• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Quelle ist pleite

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#1
a) Das Quelle-Ende kommt dicker als befürchtet

Ganz überraschend kommt sie nicht - und dennoch schockiert die Nachricht:
Quelle ist nach 82 Jahren am Ende. Der geplante Verkauf der
Versandhandelsgruppe Primondo als Ganzes sei gescheitert, erklärte der
Insolvenzverwalter des Mutterkonzerns Arcandor, Klaus Hubert Görg. (...)
Nach Verdi-Angaben ist derzeit noch offen, wie viele Beschäftigte ihren
Job verlieren werden. Allein am Freitag hätten 800 Frauen und Männer ihre
Kündigung erhalten. Görgs Sprecher sagte, die Schließung werde noch einmal
1500 Arbeitsplätze bei Quelle kosten. Die Versandhandelssparte Primondo
hatte zuletzt noch rund 7000 Beschäftigte. Wie viele Jobs indirekt - also
im Versandzentrum oder in anderen übergreifenden Funktionen bei Primondo -
betroffen seien, werde noch ermittelt. Für 2500 der 10.500 Beschäftigten
war bereits ein Sozialplan ausgehandelt worden, 600 hatten nach Angaben
Görgs freiwillig gekündigt. An diesem Dienstag soll die Belegschaft in
Nürnberg darüber informiert werden, was die Abwicklung für sie und für das
Unternehmen bedeutet...“Artikel in der Frankfurter Rundschau vom
20.10.2009
Traditionsreicher Versandhändler: Wut, Trauer und Tränen bei Quelle | Frankfurter Rundschau - Top-News

b) Schickedanz und andere Versager in Fürth

„... Gewissenlose Manager, die sehr lange keine Konzepte für den
Versandhandel in Internetzeiten hatten. Die Quelle mit Karstadt
fusionierten und dann auch noch den unmittelbaren Konkurrenten Neckermann
ins Boot holten, ohne dass sie mit den einzelnen Marken sinnvoll umzugehen
wussten. Sie bastelten einen unübersichtlichen Konzern, der immer wieder
um- und neuorganisiert wurde. Zeitweise wechselten die Verantwortlichen
und die Konzepte schneller als die Warenkollektionen im Katalog. Auch
Madeleine Schickedanz trägt Verantwortung, die Quelle-Erbin, die sich nie
richtig um ihre Hinterlassenschaft kümmerte, sondern unentschlossen und
schließlich hilflos herumlavierte. Sie saß dem Vermögensverwalter Josef
Esch und der Privatbank Sal. Oppenheim auf, die rund um Quelle und
Karstadt ein brüchiges Imperium schufen. Schickedanz hat darüber einige
Milliarden Euro ihres Privatvermögens verloren. Die anderen Versager haben
sich freilich längst verdrückt, nicht selten mit stattlichen Abfindungen.
Geblieben sind zum Schluss gut 10.000 Beschäftigte. Nur für einen
Bruchteil von ihnen gibt es eine Zukunft...“ Ein Kommentar von Uwe Ritzer
in der Süddeutschen Zeitung vom 20.10.2009
Quelle: Das Ende - Versager in Fürth - Wirtschaft - sueddeutsche.de
 

Rosenstolz

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Apr 2009
Beiträge
283
Gefällt mir
45
#2
Hallöchen Leute,
dann wollen wir mal die Quelle Mitarbeiter recht herzlich begrüßen.

Es ist schon traurig wenn mann einen Job verliert, aber dafür dürft ihr
euch jetzt auf die Argen freuen.
Ihr wertdet recht herzlich von den Argenmitarbeitern aufgenommen.
ihr werdet recht herzlich schikaniert,entmündigt,gedemütigt,genötigt.

Also noch mal...
HERZLICH WILLKOMMEN
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#3
Hallöchen Leute,
dann wollen wir mal die Quelle Mitarbeiter recht herzlich begrüßen.

Es ist schon traurig wenn mann einen Job verliert, aber dafür dürft ihr
euch jetzt auf die Argen freuen.
Ihr wertdet recht herzlich von den Argenmitarbeitern aufgenommen.
ihr werdet recht herzlich schikaniert,entmündigt,gedemütigt,genötigt.

Also noch mal...
HERZLICH WILLKOMMEN
Das klingt aber alles ein wenig ironisch Deinerseits, oder irre ich mich.
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#5
Hallo hotti,

wieso?:icon_hihi: Das von Rosenstolz war doch was richtig nett gemeintes:icon_hihi::icon_hihi:

(Du irrst dich nicht;-))

meint ladydi12



Das klingt aber alles ein wenig ironisch Deinerseits, oder irre ich mich.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#6
Wie ist das eigentlich mit den ganzen Quelle-Shops? Das sind ja meist alles kleine Familienbetriebe.
 

Jenny81

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Feb 2009
Beiträge
133
Gefällt mir
3
#7
Also unser Quelle shop hier in der Stadt hat vor 2 wochen schon zu gemacht.
 

alvis123

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Aug 2009
Beiträge
2.009
Gefällt mir
398
#8
Hi...

Naja, dann haben wir in 1-2 Jahren noch mehr Mitstreiter.
D.h., wenn die schwarzgelben Idi...... so lange durchhalten.
Lassen wir das gemächlich auf uns zukommen.

MfG
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#10
Das "Stillhalteabkommen" zwischen Politik und Wirtschaft galt bis einschließlich des 27.09.
Das danach die Massenentlassungen einsetzen werden wurde hinter vorgehaltener Hand ausreichend gemunkelt. Immerhin so laut das es sogar Erwähnungen in den Medien fand.

Wenn sich also jetzt ! Einige stark verwundert zeigen, so sollten diese sich fragen lassen wo genau sie in den letzten mindestens 6 Monaten denn waren.
Natürlich wird das so weiter gehen. Die Bundesregierung rechnete bereits VOR den Wahlen mit ca. weiteren 1.5 Millionen Arbeitslosen nach den Wahlen. (ob allerdings von denen auf die sattsam bekannte Art "bereinigt" wurde nicht geklärt)

Ob nun jetzt Quelle oder die anderen bereits "Verdächtigen", - das zugeschusterte Steuergeld wird erst noch verbrannt (oder in "Sicherheit" gebracht) um anschließend alles dicht zu machen.

Da man dagegen z.Z. infolge Trägheit der Bürger und Ignoranz der üblichen Verdächtigen nichts "unternehmen" kann, lehne ich mich im Moment gepflegt zurück und schaue mir den Affenzirkus gelassen an, abwartend wann sich bei den so Betroffenen endlich einmal wirklich etwas bewegt. MIR jedenfalls geht das alles ehrlich gesagt am Arm vorbei. Wer sich treten läßt und auch noch "Danke" sagt, - also, Jeder wie er es mag und braucht.
 

Carmen406

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Sep 2009
Beiträge
63
Gefällt mir
2
#11
Ich habe bei der Quelle gearbeitet. Da sind viele ältere Frauen die dort seit Jahren arbeiten. Die haben keine Chance mehr wieder eine Arbeit zu finden. In Nürnberg schon gar nicht!
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#13
Auszug :
Die Leipziger Arbeitsagentur sei bereits seit Monaten mit Quelle im Gespräch, sagte deren Sprecher Hermann Leistner. Für einen Teil der von der Pleite betroffenen Beschäftigten gebe es kurzfristige Alternativen, zum Beispiel beim Versandhändler Amazon. Dieser suche für das Weihnachtsgeschäft Saisonkräfte, so Leistner.
Keine Rettung mehr für Quelle | MDR.DE
Da staunt man aber die Arbeitsagentur wusste es bereits. ??? Bei Amazon werden sie auch nicht fest eingestellt die suchen über Weihnachten immer aber noch nie haben sie jemand behalten.
 
E

ExitUser

Gast
#14
Die KarstadtQuelle Versicherungen gehören zur ERGO Versicherungsgruppe (Victoria, Hamburg-Mannheimer, DKV und D.A.S.). Die Kunden mit privaten Krankenvollversicherungen hat KarstadtQuelle vor kurzem an die Konzernschwester DKV übertragen. Seitdem verkauft der Direktversicherer ausschließlich private Zusatzpolicen für gesetzlich Versicherte. Im M&M-Bilanztest des Analysehauses Morgen&Morgen schnitt die KarstadtQuelle mit der Bewertung „bestanden“ ab.

Und nun gehts los...:biggrin:
 
Mitglied seit
1 Sep 2009
Beiträge
1.051
Gefällt mir
223
#15
Hm. Soweit ich weiß muss ein AG, der viele Leute auf einmal entlässt, dies vorher der Agentur mitteilen. Das wird denke ich der Grund sein, warum die das schon wussten.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#16

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#17
Ich hatte vor Jahren ein Vorstellungsgespräch für eine Stelle am Hauptstandort von Quelle und was sich damals präsentierte war absolut abschreckend. Es sprach weder zukündige Mitarbeiter an, noch potentielle Kunden. Das einzige Gefühl das aufkam, war schnell die Flucht ergreifen zu wollen.

Als potentieller Mitarbeiter mußte man über eine Stunde warten, bis sich jemand endlich zum Vorstellungsgespräch einfand. Dann bekam man schon während des Gesprächs erschreckende Wahrheiten zu sehen. Der Warenbestand in der entsprechenden Abteilung war einfach nur alt. Die Abteilung verwahrlos, winzig und es wurde zum mickrigen Gehalt eines "Verkäufers" erwartet, daß man gleichzeitig noch Computerreparaturen in einem Nebenkämmerchen durchführen solle. Allerdings dürfe man sich da nicht zu lange am Stück aufhalten, sonst würde der Chef sauer, denn schließlich stand man allein in der Abteilung. In anderen Abteilungen sah es nicht besser aus. Ein Abteilungsleiter für mehrere Abteilungen. Keine Fachkompetenz im Zusammenhang mit dem Sortiment.

Die volle verlängerte Öffnungszeit wurde mit Hilfe zusätzlicher Pausen einem einzelnen Mitarbeiter aufgebürdet.

