Psychologisches Auswahlverfahren bei der Agentur für Arbeit

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Hallo Ihr,

habe ein Problem: Ich musste mich im November bei der Agentur für Arbeit um einen Ausbildungsplatz als Fachangestellter für Arbeitsförderung bewerben. Allerdings möchte ich da absolut keine Ausbildung machen!

Ich möchte eher ein Berufsbildunsgwerk für Reha-Kunden besuchen und mich anschließend für eine Ausbildung als Polizeivollzugsbeamter bewerben.

Soll ich den psychologischen Auswahverfahren, indem Test usw., durchgeführt werden einfach bewusst schlecht machen?

Will ja keine Leistungskürzung bekommen!

Danke!
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
wie meinst du das genau? Ist ein Auswahlverfahren (Eignungstest etc.) wie bei allen Bewerbern gemacht wird in allen Firmen
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.305
Bewertungen
831
Genau

mich interessiert das Psy. Verfahren im Einzelnen bei der BA.

Jede größere FA macht das heute,und der öffentl. Dienst den Du ja bevorzugst sowiso !
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Mal das Schreiben bei, mehr Infos habe ich nicht :
 

Anhänge

  • Scannen0001 (Large).JPG
    Scannen0001 (Large).JPG
    79,1 KB · Aufrufe: 2.748
E

ExitUser

Gast
Also bei so einem Test würde ich mal gerne mitmachen.

Er wird vielleicht anders sein als diese "psychologische Eignungsprüfung" die man bei manchen Umschulungen auch macht, aber zumindest interessant wäre es.

Bei der Auswertung kann man so eigentlich nur spekulieren, denn es könnte sein, das bei guter "Auswertung" man auch evtlle "Führungspersonen" bestimmen kann, oder ob man nach der Ausbildung auch in anderen Abteilungen eingesetzt werden kann.

Wie geschrieben, ich kann da nur spekulieren, aber interessant wäre es auch jeden Fall.
 
A

Arco

Gast
Hallo Ihr,

habe ein Problem: Ich musste mich im November bei der Agentur für Arbeit um einen Ausbildungsplatz als Fachangestellter für Arbeitsförderung bewerben. Allerdings möchte ich da absolut keine Ausbildung machen!

Ich möchte eher ein Berufsbildunsgwerk für Reha-Kunden besuchen und mich anschließend für eine Ausbildung als Polizeivollzugsbeamter bewerben.

Soll ich den psychologischen Auswahverfahren, indem Test usw., durchgeführt werden einfach bewusst schlecht machen?

Will ja keine Leistungskürzung bekommen!

Danke!

..... also mal ohne Ansehen und Bemerkung zu dem angebotenen Ausbildungsplatz :icon_cool:

aaaaaber erstmal würde Dir dieser "nicht bestandener Test" für eine weitere Bewerbung als Polizeivollzugsbeamter warscheinlich auf die Füße fallen (auch wenn keine Daten rausgegeben werden dürfen :icon_hmm: )

und auch die Bewerbung bei der Polizei wird mit so einem oder ähnlichen (noch härter) Test gemacht und und und .....

Könntest Du mal dies "Berufsbildunsgwerk für Reha-Kunden" erklären was dies ist (ich weiß es nicht) und wer/was sind Reha-Kunden ? ?
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
Naja ich mache mal lieber ordentlich, aber habe Angst wenn die mich nehmen! Allerdings wäre nach dem Test auch eh erstmal ein Bewerbungsgespräch denke ich und da könnte ich sagen das ich auch den Arbeitslosen empfehle bei bestimmten Rechtsfragen vor Gericht zu klären, usw. Das werden die sicher nicht mögen ;)

Berufsbildungswerk für Behinderte mit verschiedenen Problem. Dort wird eine Ausbildung betrieblich zum Bürkokaufmann gemacht. Alle 2 Wochen Heimfahrt in Wohnung da in anderer Stadt (1 Bahn Stunde, Kosten werden übernommen), Internat mit Wohnungen usw.
Beteiligt ist auch das Integrationsfachdienst.
Aus anomynen Gründen, denke mal das heir auch Mitarbeiter vom Amt sind, nenne ich Ort usw. lieber nicht^^
Jedenfalls ist das Berufsbildungswerk teuer: 3100€ im Monat ohne Fahrkarte, Sozialversicherung usw. im Monat für 3 Jahre.

Reha-Kunde da Agentur für Arbeit Reha-Träger und somit Kostenträger, JobCenter ist nur für Leistungen nach SGB II zuständig :) Auch bei der Agentur für Arbeit wird man natürlich Kunde bezeichnet, da ich in der Reha bin eben Reha-Kunde lach
 
A

Arco

Gast
... danke für die Antwort :icon_hug:

diese Antwort habe ich fast erwartet - deshalb habe ich die auch gestellt um Gewissheit zu haben.

Die Intention meiner Frage war; (nicht böse gemeint) wenn Du solch eine Sache machen möchtest und dann "Kunde" bist, meinst Du dann hättest Du im Polizeiberuf eine Chance angenommen zu werden ? ?
 

Massouv

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 November 2005
Beiträge
196
Bewertungen
0
In der Vorsprache bei der Personalagentur der Polizei in meiner Stadt sagte man mir das meine Behinderung keine Probleme darstellen. Jedoch werden erst in 2 Jahren wieder Bewerber ausgebildet. Jedenfalls sind die sehr an mich interessiert. Die scheinen wohl Probleme mit Bewerber zu haben, zuwenige wohl.

Jedenfalls wollte die Personalagentur Adresse usw. von mir haben da die mich noch erinnern ;) Ich würde wenn auch im "Innendienst" für Verwaltung eingesetzt, Streifendienst brauche ich nicht machen. Daher Verwaltungsaufgaben, dennoch in Uniform und normale Ausbildung wie jeder Polizist machen musst.

Vorsprache war direkt mit der Personalverwaltung und der Schwerbehindertenvertretung. Sehr nette Leute! Gab sogar Kaffee und Plätzchen hihi
Wünschte die ARGE wäre auch so ;)
 
A

Arco

Gast
In der Vorsprache bei der Personalagentur der Polizei in meiner Stadt sagte man mir das meine Behinderung keine Probleme darstellen. Jedoch werden erst in 2 Jahren wieder Bewerber ausgebildet. Jedenfalls sind die sehr an mich interessiert. Die scheinen wohl Probleme mit Bewerber zu haben, zuwenige wohl.

Jedenfalls wollte die Personalagentur Adresse usw. von mir haben da die mich noch erinnern ;) Ich würde wenn auch im "Innendienst" für Verwaltung eingesetzt, Streifendienst brauche ich nicht machen. Daher Verwaltungsaufgaben, dennoch in Uniform und normale Ausbildung wie jeder Polizist machen musst.

Vorsprache war direkt mit der Personalverwaltung und der Schwerbehindertenvertretung. Sehr nette Leute! Gab sogar Kaffee und Plätzchen hihi
Wünschte die ARGE wäre auch so ;)

... gut - dann hoffe ich das so oder so die Sache zu deíner Zufriedenheit abläuft :icon_hug:

Ich wünche Dir auf jeden Fall alles alles Gute und ein Überbrückung der 2 Jahre - übrigens aus einem evtl. Arbeitsverhältnis heraus kann mann sich auch dort nochmal eine Bewerbung vornehmen ;)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten