• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Quo vadis, FDP? Rösler mutiert zum "liberalen Linken"?

Nimschö

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
ich hab grad auf Yahoo durch die Nachrichten geguckt und fand folgenden Artikel:

Yahoo! Nachrichten - Aktuelle Nachrichten & Meldungen

Öhm, hat der kleine Rösler zuviel am Weichspüler geschnuppert? Hat dem wer ne Gehirnwäsche verpaßt, oder wie kommt es, dass die EffDehPeh jetzt auf einmal Positionne vertreten soll, die konträr zu ihrem bisherigem Handeln stehen? Oder kann das viiiiielleicht etwas damit zu tun haben, dass bald Wahl ist und die FDPler langsam Angst davor bekommen in der Bedeutungslosigkeit unterhalb der 5%-Hürde entschwinden...?
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Das ist der sog. mitfühlende Liberalismus. Übersetzt heißt das, dass man jetzt einfach erkannt hat, dass die Ära der Ellenbogenmentalität ala´ FDP sich dem Ende neigt und verstärkt sozial Fragen aufgeworfen werden. Das versucht die FDP jetzt jämmerlich zu adaptieren, weil Wahlkampf ist:icon_party:Sehr glaubwürig:icon_neutral:Es bleibt nur zu wünschen, dass diese Partei am 22.09. das bekommt, was sie verdient, nämlich weniger als 5%.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Bin gespannt, wann die FDP anfängt eine geringere %-Hürde zu fordern. Das muss sie bald tun, also, so lang wie sie noch irgendwo zumindest die Illusion aufrecht erhalten können sie hätten was zu sagen...

Wenn die nicht mehr über die Hürde kommen sterb ich wahrscheinlich...
...vor Lachen :D
 
E

ExitUser

Gast
Bin gespannt, wann die FDP anfängt eine geringere %-Hürde zu fordern. Das muss sie bald tun, also, so lang wie sie noch irgendwo zumindest die Illusion aufrecht erhalten können sie hätten was zu sagen...
Dazu werden sie erstmal das NPD Verbotsverfahren abwarten und auf einen "Erfolg" hoffen.
Ansonsten würden die bei einer geringeren %-Hürde zumindest im Osten in sämtlichen Landtagen hocken; und das ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders.
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Dazu werden sie erstmal das NPD Verbotsverfahren abwarten und auf einen "Erfolg" hoffen.
Ansonsten würden die bei einer geringeren %-Hürde zumindest im Osten in sämtlichen Landtagen hocken; und das ist sicherlich nicht im Sinne des Erfinders.
Ich glaub wenn die FDP vor der Wahl steht selber nicht mehr vertreten zu sein, oder doch vertreten zu sein, dafür aber auch die NPD mit rein zu lassen... Ich glaube nicht, dass die da irgendwelche Hemmungen hätten. Nicht vergessen: Das ist die FDP! Moral ist für die ein Wirtschaftshemmnis... So lang die dadurch noch was zu sagen haben würden die auch einer Wiederbelebung und Amtseinsetzung von Atze H. zustimmen...
 

XxMikexX

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Feb 2012
Beiträge
2.863
Bewertungen
10
Das Thema Mindestlohn ist wichtig im Wahlkampfzeiten. Keine Partei kann es sich inzwischen erlauben ihn kategorisch abzulehnen.

Sogar die FDP nicht!

Drei Euro Lohn ist keine Leistungsgerechtigkeit
Guido Westerwelle : "Drei Euro Lohn ist keine Leistungsgerechtigkeit" - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT


FDP: mehr als 3 €, aber nicht überall, flächendeckend auf keinen Fall

Union: Ja wir reden darüber und bilden Kommissionen und Expertengremien die das beraten.
Hauptsache das wird kein Wahlkampfthema.
--------->Verschieben auf den Sankt Nimmerleinsstag


SPD: Fordert Mindestlohn von 8,50 €, aber nur wenn sie in der Opposition sind. Als Juniorpartner mit der CDU wird man das dann schnell vergessen.

Grüne: machen alles mit, egal mit wem
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
[...]


SPD: Fordert Mindestlohn von 8,50 €, aber nur wenn sie in der Opposition sind. Als Juniorpartner mit der CDU wird man das dann schnell vergessen.

Grüne: machen alles mit, egal mit wem
Und selbst diese "Forderung" grenzt an Hohn in Boom-Zeiten der prekären Beschäftigung, die bis jetzt noch immer nicht reguliert wurde und wahrscheinlich auch nur wirklich werden wird. Mag sein, dass manche dadurch temporär ohne Hartz-Aufstockungs-Terror "leben" können. Dank der prekären Arbeitsverhältnisse wird das dann aber später trotzdem Altersarmut bedeuten. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass das JC Jobs vermitteln wird, die das ausschließen
Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente Armut im Alter - Risiko höher als gedacht

zuletzt aktualisiert: 02.09.2012 - 10:48 Berlin (RPO). Das Armutsrisiko künftiger Rentner ist einem Zeitungsbericht zufolge deutlich höher als bekannt. Ab 2030 bekommen Arbeitnehmer, die 2500 Euro brutto im Monat verdienen und 35 Jahre Vollzeit gearbeitet haben, nur eine Rente in Höhe des Grundsicherungsbetrags von 688 Euro. In einem Brief an die Junge Gruppe der Unionsfraktion schlägt Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) Alarm.
==> Bei Einkommen unter 2500 Euro nur Grundsicherungs-Rente : Armut im Alter - Risiko höher als gedacht
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Der Mindestlohn sollte an die Diäten angeglichen werden und bei jeder Erhöhung der Diäten, hat auch der Mindestlohn nach oben zu gehen.

Da das nie so sein wird, liegt es an Euch, Euch ausnutzen zu lassen oder nicht.
Würde es keine Deppen geben die sich so ausbeuten lassen, müßte Arbeit vernünftig bezahlt werden.

Alles Ansichtssache..........mein SB geht für mich arbeiten...........und der im Nebenzimmer vom JC auch...........:icon_party:
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Der Mindestlohn sollte an die Diäten angeglichen werden und bei jeder Erhöhung der Diäten, hat auch der Mindestlohn nach oben zu gehen.

Da das nie so sein wird, liegt es an Euch, Euch ausnutzen zu lassen oder nicht.
Würde es keine Deppen geben die sich so ausbeuten lassen, müßte Arbeit vernünftig bezahlt werden.

Alles Ansichtssache..........mein SB geht für mich arbeiten...........und der im Nebenzimmer vom JC auch...........:icon_party:
Arbeiten kann man das auch nicht nennen. Um eine Tätigkeit verrichten zu können, muss man zunächst Kenntnisse besitzen und wissen, was man da überhaupt macht. Schaue ich mir die konstant hohe Anzahl der jährlichen Klagen an und berücksichtige, dass wir im Jahr 8 nach Einführung dieses Drecks sind, dann ist Arbeit wohl der falsche Ausdruck. Im übrigen wird das arge Gesindel ebenfalls von Steuermitteln finanziert. Also von Leuten, die wirklich arbeiten gehen. In der Industrie, im Handel usw. Von der Kostenrechnung her, sind SBs reine Kostenstellen, die nichts erwirtschaften. In der Industrie hätte man sowas schon lange eingestampft. Aber dieses Jahr dürfen 11.000 BA-Mitarbeiter gehen:icon_twisted:
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Aber dieses Jahr dürfen 11.000 BA-Mitarbeiter gehen
FEIN!

Die Spirale dreht sich weiter.......dieses System erfüllt nicht die Mindestanforderungen, um bestehen zu bleiben.

Wie alle vorherigen Reiche auch, ist dieses so was von vergänglich...zum Glück.

:icon_pause:

Manches erledigt sich eben von selbst :icon_daumen:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Thematiker*in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Bewertungen
832
Man lasse sich das mal auf der Zunge zergehen: ELFTAUSEND Mitarbeiter scheinen dort ÜBER zu sein... Was machen die da eigentlich JETZT gerade und die letzten Jahre? Spielen die sich kollektiv im Schritt?

Auch schön: Ich hab bisher noch nirgends, wirklich NIRGENDWO so etwas wie Proteste oder Solidaritätsbekundungen zu der Entlassung von 11000 abgebrannten Elementen gehört oder gelesen... :icon_party:
 
Mitglied seit
9 Okt 2012
Beiträge
131
Bewertungen
29
Arbeiten kann man das auch nicht nennen. Um eine Tätigkeit verrichten zu können, muss man zunächst Kenntnisse besitzen und wissen, was man da überhaupt macht. Schaue ich mir die konstant hohe Anzahl der jährlichen Klagen an und berücksichtige, dass wir im Jahr 8 nach Einführung dieses Drecks sind, dann ist Arbeit wohl der falsche Ausdruck. Im übrigen wird das arge Gesindel ebenfalls von Steuermitteln finanziert. Also von Leuten, die wirklich arbeiten gehen. In der Industrie, im Handel usw. Von der Kostenrechnung her, sind SBs reine Kostenstellen, die nichts erwirtschaften. In der Industrie hätte man sowas schon lange eingestampft. Aber dieses Jahr dürfen 11.000 BA-Mitarbeiter gehen:icon_twisted:
Soll das etwa heisen, dass derjenige der wirklich arbeitet, nicht nur Hartzer sondern auch die vom JC durchfüttert?

Das ist ja erschreckend.:biggrin:
Oh mein Gott der Weltuntergang ist nahe.
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Bewertungen
855
Soll das etwa heisen, dass derjenige der wirklich arbeitet, nicht nur Hartzer sondern auch die vom JC durchfüttert?
Und die Politiker bitte nicht vergessen. Die stellen nichts her und die verkaufen nur uns........die basteln sich ihre Doktoren selbst:eek:

Macht aus 16 Bundesländer 4 :icon_exclaim:.....Norden, Süden, Westen, und Osten......
da könnte man sparen!
 

Steamhammer

Elo-User/in

Mitglied seit
1 Okt 2012
Beiträge
1.505
Bewertungen
364
:icon_twisted:
Soll das etwa heisen, dass derjenige der wirklich arbeitet, nicht nur Hartzer sondern auch die vom JC durchfüttert?

Das ist ja erschreckend.:biggrin:
Oh mein Gott der Weltuntergang ist nahe.
Du,der arbeitssame Deutsche,also Du,füttert zuerst die durch,die 100mal mehr als er haben und die sich über ihn belüstigen,weil er so fleißig für nix ist und ernsthaft glaubt,er würde in erster Linie ALG2 Leute durchfüTtern.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Soll das etwa heisen, dass derjenige der wirklich arbeitet, nicht nur Hartzer sondern auch die vom JC durchfüttert?

Das ist ja erschreckend.:biggrin:
Oh mein Gott der Weltuntergang ist nahe.
Stelle dich nicht dümmer, als du bist. Natürlich bist auch DU davon betroffen. M.W. bist du ja kein Leistungsberechtigter:icon_party:
 
Oben Unten