Die Bekleidungsvorschriften waren lächerlich. Man hätte wirklich unbeschreibliche häßliche Klamotten tragen sollen, bei denen an jeder denkbaren Stelle irgendwelche albernen Buttons angeheftet waren, angefangen bei "Quelle finde ich gut". Mitarbeiter wurden zu Clowns gemacht.

Und das am Hauptstandort...wie sah es dann erst woanders aus? Das ehemaligen Vorzeigeobjekt Quelle würde systematisch ruiniert. Das Ende war schon vor über 10 Jahren unvermeidbar und es wundert eher, daß es so lange auf sich warten ließ.
 
E

ExitUser

Gast
#18
Ich habe bei der Quelle gearbeitet. Da sind viele ältere Frauen die dort seit Jahren arbeiten. Die haben keine Chance mehr wieder eine Arbeit zu finden. In Nürnberg schon gar nicht!
Huhu,

mitleid habe ich da nun aber nicht, Quelle hat sich da doch selbst rein geritten oder etwa nicht? Der Ticker auf N24 zeigt an Quelle musste aufgrund des "Kundenverlustet" geschlossen werden.

Ganz ehrlich, das fällt mir nicht schwer zu glauben! 2 mal was bestellt und 2 mal Chaos.

1 mal Küchenschrank, im Katalog hoch gepriesen und wirklich sehr gut dargestellt, als er dann ankahm, pfui pfui! Wer seinen Kunden so nen Müll andreht, der muss sich nicht Wundern, naja...

2tes mal, Waschmaschine bestellt, ich war nicht zuhause, meine Frau war Schwanger, doch die Quellemitarbeiter bzw. die Zulieferer und Subunternehmer hielten es nicht für nötig die Waschmaschine in den Keller, also 1 Stockwerk zu tragen. So Zitat:"Das könne die Schwangere Frau ja selber machen"

Beides wirkte auf mich natürlich desaströs, ich bestellte da nie nie nie mehr wieder was. Zumal bei 1. wohl das Qualitätmanagment versagte, und bei 2. ebenfalls das Qualitätsmanagment versagte.

Ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen das in einen gut geführten Unternehmen es zu 2 solchen Auslieferungen gekommen wäre.

Fortan bestellte ich woanders, und komisch, so eine unfreundlichkeit und "Müll" ist mir nie wieder unter gekommen.

Irgendwie erinnert mich die Quelle so an die Telekom :icon_neutral:

Sorry ich musst es los werden ;)

Danke :) MaT
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#19
Nicht die Quelle hat sich reingeritten, sondern unfähiges Management war wie so oft an dem Fiasko schuld. Die Einflußmöglichkeiten der Mitarbeiter müssen als Konsequenz in Deutschland ausgebaut werden, damit endlich eine Möglichkeit besteht derartiges Mißmanagement abstellen zu können.
 
E

ExitUser

Gast
#20
unglaublich hier die argumente ???
wie wärs mal mit einer politischen-marktwirtschaftlichichen einschätzung, warum lassen die beschäftigten in diesem land sich das alles gefallen ?
wer nicht kämpft-hat schon verloren, was muss eigentlich passieren bis alle das kapitalistische spiel begreifen und dann endlich handeln ?
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#21
Es gibt ja nicht nur Quelle! Auch andere Versandhäuser wird es bald treffen. Schaut euch doch die Kataloge an. Bei den Preisen habe ich da schon lange nichts mehr gekauft. Wartet ab, bei den anderen Versandhäusern knallt es auch bald.

Hier ein kleiner Vorgeschmack. Auch Karstadt will vermutlich niemand mehr haben: Erst Quelle, dann Karstadt - Kölner Stadt-Anzeiger
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#23
Interview mit Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung auf n-24 :


" Wir setzen auf die Bürgerarbeitsprojekte der BA in Fürth."

- Da ist man doch platt. Weiß der überhaupt was Er da von sich gibt ?
 

Die Antwort

Elo-User/in

Mitglied seit
23 Apr 2009
Beiträge
1.141
Gefällt mir
44
#24
Was natürlich auch übersehen wird, ist, daß gerade die bisherige Hauptclientel der Kaufhäuser gerade die Bevölkerungsteile sind, denen man heute einerseits vernünftige Bezahlung vorenthält oder sie gleich in die Armut gestossen hat. Hat diese Klientel kein Geld, dann gehen logischerweise auch die Händler den Bach runter.

Quelle konnte ja schlecht komplett auf Sozialkaufhaus umgestellt werden und nur noch Luxusgüter für die Reichen hätte auch nicht wirklich funktioniert.

Aber so simple Zusammenhänge begreifen weder Politiker oder Wirtschaftsexperten.
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#25
Interview mit Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung auf n-24 :


" Wir setzen auf die Bürgerarbeitsprojekte der BA in Fürth."

- Da ist man doch platt. Weiß der überhaupt was Er da von sich gibt ?
Da wurde auch gesagt das bei Quelle Nürnberg schon ein Arbeitsamt extra aufgemacht hat..schon krass
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#27
Der Jung weiß sehr wohl,was er sagt.

Mit «Bürgerarbeit» durch die Krise.

Im nächsten Jahr soll ein neues Projekt Langzeitarbeitslosen zum Job verhelfen.

FÜRTH - Die Regionaldirektion Bayern der Arbeitsagentur
plant ab Frühjahr 2010 so genannte Bürgerarbeit auch in Fürth einzuführen.
Oberbürgermeister Thomas Jung
setzt große Hoffnungen in diese neue Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

Nach Erfolgen in den neuen Bundesländern
ist das Modell in Weiden, Hof und Coburg eingeführt worden.
Mit Geld der Arbeitsagentur und der Europäischen Union
werden neu geschaffene Stellen für Langzeitarbeitslose
in Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Kirchen gefördert.

Da es sich um eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit
mit regelrechtem Anstellungsvertrag handelt,
fallen die Beschäftigten aus der offiziellen Arbeitslosenstatistik heraus.
Die Förderung läuft in der Regel ein Jahr, kann aber unbegrenzt verlängert werden.
Die Arbeitsagentur übernimmt 75 bis 100 Prozent der Kosten.

http://www.fuerther-nachrichten.de/artikel.asp?art=1080045&kat=12
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#28
Da läuft gerade in der ARD ein netter Spielfilm. Hat vermutlich jemand in weiser Voraussicht gedreht.......(Quelle, Nürnberg, + co.....
 

Helena

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Jul 2005
Beiträge
96
Gefällt mir
0
#29
Huhu,

mitleid habe ich da nun aber nicht, Quelle hat sich da doch selbst rein geritten oder etwa nicht? Der Ticker auf N24 zeigt an Quelle musste aufgrund des "Kundenverlustet" geschlossen werden.

Ganz ehrlich, das fällt mir nicht schwer zu glauben! 2 mal was bestellt und 2 mal Chaos.

1 mal Küchenschrank, im Katalog hoch gepriesen und wirklich sehr gut dargestellt, als er dann ankahm, pfui pfui! Wer seinen Kunden so nen Müll andreht, der muss sich nicht Wundern, naja...

2tes mal, Waschmaschine bestellt, ich war nicht zuhause, meine Frau war Schwanger, doch die Quellemitarbeiter bzw. die Zulieferer und Subunternehmer hielten es nicht für nötig die Waschmaschine in den Keller, also 1 Stockwerk zu tragen. So Zitat:"Das könne die Schwangere Frau ja selber machen"

Beides wirkte auf mich natürlich desaströs, ich bestellte da nie nie nie mehr wieder was. Zumal bei 1. wohl das Qualitätmanagment versagte, und bei 2. ebenfalls das Qualitätsmanagment versagte.

Ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen das in einen gut geführten Unternehmen es zu 2 solchen Auslieferungen gekommen wäre.

Fortan bestellte ich woanders, und komisch, so eine unfreundlichkeit und "Müll" ist mir nie wieder unter gekommen.

Irgendwie erinnert mich die Quelle so an die Telekom :icon_neutral:

Sorry ich musst es los werden ;)

Danke :) MaT
Ich habe vor vielen Jahren Geräte wie Kühlschrank, Waschmaschine usw. bestellt und bin bis heute hochzufrieden damit...Sie bleiben sozusagen als Andenken, denn sie gehen nicht kaputt! Mir bricht die Quelle-Pleite das Herz, es ist ein Stück Vergangenheit, es gehört zu Deutschland wie das Oktoberfest. Wer nicht so empfinden kann, hat keine Gefühle! Es tut mir unheimlich leid für die Quelle-Mitarbeiter. Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Arbeitssuche vom ganzen Herzen!
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#30
es kommen noch viele andere hinzu...

metzger, baustofflieferant in dresden schliest zum jahresende seine niederlassung in dresden, alle haben die kündigung zum jahresende bekommen, bis auf den niederlassungsleiter, der darf nach klipphausen zum nächstgelegenen zweig.

frohe weihnachten sage ich da nur, das land pfeift auf dem letzten loch, man glaubt es nur noch nicht....

mfg physicus
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#31
Was Quelle-Mitarbeiter jetzt wissen müssen.


Aktuell sucht die Diakonie Neuendettelsau neue Kräfte für Altenpflege und Hauswirtschaft.
Im Januar beginnen in Nürnberg neue Ausbildungskurse.
Insbesondere erfahrene Arbeitnehmer,
die täglich im Kundenkontakt standen oder stehen,
sind nach Angaben des Direktors für die Tätigkeit geeignet. :icon_neutral:

Auch die Nürnberger Immowelt AG will 2010 70 neue Stellen schaffen.


... Gehalt: Nach Angaben der Insolvenzverwalter
soll das Oktober-Gehalt durch den Verkauf der restlichen Waren *
innerhalb von vier bis sechs Wochen zu rechnen.
Deshalb ist mit einer verspäteten Auszahlung zu rechnen. :icon_kotz:


Arcandor Quelle Mitarbeiter Fhigkeiten Tipps Nrnberg Arbeitgeber Transfergesellschaft Hauswirtschaft Jobs - business-on.de Mittelfranken

* Eines Deitsch wie eines Fruusch ...
Aber der Sinn ist klar: Keine Kohle am 1.ten.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#32
Der Jung weiß sehr wohl,was er sagt.

Mit «Bürgerarbeit» durch die Krise.
-

http://www.fuerther-nachrichten.de/artikel.asp?art=1080045&kat=12

Für Entlassene aus insolventen Unternehmen ist das Modell der Bürgerarbeit nicht konstruiert
- hoffentlich reden wir nicht aneinander vorbei.Das, was die BA in Fürth schon länger plant geht Richtung Zwangsarbeit und hat nur eines im Sinn : Sanierung der maroden Kommunalkassen durch Langzeitarbeitslose.


- Jetzt nach der Quellepleite wird man für die neuen Arbeitslosen allerdings umsteuern und Jobs mit erträglichem Entgelt anvisieren,gesponsert mit immensen Zuschüssen.
Das wäre ein Hoffnungsschimmer für die Langzeitarbeitslosen , denn man wird hier wohl keine 2-Klassengesellschaft der Bürgerarbeit einrichten können
 

silver

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
298
Gefällt mir
2
#33
Zitat:
"Für Entlassene aus insolventen Unternehmen ist das Modell der Bürgerarbeit nicht konstruiert."

Dann wirds halt um-konstruiert.
Kann ja wohl das Problem nicht sein.
"Verleihen" liest man momentan in den Medien.

Ich geh mal davon aus,
daß man den größten Teil dieser Arbeitslosen so schnell wie möglich ruhig stellen wird.
Eine Dauerpräsenz von hunderten jammernden Ex-Quelle-Mitarbeitern
in den Medien ist sicherlich nicht gewünscht.
Wer in Lohn und Brot steht - egal zu welchen Bedingungen -
hat keine Zeit dazu.
 
Mitglied seit
4 Sep 2008
Beiträge
1.247
Gefällt mir
75
#34
Ich finds schade, hab viele Dinge bei der Quelle bestellt und war bisher immer zufrieden mit allem.
Und jedes Mal, wenn ich von der Arge wieder zurück fahr und auf die U-Bahn warte, kann ich ins Quelle Versandlager reingucken.
Meine Mutter hat damals da als Aushilfe gearbeitet...wie die Zeit vergeht *seufz*

Was ist eigentlich, wenn man was auf Raten neulich noch bestellt hat? :eek:
Oder wenn man jetzt noch was bestellt....ich denke doch mal nicht, dass einem als Kunde das geschenkt wird oder? :icon_twisted:

Naja Quelle hats wirklich verbockt, deren Internetseite sieht immernoch aus wie....sorry hingesch..... sowas kann man sich einfach nicht leisten, wenn man schon weiß,d ass der Großteil der Bestellungen über Internet läuft.
Hätten sie doch mal bei Neckermann und co abgeguckt, die werden nicht umsonst jedes Jahr wieder Sieger in Sachen "bester Onlineversandhandel" usw....
Frau Schickedanz, sie haben leider versagt, vielleicht schauen ja mal ein paar ehemalige Arbeiter bei Ihnen vorbei :icon_party:
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#35
Insgesamt hätten bereits etwa 800 Quelle-Beschäftigten eine neue Stelle gefunden. Der Betriebsratschef berichtete zudem von Solidaritätsbekundungen von Unternehmen aus dem ganzen Bundesgebiet. Fast täglich gingen im Betriebsratsbüro Jobangebote (Zeitarbeit) Frischfleisch:biggrin: für die Quelle-Mitarbeiter ein. «Diese Welle der Hilfsbereitschaft ist schon bemerkenswert», sagte Sindel.

Bin echt sprachlos...Da freun sich die ZA Lohnsklaven:biggrin:
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#36
Das ist die Realität :
Die Arbeitsagentur habe aber auch schon Anrufe von Firmen bekommen, die Quelle-Mitarbeiter übernehmen wollten. Nach Angaben der Behörde waren im Raum Leipzig im September insgesamt 1.800 freie Stellen gemeldet. Derzeit gibt es im Agenturbezirk 54.000 Arbeitslose.
Frust und Unklarheit bei Leipziger Quelle-Mitarbeitern | MDR.DE
Und so wird es überall sein mit der Zeit . Mit Quelle bangt die DHL denn da werden dann auch Jobs abgebaut und was es so noch nach ziehen wird. Selbst der neue Kombi wird die Zahlen nicht halbieren.
 
E

ExitUser

Gast
#37
Ich war noch nie eine begeisterte Versandhauskundin, und die wenigen Bestellungen, die ich bei Quelle, Otto und Consorten machte, schreckten mir nur weiter ab. Die gelieferten Sachen entsprachen häufig nicht der Katalogbeschreibung, sie waren im Verhältinis zum Einzelhandel zu teuer. Was mich besonders ärgerte, war diese Preisspirale bei den Größen.
Nur Minigrößen waren für kleines Geld zu erhalten, für jede weitere Größe wurde ein Aufschlag verlangt, sodass am Ende ein lappiges T-shirt 50,- Euro kosten konnte :-((
Und dann dieses Hin - und Hergeschicke wenn es nicht passte oder gefiel, oder - einfach etwas verkehrtes geliefert worden war. *nerv*
Dass ich am Ende nie mehr bestellte, hat mit der Fa. Otto zu tun, die steif und fest behaupeten dass ich bestimmte Artikel nie zurückgeschickt hätte.
Da ich nur nachweisen konnte, dass ich ein Paket an Otto zurückschickte, jedoch nicht was sich darinnen befand, musste ich zahlen.
Habe ich auch, und danach bestellte ich in keinem der Versandhäuser jemals wieder etwas.
Ich war von diesem Geschäftsgebaren endgültig kuriert.

