Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschied?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
Hallo,
gibt es einen Unterschied zwischen Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie?
Was bedeutet eigentlich systemische Therapie. Ich habe schon gegoogelt. Ich möchte nur den Unterschied erfahren. Es geht um eine Gerichtsverhandlung. Darf eine systemische Therapeuting und Beraterin gravierende psychologische Gespräche führen und darf man dazu von der Arbeitsagentur gezwungen werden?
Ist so eine systemische Therapie nicht bei Personen die tiefgründige psychologischen Probleme haben gefährlich weil diese Therapeuten nicht anerkannte Psychotherapeuten, Psychiater und Psychologen sind. Deshalb meine Frage in welchem Umfang darf diese o.g. Therapie stattfinden?
Vielen Dank im voraus.
KG
 

JAMESBONDY

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

:icon_eek:Hallo,
ich sehe keinen grossartigen Unterschied dazwischen!
:icon_kinn:Ausser das ich mir vielleicht denken könnte,
das der Ausdruck Psychologische Gespäche vorm Job Center kommen könnte,
hört man ja verstärkt,
das das JobCenter jetzt auch verstärkt ,-
am Elo durch Einweisung in die Klappse,
==der Staat am Elo,
so möglichst effizienz mitverdienen möchte!:icon_eek:

Ich hab hier mal ein paar Definitionen für Dich im PDF-Anhang!

Und anderes,
vielleicht hilft Dir dies weiter.............:icon_kinn:

Als Systemische Therapie (auch: Systemische Familientherapie) wird eine psychotherapeutische Fachrichtung beschrieben, die systemische Zusammenhänge und interpersonelle Beziehungen in einer Gruppe als Grundlage für die Diagnose und Therapie von seelischen Beschwerden und interpersonellen Konflikten betrachtet. Seit Dezember 2008 ist diese Therapieform und ihre Wirksamkeit auch in Deutschland wissenschaftlich anerkannt, in Österreich und der Schweiz erfolgte die Anerkennung bereits in den 1990er Jahren.
Auf den gleichen Grundannahmen beruhend haben sich – für nichttherapeutische Felder – Systemische Sozialarbeit, Systemische Organisationsberatung und Systemisches Coaching entwickelt.
 

Anhänge

  • Psychologie der Gesprächsführung.pdf
    13 KB · Aufrufe: 958
E

ExitUser

Gast
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

hallo user2012,

eigentlich gar nicht. eine systemisch, behivorale psychologische therapie darf nur ein anerkannter psychologe bzw. anerk. psychiater. ein feld-wald-wiesen verhaltenstherapeut darf das in der art nicht, der kann allenfalls in einem team dazu konsultiert werden. verhaltensanalyse übersteigt das allerdings erheblich.

lies den link bitte genaustens durch.

in der regel läuft es so ab: ein psychiater/psychologe deiner wahl kan mit dir auf deinen wunsch eine gesprächstherapie einleiten. dazu gibt es verschiedene ansätze, systemisch, einzel, gruppen, tiefenanalyse, ..... das machst du mit dem arzt aus was dir am besten gut tut. ev. kann dann noch ein therapeut hinzugezogen werden, genauso ein neurologe. aber jemanden gleich festlegen, geht nun nicht, ein anerkannter psychologe/psychiater macht das auch nicht. das nur für den groben überblick.

liebe grüße von barbara
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

verhaltensanalyse übersteigt das allerdings erheblich.

Danke, was heißt das konkret?
Ich meine wenn eine Person sich selbständig macht und so Werbung für sich macht " Systemische Beratung und Therapie
Einzeltherapie, Paartherapie, Familientherapie, Gruppentherapie, Teamentwicklung , Organisationsberatung in Vereinen"

Eigentlich geht es darum. Wegen meiner körperlichen Behinderung habe ich psychische Probleme. Obwohl ich damals minderjährig war durfte eine pychologische Behandlung bei einem studierten Psychiater nicht stattfinden. Im Rahmen einer Maßnahme über die Arbeitsagentur soll so eine o.g. Person psychologische Gespräche mit mir führen. Da das Ganze jetzt vors Sozi-Gericht geht interessiert mich ob die Agentur das so bestimmen kann und in welchem Umfang diese Psycho-Geschpräche sein dürfen.
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

hallo user2012,

eigentlich gar nicht. eine systemisch, behivorale psychologische therapie darf nur ein anerkannter psychologe bzw. anerk. psychiater. ein feld-wald-wiesen verhaltenstherapeut darf das in der art nicht, der kann allenfalls in einem team dazu konsultiert werden. verhaltensanalyse übersteigt das allerdings erheblich.

Das hilft mir sehr. Dankeschön. Steht das auch irgendwo damit ich das dem Sozi-Gericht kopieren kann?
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

das das JobCenter jetzt auch verstärkt ,-
am Elo durch Einweisung in die Klappse,
==der Staat am Elo,
so möglichst effizienz mitverdienen möchte!
:icon_eek:

:icon_neutral:


Klar,der Aufenthalt in der Klinik kostet im harmlosesten Fall ja auch nur 250-300 € pro Tag.
Da ist natürlich etwas für den Staat zu verdienen,bei dem was ein Elo sonst den Staat pro Tag kostet.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

hallo user2ß12,

das was du in der aufzählung hast, sind lediglich verhaltenstherapeutische beratungen. eine analyse sucht und ergründet nach dem ursprung des seelischen leidens. oder klärt die ursache ab, z. B. eine neurologisch bedingte erkrankung und grenzt genau ab was neurotisch oder psychotisch ist, mischformen mal aussen vor gelassen. das alles hat einen ernsten erkrankungswert.

eine verhaltenstherapie kann eigentlich jede/er machen, wenn er einfach nur schüchtern ist, immer rot wird (verkäufer z.b. im kundenverkehr etc.) dort wird neues verhalten an-oder abtrainiert (familienzoff, der immer gleich endet - er schreit - sie sperrt sich ins bad ein - kind schreibt deswegen schlechte noten ) das fällt auch unter die begrifflichkeit coaching.

ich denke das JC darf dich weder zum psychiater noch zu einem verhaltenstherapeuten schicken. dafür müßt ja erst mal ein befund von einem behandelnden arzt vorliegen, dessen akten dann zum ÄD des JC zur bewertung vorgelegt werden müssen.

d.H. bist du überhaupt in psychologisch ärztlicher behandlung? gibt es einen befund bei deinem hausarzt? gibt es ein attest das du irgenwelche seelischen probs hast, für die du dich in behandlung begeben hast?

liebe grüße von barbara
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Hallo Frettchen,
ja mein Kinderarzt hat mich vor 2 Jahren da hingeschickt. Ich war auch beim Erstgespräch da. Ich habe mich damals (und immer noch) sehr dagegen gewährt dass die Therapeutin gesagt hat dass sie nicht ohne meine Zustimmung das machen kann und darf. Ansonsten habe ich eine Neurologin (wegen Epilepsie) die auch Ärztin für Neurologie Psychiatrie Psychotherapie ist. Sie sieht es nicht notwendig dass sie mich in die Richtung therapiert. Sie hat es nie angesprochen. Mein Kinderarzt hatte mich nach den Gesprächen mit meiner Mutter da hingeschickt. Ich habe Probleme meine Behinderung zu akzeptieren. Mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Habe es aber nie richtig verarbeitet.
Deinen vorherigen Beitrag werde ich so übernehmen und dem Gericht bei der Verhandlung vorlegen. Wenn das Gericht einen Ansatz hat kann es bestimmt damit was anfangen.
LG
 
E

ExitUser

Gast
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

hallo user2012,

na siehst du. das ist doch mal ein wort. du fühlst dich mies und traurig, weil du behindert bist, das ist dein gutes recht. eine verständliche reaktion, das kann man auch nicht wegtherapieren. du selbst siehst für dich auch keinen bedarf. deine mutter sieht ihn und rennt mit dir zum kinderarzt (wie alt bist du denn?) such dir einen eigenen hausarzt für erwachsene :eek:). DEIN arzt behandelt alles vertraulich ohne gleich deine überbesorgte mutter in "red alert" zu versetzten.

sie hat es gut gemeint, der kinderarzt auch. trotzdem kann dich niemand zu einer therapie zwingen die du nicht willst und für die auch kein bedarf besteht. also kein befund, keine therapie, kein psychologischer dienst des JC.

liebe grüße von barbara
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

@ DieFrettchen
Ich bin 19. Von meinem Kinderarzt will ich noch nicht weg bis er mich rauswirft. Meine Neurologin ist ja ein ErwachsenenDr.
LG
 
E

ExitUser

Gast
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

hallo user2012,

ok gut, dann ist das mit dem doc erst mal geklärt, wenn du deinen kinderarzt magst :eek:). wichtig ist dann auch die neurologin.

schau mal was ich da im net gefunden habe:

ein gerichtsurteil vom bundesverfassungsgericht mit der akten nr. 1BvR 1572/10.
Gerichtliche anordnung von psychotherapien ist nicht zulässig.

" es bedarf einer rechtlichen grundlage, um in das persönlichkeitsrecht mit einem gutachtem oder per anordnung einzugtreifen."

...und diese grundlage gibt es nicht.

also keine bange, niemand darf dich zu einer therapie zwingen, weder deine mutter, noch ein richter, noch das JC. falls das JC es probiert mit hilfe vom ÄD (z. B. EGV brrr) einfach nicht unterschreiben, und hier posten. wichtig!!! dann können wir auf jedenfalls weiterhelfen.

liebe grüße von barbara
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

@DieFrettchen
Vielen Dank für das Urteil. Habe ich mir notiert. Werde in meinem Schreiben an das Gericht erwähnen. Beim Gericht geht es um das persönliche Budget für meine Ausbildung. Die Agentur verweigert mir das. Bei BvB (Berufsvorbereitungsjahr) in so einer Maßnahme musste ich diese psycho Gespräche machen. Diese hat die Agentur auch in dem Schreiben an das Gericht geschrieben. Die haben da 2 - 3 Tanten die diese Bezeichnung (haben ich vorhin geschrieben) haben. Die eine hat sogar bei einem Gespräch gesagt, wenn sie mich analysieren würde, würde da rauskommen, dass ich mich hinter meiner Behinderung verstecke. Meine Mutter sagte nur dass sie keine Ärztin sei und solche Analysen nicht ohne unsere Zustimmung stattfinden dürfen. Diese Analysen haben sie der Agentur geschickt. Die sind doch nicht rechtskräftig oder? Wenn die das nicht dürfen soll das Gericht auch gegen die angehen. Deshalb meine Fragen. Gute Nacht.
 

JAMESBONDY

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
26 Juni 2012
Beiträge
105
Bewertungen
22
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

:icon_neutral:


Klar,der Aufenthalt in der Klinik kostet im harmlosesten Fall ja auch nur 250-300 € pro Tag.
Da ist natürlich etwas für den Staat zu verdienen,bei dem was ein Elo sonst den Staat pro Tag kostet.
:icon_eek::icon_eek:..........Du scheinst diesen Satz nicht zu schekken,wer steckt hinter jeder Klinik?DIE MAFIA PHARMAZIE!:icon_twisted:

........andersHERUM sollte man sich immer Fragen,wer den grössten nutzen,von so einem ganzen Psycho.Mist hat?:icon_mued:
 

Sinuhe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
1.741
Bewertungen
285
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

:icon_eek::icon_eek:..........Du scheinst diesen Satz nicht zu schekken,wer steckt hinter jeder Klinik?DIE MAFIA PHARMAZIE!:icon_twisted:

........andersHERUM sollte man sich immer Fragen,wer den grössten nutzen,von so einem ganzen Psycho.Mist hat?:icon_mued:


der Staat am Elo,
so möglichst effizienz mitverdienen möchte!

Und jetzt plötzlich die Pharma Mafia,die angeblich hinter jeder Klinik steckt.:icon_neutral:

Soviel Schwachsinn habe ich selten gelesen.
Du hast nur die Bilderberger nocht nicht erwähnt,die mit ihrer Weltverschwörungsformel dahinter stecken.
Du bist echt der Oberchecker!


 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Ich lehne mich jetzt mal aus dem Fenster und sage, dass du in keinem Fall zu einer Therapie, in was für einer Form auch immer, gezwungen werden darfst.
Falls sich rechtlich damit einer genauestens auskennt, möge er mich bitte berichtigen.

Systemische Therapie hat einen völlig anderen Ansatz als die herkömmliche Therapie.
Allerdings werden in deinem speziellen Fall wahrscheinich die "normalen" Therapieformen, auch in einer systemischen Therapie, angewandt.

Die systemische Therapie ist nicht von den Kassen anerkannt, sie muss selbst gezahlt werden (Kosten von 60 Euro je 50 Minuten aufwärts).
Hat sich das Amt schon zu den Kosten geäußert ?


Ich meine, dass du, in deinem Interesse, eine Therapie machen solltest, um die Probleme die du mit deiner Behinderung hast, zu verarbeiten; bzw dass sie gebessert werden oder dass du zumindest mal alles aussprechen kannst, was dir in Gedanken durch den Kopf geht.

Und das, was du fühlst, bzw die Probleme die du damit hast, werden wahrscheinlich alle Menschen haben, mich eingeschlossen.

Ich würde denken, was soll eine Therapie, gesund machen kann sie mich eh nicht, die Gedanken werde ich weiter haben.

Möglicherweise aber würde ich durch eine Therapie wenigstens meine Gedanken ordnen, evtl eine veränderte Sichtweise bekommen oder in Teilen anders damit umgehen; oder wer weiss, was dann noch passiert.

