Radiomoderatorin wegen Nazi-Zitat entlassen (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

H

Huemmel

Gast
Radiomoderatorin wegen Nazi-Zitat entlassen


Radiomoderatorin wegen Nazi-Zitat entlassen

09.08.2012, 19:46 Uhr
Eine Münchner Radiomoderatorin hat mit einem Nazi-Zitat für Empörung gesorgt und ihren Job verloren. Die freie Mitarbeiterin des Privatsenders Gong 96,3 hatte sich in einer Sendung am letzten Julisamstag mit dem Satz "Arbeit macht frei" an Hörer gewandt, die an diesem Tag arbeiten mussten.
Der Satz prangte über dem Tor zum Konzentrationslager Auschwitz. Bei der Staatsanwaltschaft München I sei deshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet worden, sagte ein Behördensprecher.
Volksverhetzung ..... Hörer ... die an diesem Tag arbeiten mussten. :icon_kinn:

und die erde ist rund ... aber wo se recht hat hat se recht !
wenn ich 2000 netto monatlich durch ne anständige arbeit hätte .... würde das stimmen mit arbeit macht frei , im gegensatz zu jetzt als elo - da ist die freiheit doch etwas eingeschränkt !!
 

TickTack

Elo-User*in
Mitglied seit
2 August 2012
Beiträge
243
Bewertungen
82
Habe es auch gerade gelesen. Wer nicht mit der Vergangenheit umgehen kann, der sollte keine Menschen beschäftigen und Radio machen.

Unglaublich, dass selbst eine 19 Jährige, die am Telefon des Radiosenders einen erbosten Anruf eines Zuhörers annahm, beim Versuch diesen mit den Worten "nehmen sie dass doch nicht so ernst" zu beschwichtigen, ebenfalls fristlos gekündigt wurde.

Scheinheilg, in einem Bundesland, wo die Rechtsbeugung an den Gerichten inzwischen scheinbar zum guten Ton gehört.
 

jimmy

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Dezember 2009
Beiträge
3.161
Bewertungen
626
Deutschland ist eben ein 'land von Heuchlern'! Die sich entwickelnden Paralellen zur damaligen Zeit sind längst erkennbar, aber wenn man die Aufschriften von Arbeitslagern - welche Heute & in Friedenszeiten ganz anders gewertet werden sollten - verwendet, wird sich künstlich aufgeregt und die Leute sofort entlassen.

Wieso aber regt sich niemand auf, wenn Mainstreamvorbilder einen Moralisch verwerflichen Lebenslauf mitbringen, und mit selbigem einen großen Einfluss auf die Menschen ausüben, welche in 10, 20 oder 30 Jahren ans Ruder dürfen? Total Geisteskrank!
 

Speedport

Foren-Moderation
Mitglied seit
15 Mai 2007
Beiträge
3.335
Bewertungen
998
Radiomoderatorin wegen Nazi-Zitat entlassen


Volksverhetzung ..... Hörer ... die an diesem Tag arbeiten mussten. :icon_kinn:

und die erde ist rund ... aber wo se recht hat hat se recht !
wenn ich 2000 netto monatlich durch ne anständige arbeit hätte .... würde das stimmen mit arbeit macht frei , im gegensatz zu jetzt als elo - da ist die freiheit doch etwas eingeschränkt !!
Wikipedia sagt:

Der Gebrauch, verbunden mit mangelnder Kenntnis über die Geschichte dieser Parole, führt regelmäßig zu einem Eklat. Strafrechtliche Konsequenzen sind für ein Versehen nicht zu befürchten. Ein bekanntes Beispiel für ein solches Versehen ist eine Äußerung der Moderatorin Juliane Ziegler im Januar 2008.[7] Für Aufregung sorgte 2010 auch eine Verballhornung des Ausdrucks durch den Aeroclub von Treviso, der mit einem dem Auschwitz-Schild nachempfundenen Schriftzug „Fliegen macht frei“ gegen die geplante Schließung des örtlichen Flughafens protestierte.[8] 2012 wurde eine Moderatorin des Lokalradios Gong 96,3 entlassen, nachdem bei der Staatsanwaltschaft München I ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet worden war.[9]

Ich sage:

Wenn die Herrschaften so empfindlich sind, sollten sie erst mal Ihre Gesetze von dem ganzen Nazi-Müll befreien, der auch heute noch darin enthalten ist.

Der Slogan ist der Titel eines Romans von Diefenbach aus dem Jahr 1873.
 

hartz5

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2010
Beiträge
4.476
Bewertungen
1.592
Toll, und das in deinem Bundesland, in dem Lieder u.a. von den Ärzten oder Herbert Grönemeyer im Radio und Fernsehen nicht gespielt werden dürfen und in dem die Sesamstrasse nicht gesendet wurde, weil "Negerkinder" drin vorkamen......:icon_neutral:
 
G

Gast1

Gast
Toll, und das in deinem Bundesland, in dem Lieder u.a. von den Ärzten oder Herbert Grönemeyer im Radio und Fernsehen nicht gespielt werden dürfen und in dem die Sesamstrasse nicht gesendet wurde, weil "Negerkinder" drin vorkamen......:icon_neutral:
Vor so 2 Jahren habe ich aber in Bayern im Radio die Ärzte gehört. Das Stück hieß "Männer sind Schweine", so meine ich mich erinnern zu können.
 
E

ExitUser

Gast
In Deutschland steht so vieles auf dem Index.

Dass aber Lieder von den Ärzten dabei sind, wundert mich doch etwas.

Okay, vor Jahren gab es ja einen riesen Skandal um das Jeanie Lied von Falco. :icon_neutral:
 

uwaga

Elo-User*in
Mitglied seit
27 April 2012
Beiträge
102
Bewertungen
4
Soviel zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland...
Die indizieren sogar Musik, die nichts aber auch absolut GAR NICHTS mit dem Dritten Reich zu tun hat, sondern von der eigenen Meinung der Regierungshampelmänner handeln... man kanns auch übertreiben - sag ich dazu mal.

Ich denke, nach über 70 Jahren sollte der Kuchen so langsam mal gegessen und vom Tisch sein... der Rest der Welt und ich können doch nichts dafür, dass son Ösi nichts besseres zu tun hat, als Krieg zu spielen. Ich kanns langsam nicht mehr hören. Deutschland - einmal Nazi, immer Nazi... netter Slogan oder? :biggrin:

Das ist genauso absurd wie die olympische deutsche Ruderin die nach Hause geschickt wurde, weil sie mit einem ehemaligem NPD-Mitglied liiert ist.
Dachte eigentlich im Sport hat sowas nichts zu suchen, unparteiisch und loyal und so ;) Dass aber die NPD hier nicht verboten ist, ist in London wohl noch nicht angekommen... das allerletzte ist das, wegen so einem Kindergarten jemandem die Olympischen Spiele zu versauen. Das ist sowieso voll der Betrug da, will mal ans Florett GER/JPN erinnern letzten Sonntag!

Wenns der Regierung nicht passt sollen sie die Partei verbieten - basta! So wie sie doch eh immer alles verbieten, wenn ihnen jemand auf den Schlips treten möchte...
 

Vincet

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Juni 2009
Beiträge
547
Bewertungen
65
In Deutschland steht so vieles auf dem Index.

Dass aber Lieder von den Ärzten dabei sind, wundert mich doch etwas.
Doch, einige Lieder landeten auf dem Index: "Geschwisterliebe", "Claudia hat 'nen Schäferhund" und "Schlaflied".

Es gab doch vor gar nicht so langer Zeit ein Eklat um Geissler, der "Wollt ihr den totalen Krieg?" ausgesprochen hat. Geschadet hats ihm aber nicht.
Und wie war das mit der Autobahn und Eva Hermann bei Kerner?
Aber eine junge Radiomoderatorin wird sogleich gefeuert, wenn sie ein durch die Nazis bekanntes Zitat bringt (wenn ich lese, dass schon einige Politiker von Arbeitslagern für Arbeitslose schwadronieren, wird mir übel).

Aber was will man denn insbesondere von dieser Medienlandschaft erwarten? Selbst ein Vergleich der heutigen Zeit mit der Weimarer Republik wird als Nazi-Vergleich eingestuft. Vielleicht sollten sich die Medienvertreter mal doch etwas genauer mit der Weimarer Republik beschäftigen, bevor sie so rumtrollen.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
Aber man kann doch von (auch unter 80jährigen!) erwarten, dass sie sensibel mit dem Thema umgehen.
Sie haben sich gefälligst ALLE Symbole/Gesten/Titel/Taten/Wörter/Sätze/usw informativ einzuprägen, damit sie keinem damit auf die Füße treten! Für immer und alle Zeit!!

(ja das war Ironie).

Irgendwie komisch, dass sich scheinbar immer nur die Deutschen selbst damit "belasten", während es die, die vielleicht damit belastet werden könnten nicht mal im Entferntesten was damit verbinden :icon_neutral:

(wie z.B mit dem Begriff "endlich 18" gell?)
 
E

ExitUser

Gast
Aber diese Sprüche sind keine Volksverhetzung ?
Heinz Buschkowsky (SPD):
"Die deutsche Unterschicht versäuft die Kohle ihrer Kinder."

Philipp Mißfelder (CDU):
"Die Erhöhung der Hartz-IV-Sätze ist ein Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie."

Volker Kauder:
"Wer Hartz IV erhält, darf nicht nur herumgammeln, sondern muss dafür etwas als Gegenleistung erbringen. Und wenn er nur drei, vier Stunden etwas tut."
 

Feind=Bild

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
3.520
Bewertungen
367
... der Rest der Welt und ich können doch nichts dafür, dass son Ösi nichts besseres zu tun hat, als Krieg zu spielen. ...
Doof geboren und nix dazu gelernt, oder was is Dein Problem?

Es war also nur ein gelangweilter Ösi? Und nicht Millionen Deutsche, die ihm bereitwillig geholfen haben, die zum größten Teil bereitwillig Ja gebrüllt haben, als er zum totalen Krieg aufforderte?

In was für einer Schule warst Du? :icon_neutral:
 

michel73

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Februar 2006
Beiträge
1.283
Bewertungen
120
Irgendwie komisch, dass sich scheinbar immer nur die Deutschen selbst damit "belasten", während es die, die vielleicht damit belastet werden könnten nicht mal im Entferntesten was damit verbinden :icon_neutral:

(wie z.B mit dem Begriff "endlich 18" gell?)
Sorry aber den Begriff "Arbeit macht frei" und den Hintergrund der Geschichte kennt so gut wie jeder.

Und bei "endlich 18" kommt es auf die Konstellation an.

Ein Foto mit einem Mädel oder Jungen im Vordergrund auf dem eine Feier zu sehen ist mit dem Schriftzug "endlich 18" bedeutet nichts böses, es ist einfach nur eine Geburtstagsfeier.

Aber langsam nervt es auch das man immer wieder vorkauen muss das diese Begriffe (endlich 18 - 88 gedönse) auch eine Frage der Relation sind.
 
E

ExitUser

Gast
Doch, einige Lieder landeten auf dem Index: "Geschwisterliebe", "Claudia hat 'nen Schäferhund" und "Schlaflied".

Oh mein Gott. :icon_neutral: Das sind so harmlose Ärztelieder. Gibt viel schlimmere Sachen.

Und wie war das mit der Autobahn und Eva Hermann bei Kerner?

Die Hermann ist ne Neo-Nazibraut. Die glaubt wirklich den Mist, den sie immer so vom Stapel lässt. Dagegen ist selbst Uschi relativ harmlos.

Aber eine junge Radiomoderatorin wird sogleich gefeuert, wenn sie ein durch die Nazis bekanntes Zitat bringt (wenn ich lese, dass schon einige Politiker von Arbeitslagern für Arbeitslose schwadronieren, wird mir übel).

In welchem Zusammenhang hat sie es gebracht? Das wäre doch mal interessant zu erfahren.
Man sollte schlimme Dinge nicht verharmlosen. Meine Meinung. Aber dann auch für alle.
 
Mitglied seit
4 September 2008
Beiträge
1.243
Bewertungen
75
@Teelicht
und vergiss den Satz "die Türken vermehren sich wie die Ratten" und "Schmarotzertum ist in deren Genen" nicht :icon_party: (Sarrazin, achtung kein Zitat)

Sorry aber den Begriff "Arbeit macht frei" und den Hintergrund der Geschichte kennt so gut wie jeder.
Natürlich, sogar jeder Jugendliche ab der der ersten Klasse.

Wenn das Mädel das aber NICHT in dem Kontext gemeint hat (wie du so schön meinst, die Konstellation) dann ist es sowas von weit weg hegeholt.
Aber warten wir doch am besten erst mal, ab wie die restlichen 5-6 Juden rotieren und sich beschweren, dass das Mädel sowas gesagt hat, bevor wir hier wieder das große Fass aufmachen, so als Deutsche, die damit nichts zu tun haben (ich jedenfalls nicht, wenn du dir das anhängen willst, nur zu). Vergiss nicht den User hier zu melden, der den passenden (antisemitischen und absolut rassistischen) Avatar mit dem Spruch hat :icon_neutral:
(das war nicht nur an dich) manche hier meinen aber wirklich, dass die 18jährige mit dem shirt eine Nazibraut ist und deren Geburtstagsfeier ein geheimer NSU treff :icon_neutral:

P.S Ich wähle immer noch die Linke :icon_knutsch:
 

Der Brian

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
364
Bewertungen
113
Es war also nur ein gelangweilter Ösi? Und nicht Millionen Deutsche, die ihm bereitwillig geholfen haben, die zum größten Teil bereitwillig Ja gebrüllt haben, als er zum totalen Krieg aufforderte?

In was für einer Schule warst Du? :icon_neutral:



Moin,


ähm, meine bescheidene Meinung hierzu: Es war Goebbels....


MfG
 
Oben Unten