänge muss sich jeder selber erarbeiten.Lesen. Ich habe die Schlagworte so satt, gähn....ich stimme klar für das ach so gefährliche "Hängematten"-bSG. Besser, als wie ne Hängematte im ideolgieschweren Gedankensumpf rumzuschaukeln.Denkt mal an die Hängematten-Branche, den wirtschaftlichen Kreislauf....jaaa.Spült Geld in auch die Hängematten-Hersteller, die kaufen sich was, ihr euch....ist ein Scherz.

Ist doch wahr-was könnte nur passieren, gar die Regelsätze für Kinder zu erhöhen? Massenweiser Missbrauch von Eltern, die dann alles in Tabak, Alkohol und Flachbildschirme stecken-jau, das auch noch-immer geht was in Befürchtungen ab, im Gemüt....und beim massenweise Schneeschaufeln für den Staat...könnten wir doch glatt Guidolein Westerwelle, den kleinen ganz grossen-massakrieren, gaanz unabsichtlich...fleissig, wie wir sind.-Ups....aber das wäre immerhin produktiv, wenn Guido die Strasse dahergelatscht käme. Ihn unabsichtlich wegzuschaufeln, ansonsten ist das ja auch Bullshit, Schneeshaufeln um Arbeitssamkeit zu beweisen.Billigpopulismus für ungebildete Leute.Was bloss angesichts der Klimaerwärmung, wenn kein Schnee für Arbeitssamkeit vorhanden? Arbeitslose in 1-Euro-Jobs den Steuerzahlern kühle Luft mit Palmwedeln zufächeln? Wie betriebsam.....fleissig, ja. Gefahr gebannt, Sozialismus vorgebeugt, alles apletti. Die Gefahren angeblichen Sozialismus.

....also, wenn bloss der Hund nicht gesch....hätte, hätte er doch glatt die Wurst gekriegt!!!!


Bleiben wir alle bei Käsestullen besser-das ist ja immerhin sicher, sicher toll Hartz...und zurück auf die Bäume auch!!! Oder zu Guido´s Schneeschüppen, jau. Und bleiben wir stecken....auch in Ideologiebefindlichkeiten..immer dasselbe, gähn.:icon_mued:Es ist sooo schwer in Germany, oh schwere befrachtete Seele und Denke....jau.Was alles immer passieren könnte!

Ich verkaufe demnächst teure Versicherungen für sehr befindliche Zeitgenossen: Falls mal ein Hubschrauber oder Düsenjet aufs Reihenhaus fallen könnte. Ist ein Scherz......:biggrin:Oder der böse Sozialismus samt Trabis wieder aufkäme, haha....oder Anti-Guido-Schneeschüppen-Versicherungen?
P.S.: Stellt euch vor, Deutsche, hätte Schröder nicht hart durchgegriffen mit Onkel Hartz--------Millionen Florida-Rolfs und Sozialschmarotzer hätten Germany mit Millionen Hängematten überzogen, wie ein Spinnengeflecht gar! So rettete Gerhard, der wackere-einst Deutschland mit Onkel Hartz vor allen Sozialhilfeempfängern und brachte ganz viel tolle neue Arbeitsstellen.Und Wohlstand, Vollbeschäftigung, einen tollen Sozialstaat auch, er erettete uns vor bödsem Sozialismus nämlich und hat Tränen in den Augenals unerkanntes Genie, der Arme. Diese undankbaren Deutschen!!!!!

Es gab auch mal einen lieben Onkel, der wollte Kanzler werden mit "Freiheit statt Sozialismus"-alles klar, jetzt haben wir alle die tollste Freiheit, sie retten Deutschland immernoch-mit dem ganz tollen freien Spiel der Marktkräfte-besonders die Banken taten das toll frei-vor gefühltem Sozialismus, seit Jahrzehnten, die Landschaften blühten, besonders im Ruhrgebiet.

Die Krise war auch toll anti-sozialistisch, jaaa! Die Sendung mit der Maus ist auch toll.

Von Milliarden eingesparten-bislang verschwendeten-Steuermilliarden für sinnlose Massnahmen der ARGEN...könnte man was finanzieren. Ist ne ganz tolle Hängematte der Scheinweiterbilder, die zocken.Kleiner Finanzierungsvorschlag übrigens. Zur Realität zurück.

Oh, stupid german money...s.eufz. was könnte passieren, wenn wirtschaftliche Vernunft auf Deutschland herabfiele gar?Wie Manna vom himmel, Sterntaler gar?Wir was kaufen könnten gar?
 
F

FrankyBoy

Gast
Ich muss hier mal etwas grundsätzliches schreiben denn in dieser Diskussion gibt es aus meiner Sicht einen Meilenstein bzw. eine Grenze, die ja eigentlich definiert, was ein soziokulturelles Existensminimum eigentlich aus machen sollte; die derzeitigen Regelsätze sind dieses nicht.

Hier im Forum konnte man in Threads nachlesen, dass etwa 1.000,-- bis 1.300,-- € für eine Einzelperson, netto, zum Leben ausreichen sollten - in diesem Bereich sehe ich mich auch vertreten - das ist wirklich das Minimum.

Das jetzige System garantiert etwa knapp 700,-- €/Mon. für Alleinstehende und das ist nun wirklich nicht üppig - gäbe es nun 1.000,-- € garantiert und ohne Sanktionen, dann wäre viel erreicht.
 
E

ExitUser

Gast
(...) Mir tun alle Leute leid, die auf diesen BGE-Unsinn reinfallen. (...)

Also mit der herzlichen Bitte an alle, doch erst einmal sich in aller Ruhe zu informieren, zum Beispiel sind hier Aufsätze von Prof. Butterwegge, oder Daniel Kreutz zu nennen, oder man kann zu dem Thema auch die Beiträge auf den nachdenkseiten von Albrecht Müller im Netz konsultieren.

Wer dann noch meint, er/sie müsse das BGE unterstützen, dem ist politisch nicht mehr zu helfen, oder diese Personen führen Erzböses im Schilde!

:icon_daumen:
 

elgoki

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2006
Beiträge
240
Bewertungen
14
Oh, stupid german money...s.eufz. was könnte passieren, wenn wirtschaftliche Vernunft auf Deutschland herabfiele gar?Wie Manna vom himmel, Sterntaler gar?Wir was kaufen könnten gar?

Dann wenn wirklich Vernunft runter fallen würde - wäre zumindest das Thema BGE endlich vom Tisch - es kann nicht funktionieren.
 

tisinimo

Elo-User*in
Mitglied seit
28 Februar 2009
Beiträge
182
Bewertungen
2
Dann wenn wirklich Vernunft runter fallen würde - wäre zumindest das Thema BGE endlich vom Tisch - es kann nicht funktionieren.
Hallo,:icon_mued:viel Spaß beim warten darauf. Ich frage mich was ihr den für Vorschläge habt? Denke das gleiche was jetzt ist bzw.gemacht wird RUMGEPOPELT..mal da was dort was hier was vergesst es funktioniert nicht. Dasselbe wie wenn ich einen Gegenstand habe (jahrelang) immer wieder reparieren lassen..aber irgendwann geht es einfach nicht mehr und so ist es auch mit diesem Sch..System.

Gruss
 

Hoffmannstropfen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
8 Oktober 2009
Beiträge
923
Bewertungen
282
Hallo,:icon_mued:viel Spaß beim warten darauf. Ich frage mich was ihr den für Vorschläge habt? Denke das gleiche was jetzt ist bzw.gemacht wird RUMGEPOPELT..mal da was dort was hier was vergesst es funktioniert nicht. Dasselbe wie wenn ich einen Gegenstand habe (jahrelang) immer wieder reparieren lassen..aber irgendwann geht es einfach nicht mehr und so ist es auch mit diesem Sch..System.

Gruss

Ich bin ja lernfähig.Zeige mir doch auf unserer Welt Alternativen zu unserem System.
Ich war viele Jahre weltweit auf Montage,also nicht als Touri,ich war dabei in sehr vielen Ländern,es gibt keines in dem ich als Elo leben möchte und es gibt nur ganz wenige in denen ich mit viel Kapital leben möchte.
Wenn diese BGE so toll ist,dann frag ich mich,warum wurde es nie wirklich realisiert,nichtmal in Sozialistischen Staaten.Obwohl,in der DDR gab es ja fast soetwas,jeder hatte einen Arbeitsplatz,ob er dort Arbeit hatte war egal.Ist wohl auch nicht so das Gelbe vom Ei gewesen.
Wenn ich dann noch hier lese,Hartz IV wäre die Hölle auf Erde,dem empfehle ich eine Auswanderung nach Hahiti.
Unser System ist nicht unbedingt gerecht,aber es ist das beste das die Welt bisher hatte,über 60 Jahre kein Krieg und Arbeiter die mit einem Daimler zur Arbeit fahren und in ihrem Eigenheim wohnen,dazu ihren Jahresurlaub im Ausland verbringen..Wo sonst findet oder fand man das jemals?
Man sollte trotz HartzIV auch nicht ganz die Realität aus den Augen verlieren.
 

Perestroika

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
1 Juli 2006
Beiträge
187
Bewertungen
3
Hallo liebe bge-Freunde,

heute am 25.03.10 schon 22.000 Mitglieder in "bedingungsloses.grundeinkommen" bei facebook.com!

Ich würde auf den ganzen Unsinn hier im thread nicht eingehen. Das wiederholt sich doch. Manche Bürger, brauchen eben andere Bürger, auf denen sie gemeinsam mit gutbezahlten Staatsorganen und Volksvertretern herumtrampeln dürfen. Wie soll man solche Leute überzeugen? Und warum?

Interessanter wäre es sich mit den gutwilligen Bürgern, von denen es mehr als genug gibt, noch enger zusammenzuschließen und weitere Aktivitäten zu entfalten. Facebook bietet dazu gute Möglichkeiten. Wenn man in das Suchfeld z,B, "Erwerbslose" oder "Hartz 4" eingibt, stößt man auf viele entsprechende Gruppen oder Seiten:

ver.di Jugend (derzeit 326 Mitglieder)
Euromarsch (derzeit 67 Mitglieder)
Aktive Erwerbslose in Deutschland

oder auch unsre geliebten Parteien, z.B.
die Linke (derzeit 2.808 Mitglieder)

Hier noch ein Film in Englisch, der anscheindend vor "facebook" warnt:
YouTube - Do you have Facebook?

Ich habe die Warnung zur Kenntnis genommen, und bilde mir ein, neben dem Recht auf Geheimhaltung seiner Daten, gibt es auch ein Recht seine Daten offenzulegen!

Über die wachsende bge-Bewegung (und weitere Links) findet man auch etwas im "Archiv Grundeinkommen":
BGE-Bewegung in Zahlen
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.345
Bewertungen
13.380
Hallo liebe bge-Freunde,

heute am 25.03.10 schon 22.000 Mitglieder in "bedingungsloses.grundeinkommen" bei facebook.com!

Ich würde auf den ganzen Unsinn hier im thread nicht eingehen. Das wiederholt sich doch. Manche Bürger, brauchen eben andere Bürger, auf denen sie gemeinsam mit gutbezahlten Staatsorganen und Volksvertretern herumtrampeln dürfen. Wie soll man solche Leute überzeugen? Und warum?

Interessanter wäre es sich mit den gutwilligen Bürgern, von denen es mehr als genug gibt, noch enger zusammenzuschließen und weitere Aktivitäten zu entfalten. Facebook bietet dazu gute Möglichkeiten. Wenn man in das Suchfeld z,B, "Erwerbslose" oder "Hartz 4" eingibt, stößt man auf viele entsprechende Gruppen oder Seiten:

ver.di Jugend (derzeit 326 Mitglieder)
Euromarsch (derzeit 67 Mitglieder)
Aktive Erwerbslose in Deutschland

oder auch unsre geliebten Parteien, z.B.
die Linke (derzeit 2.808 Mitglieder)

Hier noch ein Film in Englisch, der anscheindend vor "facebook" warnt:
YouTube - Do you have Facebook?

Ich habe die Warnung zur Kenntnis genommen, und bilde mir ein, neben dem Recht auf Geheimhaltung seiner Daten, gibt es auch ein Recht seine Daten offenzulegen!

Über die wachsende bge-Bewegung (und weitere Links) findet man auch etwas im "Archiv Grundeinkommen":
BGE-Bewegung in Zahlen

Herzlichen Glühstrumpf und Schluß...


:icon_wink:

 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten