RA Fülleborn, Inkasso

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

mini1989

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
1
Bewertungen
0
Hallo ich bin neu hier und hab gleich mal ein anliegen, weil ich gesehen habe dass hier schon mehrere Leute probleme mit RA Fülleborn hatten.

Ich hatte eine VISA Kreditkarte und hab die auch gleich voll ausgenutzt, also 2500 euro schulden gemacht.
Irgendwann bekam ich Post von Fülleborn dass ich die Forderung von ca. 2500 euro begleichen solle. Ratenzahlungvereinbarung gemacht von 50 euro im monat, da ich schülerin bin.
So diese 50 euro habe ich bisher (9 monate) immer regelmäßig bezahlt. das sind bis jetzt 450 euro.
Heute habe ich da angerufen und gefragt wie viel noch offen ist, damit ich das alles planen kann, weil ich ab jetzt 100 euro rate überweisen werde.
Dann erzählt mir die Dame von call center dass knapp 2900 euro offen sind.

als ich das verdaut habe habe ich da noch mal angerufen und gefragt ob ich einen zinsstopp beantragen kann und die meinte zu mir das ds nicht ginge.
d.h. auf gut deutsch, meine schulden werde ich so gesehen nicht abbezahlen, sondern ich bezahle nur die zinsen.

ich finde das ne sauerei von denen, da ich denen auch erklärt habe dass ich schülerin bin und bald auch mal schuldenfrei sein möchte.

könnt ihr mir da einen rat geben?

mfg mini
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Hallo Mini!
Das ist wirklich eine Sauerei von deinem Anwalt. Stör dich nicht an den Schulden. Es gibt ganz viele Leute mit Schulden.
Du schreibst deinen " netten Anwalt", dass auch die 50 Euro pro Monat dich als Schülerin völlig überfordern würden und du bittest, dass man die Ratenzahlung auf 10 Euro senkt.
Warst du eigentlich schon volljährig als du den Vertrag mit dem RA unterschrieben hast?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Hallo Minni!
Schildere doch deinen Fall der RA-Kammer.
 
E

ExitUser

Gast
@Muzel
Soweit ich das verstanden habe, ist der Anwalt für die Geldeintreibung zuständig, also nicht der Anwalt von @mini1989, sondern von der Gegenseite.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.087
wer einer schülerin eine kreditkarte aushändigt, ist eine niete in nadelstreifen...

die wollen an dir natürlich kohle verdienen darum werden die auf aussetzung der zinsen nicht eingehen, so läuft halt das beschissene system.
ich schlage dir vor mal zu einer beratung zu gehen, in etwa sowas wie die caritas, die helfen dir mit schreiben an die herren anwälte.


gruß physicus
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.750
Bewertungen
2.030
Da hast du recht Gavroche!
Das ändert allerdings nicht viel. Dieses Schreiben sowohl an die Kammer als an den Anwalt würde ich aufsetzen. Zudem würde keinesfalls mehr 50 Euro bezahlen, sondern maximal 35. Eine kostenpflichtige Mahnung kann er dann nämlich gar nicht schicken, weil das rechsmissbräuchlich wäre.
 

Inkasso

Super-Moderation
Mitglied seit
25 Oktober 2005
Beiträge
3.663
Bewertungen
446
Hallo
Ich kann die Inkassoadvokaten auch nicht leiden aber es ist nun mal so das Unkenntnis von der Gegenseite ausgenutzt wird
Der TE hat die Raten sehr wahrscheinlich nicht zweckgebunden überwiesen
Aus diesem Grund ist gem BGB 367 - leider völliog legal - zuerst mit den eignen Gebühren verrechnet worden.
d.h. auf gut deutsch, meine schulden werde ich so gesehen nicht abbezahlen, sondern ich bezahle nur die zinsen.
Nicht mal das
Selbst bei zweckgebundenen 50 € Zahlungen (nur zur Verrechnung mit der HF) ist es aussichtslos da so schnell wieder runter zu kommen
1989 dürfte das Gebürtsjahr sein - somit ist der TE schlappe 20 Jahre alt
ich finde das ne sauerei von denen, da ich denen auch erklärt habe dass ich schülerin bin und bald auch mal schuldenfrei sein möchte.
Das ist denen aber dermaßen egal

Besteht Deinerseits EV ?
War ein Inkassobüro vor Einschaltung der RAs schon in der Sache tätig ?
Hast Du einen Ratenzahlungsvertrag unterschrieben ?


lg
 

CyLord

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Oktober 2008
Beiträge
64
Bewertungen
0
Lasse Dir erst einmal ein paar Nachweise geben, aus was sich die Kosten zusammensetzen. Überweisen würde ich nicht an das Inkassounternehmen direkt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten