• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Psychologischer Termin für Maßnahme/Überbetriebliche Ausbildung

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Hallo,
vor ca 4 wochen hatte ich einen Termin bei meinem SB.Er hatte mir eine Maßnahme angeboten mit einer Überbetrieblichen Ausbildung.Ich hatte Fragen gestellt und gesagt,dass ich mir es mir überlegen werden.Habe aber nicht direkt gesagt,ja ich will das. Bei einem anderen Freund hatte er angerufen und der Freund hatte gleich gesagt,dass er es nicht möchte.
Der Freund hat gefragt:Muss ich das?SB:Nein,dann bieten wir es jemand anderen an.

Heute hatte ich einen Brief bekommen für eine Einladung zum psychologischen Termin.Wollte dem SB beim nächsten Termin sagen,den ich schon bekommen hab,dass wenn es nicht sein muss,ich mich lieber für eine betriebliche Ausbildung auch in anderen Städten weiter bewerben möchte und ich irgendwo hin will,wo der AG mich auch wirklich will und ich nicht zu einem Extra Träger möchte,und zur Überbrückung ein soziales Jahr/Bundesfreiwilligen Dienst absolvieren möchte.


Ich habe auch Chancen eine Stelle zu bekommen.
Nun meine Frage,wie mache ich das am Besten?Ich hatte vor dem SB eine Mail zu schicken,dass ich das nciht möchte und er den Termin zurück nehmen kann zur Untersuchung,da die ja nur dadurch enstanden ist,dass ich nicht gleich abgelehnt habe.
Zu dem Termin würde ich dann nicht erscheinen auch wenn mir dann 10% gekürzt werden würden.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Bewertungen
792
Heute hatte ich einen Brief bekommen für eine Einladung zum psychologischen Termin.
Steht dabei was von Einladung nach § 59 SGB II und §309 SGB III? Ist die Einladung denn sanktionsbewehrt?
Ich habe auch Chancen eine Stelle zu bekommen.
Sehr schön. Und wann wäre das? Seit Oktober 2013 hats ja leider noch nicht geklappt.
Nun meine Frage,wie mache ich das am Besten?
Du brauchst gar nichts machen. Wozu auch ? Dein SB kriegt das schon mit, daß du nicht beim Ps.Termin warst.
Zu dem Termin würde ich dann nicht erscheinen auch wenn mir dann 10% gekürzt werden würden.
Ja. Dann brauchst du halt jetzt gar nichts tun.
 

Charlot

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2011
Beiträge
2.937
Bewertungen
2.946
Sag mal caso
Gibt es eigentlich einen Thread, wo Du nicht sofort antwortest ?

Deine "Hilfestellung" ist sehr JC-freundlich.
Und in jedem Bereich, egal welches Thema, erzählst Du Deinen Schmarrn.

Ich selbst kann nur bei den Bereichen antworten, wo ich mich etwas auskenne. Aber Du bist ja in jedem Bereich präsent.
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Er versucht halt den Eindruck zu erwecken, jc würden im Interesse der elo arbeiten.
Und JC und MT sind ja die guten die man nicht mit Widersprüchen nerven braucht. Halt so wie silka das schon immer gemacht hat.
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Erst einmal danke für die Antworten.
Das Ding ist ich habe mich immer in meinem Landkreis beworben wo es sehr viele Arbeitslose,Aufstocker etc.gibt.Es wohnen auch nicht viele hier.Ca.50 000 im Umkreis von 10 km-ern.Und etwas weiter ist auch nicht wirklich viel.

Nach dem Realschulabschluss war es schwer was zu finden deswegen habe ich mich als Verkäufer beworben und andere Sachen wo ich mehr interesse habe aber nichts in der Näheren Umgebung gibt. Dachte halt als Verkäufer verdient man viel in der Ausbildung und man ist erstmal raus aus dem Leistungsbezug.

Und in der Überbetrieblichen gibt es nur Verkäufer,und andere Sachen wo sie mich reinstecken wollen,ich weiß auch nicht genau wo,da ich dass nochmal mit dem SB besprechen wollte,habe aber erst ein Termin in 4 Wochen wo das ganze schon fast startet.Und der hat auch Urlaub zwischendurch.
Seit kurzem bewerbe ich mich auch weiter weg in größeren Städten,will auch irgendwie weg.

Und ich hab mir überlegt,wenn ich jetzt nicht absage,können die mich da reinstecken,wo sie wollen und komme nur noch mit einer Sanktion raus,denn wenn man gleich absagt,wäre es garnicht überhaupt so weit gekommen,aber ich wollte es mir erstmal überlegen.

Ich hoffe entweder auf das soziale Jahr oder das ich für das nächste Jahr weiter weg was bekomme,und wenn nicht,dann habe ich es halt nochmal versucht und kann es ja nächstes Jahr immer noch machen,wo ich mir die Branche evtl auch auswählen kann auch wenn es nicht viel gibt.

Habe auch nicht allzu viel gutes über die überbetriebliche gefunden.
Ob ich den psychologischen Test bestehen würde,naja dass ist wieder ne andere Sache,ich weiß auch nicht was da gefragt wird.
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Oder ob man generell eine geförderte Ausbildung ablehnen kann oder ob es im ermessen des SB liegt,denn es macht ja nicht viel Sinn für das JC denn es kostet ja ein Haufen Geld für Sie.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.507
Nimm doch eine Lehrstelle von diesen ca 90 mit Lehrbeginn 2014. Allerdings Deutschlandweit.
Ich habe nur die Angebote der letzen zwei Wochen anzeigen lassen.
Nach den 90 für 2014 folgen noch 44 Stellen für 2015.

Ich hoffe, du kannst das Suchergebnis im Link sehen. Ich glaube, das bleibt nicht lange erhalten.
JOBBÖRSE - Meine erweiterte Suche nach Stellenangeboten

Nur nebenbei: Eine Ausbildung beim Träger ist eine außerbetriebliche Ausbildung.
BaE = "Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen"
Das ist gut zu wissen für die Suche im Internet! (Vorschriften, Verdienst)

Nach dem ersten Lehrjahr kann/soll man in einen richtigen Betrieb wechseln.
Nur wer keinen Betrieb findet, kann (muss notgedrungen) die Ausbildung beim Träger fortsetzen.
Vielleicht kann man auch eher wechseln, schon mitten im 1. Lehrjahr, aber das vermute ich nur.

Überbetrieblich ist etwas anderes. Da hat der Lehrling einen Ausbildungsbetrieb. Und einige Teile der Ausbildung werden von mehreren Betrieben gemeinsam (überbetrieblich) durchgeführt. Das kommt öfter im Handwerk vor, aber nicht nur dort.
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Weil es gibt doch die geförderte Ausbildung vom JC. Die wird in einem Bildungszentrum vollzogen.Und man hat 40 Tage Praktikum bei einem Betrieb,den das JC auswählt.Es gibt kaum einen Extra Verdienst.

Und nach 2 Jahren hat man zwar theoretisch den selben Abschluss,aber man ist natürlich benachteiligt gegenüber anderen Azubis aus betrieblichen Ausbildungen,weil man nie zu einem Betrieb gehört hat und wenig sich mit dem Betreibsalltag auseinandersetzen konnte.Außerdem kommt es immer wieder vor,dass die Azubis schlecht behandelt werden und ausgenutzt werden,weil man eben nie zu dem Betrieb gehört hat,eine Übernahme ist so gut wie ausgeschlossen,hab ich gelesen und gehört.

Also ist quasi eine schulische Ausbildung mit Praktikas.
 

SB Feind

Elo-User/in
Mitglied seit
18 Feb 2013
Beiträge
946
Bewertungen
456
@jopl

Da hast du recht. Diese überbetrieblichen Ausbildungen sind bei den Richtigen Betrieben nicht hoch angesehen, und du hast auch weniger Lehrligsvergütung als wenn du im richtigen Betrieb eine Ausbildung machst. Selbst wenn du den Psychologischen Test bestehst entscheidet immer noch der SB. Außerdem bis du mit Realschulabschluss überqualifiziert für diese Art der Ausbildung da sind meist Leute ohne Schulabschluss und welche mit Hauptschulabschluss drin vertreten.
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Könnt ihr mir sagen ob man Probearbeit vorher genehmigen lassen muss oder einfach nur bescheid sagen zb per email reicht das aus?
Wie geschrieben ist mein SB in Urlaub und würde 2 Probetage für ein FSJ kriegen,wenn alles gut läuft kriege ich die Stelle.
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Weil meine frühere SB sagte,dass man Probearbeit bei FSJ grundsätzlich nicht genehmigen....
 

jopl

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Okt 2013
Beiträge
262
Bewertungen
22
Bin mir deswegen unsicher
 
Oben Unten