• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

Quo vadis CDU?

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Analog zum SPD-Thread, schlage ich vor, einen solchen Thread in Bezug auf die CDU vor. Denn.. solange wir über die SPD, Grüne, Die Linke reden, kann die CDU im stillen Kämmerlein handeln. Oder? Oder nicht?
Quo vadis CDU? ich finde, sie sollte endlich mal ihren Posten räumen. Für Die Linke :icon_mrgreen: schlage ich vor.

außerdem gibt es ja noch die ÖDP zweimal davon gehört, jetzt mal neugierig danach gegooglet: ODP Bundesverband: Startseite
"Mensch vor Profit" ist das Motto, hört sich doch gut an!
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Es ist einfach nur eine Stilfrage.

Die SPD breitet alle innerparteilichen Konflikte in der Öffentlichkeit aus. Wie das draussen ankommt, hat man ja gesehen.

Die CDU macht das unter sich aus. Und hat damit mehr Erfolg.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
@ erwerbsuchend: die Partei ÖDP wäre keine Sonstige mehr, wenn man sie mehr Leute wählen würden.

@ Acedia: in einer Demokratie sollte man doch miteinander sprechen und nicht wie die CDU alles unter sich ausmachen, da bekommt man ja gar nichts mit und dabei sind sie doch VertreterInnen ihrer WählerInnen die einen Anspruch auf den politischen Werdegang haben.

und heute im Interview Julia Klöckner von der CDU mit dem Deutschlandfunk, kam auch so ein bischen eine Ahnung raus, warum es so ist:

Klöckner: Was heißt froh? Wir haben eine klare Führungsbeschreibung bei uns. Wir delegieren unserer Verantwortung nicht einfach an Mitglieder, denn das wäre auch nicht ganz fair, denn wir haben ja tagelang verhandelt, sind in die Details reingegangen, und würden dann einem Mitglied zumuten, einmal Daumen hoch, einmal Daumen runter, ohne all diese Informationen, die wir ja hatten. Wir werden einen Bundesparteitag haben, und bei diesem Bundesparteitag werden wir den Koalitionsvertrag vorstellen und dann darüber abstimmen.
CDU-Vize Julia Klockner - "Wir sind eins als Union"

Also, eine Abstimmung würde es bei der CDU dann wohl nicht geben, so wie geplant bei der SPD, weil bspw. die Jusos und einige andere die Groko nicht wollen.
 

Elgaucho

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Sep 2017
Beiträge
92
Bewertungen
49
AW: Quo vadis CDU? Königin Merkel hat das Zepter in der Hand !

Was für eine tolle Führungsbeschreibung in der CDU. Die CDU ist so stark personell aufgestellt das Sie es nicht mal schafft aus eigenem Personalbestand den Bundespräsidenten zu stellen. Merkel bekam auf entsprechende Anfragen eine Klatsche nach der anderen. Und hat dann der Not gehorchend Steinmeier akzeptiert. Sie und Ihr mehr als autoritärer herrschender Egotrip sind für die Misere verantwortlich. Alle - die auch fähig und Ihrer Nachfolge würdig waren wie z.B. Friedrich Merz hat sie gnadenlos aus eigenem Machterhalt weggebissen und nun ist ein Riesenpersonalvakuum dar. Merkel sollte schleunigst abtreten - Ihre Zeit ist abgelaufen und es wäre mehr als souverän wenn Sie diesen Schritt von sich aus tuen würde.
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Jun 2017
Beiträge
3.330
Bewertungen
2.114
die Partei ÖDP wäre keine Sonstige mehr, wenn man sie mehr Leute wählen würden.
Das kann man über jede Partei sagen. Nur warum sollte man diese Partei wählen? Sie scheint für den Großteil der Wählerschaft nicht interessant genug zu sein, dass man ihr seine Stimmen geben sollte.

Alle - die auch fähig und Ihrer Nachfolge würdig waren wie z.B. Friedrich Merz hat sie gnadenlos aus eigenem Machterhalt weggebissen und nun ist ein Riesenpersonalvakuum dar. Merkel sollte schleunigst abtreten - Ihre Zeit ist abgelaufen und es wäre mehr als souverän wenn Sie diesen Schritt von sich aus tuen würde.
Und wer sollte die Nachfolge antreten, wenn keiner da ist, der dafür geeignet ist?
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
also, rein von der Mitgliederzahl ist die SPD wohl am stärksten aufgestellt mit 465000 Personen.

@erwerbsuchend: die Frage ist, warum kann sich eine Partei so lange halten? Und sorry, was sind das für Leute, die eine Partei wie die CDU mit derartigen Führungsstrukturen gut findet?
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
gestern wurde CDU Oettinger, EU-Haushaltskommissar vom Dlf "zur Brust genommen" :icon_hihi: Link: Zukunft der CDU - "In den nachsten vier Jahren kann sich jeder profilieren"

na ja, was seine und seiner Partei ihre Meinung ist bezüglich Merkel ist das eine, das andere, was mein Interesse geweckt hat, ist diese Äußerung:
Wir leben in einem Zeitraum der Unruhe, der Abwahl von Regierungen, Populisten von rechts und links werden stärker, auch Deutschland hat dies etwas erfasst, mit der Linken seit Jahren, mit der AfD seit einiger Zeit, dafür haben wir trotzdem noch eine halbwegs stabile Lage.
Und die muss man jetzt auch nutzen, nicht durch Neuwahlen provozieren, sondern durch eine gelassene, kompromissbereite Position eine Regierung bilden, um Deutschland in dieser Zeit stabil zu führen und damit Europa zu helfen. Wir erwarten dringend in Brüssel eine handlungsfähige europäische Regierung.
Zukunft der CDU - "In den nachsten vier Jahren kann sich jeder profilieren"

mich irritiert die Äußerung, denn mir ist nicht bekannt, dass Oettinger oder ein anderes Mitglied seiner Partei sich für das Fehlverhalten des CDU-Bundespräsidenten Schäubles entschuldigt hätte, nämlich das Schäuble nicht eingriff, als ein SPD-Mitglied, in dem Fall Frau Özoguz von einem Rechtspopulisten schwer beleidigt wurde!
Grune Fraktionsfuhrerin Hasselmann kritisiert Schauble wegen Passivitat | Berliner Zeitung
Die Parlamentarische Geschäftsführerin der grünen Bundestagsfraktion, Britta Haßelmann, hat Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) kritisiert, weil dieser in der jüngsten Sitzung des Parlaments ihrer Ansicht nach hätte eingreifen müssen, es aber trotz entsprechender Bitten nicht tat.

Schade fand ich auch, dass der CDU-Oberbürgermeister bei einer Demo in Cottbus für ein friedliches Miteinander gefehlt hat. 600 Teilnehmer in Cottbus: Oberburgermeister fehlt bei Demo fur friedliches Miteinander | Berliner Zeitung
Nach den vermehrten Übergriffen zwischen Deutschen und Flüchtlingen in Cottbus haben geschätzt mehr als 600 Menschen für ein friedliches Miteinander in der brandenburgischen Stadt demonstriert.
Kritik gab es von vielen Seiten daran, dass der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) nicht anwesend war. Nach Angaben der Stadtverwaltung war er wegen schon länger geplanten Terminen verhindert.
Verschiedene Linke, SPD und Grüne waren dabei!
Hallmann demonstriert mit tausend anderen für ein "Leben ohne Hass", so das Motto der Kundgebung. Um ihn herum schieben Eltern Kinderwagen oder fotografieren ihren Nachwuchs mit Luftballons in der Hand, die die Syrer aufpusten und verteilen. Dazwischen einige Studenten und Ältere, die Fahnen von Parteien schwenken: Grüne, SPD, verschiedene Linke. Hallmann sagt, er sei heute hier, "damit der Ruf der Stadt nicht weiter versaut wird".
Cottbus: Sie alle wollen Cottbus retten | ZEIT ONLINE

Die Linke, war selbstverständlich dabei!
1100 Fluchtlinge demonstrieren in Cottbus fur ein „Leben ohne Hass“ – B.Z. Berlin
Unter den brandenburgischen Politikern, die es nach Cottbus zur Demo zog, waren zum Beispiel der Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (SPD), der Linken-Fraktionsvorsitzende im Potsdamer Landtag, Ralf Christoffers, und Grünen-Landeschefin Petra Budke. Sie sagte, dass es sehr gut sei, dass ein Flüchtling die Demonstration angemeldet habe. Das zeige, dass Flüchtlinge Verantwortung in der Stadt wahrnehmen. Sie selbst wolle ein Zeichen der Solidarität setzen. „Für ein Cottbus, in dem alle willkommen sind“, sagte Budke.
 
E

ExitUser

Gast
Ich denke, von der Union erwartet man als Erwerbloser oder solidarischer Mensche eher nichts, so dass viele sich gar nicht weiter mit der Partei beschäftigen. Die SPD hat immerhin mal einen anderen Kurs verfolgt.

In den letzten Jahren war es eher so, dass man froh sein konnte, dass SPD-Kandidaten die Wahlen nicht gewonnen haben.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
es ist schade, dass viele Menschen von einer jahrzehntelangen Dauerpartei nichts erwarten können. Warum ist diese Partei der meiner Meinung nach Hartherzigen und Geldphilen trotzdem solange am Drücker?

Heute früh gab es ein Interview mit dem designiertem (also für ein Amt bestimmter, in dem Fall dem Gesundheitsministerium) Jens Spahn von der CDU ein Interview.

Die erste Antwort von ihm interpretiere ich so: hauptsache GroKo, hauptsache die Mehrheit in der Regierung, dass es die SPD ist ist dabei wurst.
Schließlich meint er noch, dass man den Leuten alles erklären soll so auch die Politik. Die Leute sollen sich nicht nur über 25 (!) € mehr Kindergeld freuen (ich denke, CDU-WählerInnen verkneifen sich grad das Lachen bei dem Beträgchen, er selbst vermutlich auch) sollen, sondern sie sollen auch wissen, warum es gezahlt wird. Aha.

Barenberg: An welche Forderungen denken Sie denn da, die von der Union auf keinen Fall zu erfüllen sind?
Spahn: Wenn ich da einiges sehe, Bürgerversicherung, in der Rentenpolitik, Themen, die sich auch viel mit Gegenwart und Konsum beschäftigen und nicht mit der Frage, was ist jetzt wirklich wichtig in Deutschland, wie schaffen wir Zusammenhalt, wie gewinnen wir Vertrauen zurück, wie gestalten wir das dritte Jahrzehnt im 21. Jahrhundert, denn das steht vor der Tür, dann wird es schwierig miteinander.
Jens Spahn (CDU) zu GroKo-Gesprachen - "Wir sind da nicht erpressbar"

Und warum Deutschland wirtschaftlich so gut dasteht, wissen wir: Rüstungsverkäufe meine ich, also mit Blut dran und Lohnzurückhaltungen, Hartz IV usw.

Und bei der CDU dürfen wir auch nicht die CSU vergessen, das ist bescheuert, dass es eine Partei mit zwei verschiedenen Namen gibt, sowas Bescheuertes!
 

Bettelstudent

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Nov 2017
Beiträge
360
Bewertungen
60
Hallo,

da must du in die Geschichte gehen.

Zwischen CDU und CSU waren früher einmal Welten,genau wie zwischen den beiden und der SPD.

Aber da gab es auch noch Politiker mit Rückrat,die nicht rumlaberten, sondern Klartext redeten.

Mir war noch die Gunst vergönnt, Franz-Josef Strauß (CSU) persönlich kennen zu lernen.
Der hatte noch das Rückrat,sich unbequemen Fragen (im dem Falle meine) zu stellen und einem auch seinen Standpunkt zu vermitteln.Der Mann genießt heute noch meine Hochachtung, wenn ich ansonsten auch mit dem Parteiprogramm nichts am Hut hatte und habe.

Versuche das mal heute,erstens kommst du an die Herrschaften überhaupt nicht ran und wenn dann gibt es nur einen Gemeinplatz und einen Blick auf die Uhr..."ich muß leider jetzt mein Hamster bohnern ähh er meinte natürlich zu einem Interview beim TV.


Heutzutage kannst du die ganzen Parteien in einen Sack stecken, weil da ist kein Unterschied.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Sehr interessant, was du schreibst, Bettelstudent :) Ja, das mit der Geschichte ist mir klar, müsste ich mich aber auch noch mal einlesen. Dennoch nervt mich die Extrawurst die Bayern braten will immer mehr. Ich mein, ich bin schon für die Haltung "jede,r so wie er sie möchte wenn es ihm ihr gefällt, und anderen nicht schadet bzw. zum Nachteil ist. Und trotzdem ..

Die BRD verleibte sich die DDR auch skrupellos ein, und zwar nach BRD - Grundsätzen alias "Werten" und die Geschichte und Gesetze, Regelungen und Abmachungen der DDR wurden insgesamt und für die betroffenen Menschen leider nichtig. Deshalb auch die Unzufriedenheit von so manchem ehem. DDRBürgerIn und aus meiner Sicht vollkommen nachvollziehbar und verständlich.
Wenigstens die guten Positionen hätte man übernehmen können, manchen kritisieren auch, dass es keine eigene ex-DDR und BRD neue Verfassung erstellt wurde, stattdessen wurde die BRD-Verfassung übernommen und die ehem. DDRBürgerInnen mussten feststellen, dass es auch Obdachlose geben kann.

Entspr. könnte sich die CDU die CSU einverleiben oder es heißt eben ab sofort CDSU. Und Punkt. Und der Kniefall vor rechts wie es auch gelegentlich gedeutet wird, in dem das neue Ministerium nun "Heimat"ministerium heißt nervt mich auch an.
Heimat ist da, wo es einem gefällt. Und das kann überall sein. Das kann auch im Elfenbeinturm sein. :biggrin:
wiki Elfenbeinturm:
Der Elfenbeinturm ist die Metapher eines geistigen Ortes der Abgeschiedenheit und Unberührtheit von der Welt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Elfenbeinturm
 

gelika56

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Feb 2017
Beiträge
69
Bewertungen
23
Sehr interessant, was du schreibst, Bettelstudent :) Ja, das mit der Geschichte ist mir klar, müsste ich mich aber auch noch mal einlesen. Dennoch nervt mich die Extrawurst die Bayern braten will immer mehr. Ich mein, ich bin schon für die Haltung "jede,r so wie er sie möchte wenn es ihm ihr gefällt, und anderen nicht schadet bzw. zum Nachteil ist. Und trotzdem ..

Die BRD verleibte sich die DDR auch skrupellos ein, und zwar nach BRD - Grundsätzen alias "Werten" und die Geschichte und Gesetze, Regelungen und Abmachungen der DDR wurden insgesamt und für die betroffenen Menschen leider nichtig. Deshalb auch die Unzufriedenheit von so manchem ehem. DDRBürgerIn und aus meiner Sicht vollkommen nachvollziehbar und verständlich.
Nun mach mal halblang und verbreite nicht so einen Blödsinn!!!
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Blödsinn ist schlecht, das stimt, da bin ich auch dagegen. Was bitte hälst du genau für Blödsinn? Was ist die richtige Meinung deiner Meinung nach zu dem was du kritisierst?
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 Apr 2008
Beiträge
1.613
Bewertungen
815
Zuletzt bearbeitet:

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Die sich selbst ernannten Zuständigen für "Heimat" (CSU) übertreiben es meiner Meinung nach, wenn sie ihre Politikmitglieder nach dem Familiennahmen nach Symbolen aus "Heimat"filmen plus minus Heintje oder "Die Zwillinge vom Immenhof" auswählen wie CSU Politiker Blume hihi http://www.markusblume.de/ oder Dr. Otto Hünnerkopf https://www.otto-huennerkopf.de/ auswählen. hihi Sammelt mit, wen gibt es noch? :icon_lol: (ja, weiß ich doch, dass es Zufall ist hihi)

Gut, und Söder will mit der Maßkrug Bier in der Hand "Wertekunde" an Zuwnaderungskinder vermitteln. Ja, deutsche oder bayrische Werte? *Kopfkratz* Was sind also die bayerischen Werte? Saufen?? Überteiertes und Unmengen an Bier saufen und zahlen?

https://www.derwesten.de/politik/soeder-plant-wertekunde-fuer-zuwandererkinder-in-schulen-id213955607.html

Was sind die Werte die vermittelt werden sollen? Das man Waffen und Panzer verkaufen kann, die andere töten?? Was soll das Wort "christlich" im Wort der Partei CDSU? In den zehn Geboten steht: "Du sollst nicht töten" und darunter verstehe ich auch: "Du sollst auch nicht töten lassen"

Außerdem was soll das mit der Aussage "Der Islam gehört nicht zu uns?" - unser Grundgesetz garantiert uns Religionsfreiheit! Dann müsste man auch sagen: der Buddhismus gehört nicht zu uns, die anthroposophische Theosophie gehört nicht zu uns, das Orthodoxe gehört nicht zu uns, was soll also der Fokus auf den Islam? Ich meine: es ist zu unterscheiden zwischen der Religion und den gehirngewaschenen Fanatikern. Man möge mich korrigieren sollte ich mich irren, für Korrekturen bin ich offen.

gut von NRW-Innenminister Reul, CDU fand ich: dass er darauf hinwies, dass man auf dummes Geschätz und hetze nichts geben soll, nach dem Amok in Münster und als die Rechten in Form von einer "von" gleich in Twitter reinschrien. Dlf: http://www.deutschlandfunk.de/nach-amoklauf-in-muenster-nicht-alle-innenstaedte.694.de.html?dram:article_id=415094

Gehlört Ýoga auch nicht zu Deutschland? Yoga ist eine philosophische Lehre aus Indien. Und wird immer erfolgreicher und beliebter, sogar Kirchen und ihre diversen Gruppen bieten Yoga an. Oder die Markthalle? Oder die Dönerbude? Islam nein, Döner ja oder was?

Was gehört denn zu Deutschland?? Der Rohrstock auf die ausgestreckte Hand wie es in deutschen Schulen damals üblich war? Ja, das haben wir doch in Form von Sanktionen bei ALG II doch wieder etwas abgewandelt bloß. Weh tun sie auch.

Für die Opfer in München tut es mir leid. Seehofer und Laschet waren auch gleich zur Stelle. Cem Özdemir von die Grünen und Jan Korte von Die Linke finden aber auch noch ein paar Worte: http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/twitter-reaktionen-amokfahrt-von-muenster-loest-im-netz-politischen-krach-aus/21152724.html

Mit der Selbstvermarktung in eigner Sache von CDSU Seehofer und dem Armutsleugner muss aber Schluss sein.Es muss um Verbesserungen gehen und nicht um mehr Geld in die eigene Tasche.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Haushaltsminister im Europaparlament der CDSU im Interview im Deutschlandfunk:
http://www.deutschlandfunk.de/eurpaeische-union-wir-sollten-macron-folgen.694.de.html?dram:article_id=415867
also, der Öttinger, der statt Englisch Öttinglisch spricht, siehe youtube hihi und im Europa-Parlament sitzt (ok, sorry, wollte mich nicht lustig machen, wichtig ist, dass man ihn versteht) und der bei einer öffentlichen Veranstaltung über Chinesen herzog .. http://www.faz.net/aktuell/politik/umstrittenes-video-oettinger-die-chinesen-und-die-pflicht-homoehe-14503206.html

manche sagen, das Interview enthielte positive Elemente, bspw. auf Macron zugehen (es gibt den Spruch "Macron rennt, Merkel bremst") (von einem Moderator von phoenix entnommen, danke) Ich selbst habe das Interview nicht gehört, bin aber von phoenix darüber informiert worden. Und die Reformpläne von Macron kenne ich auch nicht, ob die gut sind.
 

Dagegen72

VIP Nutzer*in
Thematiker*in
Mitglied seit
11 Okt 2010
Beiträge
6.852
Bewertungen
1.015
Letzten Freitag vermutlich war es, als ich die Wdh von Illners Talksendung zu Syrien "Keine Lösung ohne Putin" sah. https://www.berliner-zeitung.de/kultur/-maybrit-illner--zu-syrien-einigkeit-in-nur-einem-punkt--keine-loesung-ohne-putin-30045288
In der Sendung zu Gast waren Ursula von der Leyen (CDU), Bundesverteidigungsministerin, Annalena Baerbock, Parteivorsitzende der Grünen, Daniela Schwarzer (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik).
Sowie Frederik Pleitgen (CNN International), Matthias Paltzecl (Deutsch-Russisches Forum) und der deutsch-syrische Journalist Aktham Suliman.
Suliman äußerte sich sehr emotional und für mich nicht uninteressant hihi und der Artikelschreiber dieses Links meint, dass Suliman gar nicht so unrecht hätte, wenn er sagt:
Der Angriff von England, Frankreich und den USA auf die angebliche Giftgasfabrik sei ein Bruch des Völkerrechts gewesen. Und man könne auf einen behaupteten Völkerrechtsbruch (Assads) doch nicht mit einem ebensolchen antworten.
aber das Beste war: als er von der Leyen in seiner Art seine Antipathie äußerte, müsst ihr euch ansehen hihi, auf youtube: https://www.youtube.com/watch?v=KNg-afYX4ic
ich finde die Stelle gerade nicht, sonst hätte ich die Nummer angegeben. Oder vielleicht hat es ja jemand gesehen. Vielleicht ist es auch nicht dabei. Achtet aber mal auf die Gesichtsmimik insgesamt von von der Leyen. und die youtube - Kommentare sind auch interessant.

Ich finde solche Talksendungen gut, ich finde bloß, dass mehr Zeit dafür eingeplant werden sollte. Damit die nicht so im Stress reden müssen.

Warum war von Die Linke niemand eingladen? Die fehlten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Surfing

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.339
Bewertungen
1.626
„Die Hartz-IV-Gesetze sind Geschichte“, sagte Uwe Schummer (CDU), Vorsitzender der Arbeitnehmergruppe der Union im Bundestag, der „B.Z.“. „Wir brauchen eine neue beschäftigungs- und bildungszentrierte Arbeitsmarktpolitik.“ Sinnvoll sei ein „aktivierendes Grundeinkommen“.

Mit einer Klausurtagung bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg wollen die rund 90 Abgeordneten der Unionsfraktionsarbeitnehmergruppe im Mai über entsprechende Modelle beraten, kündigte Schummer laut der Zeitung an.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article175042310/CDU-Politiker-Schummer-Die-Hartz-IV-Gesetze-sind-Geschichte.html

Der CDU-Politiker Kai Whittaker hat sich für Änderungen bei Hartz IV ausgesprochen - und damit gegen die Forderungen vom Koalitionspartner SPD nach einer Abschaffung. Bei den Langzeitarbeitslosen versage der bisherige Maßnahmenkatalog und Mitarbeiter in den Jobcentern hätten zu wenig Zeit, sagte Whittaker im Dlf.

Whittaker: Wenn die SPD dazu bereit ist, die wirklichen Probleme bei Hartz IV anzugehen, dann kann ich mir das sehr gut vorstellen. Aber das, was momentan dort debattiert wird, insbesondere was Bürgermeister Müller von sich gibt, wundert es mich, dass da eigentlich noch kein Aufschrei durch dieses Land gegangen ist. Es handelt sich hier um nichts anderes als Lohndumping auf Kosten der Schwächsten, weil Müller ja diese Menschen für Mindestlohn oder etwas weniger anstellen möchte, damit sie den Park fegen oder Müll aufsammeln oder sonstige Tätigkeiten tun, die heute regulär bezahlte Menschen im öffentlichen Dienst machen. Und er möchte schlicht und ergreifend die Lohnkosten für die Länder drücken.

http://www.deutschlandfunk.de/cdu-politiker-zu-hartz-iv-aenderungen-ja-abschaffung-nein.694.de.html?dram:article_id=414172
 
Oben Unten