• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Putin über die Demokratie des Westens

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Jan 2006
Beiträge
1.904
Bewertungen
129
Recht hat Er ! Demokratie ist für die welche Geld haben :mad:
 

nafi

Neu hier...
Mitglied seit
4 Mrz 2014
Beiträge
98
Bewertungen
34
Die beste Demokratie, die man für Geld haben kann, im Westen wie im Osten. :icon_hihi:

Kann jemand die Übersetzung verifizieren? Ich bin leider nicht des Russischen mächtig, und mein Vertrauen in die Medien ist auch arg eingeschränkt. :wink:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Aktuell wurden die (mutmaßlichen) Mörder der Journalistin Politkowskaja verurteilt. An die Hintermänner kommt man wohl nicht ran. Wer da glaubt, dass da politische Mächte nicht die Finger im Spiel hatten, dem kann man wohl nicht helfen. Tja wer den - äußerst brutal geführten Tschetschenienkrieg - offiziell in Russland kritsiert, hat(t)e schlecht gelitten.

Und Onkel Putin schwadroniert über Demokratie, ausgerechnet DER.

Das erbärmlichste Interview, was ich von ihm gesehen habe, Fragen eh vermutlich selbst gestellt, der buckelnde Hofstaat der russischen Staats-Journnalie ist eh nur Staffage.

Kein Wunder, dass Persönlichkeiten wir Politkowskaja in so einem Land NULL Zukunft haben und sogar ihr Leben lassen müssen.

Ich verzichte auf den Kotzsmiley.
 
E

ExitUser

Gast
Im Westen die Banken und Unternehmen,im Osten die Oligarchen. :wink:
Im Unterschied zur Ukraine -mit westorientierten Oligarchen als Präsident- hat Putin in Russland die Oligarchenherrschaft gebrochen - Chodorkowsky als Beispiel.

Putin hat in Russland mehr zu sagen als Merkel, die auf ihre 'Wirtschaft' hören muss...

* zu Politowskaya: die ermordete J. gehörte zum Jelzin Clan
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Im Unterschied zur Ukraine -mit westorientierten Oligarchen als Präsident- hat Putin in Russland die Oligarchenherrschaft gebrochen - :icon_hihi: Chodorkowsky als Beispiel.

Putin hat in Russland mehr zu sagen als Merkel, die auf ihre 'Wirtschaft' hören muss...

* zu Politowskaya: die ermordete J. gehörte zum Jelzin Clan
Chodorkowsky ist das falsche Beispiel,denn :

Der Chef des Yukos-Konzerns war bei Putin in Ungnade gefallen, weil er die Opposition finanzierte und in seinem Konzern ohne Rücksprache mit dem Kreml agierte. Bis auf zwei weitere Oligarchen, den einstigen Putin-Förderer Boris Beresowski und den Medienmagnaten Wladimir Gussinski, sind alle anderen Superreichen aus der Jelzin-Zeit bis heute bestens im Geschäft und müssen nicht einmal Fragen nach der nebulösen Herkunft ihres Vermögens fürchten: Allen voran Roman Abramowitsch, der Eigner des FC Chelsea.
Wobei Chodorkowsky noch lebt im Gegensatz zu Boris Beresowski,der eines ungeklärten Todes in London starb.

Und zu den anderen Oligarchen :

De facto ist die Zahl der Oligarchen unter Putin gestiegen, und die „Aufsteiger“ in den elitären Zirkeln aus den Geheimdienste haben den „Alteingesessenen“ in Sachen politischer Einfluss beerbt; die Clans bzw. ihre Anführer bilden heute eine Art modernes Politbüro und sind an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt. Kritiker klagen zudem, dass viele Firmen formell zwar in staatlichem Besitz sind, tatsächlich aber von Männern aus Putins Umfeld wie seinen früherer Vorzimmer-Chef Igor Setschin kontrolliert werden, und die Gewinne de facto privatisiert werden – etwa über Verträge mit dubiosen Mittlerfirmen oder durch den Verkauf von Rohstoffen zu verbilligten Preisen.
Mythos 5: Putin hat mit den Oligarchen aufgeräumt - Zum 60. Geburtstag des Zaren - FOCUS Online - Nachrichten
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dez 2009
Beiträge
2.447
Bewertungen
749
Die Alternative zu Putin ist was? Chaos, Mord und Totschlag wie im einstmaligen Jugoslwien, dem Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen?
 
E

ExitUser

Gast
Focus ist keine 'Quelle' sondern ein politisches Meinungsmagazin.

Ich denke Auschlag hat gegeben das der Yukos Konzern seine ergaunerten Lizenzen auf russ. Erdölvorkommen an Texaco/Exxon veräußern wollte - hier wurde -angesichts des Rohstoffausverkaufs von der russichen Regierung die Notbremse gezogen. Chodorkovsky selber war -politisch gesehen- keine Bedrohung für Putin. Der Oligarch hat+hatte keinen Rückhalt in der russ. Bevölkerung...

Sicher gibts weiterhin (üble) Oligarchen in Russland - diese haben politisch aber keinen Einfluss mehr...(im Unterschied zu Deutschland)
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Focus ist keine 'Quelle' sondern ein politisches Meinungsmagazin.

Ich denke Auschlag hat gegeben das der Yukos Konzern seine ergaunerten Lizenzen auf russ. Erdölvorkommen an Texaco/Exxon veräußern wollte - hier wurde -angesichts des Rohstoffausverkaufs von der russichen Regierung die Notbremse gezogen. Chodorkovsky selber war -politisch gesehen- keine Bedrohung für Putin. Der Oligarch hat+hatte keinen Rückhalt in der russ. Bevölkerung...

Sicher gibts weiterhin (üble) Oligarchen in Russland - diese haben politisch aber keinen Einfluss mehr...(im Unterschied zu Deutschland)
So einfach ist die Welt,westliche Medien lügen,die Medien im Osten sind ein Quell der Wahrheit.
Russland müsste doch das ideale Auswanderungsland für manche User sein.:wink:
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
So einfach ist die Welt,westliche Medien lügen,die Medien im Osten sind ein Quell der Wahrheit.
Russland müsste doch das ideale Auswanderungsland für manche User sein.:wink:
Nicht böse gemeint, aber merkst Du eigentlich nicht wie lächerlich Du Dich mit solchen Äußerungen machst?

Sobald ihr nicht mehr weiter wisst, kommt die "dann hau doch ab wenn es Dir hier nicht passt"-Keule (auf Stammtisch-Niveau).

Nur weil es euch wieder nicht in den Kram passt, dass die Menschen auf diese ekelhafte Anti-Russland-Hetze nicht reinfallen und die dunklen Machenschaften des Westens kritisieren.

Ich frage mich, warum von Dir und Deinesgleichen hinsichtlich solcher Konsorten wie den Pussy-Krawallschwestern nicht ähnlich gelagerte Aufforderungen kommen in den Westen auszuwandern, wenn es ihnen in Russland nicht gefällt? Geschlossene Grenzen als Hindernis zählen nicht mehr als Argument, die sind jetzt seit 24 Jahren ja offen.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168

Ich frage mich, warum von Dir und Deinesgleichen hinsichtlich solcher Konsorten wie den Pussy-Krawallschwestern nicht ähnlich gelagerte Aufforderungen kommen in den Westen auszuwandern, wenn es ihnen in Russland nicht gefällt? Geschlossene Grenzen als Hindernis zählen nicht mehr als Argument, die sind jetzt seit 24 Jahren ja offen.


Mir ist neu,dass Russland keine Grenzkontrollen mehr hat ?
Im übrigen haben in den letzten Jahren unzählige Menschen Russland verlassen und sind ins Exil gegangen,auch oder nur wegen der politischen Lage in ihrer Heimat.

Komisch,würden diese " Krawallschwestern " das gleiche in Deutschland gegen die GroKo und Merkel inszenieren,würden sie von Leuten wie Dir in den Himmel gehoben.

Und nicht überall sieht man in ihnen Krawallschwestern,sondern einfach mutige Frauen,die gegen Putin und Konsorten demonstrieren und dabei durch ihre Aktionen Aufmerksamkeit auf ihren Protest lenken wollten.
Sie wurden auch eigentlich nicht wegen der Blasphemie ins Lager gesteckt,sondern wegen ihrer Regime Kritik.Man war aber froh,den wahren Grund mit der Blasphemie verschleiern zu können.

Auch der russische Schauspieler Iwan Ochlobystin, der neben seinem Schauspielberuf als russisch-orthodoxer Priester tätig ist, setzte sich für Pussy Riot ein. Ochlobystin schrieb einen offenen Brief an Patriarch Kyrill I. Er drückte darin aus, dass die Art und Weise, wie man mit den Frauen von Pussy Riot verfahre, der Russisch-Orthodoxen Kirche (ROK) Schaden zufüge. „Mit jedem Tag, an dem die Teilnehmerinnen der Gruppe Pussy Riot im Gefängnis sitzen, verliert die Russisch-Orthodoxe Kirche die Unterstützung dutzender Christen im Alter von 16 bis 60 Jahren“, schrieb Ochlobystin in dem offenen Brief.[27] Auf der Website der Künstlergruppe Chto Delat? veröffentlichte der Philosoph Slavoj Žižek wiederum einen Kommentar, der zur Solidarität mit Pussy Riot aufruft und ihrer „Verkörperung einer Idee“ den „Pragmatismus der Macht“ des russischen Staates entgegenstellt, den er zuvor mit dem zaristischen Regime des frühen 20. Jahrhunderts vergleicht.

Am 21. September 2012 zeichneten Amnesty International und Yoko Ono Pussy Riot mit dem diesjährigen LennonOno Friedenspreis aus. In Erinnerung an John Lennons Engagement für Frieden und Menschenrechte wird der Preis alle zwei Jahre vergeben. Ono überreichte den Preis an Pjotr Wersilow, den Ehemann von Nadja Tolokonnikowa, in New York. „Es ist schrecklich, dass diese drei Mädchen zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden, obwohl sie nichts Falsches getan haben
Pussy Riot ? Wikipedia

Die haben mehr Eier in der Hose,als diejenigen,die im sicheren Deutschland sitzen und gegen ihr eigenes Land zugunsten der Putinokratie Stimmung machen wollen.
Natürlich ist der Westen alles andere als perfekt,aber hier kannst Du immer noch Deine Hasstiraden gegen den Staat öffentlich ablassen,in Putins Reich wüsstest Du natürlich genau,was dann mit Dir geschehen würde.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Mir ist neu,dass Russland keine Grenzkontrollen mehr hat ?
Es gibt aber keinen Eisernen Vorhang mehr, der die Ausreise/Auswanderung komplett unterbindet. Du wusstest auch ganz genau dass ich genau das meine. Was soll also dieses alberne Getue schon wieder?

Im übrigen haben in den letzten Jahren unzählige Menschen Russland verlassen und sind ins Exil gegangen,auch oder nur wegen der politischen Lage in ihrer Heimat.
Danach war in meinem Beitrag aber nicht gefragt.

Komisch,würden diese " Krawallschwestern " das gleiche in Deutschland gegen die GroKo und Merkel inszenieren,würden sie von Leuten wie Dir in den Himmel gehoben.
Da muss ich Dich leider enttäuschen: Wäre ich ein Fan von gesteuerter Opposition, würde ich mich z. B. aktiv am Wahl-Kabarett hierzulande beteiligen.

Und nicht überall sieht man in ihnen Krawallschwestern... blabla
Auch nach diesem Stuss war in meinem Beitrag nicht gefragt. Ich wiederhole aber die Frage sehr gerne noch ein mal: Warum kommen von Dir und Deinesgleichen solche Auswanderungs-Aufforderungen nicht bei den Pussy-Krawallschwestern?

Ihr sagt doch selbst immerzu, dass man das Land verlassen soll, wenn es einem nicht passt.

Wieso kommt diese Empfehlung eurerseits niemals dann, wenn plötzlich irgendwo in irgendwelchen Ländern sich ein paar Heinis zusammenrotten und den Bauernaufstand proben?

Die haben mehr Eier in der Hose,als diejenigen,die im sicheren Deutschland sitzen und gegen ihr eigenes Land zugunsten der Putinokratie Stimmung machen wollen.
Natürlich ist der Westen alles andere als perfekt,aber hier kannst Du immer noch Deine Hasstiraden gegen den Staat öffentlich ablassen,in Putins Reich wüsstest Du natürlich genau,was dann mit Dir geschehen würde.
Interessant wie schnell Kritik zur "Hasstirade" deklariert wird.

Ja ja, aber sobald ich mich aktiv bei den "falschen Versammlungen" beteilige, muss ich damit rechnen, dass ich entweder von irgend einer der vielen Sondereinheiten zu Brei geschlagen werde, man mir mit dem Wasserwerfer die Augen ausschiesst - für was die EU übrigens anderen Ländern gleich Sanktionen aufbrummt ohne mit der Wimper zu zucken - oder mir irgendwelche Gesinnungen anzudichten versucht, mit denen ich nicht mal im Entferntesten etwas zu tun haben will.. so sieht das nämlich wirklich aus, in Deinem "alles andere als perfekt"-Reich der Lügen und Suggestion.

Oder man wird ganz einfach gemollathet, wenn man gewissen Kreisen ein Dorn im Auge ist und nicht selten auch mal gemöllemannt... aber sicher alles wieder nur Verschwörungstheorien, im "nicht alles perfekt". :wink:

Diese Taktik mit der medialen Markierung als "Bad Guy" geht einfach nicht mehr auf.

Die Menschen in diesem Land wollen keinen Krieg!

Nachtrag:

Übrigens... dafür das Kritiker in Russland so brutal verfolgt werden, können die Krawallschwestern sich noch ganz gut und quicklebendig durchs Land bewegen und rumplärren, gell?
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168


Übrigens... dafür das Kritiker in Russland so brutal verfolgt werden, können die Krawallschwestern sich noch ganz gut und quicklebendig durchs Land bewegen und rumplärren, gell?
Am 23. Dezember wurden beide Musikerinnen dann rund drei Monate vor dem regulären Ablauf ihrer Haftstrafe freigelassen.
Pussy Riot ? Wikipedia

Sie könnten natürlich das Land verlassen,aber sie kämpfen einfach weiter,trotz der Angriffe auf sie und das zeigt ihren Mut :

Moskau - Die Wortführerinnen der Kreml-kritischen Punkband Pussy Riot sind von mehreren Russen in der Stadt Nischni Nowgorod mit Farbe, Essensresten und Metallgegenständen attackiert worden. Auf Bildern und einem Video im Internet ist der Angriff der Männer auf die Aktivistinnen Marija Aljochina und Nadeschda Tolokonnikowa zu sehen.

Die beiden Frauen waren nach eigenen Angaben nach Nischni Nowgorod gekommen, um auf die schlechte Behandlung von inhaftierten Frauen aufmerksam zu machen, deren Arbeitsbedingungen im Gefängnis nicht klar geregelt sind. "Es ist sehr bedauerlich, dass der Kampf für Menschenrechte auf Schläge, Tränengas und Farbattacken trifft", sagten die Aktivistinnen vor Journalisten. "Aber uns wird das nicht aufhalten."
Russland: Pussy-Riot-Aktivistin Aljochina bei Angriff verletzt - SPIEGEL ONLINE

Der Rest ist das übliche Ablenken von Tatsachen.
Ich habe nie behauptet hier im Westen wäre alles super,aber im Vergleich zu Russland leben wir hier wirklich in Freiheit.Ausserdem müssen wir nicht fürchten,dass irgendwelchen sogenannter Business- Man das eigene Wohneigentum gefällt und man dann mit entsprechendem Nachdruck aus dem Eigentum geworfen wird,ohne Chance auf Hilfe der Behörden oder Justiz,wie in Russland täglich praktiziert.Russland ist für den " Otto Normal " ein rechtsfreier Raum.
Oder hast Du eine Ahnung,wie Arbeitslose dort leben ?
Ich habe vor ein paar Jahren auf einer Wolga Kreuzfahrt einiges von Russland gesehen,ganz besonders die Armut die in diesem Land ausserhalb der Zentren herrscht.Und das,obwohl Russland unendlichen Reichtum durch seine Bodenschätze hat.Leider fliessen diese Erlöse aber am Volk vorbei in die Taschen der Menschen in Putins Dunstkreis.
Nein,lieber lebe ich in der schlechtesten aller Demokratien als in der besten aller Diktaturen.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Pussy Riot ? Wikipedia

Sie könnten natürlich das Land verlassen,aber sie kämpfen einfach weiter,trotz der Angriffe auf sie und das zeigt ihren Mut :
Noch mal: Warum kommen solche Aufforderungen von Dir und Deinesgleichen nicht in deren Fall?

Aber die jetzt getätigte Heroisierung lässt bereits tief blicken.



Der Rest ist das übliche Ablenken von Tatsachen.
Nee, nur weil Dir die Tatsachen die ich Dir vorhalte nicht schmecken, brauchst das nicht gleich als "Ablenken" zu deklarieren.

Ich habe nie behauptet hier im Westen wäre alles super,aber im Vergleich zu Russland leben wir hier wirklich in Freiheit.
Du brauchst so eine Behauptung auch gar nicht konkret äußern, denn dieses bagatellisierende "nicht alles perfekt" lässt schon tief genug blicken.

Die "Freiheit" die Du da ansprichst, ist trügerisch. Es ist eine Schein-Freiheit.

Ich habe Dir diesbezüglich bereits ein paar Tatsachen als Beispiele genannt.

Ich habe vor ein paar Jahren auf einer Wolga Kreuzfahrt einiges von Russland gesehen,ganz besonders die Armut die in diesem Land ausserhalb der Zentren herrscht.Und das,obwohl Russland unendlichen Reichtum durch seine Bodenschätze hat.
Es ist ja natürlich nicht so, das hierzulande die Erlöse aus harter Arbeit am Volk vorbei in die Taschen der Bankster, der Lobbyisten und Besatzer (Art. 120 S. 1 GG) fließen würden, gell? :icon_pfeiff: Aber wozu auch diese Kohle lieber nutzen, um den Art. 11 des IPwskR zu verwirklichen? Braucht doch eh kein Mensch...

Und wem es nicht passt, der kann sich ja - nach eurer Logik - einfach "nach drüben" verpi**en, statt mutig zu sein und Kritik zu äußern.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
...

Und wem es nicht passt, der kann sich ja - nach eurer Logik - einfach "nach drüben" verpi**en, statt mutig zu sein und Kritik zu äußern.
Mut? Was für einen Mut? Wenn du riskierst wegen Kriegs-Kritik (und DE befindet sch NICHT im Krieg mit RU) erschossen zu werden oder im Lager zu landen so wie die "Krawallschwestern", weil bezüglich des Imperators Putin mal Klartext geredet wird, DANN kannst du von Mut sprechen.

Hierzulande sche.. sich die meisten Leute ja in die Hose, an den Petitions-Ausschuss ihre Meinung wegen Sanktionen im ALG-Bereich zu schreiben, obwohl sie sich hier jeden Tag dagen ausko.. n.

Oder bekommt der Ausschuss jetzt tausende von mails wo die Leute mit ihrem "guten Namen" unterschreiben?
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
...

Putin hat in Russland mehr zu sagen als Merkel, die auf ihre 'Wirtschaft' hören muss...

---
Und Putin hört u.a sehr auf die Nationalisten. Möchtest du das?
Wenn Merkel so viel Einfluss hätte wie Putin wären das Forum und viel andere ruckzuck dicht. Und viel hier hätten dann deutlich weniger Freizeit und stattdessen Arbeit, allerdings nicht da wo sie sich das vorstellen.

Dies Putin-Angehimmel ist einfach mega peinlich.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Mut? Was für einen Mut? Wenn du riskierst wegen Kriegs-Kritik (und DE befindet sch NICHT im Krieg mit RU) erschossen zu werden oder im Lager zu landen so wie die "Krawallschwestern", weil bezüglich des Imperators Putin mal Klartext geredet wird, DANN kannst du von Mut sprechen.
Man wird vielleicht nicht erschossen, nein, aber medial diskreditiert (ganzer Blödsinn von wegen "Neurechts", "Eso-Spinner", "Verschwörungstheoretiker" und haste nicht gesehen).

Deshalb ist es eben insbesondere hierzulande mutig, öffentlich Kritik zu üben.

Hierzulande sche.. sich die meisten Leute ja in die Hose, an den Petitions-Ausschuss ihre Meinung wegen Sanktionen im ALG-Bereich zu schreiben, obwohl sie sich hier jeden Tag dagen ausko.. n.

Oder bekommt der Ausschuss jetzt tausende von mails wo die Leute mit ihrem "guten Namen" unterschreiben?
Da hast Du leider Recht und da muss ich Dir auch zustimmen.

Aber es läuft auch hier wieder darauf hinaus, das Regimekritiker hierzulande eben diskreditiert werden oder man ihnen so "geistreiche" Dinge an den Kopf wirft wie z. B. "geh doch nach drüben wenn es Dir hier nicht passt".

Aber irgendwelche Bauernaufständler am A.... der Welt fordert man nie dazu auf auszuwandern, wenn es ihnen in ihren Heimatländern nicht passt... da wird immer vollstes Verständnis gezeigt, dass sie sich irgendwelche Hähnchen in aller Öffentlichkeit in die Körperöffnungen schieben oder Polizisten massakrieren und ganze Straßenzüge verwüsten.
Man heroisiert solche Leute dann sogar noch. :icon_kotz2:

Und dann will man mir zu allem Überfluss noch einen von "sie bleiben und sind mutig" erzählen, während man mutigen Menschen hierzulande die Auswanderung anrät und diese noch indirekt als "Nestbeschmutzer" zu deklarieren versucht. Ich glaub ich steh im Wald! :icon_motz:
 

Public Enemy

Forumnutzer/in

Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
118
Bewertungen
18
Die Alternative zu Putin ist was? Chaos, Mord und Totschlag wie im einstmaligen Jugoslwien, dem Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen?
dann schau mal was Putins Hundesöhne im Kaukasus veranstalten!
Man sollte sich mal schlau machen um zu erfahren in welchen Kriegsländern die Russen ihre Finger drin hatten/haben!
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Man wird vielleicht nicht erschossen, nein, aber medial diskreditiert (ganzer Blödsinn von wegen "Neurechts", "Eso-Spinner", "Verschwörungstheoretiker" und haste nicht gesehen).



Sowohl die einen als auch deren Kritiker -in den von dir angeprochenen Fällen meist aus linken und Antifa-Kreisen - nehmen sich viel zu wichtig.

"Sich diskrediert fühlen", sorry, das hört sich im Vergleich zu den z.B. in RU drohenden Konsequenzen wie Jucken nach einem Mückenstich an: wer hier in DE in die Öffentlchkeit geht und sich mit irgendwas aus dem Fenster lehnt.der muss lediglich mit Gegenwind rechnen, viele wollen auch genau das im medialen Zeitalter: provozieren, Aufmerksamkeit, In-sein, Kohle machen: BROADCAST YOURSELF!!! Ist dir das noch nicht aufgefallen?

Mich nervt das total: Langfristige politische Arbeit ohne persönliche Wichtigtuerei ist den meisten zu anstrengend. Die kriegen den Ar... noch nicht mal hoch, wenn die Demo 15 Minuten mit ÖV entfernt sind, das sage ich dir.

In Berlin müssten vor dem Reichstag jede Woche Demos sein, mit tausendem von Beteiligten, das zahlenmäßige Potential ist da:,und was passiert? Nada.

Eine Menge Flachpfeiffen machen da draußen rum. Haben den ganzen Tag Zeit, jahrelang und kriegen nix auf die Reihe. Aber rumjaulen, das können viele erstklassig.


Deshalb ist es eben insbesondere hierzulande mutig, öffentlich Kritik zu üben.
Ach Quark, die meisten machen das sogar gerne, siehe Begründung oben und schaue dir die Videos an , die kursieren. Alles eitel Sonnenschein.


Aber es läuft auch hier wieder darauf hinaus, das Regimekritiker hierzulande eben diskreditiert werden oder man ihnen so "geistreiche" Dinge an den Kopf wirft wie z. B. "geh doch nach drüben wenn es Dir hier nicht passt".
Das ist auch keine Lösung aber reagiert im Wesentlichen provokativ auf jene, die hier - gar nicht so selten - so tun, als würden sie morgen von der Gestapo abgeholt und/oder im KZ landen. So als müsste sie ganz schreckliche Angst haben (und mutig sein, wie du schreibst) , den nächsten Tag zu erwarten... . Das sind erfahrenmaßen die, die sich abends selbszufrieden und wohlig grunzend vor den Rechner setzen und den Kronkorken ihren Bieres ploppen lassen und im Grund ihres Herzens die BRD ganz wunderbar finden.
DAS ist der wesentliche Grund warum die meisten noch hier sind, obwohl es doch ganz, ganz "gruselig, faschistisch" etc. zuginge, man total "entrechtet" sei etc. etc.. Ja, da würde ich mir tatsächlich auch sagen: nix wie weg hier.

Ich kenne aber keinen, der aus den o.a. Gründen den Abgang gemacht hätte: KEINEN EINZIGEN.

Aber irgendwelche Bauernaufständler am A.... der Welt fordert man nie dazu auf auszuwandern, wenn es ihnen in ihren Heimatländern nicht passt... da wird immer vollstes Verständnis gezeigt, dass sie sich irgendwelche Hähnchen in aller Öffentlichkeit in die Körperöffnungen schieben oder Polizisten massakrieren und ganze Straßenzüge verwüsten.
Im Westen würde man angesichts der letzgenannten Aktion eher pikiert und amsüsiert oder auch verständnislos reagieren. Aber kaum jemand würde auf die Idee kommen, zwei Jahre Lagerhaftt wären angemessen. Andere halten das sogar für Kunst (Und diese Aktion ist soweit ich weiß wie viele andere mit künstlerischem Anspruch gemeint, über Kunst lässt sich natürlich streiten).

Aber als Homosexueller demonstrieren ist in RU lebensgefährlich, warum erwähnst du das nicht und so vieles andere? Und in DEM Sinne hat Vittorio recht. Da leben du und ich im Paradies. Dafür müssen wir weder den Bückling machen noch sonstwas, aber zur Kenntnis nehmen bevor irgend ein Schlaumeier den Autokraten Putin quasi wieder zum Kronzeugen der richtigen Demokratie erklärt, sollte man das schon.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Noch mal: Warum kommen solche Aufforderungen von Dir und Deinesgleichen nicht in deren Fall?
Ich antworte mal für das Dönn'chen, damit sein Eiertanz mal beendet wird. Auffallend ist ja zu einen, dass er/sie/es, sobald es sich berechtigter Kritik ausgesetzt sieht, die er/sie/es mit seinen Plattitüden nicht mehr abbügeln kann, dann mit seinen Standrad-Keulen abzukanzeln versucht oder andere Nebelkerzen wirft, um auf die Fragen nicht tiefer eingehen zu müssen. Anscheinend hat da wohl jemand Angst, sich zu verfangen...:icon_mrgreen:

Nun zu deiner Frage. Antwort: Weil damit das ständig (westlich)politisch wie medial gezeichnete Bild Putins und Russlands gefestigt werden soll, wovon dann auch die Politik ihren Nutzen zieht. Nur deshalb werden Gruppierungen wie Pussyriot in den westlichen Medien durchgereicht und zum Freiheitskämpfer stilisiert. Weil sie dem Westen (NATO) als mediale Waffe z.B. bei der jetzigen Auseinandersetzung mit Russland hilft. Das Durchgreifen der Polizei ist hier aber auch nicht anders. S21 schon vergessen?

Dabei haben wir in D einen nicht unerheblichen Leichenberg im Keller
==> H4: Eine Liste von Leichen - Quergedacht! v 2.0

Vielleicht kommt ja Putin mal auf die Idee und greift so eine Sache auf, um seiner Bevölkerung zu zeigen, wie man hier, im goldenen Westen, mit Systemkritiker/-opfer umgeht...
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
S21 schon vergessen?
Nicht vergessen, weil selbst in den Mainstreammedien überall präsent und nachzulesen.
Sowas in den russischen Staatsmedien? Undenkbar !!


Vielleicht kommt ja Putin mal auf die Idee und greift so eine Sache auf, um seiner Bevölkerung zu zeigen, wie man hier, im goldenen Westen, mit Systemkritiker/-opfer umgeht...
Oh ja, das sollte er mal: Die russische Bevölkerung würde staunen, wieviel mehr an Systemkritik hierzulande möglich ist. Das könnte in RU eventuell sogar nach und nach Massendemos mobilisieren. Allerdings gehört das Zusammenschlagen von Anti-Staatsdemos in Russland zum guten Ton der Staatsmacht. Da braucht man nicht mal Mollies werfen oder Steine.

Und für Krieg kritisieren wird man auch mal liquidiert und/oder privat abgepasst und krankenhausreif geschlagen.

Fahr doch mal nach Moskau, stell dich auf den Roten Platz
mit nem Schild, auf dem du die völkrrechtswidrige Besetzung der Krim durch russische Soldaten anprangerst und Putins Rücktritt forderst.

Wir schicken dir dann auch Care-Pakete nach Sibirien.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Sowohl die einen als auch deren Kritiker -in den von dir angeprochenen Fällen meist aus linken und Antifa-Kreisen - nehmen sich viel zu wichtig.
Na ja, die beiden letztgenannten Gruppen braucht und fördert das System, um sie gegen ihre braungefärbten Gegenspieler spielen zu lassen.

Tauchen allerdings neue Bewegungen auf, die nicht so leicht zu steuern sind bzw. den Interessen des Systems zuwiderlaufen, werden diese - mit zum Teil wirklich niederträchtigen Mitteln - angegriffen.

"Sich diskrediert fühlen", sorry, das hört sich im Vergleich zu den z.B. in RU drohenden Konsequenzen wie Jucken nach einem Mückenstich an: wer hier in DE in die Öffentlchkeit geht und sich mit irgendwas aus dem Fenster lehnt.der muss lediglich mit Gegenwind rechnen,
Ihr vergesst bei dieser Form von Argumentation immer wieder die Tatsache, dass es doch die westlichen Länder - hier ganz besonders die BRD - sind, welche für sich beanspruchen die freiheitlichsten Länder aller Zeiten und die einzig wahren Demokratien zu sein (das aber teilweise viel schlimmer auf den Boden gekackert wird, als man es den sog. "Schurkenstaaten" vorwirft, sei an dieser Stelle mal ausgeklammert).

Aber genau das tut Russland eben nicht. Und Putin hat sich selbst auch nie als "lupenreinen Demokraten" bezeichnet.

viele wollen auch genau das im medialen Zeitalter: provozieren, Aufmerksamkeit, In-sein, Kohle machen: BROADCAST YOURSELF!!! Ist dir das noch nicht aufgefallen?
Das lässt sich aber sicherlich nicht auf alle überstülpen. Selbstdarsteller u. ä. gab und gibt es schon immer, aber das hat nun nichts damit zu tun, das man hierzulande systematisch diskreditiert werden kann, wenn man sich a.) nicht in eine Schublade pressen lässt oder b.) dem System nicht in den Kram passt.

Mich nervt das total: Langfristige politische Arbeit ohne persönliche Wichtigtuerei ist den meisten zu anstrengend. Die kriegen den Ar... noch nicht mal hoch, wenn die Demo 15 Minuten mit ÖV entfernt sind, das sage ich dir.
Da muss ich Dir leider Recht geben.

Aber ich denke bei vielen hat es auch nicht unbedingt etwas mit "Ar... nicht hochkriegen" zu tun, sondern teilweise auch mit Vertrauensverlust und Angst.

Da wo sich Menschen zusammenschließen (wollen), sind auch ganz schnell mal die Dienste aktiv und mischen ihre Unruhestifter (Spalter, Hetzer, Provokateure) unter.

In Berlin müssten vor dem Reichstag jede Woche Demos sein, mit tausendem von Beteiligten, das zahlenmäßige Potential ist da:,und was passiert? Nada.
Da stimme ich Dir ebenfalls zu.

Eine Menge Flachpfeiffen machen da draußen rum. Haben den ganzen Tag Zeit, jahrelang und kriegen nix auf die Reihe. Aber rumjaulen, das können viele erstklassig.
Auch hier stimme ich Dir zu.

Ach Quark, die meisten machen das sogar gerne, siehe Begründung oben und schaue dir die Videos an , die kursieren. Alles eitel Sonnenschein.
Die meisten sind aber nicht alle.

Das ist auch keine Lösung aber reagiert im Wesentlichen provokativ auf jene, die hier - gar nicht so selten - so tun, als würden sie morgen von der Gestapo abgeholt und/oder im KZ landen.
Die Befürchtungen der Menschen sind größtenteils nicht unberechtigt, da heutzutage tatsächlich ein falscher Foren- oder Blogeintrag ausreicht, um die Meinungsfreiheit mittels div. angeblicher "Beleidigungen" oder "Verleumdungen" u. ä. zu unterdrücken.. da wird dann auch mal ratz fatz der PC beschlagnahmt (um nur mal ein Beispiel zu nennen).

Das sind erfahrenmaßen die, die sich abends selbszufrieden und wohlig grunzend vor den Rechner setzen und den Kronkorken ihren Bieres ploppen lassen und im Grund ihres Herzens die BRD ganz wunderbar finden.
Gibt es diesbezüglich irgendwelche Quellen als Beweise oder handelt es sich hierbei lediglich um eine Theorie? Sorry dass ich da mal so nachhake, aber das "erfahrenmaßen" [sic!] hat mich hellhörig werden lassen.

Ich kenne aber keinen, der aus den o.a. Gründen den Abgang gemacht hätte: KEINEN EINZIGEN.
Ich hingegen schon (also im Sinne von Auswanderung).

Im Westen würde man angesichts der letzgenannten Aktion eher pikiert und amsüsiert oder auch verständnislos reagieren. Aber kaum jemand würde auf die Idee kommen, zwei Jahre Lagerhaftt wären angemessen.

Andere halten das sogar für Kunst (Und diese Aktion ist soweit ich weiß wie viele andere mit künstlerischem Anspruch gemeint, über Kunst lässt sich natürlich streiten).
Ich frage mich, ob Du diese abscheuliche Aktion immer noch so "toll" finden und im "künstlerischen Lichte" sehen (wollen) würdest, wenn kleine Kinder so etwas mitansehen müssten (die Aktion mit den Hähnchen geschah wie bereits angemerkt in aller Öffentlichkeit).

Aber als Homosexueller demonstrieren ist in RU lebensgefährlich, warum erwähnst du das nicht und so vieles andere? Und in DEM Sinne hat Vittorio recht. Da leben du und ich im Paradies. Dafür müssen wir weder den Bückling machen noch sonstwas, aber zur Kenntnis nehmen bevor irgend ein Schlaumeier den Autokraten Putin quasi wieder zum Kronzeugen der richtigen Demokratie erklärt, sollte man das schon.
Ich habe hier in keinem einzigen Beitrag irgendwie herauslesen können, das jemand den Putin zum "Kronzeugen der richtigen Demokratie" erklärt hat.

Und bevor diesbezüglich irgendwelche Missverständnisse auftreten: Nein, für mich ist er kein "Kronzeuge der "richtigen" Demokratie"... aber ein Obama, eine Merkel und ein Cameron sind es für mich ebenfalls nicht.

Aufspielen tun sie sich aber so, als wären sie es. Und genau das kotzt mich eben gewaltig an.

Und diese ständigen Forderungen, dass die Polizei hierzulande gegen Demonstranten mit aller Härte durchgreifen soll, während Krawalltouristen anderer Länder als "Freiheitskämpfer" deklariert und heroisiert werden, kotzt mich ebenfalls an.

Übrigens - zu deinem Beispiel mit der Homosexualität: Diese war bis 1994 in der BRD selbst noch unter Strafe gestellt (§ 175 StGB)... wieso muss es 45 Jahre dauern, bis so eine Regelung gestrichen wird?

Und noch etwas: In den USA sind gleichgeschlechtliche Ehen auch nicht in jedem Bundesstaat erlaubt...
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Na ja, die beiden letztgenannten Gruppen braucht und fördert das System, um sie gegen ihre braungefärbten Gegenspieler spielen zu lassen.
Das wüsste ich nun meinerseits etwas genauer: wer fördert da wen mit was?


Ihr vergesst bei dieser Form von Argumentation immer wieder die Tatsache, dass es doch die westlichen Länder - hier ganz besonders die BRD - sind, welche für sich beanspruchen die freiheitlichsten Länder aller Zeiten und die einzig wahren Demokratien zu sein (das aber teilweise viel schlimmer auf den Boden gekackert wird, als man es den sog. "Schurkenstaaten" vorwirft, sei an dieser Stelle mal ausgeklammert).
Das mit dem "Schlimmer" stell ich mal in Frage, soweit es die BRD betrifft. Mit dem Rest kann ich gut leben. Ich habe auch eine andere Vorstellung von Demokratie.

Aber genau das tut Russland eben nicht. Und Putin hat sich selbst auch nie als "lupenreinen Demokraten" bezeichnet.
Weil er sich lächerlich machen würde? Warum sorgt er denn nicht für mehr Demokratie und dafür, dass nicht einige Appartschniks in Lichtgeschwindigkeit zu Multimilliardären werden, während Millionen andere kaum was zu fressen haben.


Selbstdarsteller u. ä. gab und gibt es schon immer, ...
Mag sein, aber das Internet hat dies exponentiell verstärkt.



aber das hat nun nichts damit zu tun, das man hierzulande systematisch diskreditiert werden kann, wenn man sich a.) nicht in eine Schublade pressen lässt oder b.) dem System nicht in den Kram passt.
Du spielst auf was Bestimmtes an, das ich erahne, allerdings stecke ich in dieser Thematik nicht so weit, dass ich mir da weitergehende Urteile erlaube. Was ich bisher so gelesen und an Videos gesehen habe , führt mich zu der Einschätzung dass beide Seiten eher sinnlos im Nebel rumstochern als was handfestes zu Tage zu bringen.


Aber ich denke bei vielen hat es auch nicht unbedingt etwas mit "Ar... nicht hochkriegen" zu tun, sondern teilweise auch mit Vertrauensverlust und Angst.
Und genau das halte ich für eine ganz große Ausrede.


Da wo sich Menschen zusammenschließen (wollen), sind auch ganz schnell mal die Dienste aktiv und mischen ihre Unruhestifter (Spalter, Hetzer, Provokateure) unter.
Auch das halte ich für übertrieben oder redest du von Gruppen, die es sich zum Ziel gemacht haben Leute umzulegen, Bomben hochgehen zu lassen. Sorry, da hab ich auch kein Verständis dafür.


Die Befürchtungen der Menschen sind größtenteils nicht unberechtigt, da heutzutage tatsächlich ein falscher Foren- oder Blogeintrag ausreicht, um die Meinungsfreiheit mittels div. angeblicher "Beleidigungen" oder "Verleumdungen" u. ä. zu unterdrücken.. da wird dann auch mal ratz fatz der PC beschlagnahmt (um nur mal ein Beispiel zu nennen).
Guck dich doch mal um, was allein hier so geposte wird. Welcher PC wurde denn da beschlagnahmt Das sind alles so heiße Luft Nummern. Aufgebauschtes Gedöns.


Gibt es diesbezüglich irgendwelche Quellen als Beweise oder handelt es sich hierbei lediglich um eine Theorie? Sorry dass ich da mal so nachhake, aber das "erfahrenmaßen" [sic!] hat mich hellhörig werden lassen


Erfahrungen die zur (Alltags-) Theorie führen.
Die kannst du selbst hier überprüfen. Mache einen thread auf und frage (kann man die Umfagefunktion nehmen), wer an den Petitionausschuss wegen der Sanktionen geschrieben hat (ich meine jetzt nicht die bloße Unterschrift), um seine Erfahrungen und Haltung darzulegen oder es vorhat. Ich wette, von denen, die sich hier ansonsten aus dem Fenster lehnen ist so gut wie keiner dabei.


Ich frage mich, ob Du diese abscheuliche Aktion immer noch so "toll" finden und im "künstlerischen Lichte" sehen (wollen) würdest, wenn kleine Kinder so etwas mitansehen müssten (die Aktion mit den Hähnchen geschah wie bereits angemerkt in aller Öffentlichkeit).
Kleine Kinder finden das sicher weniger schlimm, als wenn ihre Eltern im Zuge einer Demo halb tot geprügelt werden. Ansonsten: finde ich auch eher geschmacklos. Aber gleich Lagerhaft... .

Ich habe hier in keinem einzigen Beitrag irgendwie herauslesen können, das jemand den Putin zum "Kronzeugen der richtigen Demokratie" erklärt hat.
Nicht?

Und bevor diesbezüglich irgendwelche Missverständnisse auftreten: Nein, für mich ist er kein "Kronzeuge der "richtigen" Demokratie"... aber ein Obama, eine Merkel und ein Cameron sind es für mich ebenfalls nicht.
Na welchen Stellenwert hat den Putin dann für dich? Wie steht er denn zu seinem Volk, zu Nationalismus, Krieg und Demokratie?


Und diese ständigen Forderungen, dass die Polizei hierzulande gegen Demonstranten mit aller Härte durchgreifen soll, während Krawalltouristen anderer Länder als "Freiheitskämpfer" deklariert und heroisiert werden, kotzt mich ebenfalls an.
Pauschal gegen Demonstranten hart durchzugreifen hab ich ncht gehört. Die ersten Demos auf dem Maidan waren nach meiner Kenntnis friedlich (meist Studenten und andere junge Leute) und wurden brutal zusammengeknüppelt. Lies dich ein.


Übrigens - zu deinem Beispiel mit der Homosexualität: Diese war bis 1994 in der BRD selbst noch unter Strafe gestellt (§ 175 StGB)... wieso muss es 45 Jahre dauern, bis so eine Regelung gestrichen wird?
Entwicklungszeit? Wieso ist Russland immer noch nicht so weit, wenn WIR doch angeblich die Rückschrittlichen sind, die falsche Vorstellungen von Demokratie haben?
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Das wüsste ich nun meinerseits etwas genauer: wer fördert da wen mit was?
Zumindest gibt es eine moralische Förderung (im Kampf gegen Rechts).

Wie das ganze sonst noch so aussehen könnte, könnte aus der Medienberichterstattung hinsichtlich der ganzen NSU-Geschichte ersichtlich werden.

Aufjedenfall braucht das System beide Seiten um sie gegeneinander ausspielen zu können (Teile und Herrsche).

Das mit dem "Schlimmer" stell ich mal in Frage, soweit es die BRD betrifft. Mit dem Rest kann ich gut leben. Ich habe auch eine andere Vorstellung von Demokratie.
Die Beteiligung an solchen Dingen wie Kosovo-Konflikt und Afghanistan-Krieg ist m. E. schon schlimm genug. Allerdings hast Du auch nicht ganz Unrecht, dass die BRD von allen (noch) am zurückhaltensten war.

Weil er sich lächerlich machen würde?
In wiefern das relevant ist, lasse ich mal dahingestellt, jedenfalls hat er sich selbst nie so bezeichnet.

Warum sorgt er denn nicht für mehr Demokratie und dafür, dass nicht einige Appartschniks in Lichtgeschwindigkeit zu Multimilliardären werden, während Millionen andere kaum was zu fressen haben.
Das müsstest Du ihn schon selbst fragen. Und hinsichtlich der Milliardäre (den Oligarchen) haben sich andere User bereits geäußert.

Und genau das halte ich für eine ganz große Ausrede.
Ich nicht. Würde es Dich denn so sehr wundern, dass einige Menschen mittlerweile resignieren, weil sie keiner Richtung oder Institution mehr trauen?

Auch das halte ich für übertrieben [...]
Wirklich? Hier mal ein Beispiel => Agent Provocateur ? Wikipedia

zur (Alltags-) Theorie führen.
Die kannst du selbst hier überprüfen. Mache einen thread auf und frage (kann man die Umfagefunktion nehmen), wer an den Petitionausschuss wegen der Sanktionen geschrieben hat (ich meine jetzt nicht die bloße Unterschrift), um seine Erfahrungen und Haltung darzulegen oder es vorhat. Ich wette, von denen, die sich hier ansonsten aus dem Fenster lehnen ist so gut wie keiner dabei.
Soweit ich mich erinnern kann, haben sogar hier im Forum aktive Userinnen vor einem JC Unterschriften gesammelt bzw. den Link für die Petition verteilt.

Kleine Kinder finden das sicher weniger schlimm, als wenn ihre Eltern im Zuge einer Demo halb tot geprügelt werden. Ansonsten: finde ich auch eher geschmacklos. Aber gleich Lagerhaft...
So harmlos finde ich das jedenfalls nicht.. es gibt bspw. nicht umsonst so etwas wie Jugendschutz. Und die Lagerhaft hatten sie soweit mir bekannt wegen dieser Aktion in der Kapelle bekommen.

Und außerdem - das wissen hier wahrscheinlich nicht viele - hat die Orthodoxe Kirche in den ehem. Sowjetländern wegen der massiven Unterdrückung zu Zeiten der Sowjetunion einen ganz, ganz anderen Stellenwert, als hierzulande die Kirchen haben.

Dort ist die Orthodoxe Kirche ein unantastbares Heiligtum!

Und die etwas dünnhäutigeren Konsequenzen, die sich diese "netten" Krawallschwestern mit ihrer "künstlerischen Betätigung" da eingehandelt haben, hätten sie sich auch bspw. in der Ukraine oder anderswo im postsowjetischen Raum einhandeln können.

Es fällt natürlich leicht, das als Vorwand zu deklarieren, welcher für die Russen angeblich "ganz günstig kam" und ganz passend von ihnen vorgeschoben worden ist.

Pauschal gegen Demonstranten hart durchzugreifen hab ich ncht gehört. Die ersten Demos auf dem Maidan waren nach meiner Kenntnis friedlich (meist Studenten und andere junge Leute) und wurden brutal zusammengeknüppelt. Lies dich ein.
Es wurde aber später immer noch so getan, als seien sie "friedlich".. und als die eingesetzten Polizeikräfte es nicht länger eingesehen haben, sich von bewaffneten Vermummten mit Molotow-Cocktails, Steinen und Schusswaffen niederstrecken zu lassen, ist der EU nichts besseres eingefallen als Sanktionen zu verhängen.

Wie würden denn Polizisten bzw. die Führung hierzulande reagieren, wenn Demonstranten so aggieren würden?

Ausserdem bezog sich mein Beispiel nicht nur auf die Ereignisse in der Ukraine. Es gibt weltweit genügend Beispiele, wo dieser Etiketten-Schwindel betrieben wird.

Diejenigen, die gestern noch unterstützenswerte "Freiheitskämpfer" und "Rebellen" waren, können morgen schon zu "Terroristen" deklariert werden, nur weil sie nicht mehr nach der Pfeife der Unterstützer tanzen (siehe z. B. Geschichte Afghanistans der letzten 30 Jahre).

Entwicklungszeit? Wieso ist Russland immer noch nicht so weit, wenn WIR doch angeblich die Rückschrittlichen sind, die falsche Vorstellungen von Demokratie haben?
49 Jahre Entwicklungszeit, obwohl der stärkste Demokrator der Welt seine Füße hier drin hat? Schon klar. :biggrin:

Manchmal sollte man im Leben einfach mal Geduld haben... die Menschen aus den sog. "neuen Bundesländern" haben nach 24 Jahren auch noch größtenteils eine ganz andere Mentalität als wir. Solche Tatsachen sollte man einfach mal berücksichtigen, bevor man immer gleich die Krallen gegen die Russen ausfährt.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
@sixthsense

Überlege Dir einmal,in welchem Land Du als

• Elo
• Rentner
• Arbeitsunfähiger
• Chonisch Kranker
• Oppositioneller
• Asylbewerber
• Illegaler Einwanderer

leben möchtest. ?
Ich kann mir nicht vorstellen,dass Du dabei auch auf Russland kommst.:wink:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
..

Die Beteiligung an solchen Dingen wie Kosovo-Konflikt und Afghanistan-Krieg ist m. E. schon schlimm genug. Allerdings hast Du auch nicht ganz Unrecht, dass die BRD von allen (noch) am zurückhaltensten war.
Bist du Vollpazifist?


Das müsstest Du ihn schon selbst fragen. Und hinsichtlich der Milliardäre (den Oligarchen) haben sich andere User bereits geäußert.
Ja, da liebe ich, den . oa user Vittoori wiederholt anmachen, weil er ene Frage nicht beantwortet und selbst sich dann bilig davon stehlen.
Ich habe DICH gefragt, du bist doch sonst nicht so verlegen um deine MEINUNG kund zu tun, die du hier ohne Angst äußren darfst wir sind ja nicht in Russland.


... Würde es Dich denn so sehr wundern, dass einige Menschen mittlerweile resignieren, weil sie keiner Richtung oder Institution mehr trauen?
Keiner Institution? Das glaube ich nicht.




Soweit ich mich erinnern kann, haben sogar hier im Forum aktive Userinnen vor einem JC Unterschriften gesammelt bzw. den Link für die Petition verteilt.
Ja, ein paar, von Millionen. Und, wurde die verhaftet?

So harmlos finde ich das jedenfalls nicht.. es gibt bspw. nicht umsonst so etwas wie Jugendschutz.


ja, der hat MORDSmäßigen Resekt der Jugendschutz, man sehe in die Gefängnisse.

Und die Lagerhaft hatten sie soweit mir bekannt wegen dieser Aktion in der Kapelle bekommen.
Na dann ist es ja in Ordnug, nicht wahr.

Und außerdem - das wissen hier wahrscheinlich nicht viele - hat die Orthodoxe Kirche in den ehem. Sowjetländern wegen der massiven Unterdrückung zu Zeiten der Sowjetunion einen ganz, ganz anderen Stellenwert, als hierzulande die Kirchen haben.

JJa der Papst hat auch für viele Katholiken einen hohen Stellenwert.
Den kann ich aber kritsieren und beleidigen. Ins Lager komm ech dehab nicht gleich.

Aber sehr "aussagekräftig, deine "Argumente", nach denen müssets du ja für DE noch für viel härtere Maßnahme eintreten, wenn z.B eine Merkel beleidgt wird oder andere hohe Tiere ai anderen Bereichen.

[quopte]Dort ist die Orthodoxe Kirche ein unantastbares Heiligtum! [/quote]

So so ist das so und soll das auch so bleiben? Na dann sollten wir uns doch alle wieder zurückentwickeln.

Und die etwas dünnhäutigeren Konsequenzen, die sich diese "netten" Krawallschwestern mit ihrer "künstlerischen Betätigung" da eingehandelt haben, hätten sie sich auch bspw. in der Ukraine oder anderswo im postsowjetischen Raum einhandeln können.
Bingo und das sagt was jetzt aus über Demokratie und Menschlichkeit in den von dir genannten Regionen?


Es wurde aber später immer noch so getan, als seien sie "friedlich".. und als die eingesetzten Polizeikräfte es nicht länger eingesehen haben, sich von bewaffneten Vermummten mit Molotow-Cocktails, Steinen und Schusswaffen niederstrecken zu lassen, ist der EU nichts besseres eingefallen als Sanktionen zu verhängen.
Ich denke mal über den tatsächlicehn Verlauf weisst du so gut wie nichts. Oder warst du dabei? Eben, du pickst dir das raus was dir passt.


Diejenigen, die gestern noch unterstützenswerte "Freiheitskämpfer" und "Rebellen" waren, können morgen schon zu "Terroristen" deklariert werden, nur weil sie nicht mehr nach der Pfeife der Unterstützer tanzen (siehe z. B. Geschichte Afghanistans der letzten 30 Jahre).
Ja die welt ist kompliziert.


49 Jahre Entwicklungszeit, obwohl der stärkste Demokrator der Welt seine Füße hier drin hat? Schon klar. :biggrin:
Und den hatten die in CCCP nicht, ein Nachteil?


... Solche Tatsachen sollte man einfach mal berücksichtigen, bevor man immer gleich die Krallen gegen die Russen ausfährt.
Es geht hier nicht um Krallen ausfahren sondern um klare Verhamlosung dessen, für was Putin steht. Wer dort Beifall klatscht, und hier einen auf Fundamentalkritiker macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
..

Die Beteiligung an solchen Dingen wie Kosovo-Konflikt und Afghanistan-Krieg ist m. E. schon schlimm genug. Allerdings hast Du auch nicht ganz Unrecht, dass die BRD von allen (noch) am zurückhaltensten war.
Bist du Vollpazifist?


Das müsstest Du ihn schon selbst fragen. Und hinsichtlich der Milliardäre (den Oligarchen) haben sich andere User bereits geäußert.
Ja, da liebe ich, den . oa user Vittoori wiederholt anmachen, weil er ene Frage nicht beantwortet und selbst sich dann bilig davon stehlen.
Ich habe DICH gefragt, du bist doch sonst nicht so verlegen um deine MEINUNG kund zu tun, die du hier ohne Angst äußren darfst wir sind ja nicht in Russland.


... Würde es Dich denn so sehr wundern, dass einige Menschen mittlerweile resignieren, weil sie keiner Richtung oder Institution mehr trauen?
Keiner Institution? Das glaube ich nicht.


Und hast du schon einen ertappt?



Soweit ich mich erinnern kann, haben sogar hier im Forum aktive Userinnen vor einem JC Unterschriften gesammelt bzw. den Link für die Petition verteilt.
Ja, ein paar, von Millionen. Und, wurde die verhaftet?

So harmlos finde ich das jedenfalls nicht.. es gibt bspw. nicht umsonst so etwas wie Jugendschutz.


ja, der hat MORDSmäßigen Resekt der Jugendschutz, man sehe in die Gefängnisse.

Und die Lagerhaft hatten sie soweit mir bekannt wegen dieser Aktion in der Kapelle bekommen.
Na dann ist es ja in Ordnug, nicht wahr.

Und außerdem - das wissen hier wahrscheinlich nicht viele - hat die Orthodoxe Kirche in den ehem. Sowjetländern wegen der massiven Unterdrückung zu Zeiten der Sowjetunion einen ganz, ganz anderen Stellenwert, als hierzulande die Kirchen haben.

JJa der Papst hat auch für viele Katholiken einen hohen Stellenwert.
Den kann ich aber kritsieren und beleidigen. Ins Lager komm ech dehab nicht gleich.

Aber sehr "aussagekräftig, deine "Argumente", nach denen müssets du ja für DE noch für viel härtere Maßnahme eintreten, wenn z.B eine Merkel beleidgt wird oder andere hohe Tiere ai anderen Bereichen.

[quopte]Dort ist die Orthodoxe Kirche ein unantastbares Heiligtum! [/quote]

So so ist das so und soll das auch so bleiben? Na dann sollten wir uns doch alle wieder zurückentwickeln.

Und die etwas dünnhäutigeren Konsequenzen, die sich diese "netten" Krawallschwestern mit ihrer "künstlerischen Betätigung" da eingehandelt haben, hätten sie sich auch bspw. in der Ukraine oder anderswo im postsowjetischen Raum einhandeln können.
Bingo und das sagt was jetzt aus über Demokratie und Menschlichkeit in den von dir genannten Regionen?


Es wurde aber später immer noch so getan, als seien sie "friedlich".. und als die eingesetzten Polizeikräfte es nicht länger eingesehen haben, sich von bewaffneten Vermummten mit Molotow-Cocktails, Steinen und Schusswaffen niederstrecken zu lassen, ist der EU nichts besseres eingefallen als Sanktionen zu verhängen.
Ich denke mal über den tatsächlicehn Verlauf weisst du so gut wie nichts. Oder warst du dabei? Eben, du pickst dir das raus was dir passt.


Diejenigen, die gestern noch unterstützenswerte "Freiheitskämpfer" und "Rebellen" waren, können morgen schon zu "Terroristen" deklariert werden, nur weil sie nicht mehr nach der Pfeife der Unterstützer tanzen (siehe z. B. Geschichte Afghanistans der letzten 30 Jahre).
Ja die welt ist kompliziert.


49 Jahre Entwicklungszeit, obwohl der stärkste Demokrator der Welt seine Füße hier drin hat? Schon klar. :biggrin:
Und den hatten die in CCCP nicht, ein Nachteil?


... Solche Tatsachen sollte man einfach mal berücksichtigen, bevor man immer gleich die Krallen gegen die Russen ausfährt.
Es geht hier nicht um Krallen ausfahren sondern um klare Verhamlosung dessen, für was Putin steht. Wer dort Beifall klatscht, und hier einen auf Fundamentalkritiker macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Ja, da liebe ich, den . oa user Vittoori wiederholt anmachen, weil er ene Frage nicht beantwortet und selbst sich dann bilig davon stehlen.

Ich habe DICH gefragt, du bist doch sonst nicht so verlegen um deine MEINUNG kund zu tun, die du hier ohne Angst äußren darfst wir sind ja nicht in Russland.
Ich habe hier 1. Niemanden angemacht, sondern meine Frage eben mehrmals wiederholt und 2. Finde ich diese Unterstellung mit dem "billig davon stehlen" ziemlich anmaßend.

Ansonsten wird es mir mittlerweile allgemein zu unsachlich:

Und hast du schon einen ertappt?
Ja, ein paar, von Millionen. Und, wurde die verhaftet?
ja, der hat MORDSmäßigen Resekt der Jugendschutz, man sehe in die Gefängnisse.
Na dann ist es ja in Ordnug, nicht wahr.
JJa der Papst hat auch für viele Katholiken einen hohen Stellenwert.

Den kann ich aber kritsieren und beleidigen. Ins Lager komm ech dehab nicht gleich.
In der BRD vielleicht nicht, aber im Vatikan oder in anderen streng katholischen Staaten dürfte eine "künstlerische Aktion" wie die der Krawallschwestern auch nicht folgenlos bleiben.

Aber sehr "aussagekräftig, deine "Argumente", nach denen müssets du ja für DE noch für viel härtere Maßnahme eintreten, wenn z.B eine Merkel beleidgt wird oder andere hohe Tiere ai anderen Bereichen.
Na ja, wer sich hinsichtlich des Bundespräsidenten, Bundesorganen oder der BRD selbst zu weit aus dem Fenster lehnt, der könnte ggf. sogar tatsächlich eingekerkert werden ( §§ 90, 90a, 90b StGB).

Aber das wusstest Du sicherlich bisher noch nicht. :wink:

So so ist das so und soll das auch so bleiben? Na dann sollten wir uns doch alle wieder zurückentwickeln.
Und wieder so ein unsachlicher Beitrag.

Ich habe Dir ganz sachlich dargelegt wie deren Bezug zu ihrer Kirche ist und das sollte man nun mal respektieren. Daran wird auch der größte Demokrator der Welt nichts ändern können, das lassen die sich dort niemals nehmen. Weder in Russland noch in anderen postsowjetischen Ländern.

Bingo und das sagt was jetzt aus über Demokratie und Menschlichkeit in den von dir genannten Regionen?
Dass deren Kirche für die nach wie vor ein unantastbares Heiligtum bleiben wird.

Warum das so ist, habe ich Dir dargelegt.

Ich denke mal über den tatsächlicehn Verlauf weisst du so gut wie nichts. Oder warst du dabei? Eben, du pickst dir das raus was dir passt.
Aber Du warst dabei, oder was? :rolleyes:

Und überhaupt: Was hat das damit zu tun?

Hierzulande haben auch schon Demonstranten ziemlich böse auf die Mütze bekommen und sind die dann hergegangen und haben zweidutzend Polizisten umgelegt?

Hierzulande wärste strafrechtlich schon dran, wenn Du mit 'nem Helm (Passivbewaffnung) an einer Versammlung teilnimmst.

Ja die welt ist kompliziert.
Es ist Etikettenschwindel. Was soll daran kompliziert sein?

Es geht hier nicht um Krallen ausfahren sondern um klare Verhamlosung dessen, für was Putin steht. Wer dort Beifall klatscht, und hier einen auf Fundamentalkritiker macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
Das sehe ich anders.

Wer einerseits die brutale Niederschlagung div. Demonstrationen und anderer Menschenrechtsverletzungen hierzulande verharmlost oder ignoriert, aber zugleich anderen Ländern immerzu Vorhaltungen macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
[...]
Das sehe ich anders.

Wer einerseits die brutale Niederschlagung div. Demonstrationen und anderer Menschenrechtsverletzungen hierzulande verharmlost oder ignoriert, aber zugleich anderen Ländern immerzu Vorhaltungen macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
Das ist die Essenz! Deshalb sind Diskussionen mit solchen Mitgliedern Cyber-BRD-Jubelkontingents zweckslos und reine Zeitverschwendung. Deshalb unterhalten die sich bei mir schon lange mit meiner Igno-Liste:icon_hihi:
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Ich habe hier 1. Niemanden angemacht, sondern meine Frage eben mehrmals wiederholt und 2.
Finde ich diese Unterstellung mit dem "billig davon stehlen" ziemlich anmaßend.


Du weiss recht genau was gemeint war, ich habs ja auch noch ausformuliert.

Du kannst ja von mir aus gerne hartnäckig bleiben, nur wundert es mich, dass du offensichtlich selbstvertsändlich erwartest, dass Fragen, die du deinerseits stellst (nur mit anderen "Protagonisten") auch beatntwortet werden, während du bei den (gleichen, analogen) Frage AN dich klar ausweichst.
Das ist sicher NICHT anmaßend anzumerken, sonder nur logisch.


In der BRD vielleicht nicht, aber im Vatikan oder in anderen streng katholischen Staaten dürfte eine "künstlerische Aktion" wie die der Krawallschwestern auch nicht folgenlos bleiben.
Jaja... .

Mit Blick auf diesen aber auch auch anderen threads mal grundsätzlich:
Du kannst an der BRD soviel rumkritiseren wie du wills, das ist mir latte, ich teile auch einiges (manches voll, manches teilweise, aber manches eben nicht) was mir meinerseits, aber wohl auch dem ein oder anderen auffällt und auch irgendwie nervt, dass, wenn es um das nicht- westliche Ausland geht, ein teils völlig unangemessenes, unglaublich absurdes Verständis entgegengebracht wird, Nachsicht bis teils zur inakzeptablen Verharmlosung ausgeübt wird. Da ist man in der Haltung extrem inkonsequent und produziert genau das Verhalten, was man anderen (dem Westen, den Politikern etc.) vorwirft.


Na ja, wer sich hinsichtlich des Bundespräsidenten, Bundesorganen oder der BRD selbst zu weit aus dem Fenster lehnt, der könnte ggf. sogar tatsächlich eingekerkert werden ( §§ 90, 90a, 90b StGB).
Aber das wusstest Du sicherlich bisher noch nicht. :wink:
Wenn ich es mal gewusst habe, dann ist das mir entfallen. Mir sind keine Fälle bekannt, wo der Paragraph zum Tragen gekommen ist, offensichtlich ist vieles durch die Meinungsfreiheit gedeckt, das ist auch gut so. Deshalb kann ja auch Paolo_Pinkel z.B. die Analogie Vernichtungslager/Hartz IV in seinem Dauer-Subtext bringen, obwohl es sicher auch noch ehemalige KZ-Insassen, mindestens aber deren Nachkommen gibt, die das ziemlich - deine Bezeichnung jetzt mal übertragend - "anmaßend" aber auf jeden Fall unangmessen finden oder noch ganze andere Kommentierungen benutzen würden. Wofür man auch Verständnis aufbringen könnte.


Da wir schon dabei sind. Ich meine gelesen zu haben, dass es ein russiches Gesetz gibt, dass es quasi sanktioniert, denjenigen, der den russischen Präsidenten beleidgt, verunglimpft etc. hat, an jedem Ort der Welt zu liqudieren. Klingt unglaublich, und ich schreib das mit Vorbehalt, ich werde das recherchieren.


Ich habe Dir ganz sachlich dargelegt wie deren Bezug zu ihrer Kirche ist und das sollte man nun mal respektieren. Daran wird auch der größte Demokrator der Welt nichts ändern können, das lassen die sich dort niemals nehmen. Weder in Russland noch in anderen postsowjetischen Ländern.
Sorry, das klingt so nach: das müssen wir halt so akzeptieren, auch die Teile der russischen Bevölkerung, die das offenbar nicht so sehen.
Schulterzucken und weitergehen? Und das von einem der Kritik über ganz selbstverständlich reklamiert? Ich werde es mir rmerken.


Aber Du warst dabei, oder was? :rolleyes:
Ne, eben nicht. Deshab bin ich mit Wertungen vorsichtig geworden.


Hierzulande haben auch schon Demonstranten ziemlich böse auf die Mütze bekommen und sind die dann hergegangen und haben zweidutzend Polizisten umgelegt?
Es sind zwei oder drei gewesen, Startbahn West.
Und welche zwei Dutzend in der Ukraine meinst du, zu welchem Zeitpunkt, was war vorausgegangen? Fühlst du dich da gut im Bilde?


Hierzulande wärste strafrechtlich schon dran, wenn Du mit 'nem Helm (Passivbewaffnung) an einer Versammlung teilnimmst.
Wozu der Helm und wie oft kommt Vermummung vor und wie oft wird es geahndet, das Verhältnis ist offensichtlich lächerlich.
Und "Passivbewaffnung", was soll das zum Ausruck bringen?



Wer einerseits die brutale Niederschlagung div. Demonstrationen und anderer Menschenrechtsverletzungen hierzulande verharmlost oder ignoriert, aber zugleich anderen Ländern immerzu Vorhaltungen macht, ist unglaubwürdig und misst mit zweierlei Maß.
Wer hat wo was verharmlost? Das was im letzten Satz des letzten Zitat steht musst du dir selbst vorwerfen lassen.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Das ist die Essenz!


Nö, die Essenz ist das diejenigen, die das als Essenz sehen, selbst nicht danach handeln.


Deshalb sind Diskussionen mit solchen Mitgliedern Cyber-BRD-Jubelkontingents zweckslos und reine Zeitverschwendung.
Ich geh schwer davon, das die anderen User reif genug sind zu entscheiden, mit wem sie diskutieren wollen und wie lange. Diskussionsspalterbeiträge brauchts da nicht.


Deshalb unterhalten die sich bei mir schon lange mit meiner Igno-Liste:icon_hihi:
Mit der Konsequenz hinsichtlich des Ignorierens haperts offensichtlich noch.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
Du weiss recht genau was gemeint war, ich habs ja auch noch ausformuliert.

Du kannst ja von mir aus gerne hartnäckig bleiben, nur wundert es mich, dass du offensichtlich selbstvertsändlich erwartest, dass Fragen, die du deinerseits stellst (nur mit anderen "Protagonisten") auch beatntwortet werden, während du bei den (gleichen, analogen) Frage AN dich klar ausweichst.
Das ist sicher NICHT anmaßend anzumerken, sonder nur logisch.
Wie gesagt, ich habe hier niemanden angemacht sondern meine Frage - die bislang immer noch unbeantwortet blieb - lediglich wiederholt.

Und die Fragen denen ich ausweiche, sind keineswegs als "gleich" oder "analog" zu qualifizieren, da es hier bspw. niemanden etwas angeht ob ich "Pazifist" bin oder nicht und genausowenig kann ich in anderer Leute Köpfe hineingucken.

Mit Blick auf diesen aber auch auch anderen threads mal grundsätzlich:
Du kannst an der BRD soviel rumkritiseren wie du wills, das ist mir latte, ich teile auch einiges (manches voll, manches teilweise, aber manches eben nicht) was mir meinerseits, aber wohl auch dem ein oder anderen auffällt und auch irgendwie nervt, dass, wenn es um das nicht- westliche Ausland geht, ein teils völlig unangemessenes, unglaublich absurdes Verständis entgegengebracht wird, Nachsicht bis teils zur inakzeptablen Verharmlosung ausgeübt wird. Da ist man in der Haltung extrem inkonsequent und produziert genau das Verhalten, was man anderen (dem Westen, den Politikern etc.) vorwirft.
Und ich finde es eben nervig, wenn dem Westen ein teils völlig unangemessenes, unglaublich absurdes Verständnis entgegengebracht wird, Nachsicht bis teils zur inakzeptablen Verharmlosung ausgeübt wird UND dazu noch dem nicht-westlichen Ausland völlig überzogene Vorhaltungen gemacht werden.

Mir sind keine Fälle bekannt, wo der Paragraph zum Tragen gekommen ist, offensichtlich ist vieles durch die Meinungsfreiheit gedeckt, das ist auch gut so. Deshalb kann ja auch Paolo_Pinkel z.B. die Analogie Vernichtungslager/Hartz IV in seinem Dauer-Subtext bringen, obwohl es sicher auch noch ehemalige KZ-Insassen, mindestens aber deren Nachkommen gibt, die das ziemlich - deine Bezeichnung jetzt mal übertragend - "anmaßend" aber auf jeden Fall unangmessen finden oder noch ganze andere Kommentierungen benutzen würden. Wofür man auch Verständnis aufbringen könnte.
Dann rufst Du am besten mal flott die Seite "dejure" auf, gibst die o. g. Paragraphen ein und siehe da, weiter unten tauchen tatsächlich Gerichtsentscheidungen zu dem jeweiligen Paragraph auf. :smile:

Was findest Du an Paolos Vergleich unangemessen?

Erwerbslose werden bekämpft. Zwar steckt man sie nicht in irgendwelche Lager (würde auf dem internationalen Parkett nicht sonderlich gut ankommen) aber man gängelt sie mit ständigen Meldeterminen, schikaniert sie nicht selten und raubt ihnen bei Nichtbefolgung jedweden Schwachsinns die Existenzgrundlage.

Was das teilweise für Auswirkungen auf die Menschen haben kann, brauche ich hier nicht weiter auszuführen, da es diesbezüglich schon genug einschlägige Meldungen gibt.

Da wir schon dabei sind. Ich meine gelesen zu haben, dass es ein russiches Gesetz gibt, dass es quasi sanktioniert, denjenigen, der den russischen Präsidenten beleidgt, verunglimpft etc. hat, an jedem Ort der Welt zu liqudieren. Klingt unglaublich, und ich schreib das mit Vorbehalt, ich werde das recherchieren.
Dann recherchier mal. Bislang sind mir nur zwei Länder bekannt, die sich das Recht herausnehmen, weltweit Menschen liquidieren zu dürfen..

Sorry, das klingt so nach: das müssen wir halt so akzeptieren, auch die Teile der russischen Bevölkerung, die das offenbar nicht so sehen.
Schulterzucken und weitergehen? Und das von einem der Kritik über ganz selbstverständlich reklamiert? Ich werde es mir rmerken.
Ja natürlich müssen wir das akzeptieren.

Oder bist Du jetzt dafür in jedes Land einzumarschieren, welches seine Heiligtümer unter besonderen Schutz stellt?

Ich glaubs ja nicht hier.

Man kann so etwas gut finden, man kann so etwas schlecht finden, aber natürlich wird man die Gepflogenheiten anderer Länder und Völker akzeptieren müssen.

Und das was die Krawallschwestern da abgezogen haben als "Kritik" zu deklarieren, ist m. E. schon mehr als nur ein tollkühner Versuch.

Es sind zwei oder drei gewesen, Startbahn West.
Und welche zwei Dutzend in der Ukraine meinst du, zu welchem Zeitpunkt, was war vorausgegangen? Fühlst du dich da gut im Bilde?
Dann informier Dich mal über die Opferzahlen, bevor Du dazu aufforderst, dass ich mich da "einlesen" soll.

Wozu der Helm und wie oft kommt Vermummung vor und wie oft wird es geahndet, das Verhältnis ist offensichtlich lächerlich.
Und "Passivbewaffnung", was soll das zum Ausruck bringen?
Wie, "wozu der Helm" ? Ich denke Du bist da so gut eingelesen?

Auf unzähligen Videos ist zu sehen, das dort Helme, Schutzwesten, Arm- und Beinprotektoren etc. getragen wurden. So etwas nennt man hierzulande "Passivbewaffnung" und ist strafbar.

Lies Dich mal ein.

Wer hat wo was verharmlost? Das was im letzten Satz des letzten Zitat steht musst du dir selbst vorwerfen lassen.
Bitte sag Du mir nicht, was ich "muss". :redface:

Allein das auf die Hinweise bzgl. der westlichen Schweinereien nicht mal ansatzweise eingegangen wird oder man das eben mit seltsamen Antworten abzubügeln versucht ("die Welt ist kompliziert"), trägt schon die Verharmlosung in sich.

Die slawischen Völker haben bspw. ein völlig anderes Verständnis zur Gewalt, als die mitteleuropäischen Völker. Das ist einfach Fakt.

Es kann aber nicht sein, dass wir uns wie die Kolonialherren aufspielen und denen Vorhaltungen bzw. Vorschriften zu machen haben.

Irgendwie macht so etwas immer nur der Westen.

Auch wenn die Russen vielleicht nicht ganz ohne sind, aber ich sehe in Russland keinen Aggressor und auch keinen "Bad-Guy", die Nummer zieht bei mir nicht und diese Tour hat der Herr Schicklgruber zusammen mit seiner Crew schon vor über 70 Jahren ausgelutscht.

Egal wie oft da jemand auf dieses und jenes zeigt.

Und ich hoffe dass die anderen Menschen sich ebenfalls nicht aufhetzen lassen, nur weil ein paar Damen und Herren plötzlich der Meinung sind, dem Osten jetzt mal kräftig vor die Tür kacken zu müssen.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Und die Fragen denen ich ausweiche, sind keineswegs als "gleich" oder "analog" zu qualifizieren, da es hier bspw. niemanden etwas angeht ob ich "Pazifist" bin oder nicht und genausowenig kann ich in anderer Leute Köpfe hineingucken.
Ok, verstehe, alles klar. Des Rest lasse ich weg. Nicht weil ich nicht darauf eingehen, kann, ich will nicht.

Darfst gerne das letzte Wort haben. Aber deiner Rosinenpickerei-Diskussion folge ich nicht mehr.

Das ist verschenkte Zeit. Zwei, drei Anläufe waren es mir wert aber das solls dann auch gewesen sein. Mein (Vor-?) Urteil über dich bzw. deine Art zu argumentieren und Haltungen ist bestätigt.
Over.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Beispiele für Putins Demokratieverständis

Pressfreiheit inklusive Staatskritik in Russland? No way!!:


...Gleichzeitig weitet der Staat auch den Zugriff auf das Internet aus. Der Gründer von „VKontakte“ wurde dazu gedrängt, das beliebte soziale Netzwerk an den Oligarchen Alischer Usmanow zu verkaufen. Der Milliardär erwarb schon häufiger im Auftrag des Kreml unliebsame Medien und zog ihnen die Stachel.

... Internetseiten können nach einem neuen Gesetz ohne Gerichtsbeschluss verboten werden, wenn denn ein Verdacht auf Extremismus besteht. Und der besteht fast immer, wenn es ins Konzept passt.

Der Kreml scheint sich seiner Sache nicht sicher. Was an die Folgen des Wahlbetrugs der Kremlpartei 2011 erinnern könnte, soll mit Stumpf und Stil beseitigt werden. Wladimir Putin ist misstrauisch. Schließlich wurde auch der Zusammenbruch des Kommunismus durch eine freiere Presse beschleunigt.
http://www.taz.de/!133606/
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Interview mit dem russischen Journalisten Andrei Soldatow


Geheimdienstexperte über Russland: ?Wir nähern uns der Sowjetzeit an - taz.de



...Dennoch ist eine andere Generation herangewachsen, die mit neuen Medien umgeht und über ganz andere Informationen verfügt. Ist das nicht mittelfristig ein Einfallstor für einen Regimewandel?
Diese Hoffnung hatte ich auch einmal. Doch viele dieser jungen Leute, die acht bis zehn Jahre jünger sind als ich, sind unter Putin aufgewachsen, haben in diesen Zeiten die Schule beendet. Putin ist für sie eine Konstante, die einen gewissen Wohlstand garantiert. Diese Fakten haben sich in den Köpfen der jungen Generation festgesetzt, nach dem Motto: Wenn Du nichts kritisierst, lebst du sicher. Ich glaube nicht, dass sie diese Sichtweise so leicht ändern werden.


Sind Sie persönlich schon einmal vom Staat unter Druck gesetzt worden?
Ich wurde mehrmals vom Geheimdienst FSB verhört. Und auch Strafverfahren wurden gegen mich eingeleitet.

...

 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
11-jährige in russischen Knästen

Diffrenzierte Doku ohne Audiokommentar

Kindheit hinter Schloss und Riegel

In Russland sind Kinder bereits ab elf Jahren strafmündig. Sie können bis zu drei Jahre Gefängnis bekommen - auch für kleinste Vergehen. Der Film "Allein in vier Wänden" hat Kinder in einem solchen Gefängnis porträtiert.

...Ljoscha hat zwei Jahre und drei Monate gekriegt, weil er von einem Schrottplatz Metall geklaut hat, um es zu verkaufen. Er ist noch nicht einmal 13 Jahre alt.
...Für viele von ihnen ist dieses Gefängnis das erste richtige Zuhause.
...
Nach den USA hat Russland die zweithöchste Gefangenenquote der Welt. Nach 70 Jahren Kommunismus fand ein Gewaltausbruch statt, der viele russische Familien zerstört hat. Der manchmal schwer zu ertragende und doch so wunderbare Film "Allein in vier Wänden" erzählt von einem Erbe, das wohl noch lange fortwirken wird.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386
:icon_daumen:

Hier mal ein Beitrag von Volker Pispers über westliche Doppelstandards => Volker Pispers über heuchlerische Doppelstandards des Westens - YouTube

Leider wieder nur in Form von "Satire" autorisiert, damit die Schlafschafe das ganze auch lediglich als "Satire" auffassen, obwohl dieser Mann schlicht und ergreifend die Wahrheit sagt.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Thematiker*in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Ich persönlich werde immer sehr skeptisch, wenn die Medienlandschaft hierzulande eine vorgekau(f)te Meinung in einer derartigen penetranten Weise zu multiplizieren versucht, in der Hoffnung, dass man diesen Mist kommentarlos zu fressen hat. Zum Glück gibt es das Internet, sonst würde sowas noch funktionieren! Auf Putin gemünzt werden die immer wiederkehrenden Bilder gezeigt, wo er entweder oben ohne schwimmt oder auf einem Pferd sitzt. Wo ist hier das Problem? Für sein Alter sieht er gut aus und ist top in Form, was man von das Merkel nicht sagen kann. Neid?

Gleichzeitig aber lässt man Putin nicht zu Wort kommen, damit sich der Bürger über ihn und seine Politik eine eigene Meinung machen kann. Andersherum werden die Titelseiten voll gepflastert, wenn sich das teigige Merkel im urlaub versucht sportlich zu betätigen und dieser Versuch nur im KH enden muss:biggrin: Aber das ist egal, weil Sie ja dem Westen zugehörig ist und Sie dort so ziemlich in jedem Rektum bis zum Anschlag steckt, dass Ihr und Ihrem Machterhalt dienlich ist. Die Frage ist vielmehr, warum sie es wollen, dass man dies oder jenes so sehen soll? Angst vor dem mündigen Bürger und seiner Meinung? Automatisch bin ich deshalb immer auf der Seite des "Schwächeren". Letzteres ist bei diesem Fall lediglich auf für mediale Repräsentanz und der fairen Berichterstattung gemeint.
 

Don Vittorio

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Jul 2013
Beiträge
3.792
Bewertungen
1.168
Die westlichen Medien verbreiten wieder böse Lügen über den Lupenreinen Demokraten :

"US-Democracy = Death": Hunderte bezahlte Manipulatoren versuchen, weltweit die Meinung in sozialen Netzwerken und in Kommentar-Bereichen wie auch bei Süddeutsche.de im Sinne des Kreml zu beeinflussen. Das bestätigen erstmals Strategiepapiere, die Hacker abgefangen haben.
Russland: Putins bezahlte Trolle - Politik - Süddeutsche.de

Ich hoffe ihr meldet eure Nebeneinnahmen auch brav dem JC ! :biggrin:
 
G

Gast1

Gast
@Don: das ist vergebene Liebesmüh. So wie ich sixthsense verstehe, betrachtet er/sie die SZ sicherlich auch als ein "gleichgeschaltetes Medium".

PS: Selbstverständlich werde ich fürs Schreiben hier im Forum direkt vom Kanzleramt bezahlt.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Aug 2011
Beiträge
2.026
Bewertungen
386

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Putins Demokratieverständnis

Danke! Sehr, sehr aufschlussreich, wundert mich auch nicht.

...Was wirkt wie das Werk eines der vielen Verwirrten, die täglich zusammen viele Terabyte Mumpitz ins Internet absondern, ist in Wahrheit sorgfältig geplant, kalkuliert und strategisch platziert. Der Nutzer mit dem absichtlich irreführenden Namen "The American Dream" (Adresse: youtube.com/TheUSAmericanDream) wurde von russischen PR-Spezialisten der "Agentur zur Analyse des Internets" angelegt. Die Firma mit Sitz in Sankt Petersburg beschäftigte zuletzt bis zu 600 Mitarbeiter. Ihre Hauptaufgabe: Meinungen im Internet im Sinne des Kreml zu manipulieren. Etwa eine Million Dollar ließ sie sich das zuletzt kosten, pro Monat. ...



"Nicht schlecht".
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Der o.a. Zeitartikel ist ja drei Seiten lang, hatte ich erst gar nicht gesehen. Echt brisant:

Mehr als 35 000 Nutzer haben sich "US Democracy-Building in Ukraine" angesehen. Es beginnt mit dem Satz, die Demokratie sei das wichtigste Gut in den USA, behauptet dann, Washington habe fünf Milliarden Dollar ausgegeben, um in der Ukraine Faschisten an die Macht zu bringen und kulminiert nach dramatischen Bildern vom Einsatz von verletzten und getöteten Zivilisten in der Gleichung: "US-Democracy = Death".
Das kommt mir aus u.a. aus einigen Ukraine-threads hier im Forum sehr bekannt vor. Schön, das man jetzt um die Ur-Quelle besser Bescheid weiß.


Wer gibt solche Kampagnen in Auftrag? Die Spuren in den internen Dokumenten der Internet-Manipulatoren führen zu dem Petersburger Unternehmer Jewgenij Prigoschin, der in der oppositionellen Presse den Spitznamen "Putins Koch" trägt. Die beiden kennen sich aus den Neunzigerjahren,



...Prigoschin fällt nicht zum ersten Mal damit auf, dass er sich auch jenseits des Kulinarischen um das Wohl des Kreml kümmert. 2012 soll er die Produktion des Films "Anatomie des Protests" gefördert haben, der die führenden Köpfe der Massendemonstrationen gegen die gefälschten Wahlen als von Georgien und den USA bezahlte Verschwörer darstellte - Vorlage für eine Reihe von Prozessen gegen Kreml-Kritiker, die zum Teil bis heute fortgesetzt werden. Als im vergangenen Jahr mehrere Personen aufflogen, die sich in Redaktionen kritischer Medien eingeschlichen hatten, um sie auszuspionieren, wurde bekannt, dass Prigoschin hinter der Aktion stand. Eine der Spioninnen ist laut dem internen Schriftverkehr nun in führender Position bei den Trollen in Olgino tätig....

Gute Freunde lassen sich nicht trennen, weiß ja auch unser Ex-Kanzler Gerd Schröder..


Darauf einen Krim-Sekt. Nastrowje ... .
 

ethos07

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Bewertungen
920
... ob schwerreiche Oligarchen des Ostens oder kapitalhörige Bündnisse des Westens: wenn wir eine friedliche Zukunft haben möchten, sollten wir weder dem einen noch dem anderen applaudieren

Stattdessen geht es darum, eine gemeinsame anti-imperialistische Haltung von unten gegen Krieg, Gewalt, Unterdrückung, Ausbeutung in Ost und West zu unterstützen.

Und wenn es vorerst zu entscheiden gibt, ob die Ukraine eher zur EU oder zu Russland gehört: sie gehört historisch betrachtet nun mal nicht zur EU und den westlichen Bündnissen. Sie ist eigentlich eine Zwischenregion zwischen Ost und West. Und wenn die Ukraine jetzt nicht grausam zerrissen werden soll zwischen den Machtblöcken in fürchterlichen Bürgerkriegen zwischen pro-EU-Westen und pro-russischem-Osten, dann muss die EU und die Nato sich aus der Ukraine raushalten. Ansonsten ist doch nur logisch, dass sich die östlichen Nachbarn irgendwann gegen dieses ständige Vordringen der EU und der Nato berappeln und ebenfalls aufrüsten.

Betreffend medialer Infiltration/Aufrüstung/Desinformation : da nehmen sich Ost und West mit Sicherheit in ihren Geheim-Methoden nicht viel.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
... muss die EU und die Nato sich aus der Ukraine raushalten.
I militäruischen Sinne, ja. Aber Russland erst recht. Es hat ja Soldaten auf ukrainisches Staatsgebiet geschickt. Das ist ein kriegerischer Akt. Mich wundert, das viele Antiimperialisten das nicht zur Kenntnis nehmen und/oder totschweigen. Hier im Forum wurde das sogar als "geniale Aktion" gepriesen.

Ansonsten ist doch nur logisch, dass sich die östlichen Nachbarn irgendwann gegen dieses ständige Vordringen der EU und der Nato berappeln und ebenfalls aufrüsten.
Der Großteil der ehemaligen CCCP-Staaten ist ganz freiwillig der EU beigetreten. Ich habe auch nicht den Eindruck dass - bei aller Verbesserunsbedürftigkeit - die meisten das bereuen.

In ein paar Dezennien wird auch RU zur EU gehören, da bin ich mir sicher.
 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
Während Russland mit viel Wohlwollen dem Treiben der ostukrainischen Separatisten zuschaut und diesen offensichtlich im inoffiziellen Rahmen entsprechend Untersützung zukommen lässt, betrachtet der Demokratiekritiker Putin im eigenen Land bereits Äußerungen[/quote] zu Separationen innerhalb Russlands als strafbaren Akt: jedenfalls unterzeichnete er bereits letztes Jahr ein entsprechendes Gesetz. Es drohen 3 Jahre bzw. bei Nutzung z.B. der Internetmedien fünf Jahre Haft.

Dies berichten nicht die "bösen" Westmedien sondern die "Stimme Russlands" (kann mch nicht erinnern, dass die Fans dieser Quell diese Meldung brachten, werden schon wissen warum:

Putin unterzeichnet Gesetz zur Einführung einer Strafe wegen Aufrufe zum Separatismus - Nachrichten - Politik - Stimme Russlands
 

*kampfpaar*radikal.A

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 Feb 2008
Beiträge
1.801
Bewertungen
356
.
..., betrachtet der Demokratiekritiker Putin im eigenen Land bereits Äußerungen (?) zu
Separationen innerhalb Russlands als strafbaren Akt: jedenfalls unterzeichnete er
bereits letztes Jahr ein entsprechendes Gesetz. Es drohen 3 Jahre bzw. bei Nutzung
z.B. der Internetmedien fünf Jahre Haft.

Dies berichten nicht die "bösen" Westmedien sondern die "Stimme Russlands" ...
.

:rolleyes: ... des Existenzminimum's .Existenzminimum scheint existenziell sich im Minimum der
.......Quäkerei russophober Beutelei befindlich.

Sein Link zur schröcklichen Seite:

Putin unterzeichnet Gesetz zur Einführung einer Strafe wegen Aufrufe zum Separatismus - Nachrichten - Politik -
Stimme Russlands


... beinhaltet diesen Text:

Das Gesetz ergänzt das Strafgesetzbuch mit einem neuen Paragraphen, der eine Verant-
wortung
wegen „öffentlicher Aufrufe zur Ausübung der Handlungen, die auf die Ver-
letzung der territorialen Integrität Russlands ausgerichtet sind“, vorsieht.
Der Verstoß gegen das Gesetz sieht eine Strafe in Höhe bis 300.000 Rubel, bis 300
Stunden Pflichtarbeiten
oder bis drei Jahre Haft vor.



Täte also Existenzminimum (als Russki) Obiges, bin ich mir sicher, daß der pöse Onkel
Putin daselbst eingreifen würde und ob der hier bekannten hochgeistigen Manier unseres
Foristen glattwech die Straf-Arbeit (< tgl so&soviel-x schreiben: .Ich soll nich dummschwätzen!)
auf einen Monat rabattig tät begrenzen :wink:

- - - - -

Anders sähe das sicherlich aus, würde ein "echtes Kaliber" im russischen VielVölkerStaat
massenwirksam
zu einer konkreten Sezession aufrufen.

- - - - -

Doch wie stellt sich die Situation z. B. in D oder USA dar?

BRD-gesetzlich gibt es meines Wissens keine konkreten Gesetze diesbezüglich. Bin aber
gerne lernbereit!

In USA gibt`s meines Wissen auch keine rechtliche Grundlage, aus dem BundesStaaten-
Verband auszutreten, sondern nur in einer idiotischen Verklausulierung.

- - - - -

Damit & sowieso gibt es bei ernstzunehmenden akuten SezessionsBestrebungen nur
eine Frage:

Die MachtFrage!

Selbige ist nicht nur bedingt durch die StellungNahme der Plebejer, sondern - als Sezessions-
Bestrebungen meist nationaler/völkischer Art - gravierend auch der jeweiligen Elite im öko-
nomischen BackRound, besser:
in der grundlegenden kapitalistischen Gemengelage der dortigen InteressensFraktionen.



:cool: ... so ergeben sich machtvolle Ergebnisse ... und nicht durch RECHT ... und natürlich durch die .......bekannten AußenEinwirkungen *lach* ...
.

 

Existenzminimum

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Dez 2011
Beiträge
1.805
Bewertungen
286
@kampfpaar*radikal

Dein layout ist...eine Zumutung


So wie viele russische Gesetze:biggrin:



Dein layout ist ätzend
 
Oben Unten