Dann sollte der Wunsch nach einer Therapie aber von dir ausgehen und dir nicht aufgezwungen werden.
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

@alexander29
Danke so denke ich es auch. Wollte mich aber informieren ob ich Recht habe damit ich beim Gericht nicht was falsches behaupte.
Normale Therapieformen können nicht hier angewandt werden. Diese Person hat nicht das Wissen darüber. Ich wollte wissen ob sie das rechtlich darf. DieFrettchen hat mir das so erklärt dass das ein Arzt darf und ein Arzt darf diese Therapeuten oder Berater hinzuziehen wenn nötig. Meine Denkweise: Die haben nicht das nötige Wissen von Ärzten und kennen die Gefahr nicht. Psycho hin Psycho her auch da gibt es Grenzen die nicht überschritten werden dürfen.
Zu den Kosten hat sich die Agentur nicht geäußert. Eigentlich sind diese Personen bei einem gemeinnützigen Verein der Verträge mit der Arbeitsagentur hat und Schulungen (Berufsvorbereitungsjahr usw.) für die macht als Couch eingestellt. Natürlich Teilzeit. Andere Hälfte der Teilzeit ist diese Person selbstständig als systemische Therapie und Beratung. Wie die Kosten sind keine Ahnung. Ich möchte das vor Gericht beweisen was mir wiederfahren ist und mit welchen Mittel die arbeiten. Dass sie Psychoanalysen (die nur Ärzte stellen dürfen oder so kenne ich das) stellen und diese ohne Wissen und Zustimmung der Teilnehmer an die Agentur weitergeben.
Mir ging es um die gesetzl. Grundlage.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Ich würde mal bei der KV nachfragen, ob die Therapeutin eine Kassenzulassung hat.
Die Agentur wollte mich auch zu einem Couching zu einer Therapeutin schicken, die 3 Semester Psychologie in der Schweiz studiert hat. Mit einer Therapie kann auch viel Unheil angerichtet werden, deshalb würde ich wissen wollen, ob die überhaupt ein Studium abgeschlossen hat.
 

user2012

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
64
Bewertungen
0
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Ich würde mal bei der KV nachfragen, ob die Therapeutin eine Kassenzulassung hat.
Die Agentur wollte mich auch zu einem Couching zu einer Therapeutin schicken, die 3 Semester Psychologie in der Schweiz studiert hat. Mit einer Therapie kann auch viel Unheil angerichtet werden, deshalb würde ich wissen wollen, ob die überhaupt ein Studium abgeschlossen hat.

Danke auf die Idee bin ich gar nicht gekommen. Obwohl wenn man nur Privatpatienten behandeln möchte braucht man doch keine Kassenzulassung oder? Werde ich gleich am Montag rausbekommen. Könnte mir sehr hilfreich sein. Genau deshalb ist es ja gefährlich weil so eine Therapie auch viel Unheil anrichten kann. In dem Schreiben der Agentur (an das Gericht) steht nur dass sie mir therapeutische Gespräche angeboten haben. Von wegen angeboten. Es war mobbing. Jeder hat mich darauf angesprochen warum ich das nicht machen will. Es wurde so lange auf mich eingeredet. Meine Mutter wurde (obwohl ich 18 war) zu einem Gespräch gerufen. Mir wurden Konsequenzen gedroht, dass die Maßnahme beendet würde wenn ich nicht daran teilnehme usw. Damit ich nicht wegen Mitwirkung an Beendigung dieser Maßnahme schuldig bin habe ich es auf Zureden meiner Mutter begonnen. Nach ein paar Gesprächen habe ich es abgebrochen weil ich an diesem Tag und Termin ein Ergo-Termin bekommen habe. Es war nicht anders möglich. Da es dringend war musste ich den einzigen freigewordenen Termin nehmen sonst hätte ich monatelang darauf warten müssen. Bei der Agentur hat diese Tussi da lautstark meinem Sachbearbeiter erzählt dass ich mutwillig das abgebrochen habe. Dann nennen die das "therapeutische Gespräche wurden angeboten".
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Man kann sich aber sicher sein, dass die Kassentherapeuten einen Uniabschluss haben. Viele Psychotherapeuten sind Therapeuten aufgrund des Heilpraktikergesetzes, die sind dann weder Psychologe noch Arzt und haben entsprechend auch keine KV Zulassung.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.797
Bewertungen
2.035
AW: Psychologische Gespräche - systemische Therapie Beratung und Therapie - Unterschi

Mit mir zusammen hat ein Diplompsychologe gearbeitet. Der durfte auch keine Kassenpatienten behandeln, weil er dazu noch ein Praktikum brauchte, dass er nachweisen konnte, Patienten behandeln zu können.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten