Quellensuche - Chilling Effects

E

ExitUser

Gast
Guten Drehstuhl meine lieben Narzissen,

Ich lese mich derzeit durch tausende Seiten mehr oder minder Parteiengesülze zu Wahlprogrammen und finde immer wieder diese 2 Worte "Chilling Effects", - jeder scheint etwas anderes und doch gleiches zu meinen.
Ich denke ich weiß was gemeint ist, aber dennoch wäre mir eine anständige Definition am Liebsten.
Leider ist das Interwebz nicht so begeistert von meiner Suche und lenkt mich auf journalistische Webzeinträge mit wenig bis gar keiner Relation.


Mag mir jemand aushelfen?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Ein Zusammenhang wäre mal nett...

das geht von "abschreckende Wirkung" über "Kälteeffekte" bis "dass Kälteeffekte".... du siehst, ein klein wenig Zusammenhang wäre schon nett.

Im Zusammenhang mit von Google abgelehnten , nicht dargestellten Seiten könnte man bei Chillingeffekts von einer Clearingstelle sprechen. Aber auch da steht Chillingeffects für abstossend, abschreckend.
 
E

ExitUser

Gast
Ein Zusammenhang wäre mal nett...

das geht von "abschreckende Wirkung" über "Kälteeffekte" bis "dass Kälteeffekte".... du siehst, ein klein wenig Zusammenhang wäre schon nett.

Im Zusammenhang mit von Google abgelehnten , nicht dargestellten Seiten könnte man bei Chillingeffekts von einer Clearingstelle sprechen. Aber auch da steht Chillingeffects für abstossend, abschreckend.
Verzeihung,
da war ich wohl beim Tippen nicht ganz bei Verstand, (scheint ja auch den Urhebern der Wahlprogramme so zu gehen).

Es geht hier insbesondere um die Auswirkungen von Überwachung auf die Bevölkerung.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Es gibt noch eine weitere Erklärung dazu, die mich gerade per PM erreichte und mir dann auch wieder einfiel...

Chill ma.... Hat nix mit dem ex-Innensenator Hamburg Schill zu tun, sondern kommt vom chillen... also kann man Chilling effects auch dahin gehend interpretieren, "ist ein neuliberaler ausdruck im anglikanischem Raum für "Ruhepunkte" Trittbretter oder auch "Mitnehmer Mentalitäten, etwas das hängen bleiben soll."
 
E

ExitUser

Gast
Es gibt noch eine weitere Erklärung dazu, die mich gerade per PM erreichte und mir dann auch wieder einfiel...

Chill ma.... Hat nix mit dem ex-Innensenator Hamburg Schill zu tun, sondern kommt vom chillen... also kann man Chilling effects auch dahin gehend interpretieren, "ist ein neuliberaler ausdruck im anglikanischem Raum für "Ruhepunkte" Trittbretter oder auch "Mitnehmer Mentalitäten, etwas das hängen bleiben soll."
Ich suche eher nach einer ausführlichen Definition für den Konsens in dem es verwendet wird -
was Chilling Effect in direkter und sinngemäßer Übersetzung (Semantik) bedeutet, ist mir als Teil der Generation Englisch & Deutsch durchaus bewusst,

ich versuche einmal den Konsens dessentwegen ich eine genauere Ausführung suche, herbeizuführen -

in den Programmen wird Chilling Effects als eine negative Reaktion auf Überwachung im öffentlichen und privaten Raum benutzt.
Hier und da findet sich der Verweis darauf, dass mit Chilling Effects die Veränderung eines Verhaltens (negativ für den Menschen) aufgrund der Überwachung gemeint sein kann.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
in den Programmen wird Chilling Effects als eine negative Reaktion auf Überwachung im öffentlichen und privaten Raum benutzt.
Hier und da findet sich der Verweis darauf, dass mit Chilling Effects die Veränderung eines Verhaltens (negativ für den Menschen) aufgrund der Überwachung gemeint sein kann.
Nun ja, das Gefühl ständig überwacht zu werden, kann doch eine abschreckende Wirkung haben, etwas zu tun. Z.B. zu demonstrieren, öffentlich oder auch im verborgenen aufzubegehren. Es kann auch zur Entmutigung führen, da man das Gefühl hat, unter Kontrolle zu stehen und somit bei etwas vieleicht später mal verbotenem erwischt zu werden.

All das würde ich unter Chilling effects von zunehmender Überwachung des öffentlichen wie nicht öffentlichen Raumes zusammenfassen.


Ps: Vieleicht wird Edward Snowden ja dafür bezahlt, genau das zu erreichen? :rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
Nun ja, das Gefühl ständig überwacht zu werden, kann doch eine abschreckende Wirkung haben, etwas zu tun. Z.B. zu demonstrieren, öffentlich oder auch im verborgenen aufzubegehren. Es kann auch zur Entmutigung führen, da man das Gefühl hat, unter Kontrolle zu stehen und somit bei etwas vieleicht später mal verbotenem erwischt zu werden.

All das würde ich unter Chilling effects von zunehmender Überwachung des öffentlichen wie nicht öffentlichen Raumes zusammenfassen.


Ps: Vieleicht wird Edward Snowden ja dafür bezahlt, genau das zu erreichen? :rolleyes:
Nun allerdings wäre eine (halbwegs fachliche) Definition irgendwo im Webz ganz nützlich, denn ich will mich in das Thema vertiefen, ohne mir noch mehr Wahlpropaganda der deutschen Parteien durchlesen zu müssen.
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.548
Hier könnte - aus dem amerikanischen Gebrauch als Idiom abgeleitet - auch die erstickende Wirkung auf die Freie Rede/Schrift bzw. Meinungsfreiheit gemeint sein.
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.008
Bewertungen
746
Chilling effect

Im juristischen Sinne beschreibt chilling effect im anglo-amerikanisch-kanadischen Sprachraum den umstrittenen selbstregulierenden Interessenausgleich vorwiegend im Internet, der im Idealfall nach Abwägung aller Rechtsgüter im Einzelfall Schutz erteilt als auch entzieht. Kritiker sehen in chilling effect weniger den Idealfall, sondern eine Art von Selbstbeschränkung vor allem von Internetdiensten, um in vorauseilendem Gehorsam das Risiko unliebsamer juristischer Auseinandersetzungen zu vermindern.[1] Häufig würde so die Wahrnehmung von und der Schutz durch Grundrechte ausgehebelt.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
13.642
Bewertungen
7.477
Hier könnte - aus dem amerikanischen Gebrauch als Idiom abgeleitet - auch die erstickende Wirkung auf die Freie Rede/Schrift bzw. Meinungsfreiheit gemeint sein.
Ja, so wie z.b. deutsche Medien sich weigern investigativ und ehrlich über ALG II oder die wirklichen Dimensionen der Abhörskandale zu berichten um die in ihrem Sinne agierenden Politiker zu schützen.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.182
Bewertungen
1.110
Nun allerdings wäre eine (halbwegs fachliche) Definition irgendwo im Webz ganz nützlich, denn ich will mich in das Thema vertiefen, ohne mir noch mehr Wahlpropaganda der deutschen Parteien durchlesen zu müssen.
Ich bin da vor einiger Zeit über eine "Wahrsagung" gestolpert. Vielleicht wäre jene dort angekündigte Studie noch interessant; ich weiß allerdings nicht, ob, wie und wo man die anfordern könnte.
Ansonsten sind mir auch nur vage (eher) Vermutungen bekannt, auch wenn die teilweise in konkrete Forderungen gipfeln. Z.B. in der Form, daß Datenschützer eine verdachts- und anhaltslose "vorbeugende" Videoüberwachung für unzulässig halten, da sich der Mensch automatisch und unbewusst an die Überwachung anpassen würde.


Anhang
Quelle: Union in Deutschland - Informationsdienst der Christlich Demokratischen Union Deutschlands, Nr. 21/68 vom 30. Mai 1968
 

Anhänge

Oben Unten