Randstad-Chef Noteboom „Missbrauch von Zeitarbeit gesetzlich verbieten“ (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
[...] Aber wir haben in den Niederlanden nur 15 Prozent unserer Beschäftigten fest unter Vertrag. 85 Prozent sind ohne Beschäftigung und ohne vertragliche Absicherung, sobald ihr Einsatz endet. In Deutschland hingegen beschäftigen die Personaldienstleister die Zeitarbeitskräfte unbefristet und müssen neue Einsatzmöglichkeiten für sie finden. Dort sind wir viel mehr richtiger Arbeitgeber als in den Niederlanden und weniger flexibel.
Fest angestellt?
Das meint wohl die paar Tage Kündigungsfrist, wenn man keinen neuen Einsatz findet?

Link zum Beitrag
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
Dann soll er mal seinen eigenen Laden zuerst zumachen, damit hätte er dann einen wichtigen Beitrag für Dauerhafte Arbeit geleistet.

Roter Bock
 
H

HolgerKanns

Gast
@RoterBock

Beitrag wenig hilfreich.
Er kann von seiner Arbeit (hoffentlich) leben.

Gruß auch an S. Wage****
 

left

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Mai 2006
Beiträge
1.269
Bewertungen
69
WirtschaftsWoche: Herr Noteboom, befürchten Sie wie Ihr Konkurrent Manpower einen Umsatzeinbruch, wenn nun ab November der längerfristige Einsatz von Zeitarbeitern in der deutschen Wirtschaft erheblich teurer wird?

Noteboom: Wenn unsere Dienstleistung teurer wird, wird sie weniger verkauft – klar. Und komplizierte Änderungen wie die Branchenzuschläge drücken immer das Auftragsvolumen. Aber andererseits sind die Branchenzuschläge gut für den Ruf unserer Branche in Deutschland. Wir haben ja bisher keinen so guten Job gemacht in Sachen Imagebildung und müssen das ändern. Bessere Bezahlung ist dabei ein gutes Argument.
Dem kann ich so nicht folgen.
Die Arbeit wird nicht teuer, die Gewinne schrumpfen ein wenig, für die geldgierigen Unternehmen und die Zeitarbeitsverleiher.
Hoffentlich!
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
590
Bewertungen
104
Für Deutschland mag das ja stimmen.In der Schweiz hat Randstad einen sehr guten Ruf bei Arbeitgeber und ARBEITNEHMER.
In der Schweiz gibt es meines Wissens nach auch einen allgemeinverbindlichen Mindestlohn. Das verhindert einen großen Teil dieser Machenschaften, die in D laufen.
 
Oben Unten