LG :icon_smile:
 

Linchen0307

Elo-User/in

Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.166
Gefällt mir
67
#38
Jo, Hamburgeryn....
der Preisaufschlag bei verschiedenen Grössen war auch für mich ein Grund, nie dort zu bestellen.... Da ist das bei Bon Prix besser...
Allerdings habe ich verschiedene Grossgeräte von Quelle und damit war ich bislang sehr zufrieden... bis jetzt. Mein Flachriemen vom Trockner riss (Privileg), keinen Kundendienst mehr ... also habe ich mich mit einigen Usern hier auf die Suche nach diesem Flachriemen begeben... und jemad ist fündig geworden.... so wie der Riemen geliefert wird, bringen wir ihn mit telefonischer Unterstützung an ... auch hierfür ist das ELO ausgezeichnet!!!

Danke an K. an G. an M.
 

tisinimo

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2009
Beiträge
182
Gefällt mir
2
#39
Ich habe bei der Quelle gearbeitet. Da sind viele ältere Frauen die dort seit Jahren arbeiten. Die haben keine Chance mehr wieder eine Arbeit zu finden. In Nürnberg schon gar nicht!
Hallo, arbeit finden tut man schon nur die frage was einem aufgedrückt (gezwungen) wird. ZA freut sich:biggrin: oder Bürgerarbeit:icon_klatsch:. Wie aus unserer heutigen Pegnitz Zeitung zu Lessen ist, hat ein Mallermeister 10.000€ zur verfügung gestellt:icon_party:
Nun einige die sind bestimmt dabei, die mit dem Finger auf Hartz4 gezeigt haben und uns Schmarotzer genannt haben werden es nun am eigenem Leibe erleben was wir erleben:icon_sad:.
 

penelope

Elo-User/in

Mitglied seit
2 Mrz 2008
Beiträge
1.700
Gefällt mir
43
#40
Morgen zusammen

nun ja, das es in allgemein teuer war, bei Quelle usw einzukaufen schreckte wohl die meisten nicht ab, sie konnten mit Ratenzahlungen
ihren Traum erfüllen, bzw bei Bonbrix mit der Zahlpause:icon_smile:
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#41
Ich habe, wenn überhaupt nur in der Quelle Fundgrube und im Foxmarkt gekauft, als es diese beiden Outlets noch gab. Wenn ich mich von besonders niedrigen Preisen hab verführen lassen mal eine Bluse, Jacke oder Ähnliches zu kaufen, die von Quelle war, habe ich fast immer im Nachhinein festgestellt, dass das Teil schlecht saß, und nach kürzester Zeit ohnehin kaputt gegangen ist. Bei einer Kunstlederjacke hatte ich nach 2 mal Tragen einen riesigen Schlitz im Rücken.
Positiv war es nur, wenn es etwas von "Madeleine" oder "Elégance" stark reduziert in den Märkten gab, da habe ich einmal sogar eine sehr schöne, bestickte Seidenjacke für 20 Euro (zusammen mit 2 Röcken) erstanden, die mir damals schon im Katalog gefallen hatte, die ich mir aber nie zum Katalogpreis hätte leisten können.
Warum sich Menschen diese Preisstaffelung gefallen lassen, war mir schon immer ein Rätsel. Ich kann Hamburgeryn da nur beipflichten.

Ich selbst halte das für den wesentlichen Punkt, warum Neckermann finanziell immer noch besser dasteht als Quelle, denn Neckermann hatte vor 2,3 Jahren die Preisstaffelung abgeschafft und verkauft seit dem besser. Zudem ist die Qualität auch ein bißchen besser.

Übrigens biete Bon Prix zum Teil die gleichen Produkte wie Otto an, verkauft sie nur günstiger.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#42
Da ich nicht gut laufen kann, kaufe ich viel online. Auch bei Quelle. Hab wohl immer Glück gehabt mit der Ware.
@Lexxy. Deine Raten musst Du weiter zahlen. Das kam auch letztens im Fernsehen.
 

Jesaja

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Aug 2008
Beiträge
740
Gefällt mir
8
#44
Sind die nicht Mutter und Tochter (also eine BG:biggrin:)?
Die bonprix Handelsgesellschaft mbH ist ein deutsches Versandhandelsunternehmen. Die Gesellschaft wurde am 21. Mai 1986 als Tochter der Otto Group gegründet.
bonprix ? Wikipedia

Anscheinend schon. Was es unter der Marke "Rainbow" bei Bon Prix gibt, kann man meistens auch bei Otto finden. Warum Bon Prix gegen seine Mutter konkurriert, weiss ich auch nicht, das ist vermutlich der Elektra Komplex. :biggrin:
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#46
Noch am 30. Juni dieses Jahres hat Ministerpräsident Seehofer auf seiner Website http://www.csu.de/seehofer/(Horst-Seehofer.de) folgende Mitteilung veröffentlicht:



"Die Einigung über Sofortmaßnahmen für Quelle seien ein gerade noch rechtzeitiges Signal. Er begrüßte die Einigung über die Finanzierung der Fortführung des Versandhandels bei Quelle ausdrücklich. "Endlich ist die für das Unternehmen und für die Beschäftigten und ihre Familien schreckliche Hängepartie beendet. Es ist nicht hoch genug einzuschätzen, dass jetzt die betroffenen Arbeitnehmer mit größerer Zuversicht und neuer Hoffnung in die nächsten Monate gehen können."

Bin ich also im falschen Film?
Opel kommt auch noch.
 

FAR2009

Elo-User/in
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
522
Gefällt mir
17
#47
Noch am 30. Juni dieses Jahres hat Ministerpräsident Seehofer auf seiner Website http://www.csu.de/seehofer/(Horst-Seehofer.de) folgende Mitteilung veröffentlicht:



"Die Einigung über Sofortmaßnahmen für Quelle seien ein gerade noch rechtzeitiges Signal. Er begrüßte die Einigung über die Finanzierung der Fortführung des Versandhandels bei Quelle ausdrücklich. "Endlich ist die für das Unternehmen und für die Beschäftigten und ihre Familien schreckliche Hängepartie beendet. Es ist nicht hoch genug einzuschätzen, dass jetzt die betroffenen Arbeitnehmer mit größerer Zuversicht und neuer Hoffnung in die nächsten Monate gehen können."

Bin ich also im falschen Film?
Opel kommt auch noch.
Nee, das war´n alter Film, hiess glaub ich "Wahlkampf 2009" oder so ähnlich.
Was jetzt läuft, ist die schwarz/gelbe Reality-Show "Pimp my Wirtschaft"
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#49
Es hatte sich schon lange ankündigte und ist nun eingetreten:
Das Versandhaus Quelle ist tot!

Noch im Juni prahlte der Vorsitzende der kapitalistischen Partei CSU,
Horst Seehofer, dass endlich "die schreckliche Hängepartie für das Unternehmen und für die Beschäftigten und ihre Familien beendet ist".

Dieser zweifachen Falscheinschätzung hatte die Linke damals bereits
widersprochen.

Solche Katastrophen sind im Kapitalismus durchaus normal und dies ist
erst der Anfang. Das schlimme Versagens der auf Export getrimmten
deutschen Wirtschaftspolitik wurde wieder um einiges deutlicher und in
spätestens 12 Monaten beginnt dann für die freigestellten Arbeiter und
Arbeiterinnen eine schreckliche Zeit der Schikanen durch die
Grundsicherungsstellen (ARGE).
mehr hier

Wäre es nicht gut, wenn die Mitarbeiter, jetzt wo sie noch beieinander sind sich in einem Verein zusammen tun, um dann gemeinsam sich gegen BA und Grundsicherung zu wehren.
Sie können dann auch am "Rundentisch" mit der Faust aufschlagen.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#50
@animas
Meinst du, dort ist schon genug Erfahrung bei den Menschen vorhanden, dass sie die Notwendigkeit des Zusammenschlusses erkennen? Und wie wirkt ein derartiger Wunsch auf unerfahrene Menschen, wenn doch die Agentur für Arbeit extra eine Geschäftsstelle für die Betroffenen aufmacht?

Mario Nette
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#51
@animas
Meinst du, dort ist schon genug Erfahrung bei den Menschen vorhanden, dass sie die Notwendigkeit des Zusammenschlusses erkennen? Und wie wirkt ein derartiger Wunsch auf unerfahrene Menschen, wenn doch die Agentur für Arbeit extra eine Geschäftsstelle für die Betroffenen aufmacht?
Mario Nette
Nein!

Man kann aber doch mal mit ihnen sprechen. Wenn die erst mal den Psychoterror erleben, dann werden die wenigsten noch was tun.

Wie alt ist die betroffenen Menschen? Wie lange noch bis zur Rente?
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#55
Meine Fragen:
Wie alt ist die betroffenen Menschen? Wie lange noch bis zur Rente?
finden keine Antwort.

Die Gewerkschaften in Deutschland sind zur Domestizierung der Arbeiter!
:icon_pause:
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#56
Akkordarbeit in der Quelle-Kantine
Beratung im Versandhaus lief am ersten Tag sehr geordnet ab

NÜRNBERG - Wie jetzt? Es dauert eine Weile, bis die Zuhörer im großen Saal der Quelle-Kantine die Botschaft verstehen: Ausfüllen können sie ihren Antrag auf Arbeitslosengeld heute schon, abgeben dagegen nicht. Denn es fehlt ein wichtiges Papier: Die Arbeitsbescheinigung des Arbeitgebers. Ohne sie läuft nichts, wie Wolfgang Stotz von der Arbeitsagentur erklärt. «Primondo hat uns zugesagt, dass die Arbeitsbescheinigungen spätestens nächste Woche zugestellt werden», fügt er an.

Weiterlesen ...

Mario Nette
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#57
30.10.2009
Firmenauflösung
Post stoppt Auslieferung von Quelle-Paketen

Schwarzer Freitag bei Quelle: Tausende Mitarbeiter des insolventen Versandhändlers beginnen zur Stunde ihren letzten Arbeitstag. Dem Unternehmen drohen indes schon neue Probleme - Zeitungsberichten zufolge könnte der Firma sogar das Geld fehlen, um Pakete aus dem Ramschverkauf auszuliefern.

Weiterlesen ...

Mario Nette
 

Merkur

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.898
Gefällt mir
119
#59
Viele davon haben ihr gesamtes Arbeitsleben, oft mehrere Jahrzehnte, bei dem Versandunternehmen verbracht, das nach der Insolvenz nun abgewickelt wird.
Sie haben den Profit erwirtschaftet und die Gehälter für die Manager und ihre Millionen Abfindung und nun wirft man sie weg wie einen alten Lappen.Sie werden nicht mal Abfindung erhalten.
Viele erhielten nicht mal eine Kündigung nur einen Anruf sie sollen zu Hause bleiben.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2008
Beiträge
1.023
Gefällt mir
22
#60
Da gehört schon ne Menge Unvermögen, Blödheit und Profitgier dazu,
um ein gutgehendes Versandhaus wie Quelle an die Wand zu fahren.:icon_neutral:
 

animas

Elo-User/in

Mitglied seit
20 Dez 2005
Beiträge
327
Gefällt mir
2
#61
Da gehört schon ne Menge Unvermögen, Blödheit und Profitgier dazu,
um ein gutgehendes Versandhaus wie Quelle an die Wand zu fahren.:icon_neutral:
Man könnte es auch "Marktbereinigung" nennen.
Mal sehen, ob die Wettbewerber die verbleibenden "Kaufkraft" übernehmen, oder ob die ganz weggebrochen ist.
:icon_pause:
 

Donauwelle

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jan 2008
Beiträge
1.406
Gefällt mir
125
#62
75 % der Quellekunden haben Gebrauch vom Ratenkauf bzw. den Zahlpausen gemacht...

D.h. gekauft haben meist die, die höhere Preise wegen der Möglichkeit auf Pump zu kaufen gemacht haben.

Wenn aber - wegen der Bankenkrise und engeren Beurteilung durch die Banken und z.B. wegen Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit, weniger Leute Kredite bekommen können, dann ist das auch der Tod des Geschäfts...
 

Curt The Cat

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
7.425
Gefällt mir
2.098
#64
In 52 Minuten wird der Aúsverkauf von Quelle übers Internet beendet und die Plattform geschlossen. Gleichzeitig verlieren 1300 Quelle-Mitarbeiter ihren Job. Für die weitere Abwicklung der Geschäfte werden von den 5300 verbliebenen Mitarbeitern nur noch 4000 benötigt...

Soeben in den WDR 2 Nachrichten gehört...


:icon_kotz:

 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.306
Gefällt mir
4.155
#66
Anfang des Monats konnten wir einer der größten Entlassungswelle binnen einer Woche beim Versandhaus Quelle erleben. Die Frankfurter Rundschau berichtete in ihrer Ausgabe vom 13.Oktober, dass „das gekündigte Quelle-Personal reagiere größtenteils gefasst und gut vorbereitet“ auf die Entlassungswelle. „Es habe aber auch Tränen und Fast-Zusammenbrüche gegeben.“ Psychologen vor Ort seien gefragt.. Das erinnert eher an einen Bericht über eine Hinrichtung, zu der das Opfer „gefasst und gut“ vorbereitet geführt wird.. Gleichzeitig aber läuft mit noch etwa. 4000 Lohnabhängigen reibungslos der „Resteverkauf“ von ca. 18 Millionen Produkten an. 4000 Menschen, die aktiv ihre eigene Abwicklung unterstützen, ohne dass es irgendeine nennenswerte Aktion des Widerstands oder gar der Verweigerung gibt! Es fehlt den Menschen Unterstützung von allen Seiten. (Nicht mit uns! Nicht in unserem Namen!) Die Quelle-Mitarbeiter werden als Ware Arbeitskraft nicht mehr verwertbar sein, sobald die Verramschung der Ware erledigt ist.
Martin Behrsing | "Linke Politik muss dafür sorgen, dass ihre größte Wählergruppe vertreten wird" | Mehr, Menschen, Man, Hat, Politik
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#69
Verstehe ich gar nicht. Die Arbeitsagenturen sind doch zu modernen Dienstleistern geworden, die ihre Kunden schnell und passgenau vermitteln. Wir haben doch genügend Jobs, es herrscht doch ein so eklatanter Fachkräftemangel, das man über den Zuzugserleichterungen von ausländischen Mitarbeitern nachdenkt. Das Ausland staunt doch über das deutsche Jobwunder. Komisch, das alles ...
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten